Tourismus

Beiträge zum Thema Tourismus

Wandern (Symbolbild).
11.518×

Immer mehr kurzfristige Buchungen
Tourismus im Allgäu: So ist die Lage im 2. Coronajahr

Das Jahr 2021: Das zweite "Corona-Jahr". Der Winter-Lockdown hat in der Tourismus-Region Allgäu für massive Umsatz-Einbußen gesorgt. Seit Pfingsten hat sich die Lage entspannt, Tourismus ist wieder möglich. Experten hatten allerdings vorausgesagt, dass der Start in einen geregelten Tourismusbetrieb holprig werden könnte, allein schon wegen Zurückhaltung bei Buchungen. Vor einer Woche sind auch in Bayern die Sommerferien gestartet, in anderen Bundesländern sind sie bereits beendet. Wir haben bei...

  • Kempten
  • 06.08.21
Trotz der weltweiten Pandemie und dem frühzeitigen Wintersaisonende seien im abgelaufenen Geschäftsjahr die Umsatzerlöse der Kleinwalsertal Bergbahn AG weiterhin auf einem stabil hohen Niveau geblieben.
714× 1 1

Trotz Corona-Pandemie
Kleinwalsertaler Bergbahn AG blickt positiv in die Zukunft

"Auch, wenn das Umfeld aufgrund von Corona für den Betrieb schwierig war und ist, können wir zeigen, was für uns Unternehmensgeist, Teamarbeit und partnerschaftliches Miteinander bedeuten", blickt Andreas Gapp, Vorstand der Kleinwalsertaler Bergbahn AG, auf das Geschäftsjahr 2019/2020 zurück. Trotz der weltweiten Pandemie und dem frühzeitigen Wintersaisonende seien die Umsatzerlöse mit mehr als 8,0 Millionen Euro im abgelaufenen Geschäftsjahr weiterhin auf einem stabil hohen Niveau...

  • 11.06.21
"Das Licht ist zurück. Die Unsicherheit bleibt", so fassen die AllgäuTopHotels ihre derzeitige Situation zusammen.
5.253× 3

Restart kostete zum Teil Millionen
AllgäuTopHotels ziehen nach Start positive Bilanz: Unsicherheit durch Bundesnotbremse bleibt

Seit dem 21. Mai gibt es in Bayern für Hotels und andere touristische Einrichtungen wieder eine Perspektive - allerdings nur in Regionen, die an fünf aufeinanderfolgenden Tagen eine Inzidenz von unter 100 aufweisen. Als eine "aufreibende Zitterpartie" bezeichnen die AllgäuTopHotels die Tage kurz vor den möglichen Öffnungen. Am Ende konnten die Hotels am 21. Mai in drei Allgäuer Landkreisen öffnen.  Öffnungen "unglaublicher Kraftakt" "Davor stand ein unglaublicher Kraftakt und eine hohe...

  • 03.06.21
Erneut ist die Arbeitslosenquote im bayerischen Teil des Allgäus zurückgegangen. (Symbolbild)
508×

Coronavirus
Arbeitsmarkt im Mai: Wirtschaft im Allgäu beginnt, sich vom Lockdown zu erholen

Erneut ist die Arbeitslosenquote im bayerischen Teil des Allgäus zurückgegangen. Damit erholt sich der Arbeitsmarkt auch im Mai weiter. Auch die Anzahl der offenen Stellenangebote ist im Mai gestiegen. Das teilt die Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen mit.  Weniger Arbeitslose als noch im Mai 2020 Aktuell sind im bayerischen Teil des Allgäus 11.880 Menschen arbeitslos gemeldet. Das entspricht einer Quote von exakt drei Prozent. Laut der Arbeitsagentur fällt die Entwicklung damit deutlich...

  • 02.06.21
Die IHK Schwaben hat die Ergebnisse ihrer Konjunkturumfrage online vorgestellt. (Symbolbild)
1.698× 1 2 Bilder

IHK-Umfrage
Konjunktur auf Erholungskurs - Reise-und Gastrobranche im Allgäu aber in "brutaler Krise"

"Corona hält nach wie vor an", so Peter Leo Dobler von der IHK Kaufbeuren-Ostallgäu. Das Allgäu ist im Vergleich zu Schwaben noch härter von der Corona-Pandemie betroffen. Trotzdem ist die "Konjunktur auf Erholungskurs", teilt Dobler bei einer virtuellen Pressekonferenz der IHK Schwaben mit. Während sich die einen Unternehmen erholen, stecken die anderen in einer "brutaler Krise" - etwa das Gastgewerbe und Unternehmen, die nicht dem täglichen Bedarf angehören, erklärt Dobler.  Lage in der...

