Trinkwasser

Beiträge zum Thema Trinkwasser

84×

Gesundheit
Keine Keime im Oberthingauer Trinkwasser

Nach den erster Untersuchungsergebnissen, die am Mittwochabend vorlagen, gibt es im Oberthingauer Trinkwasser doch keine Keime. Georg Enderle vom Wasserbeschaffungsverband meldete: 'Null coliforme Keime, null E.coli-Bakterien.' Das zeige, dass das Wasser in Oberthingau amtlichen Vorgaben entspreche. 'Ein wenig schlechter' schaue es bei der Quelle Eschenau selbst aus – die neben Oberthingau auch Teile Marktoberdorfs wie Leuterschach oder Geisenried mit Trinkwasser versorgt. Denn dort...

  • Marktoberdorf
  • 30.08.17
209×

Bakterien
Keime im Marktoberdorfer Trinkwasser: Mehr Menschen betroffen

Wegen Keimen im Trinkwasser müssen noch mehr Menschen im Marktoberdorfer Stadtgebiet ihr Trinkwasser abkochen. Am Dienstagvormittag ist die Abkochanordnung um einige Gebiete beziehungsweise Ortsteile erweitert worden, wie die Stadt Marktoberdorf mitteilte. Betroffen sind nun auch Menschen in den Gebieten Hattenhofen, Hörtnagel, Gewerbe- und Industriegebiet Marktoberdorf West, Zur Viehweide und Ziegler. Bis auf Widerruf gilt die Anordnung des Gesundheitsamtes Ostallgäu weiterhin für die...

  • Marktoberdorf
  • 29.08.17
200×

Gesundheit
Keime: Einige Marktoberdorfer Stadtteile müssen Trinkwasser abkochen

Bei einer Routinekontrolle sind im Trinkwasser der Stadt coliforme Keime festgestellt worden. Bewohner der Ortsteile Geisenried, Engratsried, Leuterschach, Schwenden, Ronried und Fechsen müssen laut Anordnung des Gesundheitsamtes ihr Trinkwasser bis auf weiteres abkochen. Die Ursache für die Verunreinigung des Wassers ist nach Angaben der Stadt derzeit noch nicht bekannt. Unverzüglich nach Bekanntwerden des Untersuchungsergebnisses sei die UV-Anlage im Tiefbehälter in Leuterschach in Betrieb...

  • Marktoberdorf
  • 28.08.17
285×

Fernwasser
Wenig Nitrat im Brunnenwasser aus Altstädten und Ortwang

Aus den Brunnen in Altstädten und Ortwang werden 200.000 Haushalte in Kempten und dem Oberallgäu versorgt. Die Verantwortlichen sprechen von 'bester Qualität'. Auch die Milchbauern haben daran ihren Anteil. Für Wasserversorger wird mit Nitrat verunreinigtes Grundwasser immer mehr zum Problem. Das liege an zu viel Gülle und Dünger auf den Feldern, sagen Fachleute. 'Das gilt aber nicht fürs Oberallgäu', gibt Markus Spetlak, Geschäftsführer der Fernwasserversorgung Oberes Allgäu in Ortwang,...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 08.08.17
402×

Projekt
Stadtwerke Lindenberg bauen neuen Trinkwasser-Hochbehälter

Die Stadtwerke Lindenberg werden einen neuen Hochbehälter auf der Riederhöhe bauen. Den Antrag des Versorgungsunternehmens hat der Bauausschuss des Stadtrates einstimmig abgesegnet. Das 2,5 Millionen Euro teure Projekt soll im Herbst starten und Ende 2018 abgeschlossen sein. Die Stadtwerke versorgen derzeit rund 2.300 Kunden in Lindenberg mit Trinkwasser. Dies geschieht aktuell von zwei Standorten aus. Die drei Hochbehälter dort fassen zusammen 1.600 Kubikmeter Wasser. Das entspricht...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 20.07.17
320×

Landwirtschaft
Erhöhte Nitratwerte im Trinkwasser: Auch im Allgäu ist Landwirtschaft spürbar

Das Umweltbundesamt hat kürzlich die hohe Nitratbelastung des Grundwassers in Deutschland kritisiert. Diese entsteht, wenn die Böden überdüngt werden. Auch im Allgäu ist der Einfluss der Landwirtschaft spürbar und steigend, aber nur in Einzelfällen sei der Nitratwert extrem hoch, sagt Bettina Haas vom Wasserwirtschaftsamt in Kempten. Die Nitratkonzentration im Grundwasser liege aber in allen Landkreisen und kreisfreien Städten unter dem Grenzwert von 50 Milligramm pro Liter. Ein dauerhaft...

