Tourismus

Beiträge zum Thema Tourismus

Anzeige
Der Rottachspeicher ist ein beliebtes Ausflugsziel für Familien und Sportler.
 811×

Beim Bewertungsportal TRUSTYOU für 2018 erscheint das Allgäu als Deutschlands Nr. 1
Das Allgäu ist Deutschlands beliebteste Ferienregion

Somit ist das Allgäu mit gut 18 Millionen Übernachtungen nicht nur Deutschlands größte, sondern auch die beliebteste Ferienregion. Diese erfreuliche Nachricht ist das Resultat einer beispielhaften und langen Zusammenarbeit der Tourismuswirtschaft, der Politik und der Allgäu GmbH mit gezieltem, zeitgerechtem Marketing. Hohe Standards Weitsichtig wurde auf die richtigen Trends gesetzt. Regionalität, Naturverbundenheit und hohe Standards beim Beherbergungsangebot und in der Kulinarik werden...

  • Kempten
  • 21.02.20
Die Bergbahn am Grünten.
 9.608×  1

Aufklärung
"Rettet den Grünten" schreibt öffentlichen Brief an "Zukunft Grünten" und Familie Hagenauer

Die Bürgerinitiative „Rettet den Grünten“ hat jetzt einen offenen Brief an die Bürgerinitiative "Zukunft Grünten" und die Familie Hagenauer geschrieben. Philipp Seefelder, Sprecher von "Rettet den Grünten", macht in diesem Brief seinem Ärger Luft über einen Vorfall, bei dem ein Mann aus dem Grüntenlift Kugeln aus Eis auf Demonstranten geworfen haben soll. Dieser Vorfall wurde bereits zur Anzeige gebracht. Die Polizei sucht nach Zeugen.  Seefelder fordert die Bürgerinitiative "Zukunft...

  • Rettenberg
  • 14.02.20
Der Grünten mit Burgberger Hörnle ist aus jeder Perspektive ein prägender Berg – hier von Blaichach aus.
 3.339×

Tourismus
"Grüntenblitz": Mit dem Pendelbus um den Grünten

Im Rahmen der Veranstaltung der Bürgerinitiative "Rettet den Grünten" stellte Hubert Müller in Sonthofen das Konzept des "Grüntenblitzes" vor. Der "Grüntenblitz" steht für die Idee von Pendelbussen, die den Grünten umkreisen und Wertach, Rettenberg und Burgberg auf ihrem Rundkurs verbinden. Das geht aus einem Artikel der Allgäuer Zeitung hervor.  Demnach könnten Wanderer mit dem "Grüntenblitz" zu ihren Ausgangsorten zurückkehren. Urlauber hätten mit allen Verbindungen „acht mal acht“...

  • Sonthofen
  • 23.01.20
Archivbild: Skigebiet Grasgehren.
 7.201×

Ergebnisse
Runder Tisch diskutiert über Zukunft des Skigebiets Grasgehren

Bereits zum vierten Mal haben sich die Teilnehmer des Runden Tischs in Obermaiselstein getroffen, um über die Zukunft des Skigebiets Grasgehren zu reden. Wie der Bayerische Rundfunk (BR) mitteilt, haben sie dabei am Mittwoch gleich drei Ergebnisse erzielt. In der Vergangenheit hatte es Streit darüber gegeben, wie es am Riedberger Horn weitergehen soll. Statt einer ursprünglich geplanten Skischaukel soll dort ein Naturerlebniszentrum eingerichtet werden. Bayerisches Kabinett macht...

  • Obermaiselstein (VG Hörnergruppe
  • 23.01.20
ÖPNV (Symbolbild)
 1.457×

Tourismus im Allgäu
Mögliche Gesetzesänderung: Allgäuer Tourismusorte sollen Kurtaxe auch für ÖPNV nutzen dürfen

Die CSU und die Freien Wähler haben im Bayerischen Landtag einen Entwurf zur Anpassung des Kommunalabgabengesetzes (KAG) eingebracht. Durch die Änderung soll es den Orten in Zukunft erlaubt sein, ihre Einnahmen aus Kurabgaben unter anderem für den ÖPNV nutzen zu dürfen. Das geht aus einer Pressemitteilung des Tourismusverbandes Allgäu/Bayerisch-Schwaben e. V. hervor. Demnach müssten Gemeinden, die ihren Gästen kostenlose Fahrten anbieten wollen, dies bald nicht mehr nur aus eigener Tasche...

