Trinkwasser

Beiträge zum Thema Trinkwasser

Lokales
Die Stadt Buchloe will die Trinkwasserversorgung durch ein Maßnahmenpaket langfristig sichern.

Elementargut
Maßnahmenpaket: Buchloe will die Trinkwasserversorgung langfristig sichern

Dürreperioden und Starkregen – Phänomene, die wohl der Klimawandel mit sich bringt. Und beide Wettererscheinungen könnten die öffentliche Trinkwasserversorgung in die Bredouille bringen. „Auch wir können Probleme bekommen“, mahnte Georg Haider, kaufmännischer Mitarbeiter der städtischen Wasserversorgung, nach dem Hitzesommer 2018. Doch die Stadt Buchloe will dem offensiv entgegentreten, bekräftigt Bürgermeister Josef Schweinberger. Dazu gehören bereits getroffene und laufende Maßnahmen, aber...

  • Buchloe
  • 20.09.19
  • 345× gelesen
Lokales
Zu Füßen von Schloss Neuschwanstein auf Schwangauer Flur liegt das Füssener Wasserschutzgebiet (Archivfoto).

Konflikt
Streit ums Trinkwasser in Schwangau: Bayerischer Verwaltungsgerichtshof lehnt Klage ab

Über Jahre hinweg hat ein Wasserstreit zwischen Füssen und Schwangau getobt. Denn die Stadt fördert ihr Trinkwasser in der Schlössergemeinde. Das Schutzgebiet dafür umfasst mit Hohenschwangau einen der touristischen Brennpunkte Deutschlands. Nun hat ein Senat des bayerischen Verwaltungsgerichtshofs in München die Klage der Gemeinde Schwangau sowie von drei Grundstückseigentümern gegen den Freistaat Bayern abgewiesen, wie Pressesprecherin Dr. Franziska Haberl auf Nachfrage der Allgäuer Zeitung...

  • Schwangau
  • 03.09.19
  • 3.274× gelesen
Lokales
Für Sommer und Herbst sieht es gut aus mit der Trinkwasserversorgung in Wiggensbach (Symbolbild).

Versorgung
Nach Trinkwasserengpass 2018: In Wiggensbach heuer voraussichtlich keine Probleme

„Wir können nicht in die Zukunft schauen, aber momentan schaut es gut aus in punkto Trinkwasser“. Das sagte Bürgermeister Thomas Eigstler, nachdem es im vergangenen Jahr in der Gemeinde zu Engpässen gekommen war. Die Niederschlagsmengen hätten sich gegenüber dem Vorjahr stark verbessert. Die Schüttung der Kolbenquelle sei fast dreimal so stark, die der Schorenquelle mehr als doppelt so hoch als der Verbrauch. Die Trinkwasserversorgung im Sommer und Herbst sei mit hoher Wahrscheinlichkeit...

  • Wiggensbach
  • 07.08.19
  • 612× gelesen
Lokales
Übermäßige Düngung ist einer der Hauptgründe für hohe Nitratbelastung. Durch die neue Gülleverordnung müssen Landwirte strenge Regeln beim Ausbringen der Gülle beachten. Unter anderem ist nach einer Übergangsphase nur noch eine bodennahe Ausbringung, etwa durch einen Schleppschlauch (Bild), erlaubt.

Versorgung
Memminger Trinkwasser: Studie soll klären wie Nitrat ins Grundwasser gelangt

Der Nitratgehalt im Trinkwasser der Stadtwerke Memmingen steigt seit etwa neun Jahren stetig an. Das teilt Marcus Geske, technischer Leiter der Stadtwerke Memmingen, auf Nachfrage mit. „Wir waren schon auf einem Niveau von 18 Milligramm pro Liter“, sagt er. Aktuell liege der Mittelwert bei 23,6 Milligramm pro Liter – und damit noch nicht einmal bei der Hälfte des in Deutschland geltenden Grenzwerts von 50 Milligramm. Es sind aber nicht die absoluten Zahlen, die Geske Sorge bereiten, sondern...

  • Memmingen
  • 06.08.19
  • 649× gelesen
Lokales
Luftbild vom Feurlöschübungsbecken beim Kaufbeurer Fliegerhorst.