  • Altusried
  • 25.06.17
100×

Wasser
Prüfbericht attestiert dem Buchloer Trinkwasser gute Qualität trotz mehr Nitrat

Der Anteil an Nitrat im Buchloer Trinkwasser ist um zwei Milligramm gestiegen. Denn heuer seien im Trinkwasser 26 mg, statt wie voriges Jahr nur 24 mg. Damit verfehlt das Buchloer Trinkwasser die strenge EU-Norm von 25 mg. 'Unser Wert liegt knapp darüber, aber das ist nichts Besorgniserregendes', versichert Georg Haider von der Verwaltungsgemeinschaft Buchloe. Denn in Deutschland gelte der Grenzwert von 50 mg – und davon sei das Trinkwasser der Stadt weit entfernt. 'Wir haben eine absolute...

  • Buchloe
  • 23.05.17
214×

Verkehr
Die Straße zum Mattlihüs in Oberjoch wird ab 15. November gesperrt

Bauarbeiten auf der Straße zum neuen Wasser-Hochbehälter in Oberjoch, vorbei am Biohotel Mattlihaus: Ende November soll er in Betrieb gehen und dann auch die Bewohner von Unterjoch mit Trinkwasser versorgen. Zudem sind neue Wasserleitungen verlegt worden. Die Straße wird demnächst noch frisch asphaltiert, sagte Bürgermeister Adi Martin im Bauausschuss. Und dann steht, wie jedes Jahr, eine Sperrung der Straße von 15. November bis 15. April an. Der Bürgermeister erließ eine...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 24.10.16
234×

Wasserversorgung
Gemeinde Trunkelsberg (Unterallgäu) baut neue Trinkwasserbehälter

Die Unterallgäuer Gemeinde Trunkelsberg beginnt nach der Sanierung der gemeindeeigenen Quelle nun mit dem Bau von zwei neuen Trinkwasserbehältern, um die Wasserversorgung im Ort zu verbessern. Für rund 550.000 Euro baut Trunkelsberg im Bereich des 57 Jahre alten Wasserturms zwei neue Behälter aus Edelstahl, jeweils mit einem Fassungsvolumen von 175 Kubikmetern. Zusammen mit einem Notverbund zum Memminger Wassernetz verfügt die Gemeinde dann über zwei vollkommen unabhängige...

  • Memmingen
  • 16.10.16
44×

Sitzung
Untrasrieder Gemeinderat thematisiert Bau des geplanten Mehrgenerationen-Spielplatzes

In der jüngsten Untrasrieder Gemeinderatssitzung stellte Annette Miller vom Hopferbacher Arbeitskreis die Planungen für einen Mehrgenerationen-Spielplatz vor. Das Ziel dieses Platzes sei es, einen Ort der Gemeinschaft und der Begegnung für alle zu schaffen. Er soll neben dem Beachvolleyballplatz stehen und unter anderem eine Boccia-Bahn und eine 'Chill-Oase' für Jugendliche beinhalten. Ein Großteil der Arbeiten wird laut Miller von Arbeitskreismitgliedern und Hopferbacher Familien in...

  • Obergünzburg
  • 10.10.16
83×

Keime
Ebersbacher müssen ihr Wasser abkochen

Probemessungen wiesen kürzlich im Trinkwassernetz von Ebersbach in der Marktgemeinde Obergünzburg einige Keime nach. Das Landratsamt Ostallgäu erließ daraufhin eine Abkochanordnung. Um die Leitung wieder rein zu bekommen, wurde der Wasserversorgung Chlor hinzugefügt und eine UV-Anlage zur Desinfektion an der Quellpumpe aktiviert. Inzwischen ist das Netz in Ebersbach mit dem Chlorzusatz durchgespült, die Chlorung wird beendet und das Netz nachgespült. Eine neue Probe soll zeigen, wie wirksam...

  • Obergünzburg
  • 06.10.16
35×

Untersuchung
Trinkwasser in Fellheim: Proben weisen keine Keime mehr auf

Mit der Fertigstellung der Fellheimer Trinkwasserversorgung geht ein Projekt zu Ende, das letztlich weit mehr als zehn Jahre in Anspruch genommen hat. Bürgermeister Alfred Grözinger teilt auf Anfrage zudem mit, dass bei den zuletzt entnommenen Wasserproben keine coliformen Keime mehr gefunden wurden. Wie berichtet, wurden diese Keime bei Wasserproben im neuen Brunnen entdeckt. Coliforme Keime sind Bakterien, die sowohl im Darm und in Fäkalien von Warmblütlern vorkommen können, aber auch in der...