  • Kempten
  • 22.01.20
Der DAV sucht einen neuen Pächter für die Schwarzwasserhütte im Kleinwalsertal.
 61.756×  4  1

Tourismus im Allgäu
Der DAV sucht einen neuen Hüttenwirt im Kleinwalsertal: Was man dafür können muss

Die Sektion Schwaben des Deutschen Alpenvereins (DAV) sucht einen neuen Pächter für die Schwarzwasserhütte im Kleinwalsertal. Das geht aus einer Pressemitteilung der Organisation hervor. Kaum ein anderer Job ist wohl so naturnah wie der eines Hüttenwirts mit üppig blühenden Bergwiesen im Sommer und romantischen Schneelandschaften im Winter. Doch um Hüttenwirt werden zu können, muss man auch einiges mitbringen.  Ein Hüttenwirt ist viel mehr als ein reiner Gastwirt. Durch die...

  • Oberstdorf
  • 16.01.20
Das Hotel Hubertus in Balderschwang im März 2019.
 15.520×

Tourismus im Allgäu
Ein Jahr nach dem Lawinenabgang in Balderschwang: Die aktuelle Situation

Vor fast genau einem Jahr - am 14.01.2019 - traf eine Lawine das Hotel Hubertus in Balderschwang. Dieses wurde dabei schwer beschädigt. Bereits am 10. März öffnete das Hotel wieder. Allerdings in einer abgespeckten Variante, weil beispielsweise der Spa-Bereich nicht mehr genutzt werden konnte. In einem Podcast mit all-in.de äußerte sich Geschäftsführer Marc Traubel optimistisch über die Zukunft des Hotels.  Seitdem hat sich die Lage nochmal verändert, denn unter anderem gestalte sich der...

  • Balderschwang (VG Hörnergruppe)
  • 13.01.20
Jürgen Meier war Tourismusdirektor in Oberstaufen.
 6.794×

Leitung
Nach Kündigung: Oberstaufen sucht wieder neuen Tourismusdirektor

Oberstaufen sucht wieder einen neuen Tourismusdirektor. Der jetzige Direktor Jürgen Meier hat laut Allgäuer Zeitung überraschend gekündigt und leitet in Zukunft die "Isny Marketing GmbH".    Jürgen Meier war seit Ende August Geschäftsführer der „Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH“ (OTM). Die Kündigung sei für Oberstaufens Bürgermeister Martin Beckel eine Überraschung gewesen.  Innerhalb weniger Wochen wird sich vermutlich keine endgültige Nachfolge finden, so die Zeitung weiter. Die...

  • Oberstaufen
  • 09.01.20
Die alten Gondeln der Nebelhornbahn werden nicht mehr lange in Betrieb sein.
 5.874×

Modernisierung
Neue Seilbahn am Nebelhorn soll 2021 in Betrieb gehen - Auch Erneuerungen am Söllereck geplant

Am Nebelhorn wird im kommenden Jahr eine neue Seilbahn gebaut, das berichtet die Allgäuer Zeitung in ihrer Freitagsausgabe. Die ersten Arbeiten dafür seien demnach bereits abgeschlossen. Aufgrund der Bauarbeiten wird es in der Wintersaison 2020/2021 am Nebelhorn deswegen keinen Skibetrieb geben können. Die Eröffnung der neuen Nebelhornbahn sei dann für den 5. Juni 2021 geplant. Der Neubau kostet rund 45 Millionen Euro, so die AZ weiter.  Erneuert werden sollen auch die Söllereck-Seilbahnen I...