  • Kempten
  • 20.05.21
OK-Bergbahnen: Start in die Sommersaison 2021
14.758× 2 1 2 Bilder

Oberstdorf-Kleinwalsertal
"Sehnsucht nach frischer Luft": OK-Bergbahnen starten in die Sommersaison

Die Wintersaison bei den Bergbahnen Oberstdorf-Kleinwalsertal (OK-Bergbahnen) ist ausgefallen - coronabedingt. Jetzt starten die OK-Bergbahnen in die Sommersaison durch, hoffnungsvoll mit Hygiene-Konzept. "Wir sorgen für die wichtigen Rahmenbedingungen, damit jeder sein Stück Freiheit am Berg zurückbekommt“, so Henrik Volpert, Vorstand der OK-Bergbahnen. Damit gelingt zum Sommer das, was letzten Winter nicht möglich war: der Saisonstart. Jörn Homburg, Leitung Marketing, Presse & Kommunikation...

  • Oberstdorf
  • 20.05.21
IHK-Vizepräsident Robert Frank kritisiert die "reine Fixierung auf den Inzidenzwert bei der geplanten Öffnung". (Archivbild)
1.902×

Kritik an der Fixierung auf Corona-Inzidenzwerte
IHK-Konjunkturumfrage zum Tourismus: "Die Lage ist alarmierend!"

Die Corona-Krise hat die Wirtschaft im Landkreis Oberallgäu und in der Stadt Kempten weiter fest im Griff. Die rasche Erholung, die sich im vergangenen Herbst gezeigt hat, setzte sich im Frühjahr nicht mehr fort. Das zeigt die aktuelle IHK-Konjunkturumfrage deutlich. Der IHK-Konjunkturindex gab um 10 Punkte nach und liegt nun bei 101 Punkten. "Insbesondere die Lage des Reise- und Gastgewerbes im Allgäu ist alarmierend. Nach einer ersten Erholung im Sommer 2020 sind die Betriebe seit über einem...

  • Kempten
  • 19.05.21
"Trügerische Idylle: Ohne Gäste – keine Zukunft."
97.492× 20

Neue Regel "Todesstoß für bayerische Urlaubsgebiete"
Hilferuf der AllgäuTopHotels: "Schlimmer geht es nicht mehr!"

Der heutige Donnerstag ist der Entscheidungstag für eine mögliche Öffnung der Urlaubsgebiete in Bayern zum Beginn der Pfingstferien am Freitag, 21. Mai. Dafür braucht es eine stabile 7-Tage-Inzidenz von unter 100. Im Allgäu kann das aktuell nur der Landkreis Lindau vorweisen. Auch für viele andere Urlaubsgebiete in Bayern ist der Wert aktuell nicht erreichbar.  Neue Einreise-Regeln: "Todesstoß" für bayerische Urlaubsgebiete Die geltenden Regel der Bundes-Notbremse birgen außerdem für Gäste und...

  • 13.05.21
Marc Wenz in seinem menschenleeren Outlet in Sonthofen
8.988× 93 Video 3 Bilder

Coronakrise
"Outlets brauchen Touristen!" – Allgäu Outlet in Sonthofen muss Kunden wegschicken

Das Outlet ist menschenleer, einzig ein paar Mitarbeiter sind zu sehen. Angestellte räumen Schuhe und Kleidung von Regal zu Regal, damit sie beschäftigt sind. "Wir lieben die Arbeit am Kunden, aber momentan haben wir einfach nichts zu tun. Wir wollen uns einfach beschäftigen", so eine Mitarbeiterin des Allgäu Outlets in Sonthofen.  Nur Angestellte zu sehen Seit mehreren Jahren betreibt der 53-jährige Unternehmer Marc Wenz aus Sonthofen das Allgäu Outlet in Sonthofen. Die Corona-Krise: für Wenz...