  • Memmingen
  • 29.08.16
38×

Gesundheit
Keime im Trinkwasser: In Heimenkirch wird das Wasser gechlort

Der Zweckverband Wasserversorgung Heimenkirch Opfenbach (WHO) mischt seit Montagnachmittag dem Trinkwasser Chlor bei. Das teilte der technische Betriebsleiter Markus Grotz dem Westallgäuer mit. In Proben des WHO-Wassers seien coliforme Keime nachgewiesen worden, sodass in Absprache mit dem Gesundheitsamt eine Chlorung 'in geringer Dosis' beschlossen wurde. Erste Auffälligkeiten hätten Wasserproben bereits am 8. August ergeben. Die Versuche, mittels Spülen der Leitungen und Entleeren der...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 23.08.16
30×

Gemeinde
Neue Trinkwasserspeicher für Trunkelsberg

'Zug um Zug' erledigt die Gemeinde Trunkelsberg ihre Aufgaben: Wie Bürgermeister Roman Albrecht bei der Bürgerversammlung berichtete, folgt demnächst die Ausschreibung zum Bau der neuen Trinkwasserspeicher, damit die 'Umhausung' noch rechtzeitig vor dem Wintereinbruch fertiggestellt werden kann. Der Einbau der zwei Edelstahlbehälter samt Druckerhöhung und Pumpen soll dann über die Wintermonate erfolgen. Gleiches gilt auch für die Verbundleitung mit Anschluss an die Memminger Wasserversorgung,...

  • Memmingen
  • 11.07.16
311×

Versorgung
Bolsterlang investiert eine Million Euro in neuen Hochbehälter

Die Trinkwasserversorgung in Bolsterlang ist für nächsten 30 bis 50 Jahre gesichert. Das erklärte Bürgermeisterin Monika Zeller, als der neue Hochbehälter an der Talstation der Hörnerbahn eingeweiht wurde. Weil 'Wasser das Lebensmittel Nummer eins ist', so Zeller, ließ sich Bolsterlang die Versorgung auch einiges kosten: Die Gemeinde investierte in den neuen Hochbehälter rund eine Million Euro. Wenn Sie noch mehr über das Projekt erfahren wollen, lesen Sie die Donnerstagausgabe des Allgäuer...

  • Oberstdorf
  • 08.06.16
30×

Umwelt
Startschuss für Politprojekt in der Trinkwasserversorgung im Kaufbeurer Raum

Eine sichere Trinkwasserversorgung zählt zu den wichtigsten Aufgaben der Gemeinden. Diese Aufgabe werden die Gemeinden Rieden und Pforzen sowie die Stadt Kaufbeuren künftig gemeinsam erfüllen. Das Städtische Wasserwerk wird künftig Trink- und Löschwasser an die Gemeinden liefern und die technische Betriebsführung im Bereich der Wasserversorgung übernehmen. Für eine Wasserlieferung der kreisfreien Stadt ist zunächst die bauliche Verbindung der Leitungsnetze notwendig, deren Bau nun begann. Das...

  • Kaufbeuren
  • 05.05.16
82×

Finanzen
Haushalt: Legau investiert in neues Wassernetz

Der Markgemeinderat Legau hat den diesjährigen Haushalt einstimmig verabschiedet. Das Jahresbudget umfasst einen Verwaltungshaushalt von sieben Millionen Euro und einen Vermögenshaushalt von 5,7 Millionen Euro. Wichtigste Projekte in diesem Jahr sind die Fortführung der Sanierung der Wasserversorgung, das Baugebiet 'Lutz-Breins' im Westen der Marktgemeinde und die Zukunft des Löwensaals am Marktplatz. Nachdem der Markt bereits zusammen mit der Gemeinde Altusried vor drei Jahren im Ortsteil...

  • Memmingen
  • 20.04.16
571×

Gesundheit
Wasser aus Bergquellen sollte man nicht ungefiltert trinken - Neue Anlage in Haldenwang geplant

Rein, klar, günstig: Trinkwasser gilt als gesund – und im Allgäu als besonders hochwertig. Was nur wenige wissen: Damit das so bleibt, gibt es quer durch das Allgäu UV-Aufbereitungsanlagen, besonders häufig im Oberallgäu. Der 4.100-Einwohner-Ort Haldenwang etwa vergab am Dienstagabend den Auftrag für einen Anlagen-Neukauf. UV-Anlagen töten Krankheitskeime ab, die beispielsweise durch die Landwirtschaft eingetragen oder bei Hochwasser in die Quellen gespült werden. Vier Gesundheitsämter...

