Trinkwasser

Beiträge zum Thema Trinkwasser

 767×

Bürger besorgt
Verursacher der Wasserverschmutzung in Aitrang weiterhin unbekannt

Das Hauptthema der gut besuchten Bürgerversammlung in Aitrang war die Wasserversorgung – beziehungsweise die Probleme, die es damit in der jüngsten Vergangenheit gegeben hatte. Laut Bürgermeister Jürgen Schweikart konnte aber nicht herausgefunden werden, wer schuld an der Verschmutzung des Trinkwassers im Jahr 2017 war. Die Ermittlungen dazu verliefen demnach erfolglos. Die Staatsanwaltschaft Kempten stellte das Ermittlungsverfahren im Juli 2018 ein. Wegen der anhaltenden Trockenheit fiel...

  • Aitrang
  • 24.11.18
 538×

Trockenheit
Wiggensbach kündigt Sondersitzung zum Thema Trinkwasser an

Die reaktivierte Wasserleitung von Ahegg (Buchenberg) nach Ermengerst ist in Betrieb, die Tanklasterfahrten mit Trinkwasser also Geschichte. Diese Folgen der trockenen Monate auf die Wiggensbacher Wasserversorgung sind also vorerst überstanden. Abgekocht werden muss das Wasser allerdings noch immer. Zur Gemeinderatssitzung, wo das Thema nun besprochen wurde, kamen zahlreiche Bürger. Beschlossen wurde vorerst nichts. Bei einer Sondersitzung soll es um Details gehen – voraussichtlich im...

  • Wiggensbach
  • 15.11.18
 152×

Untersuchung
Turnusgemäße Prüfung des Buchloer Trinkwassers stellt keine Mängel fest

Trinkwasser ist in aller Munde – in Buchloe nach dem neuesten Prüfbericht auch ohne Gefahr. Das Eurofins Umwelt-Institut kam nämlich zu dem Ergebnis, dass „die Anforderungen der Trinkwasserverordnung für die untersuchten Parameter eingehalten wurden“. Und das bedeute, dass das Wasser aus dem Buchloer Quellgebiet „absolut trinkbar ist“, sagt Georg Haider, kaufmännischer Mitarbeiter der städtischen Wasserversorgung. Denn nach den Tests des Instituts, sei „alles, was dagegen spricht,...

  • Buchloe
  • 06.11.18
Keime im Wiggensbacher Trinkwasser: Für die Bewohner des Markts wurde jetzt eine Abkochanordnung erlassen.
 1.619×

Wasser
Keime im Trinkwasser: Abkochanordnung für den Markt Wiggensbach

Wegen der Wasserknappheit in den gemeindlichen Trinkwasserquellen wurde eine Notversorgung für den Gemeindebereich Wiggensbach einschließlich der Ortsteile Ermengerst und Westenried eingerichtet. Bei besonderen Trinkwasseruntersuchungen wegen der aktuellen Transporte durch Tankfahrzeuge wurden vom Gesundheitsamt beim Landratsamt Oberallgäu coliforme Keime im Trinkwasser festgestellt. Coliforme Keime sind selbst nicht krankheitsauslösend, lösen aber hygienische Sicherheitsmaßnahmen aus....

  • Wiggensbach
  • 31.10.18
In Scheidegg wird das Trinkwasser teurer.
 393×

Versorgung
Scheidegg erhöht den Wasserpreis

Die Scheidegger Bürger müssen ab Januar etwas mehr für das Wasser bezahlen. Der Preis steigt um zehn Cent je 1000 Liter. Außerdem hebt die Gemeinde die Grundgebühr etwas an. Einen entsprechenden einstimmigen Beschluss hat der Gemeinderat gefasst. Anlass für die Preiserhöhungen sind ein Defizit der Wasserversorgung im vergagenen Jahr und Investitionen im Netz. Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe des Westallgäuers vom 19.10.2018. Die Allgäuer Zeitung und ihre...