Löschschaum
Giftschaum im Kaufbeurer Fliegerhorst nur in Übungsbecken versprüht

Im Gegensatz zu anderen Fliegerhorsten hatte die Bundeswehr in Kaufbeuren nie eine Fliegerstaffel stationiert. Der Standort diente stattdessen seit 1957 als Luftwaffenschule. Dementsprechend hatte die Bundeswehr-Feuerwehr keine Löscheinsätze und versprühte den inzwischen als gefährlich eingestuften Löschschaum mit PFC-Verbindungen nur zu Übungszwecken in einem Becken, berichtet Andreas Schmal, Leiter des städtischen Umweltamtes. Dennoch wurde genau untersucht, welche Belastungen mit...

  • Kaufbeuren
  • 26.06.19
  • 1.812× gelesen
Lokales
Symbolbild. Frisches Trinkwasser direkt aus dem Hahn: In den Gemeinden, die an die Fernwasserversorgung Oberes Allgäu angeschlossen sind, ist das kein Problem.

Wasserversorgung
Zukunftsorientierte Entscheidung: Fernwasserverband „Oberes Allgäu“ vor 50 Jahren gegründet

Hahn aufdrehen und das Wasser fließt – dass das nicht selbstverständlich ist, haben einzelne Oberallgäuer Gemeinden im vergangenen Sommer gespürt. Aufgrund der Hitze saßen Ortsteile und Weiler zum Teil auf dem Trockenen. Tanklastzüge karrten Wasser nach Wiggensbach, andernorts füllten Privatleute und Landwirte ihre Quellen selbst auf. Keine Probleme hatten jene Kommunen, die an die Fernwasserversorgung Oberes Allgäu angeschlossen sind. Vorsitzender Herbert Seger sieht das als Bestätigung einer...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 24.06.19
  • 345× gelesen
Lokales
Gute Qualität: In Buchloe werden die entsprechenden Trinkwasserwerte eingehalten. In Lamerdingen und anderen Gemeinden muss das Wasser weiterhin abgekocht werden.

Trinkwasser
Lamerdingen muss weiterhin Wasser abkochen - Buchloer Wasserqualität gut

Während in Lamerdingen und anderen Gemeinden wegen Coliformer Keime und E.Coli das Wasser derzeit abgekocht werden muss, erfüllt das Trinkwasser in Buchloe erneut alle Untersuchungskriterien. „Die Anforderungen der derzeit gültigen Trinkwasserverordnung sind für die untersuchten Parameter eingehalten“, heißt es in dem Befund des Eurofins Umwelt Instituts. Nach der Verordnung muss Trinkwasser „farblos, geruchlos, frei von Krankheitserregern, nicht gesundheitsschädigend, geschmacklich neutral...

  • Buchloe
  • 04.06.19
  • 631× gelesen
Lokales
Symbolbild. Weil Keime im Lamerdinger Trinkwasser gefunden wurden, gilt eine Abkoch-Anordnung.

Anordnung
Coliforme Keime und E.Coli im Trinkwasser: Lamerdinger müssen abkochen

Die Bürger der Gemeinden Lamerdingen, Igling und Hurlach sind seit Freitag, 24. Mai, aufgefordert, ihr Trinkwasser abzukochen. Denn bei einer Routineuntersuchung wurden Coliforme Keime und E.Coli im Trinkwasser der Erpftinger Gruppe gefunden. Das Unternehmen versorgt unter anderem Lamerdingen und mehrere Gemeinden aus dem benachbarten Landkreis. Deshalb gab das Landratsamt Landsberg eine Abkochanordnung heraus, der sich die Ostallgäuer Behörde anschloss, berichtet Bürgermeister Konrad...

  • Lamerdingen
  • 25.05.19
  • 562× gelesen
Lokales
Symbolbild

Versorgung
Trinkbrunnen für Füssener Schulen geplant

An Schulen und Kindergärten in Füssen wollen die Stadtwerke nach und nach Trinkbrunnen installieren – mit Unterstützung der Firma Max Doser, für die sich Schauer ausdrücklich bedankte. Sein Betrieb, so versicherte Stadtrat Jürgen Doser (FWF), werde die Montage und die Rohrleitungen kostenfrei übernehmen. Mit den Trinkbrunnen will Schauer einige Ziele erreichen: Kinder und Jugendliche sollen für bewusste Ernährung sensibilisiert und dazu gebracht werden, eher zu Wasser statt zu überzuckerten...