  • Oberstdorf
  • 20.12.19
Grünten-Ausbau: Befürworter und Gegner demonstrierten am Samstag, 30. November in Rettenberg.
 6.005×  1   Video   22 Bilder

Video
Grünten-Ausbau: Befürworter und Gegner demonstrieren in Rettenberg

Mitglieder des Vereins "Mountain Wilderness" haben am Samstag in Rettenberg gegen die Ausbaupläne am Grünten demonstriert. Das jedoch ohne den befürchteten Verkehrslärm mit Lautsprechern darzustellen. Das hatte das Landratsamt Oberallgäu untersagt. Sie stellten ein großes Banner mit der Aufschrift "Unsere Berge brauchen keine Geschmacksverstärker" auf. Der Verein setzt sich laut eigener Beschreibung "für den Erhalt der letzten vitalen Wildnisgebiete der deutschen Alpen und Bergregionen...

  • Rettenberg
  • 30.11.19
Dichter Verkehr und Stau auf der B19 (hier vor Fischen) ist nicht nur im Winter ein Problem.
 5.316×  4

Verkehr
Oberallgäuer Gemeinden wollen Blechlawinen in Griff bekommen

Die Bürgermeister aus  Sonthofen, Fischen, Oberstdorf und dem Kleinwalsertal wollen etwas gegen die Verkehrsprobleme im südlichen Oberallgäu unternehmen. Laut einem Bericht der Allgäuer Zeitung geht es dabei besonders um den Tagesausflugs- und Alltagsverkehr. Bei einem Treffen in Sonthofen hätten Christian Wilhelm (Sonthofen), Bruno Sauer (Fischen), Laurent Mies (Oberstdorf) und Andi Haid (Kleinwalsertal) eine enge Zusammenarbeit beschlossen. Zukunftsgerechte Lösungen könnten nur...

  • Sonthofen
  • 29.11.19
Der Grünten: Streitobjekt von Ausbau-Befürwortern und -Gegnern.
 8.946×

Grünten-Ausbau
Mit Lärm und Fackeln: Grünten-Gegner „Mountain Wilderness Deutschland“ planen Aktion

Funklautsprecher sollen am Samstag, 30.11.2019 Rettenberg mit Lärm beschallen. Der Verein „Mountain Wilderness Deutschland“ will mit bis zu 90 Dezibel „ein deutliches Zeichen gegen den geplanten Ausbau des Grünten setzen", so der Verein auf seiner Homepage. Die Bürger von Rettenberg sollen so die Zunahme des Verkehrslärms kennenlernen. Zwei Stunden soll die Lärmaktion dauern. Im Anschluss ist eine Fackelwanderung auf den Grünten geplant. Nicht einverstanden mit der Lärmaktion ist der...

  • Rettenberg
  • 23.11.19
Gast bei "Jetzt red i": Hubert Aiwanger
 7.013×  3  1   28 Bilder

Tourismus im Allgäu
Grünten Bergwelt Thema bei BR-Sendung "Jetzt red i" in Sonthofen

Der Bayerische Rundfunk (BR) hat am Mittwoch, 20.11.2019, eine Sendung von "Jetzt red i" in Sonthofen abgehalten. Zu Gast waren unter anderem der Bayerische Wirtschafts- und Tourismusminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler), Ludwig Hartmann von den Grünen und der Alpinist und Extremkletterer Alexander Huber. Thematisiert wurde der Tourismus in Bayern, speziell auch über den Ausbau des Grüntens. Darum waren auch einige Einheimische aus den Dörfern Kranzegg und Rettenbach vor Ort. Sie...