  • Scheidegg
  • 19.10.18
Die Kirnach bei Unterthingau liegt teilweise trocken.
 5.985×

Trockenheit
Lage der Allgäuer Gewässer verschärft sich - Grundwasserpegel niedrig

Die erneute Trockenheit führt wieder zu Problemen im Allgäu. Nach Aussage des Wasserwirtschaftsamtes Kempten führen viele Flüsse und Bäche aktuell sehr wenig Wasser. Besonders deutlich wird das derzeit an der Kirnach bei Unterthingau: Hier liegen Teile des Flußbettes nahezu komplett trocken.  Niedrige Pegel werden allerdings auch von der Iller bei Kempten und der Donau bei Ulm gemeldet. In Ulm hat die Donau einen Wasserstand erreicht, der das zuständige Wasserwirtschaftsamt dazu...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 18.10.18
Auch die Wasserstände von Flüssen und Bächen sind aufgrund der anhaltenden Trockenheit merklich gesunken. Das Fotos entstand am Dienstag an der Geltnach in Bertoldshofen.
 2.762×

Trinkwasserversorgung
Grundwasserpegel sinken: Im Ostallgäu teils auf dem Tiefststand

Obwohl in Brunnen teils schon historische Tiefststände im Wasserspiegel festgestellt werden und Quellschüttungen zurückgingen, ist die Versorgung mit Trinkwaser im Ostallgäu noch gut. Teils werden Notbrunnen angezapft oder Notverbünde aktiviert. „Unsere Quellen schütten so gut, dass wir auch nach der anhaltenden Trockenheit noch genügend Wasser haben“, sagt Marktoberdorfs stellvertretender Bürgermeister Wolfgang Hannig. Appelle, Trinkwasser zu sparen, oder gar Notleitungen wie zurzeit in...

  • Marktoberdorf
  • 21.08.18
Symbolbild
 1.801×

Mangel
Notleitung zur alten Wasserversorgung in Aitrang wird gebaut: Abkochanordnung bleibt bestehen

Stündlich kommt ein Tanklastzug mit Wasser aus Kaufbeuren gefahren, um den Aitranger Hochbehälter zu befüllen. Denn aufgrund der anhaltenden Trockenheit ist in Aitrang der Grundwasserspiegel so weit abgesunken, dass die Versorgung unzureichend wurde. Außerdem wurden die Bürger aufgefordert, das Trinkwasser abzukochen und möglichst wenig Wasser zu verbrauchen. Am Montag wurde laut Bürgermeister Jürgen Schweikart entschieden, eine Verbindungsleitung von der neuen Wasserversorgung zur alten zu...

  • Aitrang
  • 21.08.18
Empfehlung: Wasser in Aitrang abkochen
 1.699×

Empfehlung
Trinkwasser in Aitrang abkochen

Aufgrund des zurzeit niedrigen Grundwasserstands muss das Trinkwasser in Aitrang abgekocht werden. Dies teilte die Gemeinde am Wochenende mit. In den Haushalten wurden Flugblätter verteilt. Die nachgerüstete UV-Anlage funktioniere bei dem aktuellen Grundwasserspiegel nicht mehr und das Wasser müsse ab sofort auch wieder gechlort werden. Der Wasserspiegel ist laut Bürgermeister Jürgen Schweikart so weit abgesunken, dass mit Tanklastern Trinkwasser aus Kaufbeuren geholt werden musste, das in...