  • Sonthofen
  • 20.04.21
Kleinbetriebe im Allgäu hoffen auf eine baldige Öffnung.
7.525× 124

Modellprojekt
Allgäu GmbH will Tourismus im Allgäu unabhängig von der Inzidenz bald öffnen

Die Allgäu GmbH fordert eine baldmögliche Öffnung für den Tourismus im Allgäu. Dafür hat der Aufsichtsrat das Konzept "Allgäu: Modellprojekt Tourismus für eine Öffnungsstrategie" verabschiedet und es an die Bayerische Staatsregierung übermittelt. Nordische Ski-WM als VorbildDie Nordische Ski-WM in Oberstdorf vor wenigen Woche hätte bewiesen, wie eine sportliche Großveranstaltung im Zeichen der Pandemie durchaus sicher und sehr erfolgreich durchgeführt werden kann. "Die dort praktizierte...

  • Kempten
  • 04.04.21
Die Läden sind voll, die Kassen sind aus: Die IHK Schwaben äußert scharfe Kritik an den neuen Lockdown-Maßnahmen.
3.774× 1

"Wieder gehen die Lichter aus"
Massive Kritik der IHK an Lockdown-Verlängerung: "Unternehmen zahlen die Zeche!"

Die IHK Schwaben hat in einer Pressemitteilung die sogenannte "Notbremse" schwer kritisiert. "Die Verlängerung des Lockdowns und die in immer mehr Regionen greifende Notbremse lassen die Wogen in weiten Teilen der bayerisch-schwäbischen Wirtschaft hochschlagen", so IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Marc Lucassen zu den Ergebnissen der Bund-Länder-Konferenz und den Beschlüssen des Bayerischen Ministerrats. "Weiterhin zahlen die Unternehmen die Zeche für zu langsames Impfen, Testen und Nachverfolgen",...

  • Kempten
  • 23.03.21
Kein Winterbetrieb im Corona-Lockdown an den OK-Bergbahnen (hier: Ifenbahn).
36.422× 3 2

Erneut Forderung von Planungssicherheit
Bergbahnen Oberstdorf-Kleinwalsertal verkünden endgültiges Aus für die Wintersaison

Es klingt schon frustriert, wie die Bergbahnen Oberstdorf-Kleinwalsertal die Wintersaison jetzt endgültig absagen. "Wir haben uns lange für eine Skisaison für uns und unsere Gäste eingesetzt. Unser Hygiene-Konzept hatten wir um wichtige Faktoren erweitert. Beispielsweise hätten sogenannte Ranger dafür Sorge getragen, dass die Abstände eingehalten werden und der Mund-Nasen-Schutz getragen wird", sagt Vorstand Henrik Volpert in einer Pressemitteilung. Sein Vorstands-Kollege Andreas Gapp beklagt...

  • Oberstdorf
  • 19.03.21
Seit Monaten haben Hotels im Allgäu wegen der Corona-Pandemie geschlossen. (Symbolbild)
9.471× 8 1

Hoffen auf Öffnungen
Tourismus im Lockdown: So geht es den "Allgäu Top Hotels" in der Corona-Krise

Seit Monaten haben Hotels, Ferienwohnungen, Campingplätze und die Gastronomie im Allgäu wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Die Corona-Krise: Sie trifft den Tourismus im Allgäu knallhart. Jetzt keimt Hoffnung auf: Die Allgäuer Tourismus-Betriebe hoffen, spätestens an Ostern wieder öffnen zu dürfen. Die Politik will allerdings erst auf der nächsten Ministerpräsidenten-Konferenz am 22. März entscheiden, ob und wie es Öffnungen in der Hotellerie geben wird.  Gäste sind "super zurückhaltend" ...

  • 16.03.21
Der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder (links) und der Bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (rechts).
13.714×

Lockerungen in Aussicht
Diese Bereiche will Söder zuerst öffnen - Aiwanger nennt Deadline für Tourismusbranche

In knapp sechs Wochen ist Ostern. Für das bayerische Gastgewerbe sei eine Öffnung der Betriebe zu den Osterferien unabdingbar wichtig, meint Angela Inselkammer, Präsidentin des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes. Doch ist das realistisch? Am politischen Aschermittwoch gab Ministerpräsident Markus Söder (CSU) einen Ausblick darauf, welche Betriebe er zuerst öffnen möchte. Der Gastronomie machte Söder dabei wenig Hoffnung auf eine zeitnahe Öffnung.  Kontaktbeschränkung könnte bald...