  • Sonthofen
  • 21.11.19
Die freien Gletscherfläschen rund um den Linken Fernerkogel sollen laut Medienberichten für den Zusammenschluss der beiden Skigebiete Pitz- und Ötztal seilbahn- und skitechnisch erschlossen werden.
 7.000×   2 Bilder

Widerstand
Bei Allgäuern beliebte Skigebiete in Österreich sollen zusammengeschlossen werden: Kritik macht sich breit

Obwohl es im Allgäu zahlreiche große und kleine Skilifte gibt, zieht es so manchen Skifahrer zu unseren Nachbarn nach Österreich. Vielleicht auch, weil etwa am Pitztaler Gletscher bereits Ende September der Skibetrieb wieder aufgenommen wurde. Um die Gebiete Pitztal und Ötztal noch interessanter für Touristen zu machen, planen die Betreiber den Zusammenschluss der beiden Skigebiete. Was heißt das konkret?Um die beiden Gebiete zu verbinden, müssen laut Medienberichten die freien...

  • Kempten
  • 05.11.19
Anzeige
Winterzauber im Europa Park.
 330×

Freizeitspaß
Winterzauber in Deutschlands größtem Freizeitpark

Zum 19. Mal öffnet der Europa-Park in der kalten Jahreszeit seine Tore und begrüßt die Besucher vom 23. November 2019 bis zum 06. Januar 2020 (außer 24./25. Dezember) sowie zusätzlich am 11. und 12. Januar in zauberhaftem Winterkleid. Tausende Lichter und Christbaumkugeln sowie unzählige verschneite Tannen verleihen den 15 europäischen Themenbereichen des besten Freizeitparks weltweit festlichen Glanz. Auch in der Wintersaison dürfen sich Groß und Klein dabei auf jede Menge Achterbahnen und...

  • Kempten
  • 01.11.19
Symbolbild Wandern.
 820×

Sperrung aufgehoben
Wanderweg zu Hinanger Wasserfällen nach Sperrung wieder geöffnet

Seit dem 10. Oktober war der Wanderweg zu den Hinanger Wasserfällen gesperrt und für Besucher nicht begehbar. Wie die Stadt Sonthofen am Dienstag, 22. Oktober, mitteilte, ist die Sperrung nun aufgehoben. Wegen des schlechten Wetters hatte sich ein Baum im oberen Bereich des Weges gelöst. Erde und Gestein hingen über dem Wanderweg und hätten Wanderer treffen können. Am Montagnachmittag hat eine Fachfirma das Gefahrengebiet geräumt. Der Weg sei nun wieder frei begehbar.  Wanderweg zu den...

  • Sonthofen
  • 22.10.19
Nicht nur im Kleinwalsertal, auch in Oberstdorf will man das Silvesterfeuerwerk eindämmen. Beim Jahreswechsel von 2017 auf 2018 durften die Raketen dort noch ungehindert steigen.
 9.703×  1

Jahreswechsel
Kleinwalsertal will in der Silvesternacht auf Feuerwerk verzichten

Für manche mag die Nachricht einen Knalleffekt haben – für Kleinwalsertal Tourismus ist es ein Schritt, um dem Ziel näher zu kommen, die Natur bewusst zu erleben: Die Gemeindevertretung ruft Einheimische und Gäste auf, heuer auf das Silvesterfeuerwerk zu verzichten. Nächstes Jahr soll sogar ein Verbot greifen. Angestoßen haben die Entwicklung Bürgermeister Andi Haid und Kleinwalsertal Tourismus. Dort legt man den Fokus auf Urlaub „in Einklang mit Mensch, Tier und Umwelt“, schildert...

  • Riezlern
  • 21.10.19
Der Hotelbetrieb des Gasthofs Traube in Riezlern wurde im März 2019 eingestellt. Das Objekt soll eine andere Nutzung bekommen. Hätte die Gemeinde die Immobilie kaufen sollen? Darüber wurde jetzt in der Gemeindevertretung diskutiert.
 4.783×

Wohnraum
Kleinwalsertaler kämpfen weiter gegen Zweitwohnungen

Die hohe Nachfrage nach Ferienwohnungen lässt Wohnraum für Einheimische in der Region knapp werden – auch Gästezimmer werden häufig zu festen Urlaubsdomizilen. Die Kommunen wollen diesen Entwicklungen entgegenwirken. Nachdem Oberstdorf Zweitwohnungsbesitzer mit einer Satzungsänderung dazu bringen will, die Wohnungen zu vermieten, sagt die Gemeinde Mittelberg jetzt dem sogenannten Investorenmodell den Kampf an. Dabei werden beispielsweise die Wohnungen eines Appartementhauses einzeln an...