  • Füssen
  • 30.04.19
  • 492× gelesen
Lokales
Symbolbild

Versorgung
In Pleß wird das Trinkwasser knapp

In der Gemeinde Pleß wird das Trinkwasser knapp. Gemeinderatsmitglied Michael Lessmann (Überparteiliche Wählervereinigung) berichtete während der Haushaltsberatung, dass der Verbrauch bereits im März an mehreren Tagen höher war als der Trinkwasserzulauf aus den Quellbereichen. „Der Trinkwasserverbrauch ist an der Kapazitätsgrenze angelangt“, erklärte Lessmann. Er betonte, dass es sich um ein sehr wichtiges Thema handelt. Letztlich könne es sein, dass der Verbrauch während der heißen...

  • Pleß
  • 17.04.19
  • 1.100× gelesen
Lokales
Trinkwasserversorgung in Simmerberg

Trinkwasser
Neue Hochbehälter in Simmerberg

Die Wasserversorgung Simmerberg beginnt nach Ostern mit dem Neubau neuer Hochbehälter und eines Pumpenhauses in der Wälderstraße in Simmerberg. Die bestehenden, in Stampfbetonbauweise erstellten Behälter aus den 1930er Jahren sind undicht. Gutachten haben ergeben, dass eine Sanierung wirtschaftlich nicht mehr sinnvoll ist. Das hat der Vorstandsvorsitzende der Genossenschaft, Christian Hauber, mitgeteilt. Etwa 500.000 Euro netto soll der Neubau kosten. Mehr über das Thema erfahren Sie in...

  • Weiler-Simmerberg
  • 25.03.19
  • 284× gelesen
Lokales
Ein Sichtfenster am Hochbehälter der Marktgemeinde Weiler-Simmerberg.

Trockenheit
Pegelstände der Quellen im Westallgäu sinken - Wasserversorgung noch stabil

Wenn vom Himmel kein Wasser kommt, wird es auch im Boden langsam knapp. Die Grundwasserpegel in den Westallgäuer Brunnen sind im Vergleich zu den Vorjahren gesunken, wenn auch nicht so stark wie in anderen Regionen Deutschlands. Schlimmer hat die Trockenheit die oberflächennahen Quellen getroffen. Diese liefern deutlich weniger Wasser. Bis der Regen sie wieder auffüllt, werden noch einige Wochen vergehen. Trotzdem bleibt die Versorgung dank Notwasserleitungen und Kooperationen gesichert. Das...

  • Lindau
  • 08.12.18
  • 1.786× gelesen
Lokales
Das Trinkwasser in Bad Hindelang wird teurer.

Gebühren
Bad Hindelanger müssen bald mehr fürs Trinkwasser zahlen

Weil die Gemeinde Bad Hindelang kräftig ins Kanalnetz und die eigene Wasserversorgung investiert, müssen die Bürger künftig mehr zahlen: Die Verbrauchsgebühren fürs Wasser steigen auf 1,30 Euro pro Kubikmeter (bisher 1,23), fürs Abwasser auf 2,31 (bisher 1,90). Der Gemeinderat stimmte der Erhöhung vor Kurzem zu. Ein Vier-Personen-Haushalt mit einem Verbrauch von 160 Kubikmetern zahlt in einer 100 Quadratmeter großen Wohnung künftig insgesamt 125 Euro mehr im Jahr, sagt Kämmerer Edgar...

  • Bad Hindelang
  • 06.12.18
  • 295× gelesen
Lokales
Symbolbild

Bürgerversammlung
Ungerhausen strebt Anschluss an fremdes Wassernetz an

„Notgedrungen“ muss die Gemeinde Ungerhausen ihre eigene Wasserversorgung aufgeben und den Anschluss an ein fremdes Wassernetz anstreben. Wie Rathauschef Josef Fickler (Freie Wähler Ungerhausen) bei der von knapp 80 Einwohnern besuchten Bürgerversammlung mitteilte, liegt die wohl von einem Löschteich auf dem benachbarten Fliegerhorstgelände stammende PFT-Belastung (Perfluorierte Tenside) im Trinkwasser derzeit zwar noch unter dem Grenzwert von 300 Nanogramm (ng). Doch die Werte würden...