  • 18.02.21
In einem offenen Brief haben sich die Bürgermeister von bayerischen Tourismusregionen an Ministerpräsident Markus Söder gewandt. Darunter auch der Oberstdorfer Bürgermeister Klaus King. (Archivbild)
8.784× 24

150 Millionen Euro Umsatzverlust
Offener Brief: Was der Oberstdorfer Bürgermeister jetzt von Markus Söder fordert

Der Lockdown trifft die Tourismusregionen in Bayern besonders hart. Allein in Oberstdorf werden die touristischen Umsatzverluste bis Mitte März 2021 voraussichtlich rund 150 Millionen Euro betragen. Die Umsatzeinbußen durch fehlende Zuschauer bei der Nordischen Ski-WM sind dabei nicht einmal miteingeschlossen. Das geht aus einem offenen Brief an Ministerpräsident Markus Söder (Link auf pdf) hervor, den Bürgermeister aus bayerischen Tourismusregionen geschrieben haben. Darunter auch...

  • Oberstdorf
  • 17.02.21
Die österreichische Regierung hat die Corona-Beschränkungen gelockert. Seit Montag gelten die neuen Regeln auch im Kleinwalsertal.
25.606× Video

"Skurrile Situation"
Froh über Lockerungen: Wintersaison im Kleinwalsertal noch nicht abgeschrieben

Die Österreichische Regierung hat die Corona-Beschränkungen gelockert. Seit Montag gelten die neuen Regeln auch im Kleinwalsertal. Unter anderem darf dort der Einzelhandel und Friseure wieder öffnen. Darüber sind die betroffenen Betriebe froh, so Elmar Müller von der "Kleinwalsertal Tourismus Egen". Negativer Test und FPP2-Maskenpflicht Er verweist darauf, dass die Lockerungen mit Sicherheitsvorkehrungen einhergehen. So muss beim Einkaufen eine FFP2-Maske getragen werden. Ein Friseurbesuch ist...

  • Riezlern
  • 11.02.21
Tourismus (Symbolbild).
1.560× 1 1

Im Allgäu 30 Prozent Minus
Tourismus in der Corona-Krise: Verbände machen Vorschläge

Der Tourismus im Allgäu hat im letzten Jahr stark gelitten. Neue Auswertungen des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes e.V. (DEHOGA Bayern) belegen, dass im bayerischen Schwaben die Zahl der Übernachtungen im Jahr 2020 um über 30 Prozent gesunken ist. Für ganz Bayern liegt der Rückgang bei den Übernachtungen sogar bei über 50 Prozent.  Aiwanger fordert Öffnungsperspektive von der BundesregierungBayerns Wirtschafts- und Tourismusminister Hubert Aiwanger: "Für den Tourismus in Bayern war...

  • Kempten
  • 11.02.21
Die Wirtschaft in Bayerisch-Schwaben steht vor einem weiteren Krisenjahr. (Symbolbild)
868× 1

Industrie und Bauwirtschaft robust
IHK Schwaben sagt Krisenjahr voraus: Dramatische Lage im Reise- und Gastgewerbe und Einzelhandel

Laut der Konjunkturumfrage der IHK Schwaben steht die Wirtschaft in Bayerisch-Schwaben vor einem weiteren Krisenjahr. Die Situation in den verschiedenen Branchen ist dabei extrem unterschiedlich. Jeweils ein Drittel der Unternehmen bewertete die derzeitige Situation als "gut" oder "befriedigend". Ein weiteres Drittel gab an, dass die Geschäfte "schlecht" laufen würden. Dabei zeigt sich: Während sich die Industrie und die Bauwirtschaft robust zeigen, werden Reise- und Gastgewebe sowie...

  • 09.02.21
Geht es nach der ÖDP sollen in Zukunft auch Tagesausflügler eine Kurabgabe leisten. (Symbolbild).
2.580× 4

Tourismus im Allgäu
ÖDP Oberallgäu fordert Kurabgabe auch für Tagesgäste

Auch Tagesausflügler, die ins Allgäu kommen, sollen sich an der Kurabgabe beteiligen. Das fordert die Ökologisch Demokratische Partei (ÖDP) Oberallgäu. Bis jetzt müssen nur Übernachtungsgäste eine Kurtaxe zahlen. Das hält die Partei für unfair. Tagesausflügler bekommen vieles umsonst Die Partei argumentiert in einer Pressemitteilung, dass die Tagesgäste "eine Vielzahl an Leistungen" umsonst bekommen würden, für die ein anderer bezahlen muss. Die Partei fordert Unterstützung für diejenigen, die...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 13.01.21
Jörn Homburg, Leiter Marketing der Oberstdorf Kleinwalsertal Bergbahnen
34.144× 2 Bilder