  • Marktoberdorf
  • 19.08.18
Durch den Kiesabbau in Grod würde ein Viertel des Grundwasserzustroms zu den Brunnen wegfallen.
 419×

Trinkwasser
Zweckverband Wasserversorgung will Kiesabbau in Grod bei Sigmarszell stoppen

Fast eine Million Kubikmeter Wasser hat der Zweckverband Wasserversorgung Handwerksgruppe im vergangenen Jahr gefördert – Trinkwasser für 12.000 Menschen. „Es ist ein funktionierendes System, und das wollen wir schützen“, sagt Zweckverbandsvorsitzender Hans Kern. Der Verband treibt einigen Aufwand, um den von der Firma Geiger geplanten Kiesabbau im etwa einen Kilometer von den Brunnen entfernten Grod zu stoppen – und fährt dabei mehrgleisig. Zwei Schreiben, die jüngst beim Landratsamt...

  • Sigmarszell
  • 07.08.18
Die neue Trinkwasserverordnung, die seit Anfang des Jahres gilt, stellt kleine Wasserversorger in der Region vor große Herausforderungen.
 708×

Trinkwasser
Oberallgäuer Gesundheitsamt verärgert über verschärfte Auflagen für kommunale Wasserwerke

Große Herausforderungen für kleine Wasserversorger in der Region bringt die neue Trinkwasserverordnung mit sich, die seit Anfang des Jahres gilt. Im Oberallgäu seien davon vor allem dezentrale Wasserwerke betroffen, die von den Kommunen betrieben werden, merkte Landrat Anton Klotz auf der Kreisverbandsversammlung des Bayerischen Gemeindetags in Balderschwang an. Rund 600 gibt es davon in der Region. Durch die neuen Regelungen erhöhe sich künftig der Aufwand für die Prüfungen. „Das...

  • Oberstdorf
  • 18.07.18
 389×

Pressemitteilung
Bakterielle Verunreinigung im Trinkwasser: Weiterhin Abkochgebot und Chlorung in Tannheim

Nach wie vor gilt in Tannheim ein Abkochgebot für das Trinkwasser. Außerdem wird in Teilen der Gemeinde Tannheim das Trinkwasser weiter gechlort. Betroffen davon ist die Hochzone mit der Allgäustraße, Alpenstraße, Am Goldberg, Bergweg, Enzianstraße, Erdbirnweg ab Hausnummer 4, Friedhofstraße ab Hausnummer 16, Grüntenstraße, Hauptstraße ab Hausnummer 85, Panoramaweg. In diesem Bereich läuft die Chlorung bereits seit vergangenem Donnerstag. Die Chorkonzentration ist für Menschen unschädlich....

  • Tannheim
  • 25.06.18
 431×

Messung
Buchloer Trinkwasser mit guten Werten

Das Trinkwasser der Stadt Buchloe war mal wieder wissenschaftliches Objekt. Denn das Eurofins Institut Jäger analysierte das Wasser auf seine Substanz und die Menge seiner Inhaltsstoffe. „Die untersuchte Wasserprobe ist nicht zu beanstanden, da die Grenzwerte nicht überschritten werden“, lautet der Befund. Lediglich beim Nitrat ist eine leichte Erhöhung des Wertes festzustellen, der aber deutlich unter dem deutschen Grenzwert bleibt. „Alles in Ordnung“, fasst Georg Haider, kaufmännischer...

  • Buchloe
  • 24.05.18
Neben der bisherigen Wasserreserve an der Burgstraße (Bildvordergrund) will die Marktgemeinde Markt Rettenbach zwei neue Trinkwasserhochbehälter mit einem Fassungsvolumen von jeweils 500 Kubikmetern errichten.
 237×

Investitionen
Markt Rettenbach pumpt Geld in Trinkwasserversorgung

Die Investitionen im Markt Rettenbacher Haushalt summieren sich heuer auf rund 7,3 Millionen Euro: Das vom Marktrat einstimmig beschlossene Zahlenwerk sieht vor allem im Trinkwasserbereich sehr große Ausgaben vor. Die Hausbesitzer werden deshalb aber nicht stärker zur Kasse gebeten. Für zukünftige Neubauten und Erweiterungen wurden die Herstellungsbeiträge allerdings bereits „angepasst“. Als größtes Projekt sollen im laufenden und im kommenden Jahr in Schwesternstraße und Fuggerring die aus...