  • Ungerhausen
  • 27.11.18
  • 226× gelesen
Lokales

Bürger besorgt
Verursacher der Wasserverschmutzung in Aitrang weiterhin unbekannt

Das Hauptthema der gut besuchten Bürgerversammlung in Aitrang war die Wasserversorgung – beziehungsweise die Probleme, die es damit in der jüngsten Vergangenheit gegeben hatte. Laut Bürgermeister Jürgen Schweikart konnte aber nicht herausgefunden werden, wer schuld an der Verschmutzung des Trinkwassers im Jahr 2017 war. Die Ermittlungen dazu verliefen demnach erfolglos. Die Staatsanwaltschaft Kempten stellte das Ermittlungsverfahren im Juli 2018 ein. Wegen der anhaltenden Trockenheit fiel...

  • Aitrang
  • 24.11.18
  • 727× gelesen
Lokales

Trockenheit
Wiggensbach kündigt Sondersitzung zum Thema Trinkwasser an

Die reaktivierte Wasserleitung von Ahegg (Buchenberg) nach Ermengerst ist in Betrieb, die Tanklasterfahrten mit Trinkwasser also Geschichte. Diese Folgen der trockenen Monate auf die Wiggensbacher Wasserversorgung sind also vorerst überstanden. Abgekocht werden muss das Wasser allerdings noch immer. Zur Gemeinderatssitzung, wo das Thema nun besprochen wurde, kamen zahlreiche Bürger. Beschlossen wurde vorerst nichts. Bei einer Sondersitzung soll es um Details gehen – voraussichtlich im...

  • Wiggensbach
  • 15.11.18
  • 514× gelesen
Lokales

Untersuchung
Turnusgemäße Prüfung des Buchloer Trinkwassers stellt keine Mängel fest

Trinkwasser ist in aller Munde – in Buchloe nach dem neuesten Prüfbericht auch ohne Gefahr. Das Eurofins Umwelt-Institut kam nämlich zu dem Ergebnis, dass „die Anforderungen der Trinkwasserverordnung für die untersuchten Parameter eingehalten wurden“. Und das bedeute, dass das Wasser aus dem Buchloer Quellgebiet „absolut trinkbar ist“, sagt Georg Haider, kaufmännischer Mitarbeiter der städtischen Wasserversorgung. Denn nach den Tests des Instituts, sei „alles, was dagegen spricht,...

  • Buchloe
  • 06.11.18
  • 146× gelesen
Lokales
Keime im Wiggensbacher Trinkwasser: Für die Bewohner des Markts wurde jetzt eine Abkochanordnung erlassen.

Wasser
Keime im Trinkwasser: Abkochanordnung für den Markt Wiggensbach

Wegen der Wasserknappheit in den gemeindlichen Trinkwasserquellen wurde eine Notversorgung für den Gemeindebereich Wiggensbach einschließlich der Ortsteile Ermengerst und Westenried eingerichtet. Bei besonderen Trinkwasseruntersuchungen wegen der aktuellen Transporte durch Tankfahrzeuge wurden vom Gesundheitsamt beim Landratsamt Oberallgäu coliforme Keime im Trinkwasser festgestellt. Coliforme Keime sind selbst nicht krankheitsauslösend, lösen aber hygienische Sicherheitsmaßnahmen aus....

  • Wiggensbach
  • 31.10.18
  • 1.590× gelesen
Lokales
In Scheidegg wird das Trinkwasser teurer.

Versorgung
Scheidegg erhöht den Wasserpreis

Die Scheidegger Bürger müssen ab Januar etwas mehr für das Wasser bezahlen. Der Preis steigt um zehn Cent je 1000 Liter. Außerdem hebt die Gemeinde die Grundgebühr etwas an. Einen entsprechenden einstimmigen Beschluss hat der Gemeinderat gefasst. Anlass für die Preiserhöhungen sind ein Defizit der Wasserversorgung im vergagenen Jahr und Investitionen im Netz. Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe des Westallgäuers vom 19.10.2018. Die Allgäuer Zeitung und ihre...

  • Scheidegg
  • 19.10.18
  • 337× gelesen
Lokales
Die Kirnach bei Unterthingau liegt teilweise trocken.