Podcast zu Wintersport und Tourismus
Bergbahnen Oberstdorf-Kleinwalsertal: So ist die Situation in der Corona-Krise

Jetzt hätte es eigentlich losgehen sollen mit dem Wintersport im Allgäu. Die Weihnachtsferien stehen an, geschneit hats auch schon, beste Voraussetzungen eigentlich. Corona und die damit verbundenen aktuellen Einschränkungen und Bestimmungen machen es der Tourismus- und Wintersportbranche im Corona-Jahr 2020 richtig schwer. Geplanter Start heuer in Oberstdorf und an den Kleinwalsertaler Bergbahnen (OK-Bergbahnen) war der 21. Dezember, und dann natürlich mit aufwändigem Hygienekonzept....

  • Oberstdorf
  • 03.12.20
Zahlreiche Oberallgäuer Bürgermeister setzen sich für die Öffnung von Skigebieten ab den Weihnachtsferien ein. (Symbolbild)
14.535× 7

Schließung wäre "wirtschaftlich fatal"
Oberallgäuer Bürgermeister wollen Öffnung der Skigebiete ab Weihnachten

Bis mindestens zum 20. Dezember ist der Betrieb von Bergbahnen und Skiliften verboten. Wie es danach weitergeht, ist noch nicht endgültig beschlossen. Allerdings deutet momentan alles darauf hin, dass die Bergbahnen und Skilifte in Bayern bis in den Januar hinein stillstehen könnten. Bayerns Ministerpräsident betonte mehrfach, dass er nicht vor hat, in den Weihnachtsferien einen Betrieb der Bergbahnen und Skilifte zu erlauben. Allgäuer Wirtschaft vom Tourismus abhängig Bereits in der...

  • Sonthofen
  • 03.12.20
Seit Anfang November befinden sich Gastronomien und Hotels wieder wieder im staatlich verordneten Lockdown. (Symbolbild)
9.228×

Wo bleibt die versprochene Novemberhilfe für Hoteliers und Gastronomen?
DEHOGA Bayern stellt klare Forderungen: "Wir brauchen eine echte Winterhilfe"

Die Lage für das bayerische Gastgewerbe ist laut des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA Bayern) nach acht Monaten Corona "weiter existenzgefährdend". Seit Anfang November befinden sich die Betriebe nun wieder im staatlich verordneten Lockdown. Auch die Hoffnung, wenigstens den extrem wichtigen Umsatzbringer des Weihnachtsgeschäft mitnehmen zu können, hat sich durch die angekündigte Verlängerung des Lockdowns zerschlagen.  Inselkammer: "Gastgewerbliche Betriebe nicht Teil des...

  • 25.11.20
Der Lockdown im November trifft Beherbergungsbetriebe besonders hart. (Symbolbild)
5.775×

DEHOGA-Umfrage
Ratlosigkeit, Wut, Verzweiflung: So geht es den bayerischen Hotels und Gaststätten

Immer mehr gastgewerbliche Betriebe fürchten sich momentan um ihre Existenz. Laut einer Umfrage des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA Bayern), an der 1.400 Betriebe teilgenommen haben, sind derzeit 72 Prozent existenziell gefährdet. Einen Monat zuvor lag der Wert noch bei 57 Prozent. Die Reaktionen der BeherbergungsbetriebeAuf den seit Montag geltenden Lockdown haben 41 Prozent mit "Ratlosigkeit", 39 Prozent mit "Wut", 34 Prozent mit "Verzweiflung" und 26 Prozent mit "Angst"...

  • 04.11.20
Oberstaufen: Tourismus-Magnet im süd-westlichen Oberallgäu
3.558× 1

Umsatz-Einbußen im März/April
Tourismus in Oberstaufen: 21,1 Millionen Euro Verlust durch Corona-Lockdown

Rund 40 Prozent der Haushaltseinkommen in Oberstaufen kommen von Urlaubern und Tagesgästen. Die Einwohner von Oberstaufen sind damit zu einem großen Teil vom Tourismus abhängig. Im Corona-Jahr 2020 musste die Gemeinde zeitweise herbe Verluste einstecken. Das Marktorschungsunternehmen dwif-Consulting hat den Wirtschaftsfaktor Tourismus für die Gemeinde Oberstaufen untersucht und die Ergebnisse in einer Studie zusammengefasst (Link auf pdf). Demnach hat der Corona-Lockdown im März und April zu...

  • Oberstaufen
  • 14.10.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