  • Markt Rettenbach
  • 05.04.18
 48×

Wasser
Leistungsfähige Wasserversorgung der Oberen Singgoldgruppe im nördlichen Ostallgäu

'Der Haushalt des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Oberen Singoldgruppe steht auf guten Füßen, der Verband ist leistungsfähig.' – Mit diesen Feststellungen schloss Diplom-Volkswirt Christof Lange, Kaufmännischer Vorstand der Stadtwerke Landsberg, in seiner Eigenschaft als Beauftragter für die Kaufmännische Betriebsführung des Zweckverbandes, seinen Vortrag über den Jahresabschluss 2016. 2016 konnte der Zweckverband einen kleinen Gewinn von 4250 Euro erwirtschaften. Wegen der...

  • Buchloe
  • 22.12.17
 91×

Jahresschlusssitzung
Trinkwasser: Markt Rettenbach will neuen Hochbehälter bauen

In den kommenden beiden Jahren steht der Anschluss der Orte Altisried-Kapelle und Linden an die gemeindliche Wasserversorgung auf der Prioritätenliste: Das betonte Bürgermeister Alfons Weber bei der Jahresschlusssitzung des Markt Rettenbacher Gemeinderats. Darüber hinaus soll in Markt Rettenbach ein neuer Trinkwasserhochbehälter mit einem Speichervolumen von rund 1000 Kubikmetern entstehen. Auch die rund 60 Jahre alten Abwasserkanäle in der Schwesternstraße und im Fuggerring werden dem...

  • Memmingen
  • 18.12.17
 240×

Wasserschutzgebiet
Stadtwerke Füssen arbeiten am Erhalt des Wasserschutzgebiets Hohenschwangau

Ob das Wasserschutzgebiet Hohenschwangau bestehen bleibt, steht weiterhin in den Sternen. Zwar laufen die sogenannten Normenkontrollverfahren. Doch der bayerische Verwaltungsgerichtshof wird wegen Überlastung wohl erst in drei Jahren über das Gebiet, mit dem die Stadt Füssen ihr Trinkwasser schützt, entscheiden. Im Hintergrund bewegt sich dafür einiges. So haben die Stadtwerke Füssen inzwischen die gesetzlich vorgeschriebenen Ausgleichszahlungen an drei Landwirte überwiesen, deren Grünland...

  • Füssen
  • 20.11.17
 292×

Warnung
Bakterien im Trinkwasser: Aitranger müssen abkochen

Wegen des Funds von Escherichia Coli-Bakterien und coliformer Keime im Trinkwasser der Gemeinde Aitrang muss nach Anordnung des Landratsamtes dort das Wasser bis auf Weiteres abgekocht werden. Betroffen sind laut Bürgermeister Jürgen Schweikart ausschließlich die rund 750 Haushalte in Aitrang. Für die Ortsteile Binnings, Görwangs, Huttenwang, Krähberg, Münzenried, Neuenried, Umwangs, Wenglingen und Wolfholz gilt die Abkochanordnung nicht. Das Wasser der Gemeinde wird einmal pro Monat...

  • Kempten
  • 01.11.17
 43×

Laborbericht
Buchloer Trinkwasser hat eine gute Qualität

'Die Qualität des Buchloer Trinkwassers ist sehr, sehr gut', erklärt Georg Haider, kaufmännischer Mitarbeiter der städtischen Wasserversorgung. Denn die turnusgemäße halbjährliche Überprüfung des Wassers hat erneut bestätigt, dass 'alle Parameter eingehalten' wurden. Aber es gebe noch eine gute Nachricht: 'Erstmals seit acht Jahren hat das Trinkwasser wieder einen Nitratwert unter 25 Milligramm. Damit halten wir auch den EU-Wert ein', berichtet Haider. In den vergangenen Jahren lag der...