Trockenheit
Lage der Allgäuer Gewässer verschärft sich - Grundwasserpegel niedrig

Die erneute Trockenheit führt wieder zu Problemen im Allgäu. Nach Aussage des Wasserwirtschaftsamtes Kempten führen viele Flüsse und Bäche aktuell sehr wenig Wasser. Besonders deutlich wird das derzeit an der Kirnach bei Unterthingau: Hier liegen Teile des Flußbettes nahezu komplett trocken.  Niedrige Pegel werden allerdings auch von der Iller bei Kempten und der Donau bei Ulm gemeldet. In Ulm hat die Donau einen Wasserstand erreicht, der das zuständige Wasserwirtschaftsamt dazu...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 18.10.18
  • 5.825× gelesen
Lokales
Auch die Wasserstände von Flüssen und Bächen sind aufgrund der anhaltenden Trockenheit merklich gesunken. Das Fotos entstand am Dienstag an der Geltnach in Bertoldshofen.

Trinkwasserversorgung
Grundwasserpegel sinken: Im Ostallgäu teils auf dem Tiefststand

Obwohl in Brunnen teils schon historische Tiefststände im Wasserspiegel festgestellt werden und Quellschüttungen zurückgingen, ist die Versorgung mit Trinkwaser im Ostallgäu noch gut. Teils werden Notbrunnen angezapft oder Notverbünde aktiviert. „Unsere Quellen schütten so gut, dass wir auch nach der anhaltenden Trockenheit noch genügend Wasser haben“, sagt Marktoberdorfs stellvertretender Bürgermeister Wolfgang Hannig. Appelle, Trinkwasser zu sparen, oder gar Notleitungen wie zurzeit in...

  • Marktoberdorf
  • 21.08.18
  • 2.704× gelesen
Lokales
Symbolbild

Mangel
Notleitung zur alten Wasserversorgung in Aitrang wird gebaut: Abkochanordnung bleibt bestehen

Stündlich kommt ein Tanklastzug mit Wasser aus Kaufbeuren gefahren, um den Aitranger Hochbehälter zu befüllen. Denn aufgrund der anhaltenden Trockenheit ist in Aitrang der Grundwasserspiegel so weit abgesunken, dass die Versorgung unzureichend wurde. Außerdem wurden die Bürger aufgefordert, das Trinkwasser abzukochen und möglichst wenig Wasser zu verbrauchen. Am Montag wurde laut Bürgermeister Jürgen Schweikart entschieden, eine Verbindungsleitung von der neuen Wasserversorgung zur alten zu...

  • Aitrang
  • 21.08.18
  • 1.775× gelesen
Lokales
Empfehlung: Wasser in Aitrang abkochen

Empfehlung
Trinkwasser in Aitrang abkochen

Aufgrund des zurzeit niedrigen Grundwasserstands muss das Trinkwasser in Aitrang abgekocht werden. Dies teilte die Gemeinde am Wochenende mit. In den Haushalten wurden Flugblätter verteilt. Die nachgerüstete UV-Anlage funktioniere bei dem aktuellen Grundwasserspiegel nicht mehr und das Wasser müsse ab sofort auch wieder gechlort werden. Der Wasserspiegel ist laut Bürgermeister Jürgen Schweikart so weit abgesunken, dass mit Tanklastern Trinkwasser aus Kaufbeuren geholt werden musste, das in...

  • Marktoberdorf
  • 19.08.18
  • 1.629× gelesen
Lokales
Durch den Kiesabbau in Grod würde ein Viertel des Grundwasserzustroms zu den Brunnen wegfallen.

Trinkwasser
Zweckverband Wasserversorgung will Kiesabbau in Grod bei Sigmarszell stoppen

Fast eine Million Kubikmeter Wasser hat der Zweckverband Wasserversorgung Handwerksgruppe im vergangenen Jahr gefördert – Trinkwasser für 12.000 Menschen. „Es ist ein funktionierendes System, und das wollen wir schützen“, sagt Zweckverbandsvorsitzender Hans Kern. Der Verband treibt einigen Aufwand, um den von der Firma Geiger geplanten Kiesabbau im etwa einen Kilometer von den Brunnen entfernten Grod zu stoppen – und fährt dabei mehrgleisig. Zwei Schreiben, die jüngst beim Landratsamt...

  • Sigmarszell
  • 07.08.18
  • 406× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019