Umwelt

Beiträge zum Thema Umwelt

Lokales

Umweltpreis
Bund Naturschutz bekommt Marktoberdorfer Umweltpreis

Den Marktoberdorfer Umweltpreis hat dieses Jahr die Ortsgruppe vom Bund Naturschutz erhalten. Deren Aktive zeichnete Bürgermeister Werner Himmer nun neben anderen Verdiensten für die Renaturierung des Dümpfelmooses aus. Dotiert war der städtische Preis mit 750 Euro. Laut Himmer hatte sich der Stadtrat einstimmig für den Bund Naturschutz ausgesprochen, nachdem der Umweltpreis zwei Jahre lang überhaupt nicht vergeben worden war. Im Dümpfelmoos haben rund 15 Leute (Aktive des Bund Naturschutzes...

  • Marktoberdorf
  • 25.11.11
  • 13× gelesen
Lokales

Ökostrom
Ostallgäu steigt auf Ökostrom um

Der Landkreis Ostallgäu will all seine Schulen und Amtsgebäude möglichst bald mit 100 Prozent regenerativen Strom versorgen. Um seiner Vorbildfunktion beim Atomausstieg gerecht zu werden, lässt sich dies der Landkreis rund 10 500 Euro pro Jahr kosten. Die Initiative für den Tarifwechsel hatten die Grünen nach der Atomkatastrophe von Fukushima mit einem Antrag ergriffen. Der Beschluss geht letztlich sogar über die Grünen-Forderung hinaus, da der Landkreis bereits vor Ablauf der geltenden...

  • Marktoberdorf
  • 30.09.11
  • 10× gelesen
Lokales

Beschluss
Stadt baut in Zukunft nur noch Passivhäuser

Ausschuss verabschiedet umfangreiches Betriebskonzept Egal ob Auto oder Haus: Oft wird nur auf die Anschaffungs- oder Baukosten geschaut, nicht aber auf die Folgekosten. Das sei bei städtischen Gebäuden früher nicht anders gewesen, stellte Richard Siegert vom Stadtbauamt fest, als er dem Stadtentwicklungs- und Umweltausschuss einen Überblick über den Energieverbrauch städtischer Liegenschaften gab. Daraus entwickelte er gemeinsam mit Stadtbaumeister Peter Münsch und anderen Fachleuten eine...

  • Marktoberdorf
  • 13.05.11
  • 13× gelesen
Lokales

Umwelt
Kränkelnde Bäume im Ostallgäu

Förster beobachten auch hier Eschentriebsterben Die Esche ist eine der Laubbaumarten, die für die Durchmischung der Fichtenwälder wichtig sind. Doch seit zwei bis drei Jahren sieht es für die Esche düster aus: Sie wird von einem Pilz befallen, der die Triebe schwarz färbt und absterben lässt. «Das macht uns Sorgen», sagt Forstdirektor Gerhard Limmer vom Ostallgäuer Amt für Ernährung, Land- und Forstwirtschaft (AELF). Zum einen stehe der Erreger und damit dessen Bekämpfung noch nicht fest, zum...

  • Marktoberdorf
  • 11.04.11
  • 15× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019