  • Kempten
  • 16.02.16
83×

Versorgung
Trinkwasser-Hochbehälter in Aitrang jetzt in Betrieb

Mit der Befüllung des neuen Hochbehälters an der Straße nach Krähberg ist die neue Wasserversorgung für Aitrang fertiggestellt und pünktlich in Betrieb genommen worden. Das berichtet die Gemeindeverwaltung. Demnach geschah die Inbetriebnahme 'so reibungslos, dass bis auf drei Anlieger, bei denen kurzfristig das Wasser abgestellt werden musste, den Umschluss kein Aitranger Bürger mitbekam'. Zu der 1,1 Millionen teuren Baumaßnahme gehören ein Betriebsgebäude mit zwei Edelstahlbehältern mit je...

  • Kempten
  • 27.12.15
40×

Altlasten
Allgäu-Airport: Bund beteiligt sich nicht an Chemikalien-Beseitigung

Die Bundesrepublik Deutschland steht nicht für die Beseitigung etwaiger Altlasten auf dem Gelände des heutigen Allgäu Airports zur Verfügung. Das geht aus einer schriftlichen Antwort des Bundesfinanzministeriums auf die entsprechende Anfrage der Neu-Ulmer Bundestagsabgeordneten Ekin Deligöz (Grüne) hervor. , befinden sich auf dem Areal des ehemaligen Militär-Fliegerhorstes in Memmingerberg, der seit 2007 als Allgäu Airport zivil genutzt wird, Stoffe im Grundwasser, die vermutlich krebserregend...

  • Memmingen
  • 17.12.15
362×

Verbot
Mit Wasser aus Hydranten teils kostenlos Pools befüllt: Unterhingauer Gemeinderat toleriert das nicht mehr

Einige Privatleute haben offenbar in Unterthingau die öffentlichen Hydranten angezapft und befüllten damit ihre Schwimmbäder und Schwimmteiche. Die Frage im Gemeinderat war daher: Will man das auch künftig so tolerieren? Bei Bürgermeister Bernhard Dolp haben sich Bürger gemeldet, die so Trinkwasser entnommen haben. Teilweise hätten sich aber Privatpersonen einfach an die Feuerwehr gewandt und selbstständig entsprechende Leitungen verlegt. Bauhof und Wasserfachleute im Rat gaben zu bedenken,...

  • Marktoberdorf
  • 10.12.15
22×

Versorgung
Buchloer Stadtrat beschließt höhere Gebühren und Beiträge für Trink- und Abwasser

Die Wasserversorgung der Stadt Buchloe wurde für rund 3,82 Millionen Euro modernisiert. Bereits 2012 beschloss der Stadtrat, dass die Hälfte der Kosten über Verbesserungsbeiträge aufgebracht werden soll. Das hatte jüngst der Werksausschuss bestätigt. Zugleich entschied der Stadtrat, Beiträge und Gebühren anzuheben. Doch angesichts der 94 Cent, die der Verbraucher bald für 1.000 Liter Trinkwasser zahlen muss, stellte Josef Rid (FW) fest: 'Wir haben gutes Wasser, das hat auch seinen Preis'...

  • Buchloe
  • 03.12.15
93×

Keime
Haldenwanger sollen Wasser abkochen

In Teilen der Gemeinde Haldenwang (Oberallgäu) ist das Trinkwasser vermutlich verunreinigt. Wie aus dem Rathaus bestätigt wurde, seien im Versorgungsnetz der Wassergenossenschaft Haldenwang bei Probeentnahmen Keime festgestellt und dem Gesundheitsamt gemeldet worden. Die betroffenen Haushalte sowie öffentliche Einrichtungen wie die Grundschule Haldenwang wurden bereits am Dienstag umgehend von der Wassergenossenschaft bzw. der Gemeinde informiert. Im Rathaus Haldenwang geht man davon aus, dass...

  • Kempten
  • 11.11.15
43×

Planungen
Trinkwasser-Quellen in Ottobeuren werden saniert

Nachdem die Sanierung des Hochbehälters im Bannwald und der Einbau einer UV-Behandlungsanlage bereits erfolgt sind, soll im kommenden Jahr in Ottobeuren nun die Quellsanierung vorangetrieben werden. Wie der planende Geologe Udo Bosch in der jüngsten Marktratssitzung betonte, wird die langfristige Ertüchtigung der Trinkwasseranlage den Markt bis zu eine Million Euro kosten. Derzeit noch völlig unklar sei, wie weit die dafür benötigten Wasserschutzgebiete reichen müssen. Bürgermeister German...

  • Memmingen
  • 15.10.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