  • Buchloe
  • 19.10.17
 52×

Trinkwasser
Abkochanordnung für Teile Marktoberdorfs bleibt bestehen

Die Abkochanordnung für das Trinkwasser bleibt für Teile Marktoberdorfs und für Oberthingau bestehen. Das hat das Gesundheitsamt Ostallgäu am Montagnachmittag entschieden, als das Ergebnis der jüngsten Proben vorlag. Drei Proben in Folge müssen einwandfrei sein, damit das Gesundheitsamt die Anordnung aufhebt. Von Oberthingau liegen zwei Proben vor, in denen sich weder coliforme Keime noch E.coli-Bakterien fanden. Wohl am Dienstag soll die dritte Probe entnommen werden. An der Entnahmestelle...

  • Marktoberdorf
  • 04.09.17
 76×

Gesundheit
Keine Keime im Oberthingauer Trinkwasser

Nach den erster Untersuchungsergebnissen, die am Mittwochabend vorlagen, gibt es im Oberthingauer Trinkwasser doch keine Keime. Georg Enderle vom Wasserbeschaffungsverband meldete: 'Null coliforme Keime, null E.coli-Bakterien.' Das zeige, dass das Wasser in Oberthingau amtlichen Vorgaben entspreche. 'Ein wenig schlechter' schaue es bei der Quelle Eschenau selbst aus – die neben Oberthingau auch Teile Marktoberdorfs wie Leuterschach oder Geisenried mit Trinkwasser versorgt. Denn dort...

  • Marktoberdorf
  • 30.08.17
 204×

Bakterien
Keime im Marktoberdorfer Trinkwasser: Mehr Menschen betroffen

Wegen Keimen im Trinkwasser müssen noch mehr Menschen im Marktoberdorfer Stadtgebiet ihr Trinkwasser abkochen. Am Dienstagvormittag ist die Abkochanordnung um einige Gebiete beziehungsweise Ortsteile erweitert worden, wie die Stadt Marktoberdorf mitteilte. Betroffen sind nun auch Menschen in den Gebieten Hattenhofen, Hörtnagel, Gewerbe- und Industriegebiet Marktoberdorf West, Zur Viehweide und Ziegler. Bis auf Widerruf gilt die Anordnung des Gesundheitsamtes Ostallgäu weiterhin für die...

  • Marktoberdorf
  • 29.08.17
 172×

Gesundheit
Keime: Einige Marktoberdorfer Stadtteile müssen Trinkwasser abkochen

Bei einer Routinekontrolle sind im Trinkwasser der Stadt coliforme Keime festgestellt worden. Bewohner der Ortsteile Geisenried, Engratsried, Leuterschach, Schwenden, Ronried und Fechsen müssen laut Anordnung des Gesundheitsamtes ihr Trinkwasser bis auf weiteres abkochen. Die Ursache für die Verunreinigung des Wassers ist nach Angaben der Stadt derzeit noch nicht bekannt. Unverzüglich nach Bekanntwerden des Untersuchungsergebnisses sei die UV-Anlage im Tiefbehälter in Leuterschach in Betrieb...

  • Marktoberdorf
  • 28.08.17
 256×

Fernwasser
Wenig Nitrat im Brunnenwasser aus Altstädten und Ortwang

Aus den Brunnen in Altstädten und Ortwang werden 200.000 Haushalte in Kempten und dem Oberallgäu versorgt. Die Verantwortlichen sprechen von 'bester Qualität'. Auch die Milchbauern haben daran ihren Anteil. Für Wasserversorger wird mit Nitrat verunreinigtes Grundwasser immer mehr zum Problem. Das liege an zu viel Gülle und Dünger auf den Feldern, sagen Fachleute. 'Das gilt aber nicht fürs Oberallgäu', gibt Markus Spetlak, Geschäftsführer der Fernwasserversorgung Oberes Allgäu in Ortwang,...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 08.08.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