  • Riezlern
  • 19.10.19
Die Hinanger Wasserfälle sind zurzeit nicht zu erreichen. Ein Baum hatte sich gelöst. Der Hang muss erst gesichert werden (Symbolbild).
 6.353×

Wandern
Wanderweg zu den Hinanger Wasserfällen bei Sonthofen gesperrt

Update: Seit dem 22. Oktober ist der Wanderweg wieder frei begehbar. Der Wanderweg zu den Hinanger Wasserfällen ist zurzeit gesperrt. Durch das schlechte Wetter in den letzten Tagen hatte sich ein Baum im oberen Bereich des Weges gelöst. Erde und Gestein hängen jetzt frei über dem Wanderweg und könnten jederzeit herunterfallen. Um die Wanderer nicht zu gefährden, wurden bis auf Weiteres alle Zugänge gesperrt, so die Stadt Sonthofen. Der Hang, an dem sich der Baum gelöst hat, befindet sich...

  • Sonthofen
  • 10.10.19
Prof. Dr. Alfred Bauer, Dekan der Fakultät Tourismus-Management an der Hochschule Kempten.
 791×

Freizeit
Die meisten Allgäuer stehen zum Tourismus

Das Allgäu braucht den Tourismus – weil viele Leute davon leben. Knapp 88 Prozent der Einheimischen stimmen dieser Aussage zu. So steht es schwarz auf weiß in einer aktuellen Studie, die die Hochschule Kempten veröffentlicht hat. Professor Alfred Bauer, Dekan der Fakultät Tourismus-Management, hat nun die Ergebnisse an der Hochschule Kempten vorgestellt. Allen Diskussionen über „Übertourismus“ zum Trotz: Fast 74 Prozent der Einheimischen fühlen sich durch Urlauber und Tagesgäste nicht gestört...

  • Kempten
  • 09.10.19
Die Gegend um Schloss Neuschwanstein ist eine Touristen-Hochburg. Mit Besucherströmen beschäftigt sich auch das neue Zentrum.
 751×

Forschung
Bayerisches Tourismuszentrum an der Hochschule Kempten legt jetzt los

Zukunftsthemen im Tourismus frühzeitig aufgreifen, wissenschaftlich aufbereiten und unterschiedlichen Nutzern im ganzen Freistaat zur Verfügung stellen: Das ist die Aufgabe des neuen bayerischen Tourismuszentrums in Kempten. Nach einjährigem Vorlauf nimmt das Institut jetzt Fahrt auf. Das Wirtschaftsministerium fördert das an die Hochschule Kempten angelehnte Zentrum fünf Jahre lang mit insgesamt 4,5 Millionen Euro. Um die Finanzierung hatte es zuvor einen heftigen Disput zwischen Hochschule...

  • Kempten
  • 08.10.19
Vom Parkplatz Rottachstraße kann eine Seilbahn-Trasse in direkter Linie zur früheren Kaserne führen, ohne Privatgrundstücke zu überfliegen.
 6.807×

Stadtrat
Seilbahnplanung in Kempten: Neue Streckenänderung

Die nächste Überraschung beim Kemptener Seilbahnprojekt: Nachdem die Stadtverwaltung die CSU-Idee eines Rundkurses mit Haltepunkten am Archäologischen Park Cambodunum und der Burghalde für ein Wirtschaftlichkeitsgutachten auf die Strecke vom Bahnhof zur Rottachstraße reduziert hatte, wird diese jetzt um ein bislang gar nicht zur Debatte stehendes Stück wieder erweitert. Die Seilbahn soll möglicherweise bis zum Berliner Platz führen, um Tausende Einpendler dazu zu bringen, nicht mehr mit dem...

  • Kempten
  • 05.10.19
"Die Rote Linie": Demonstration gegen die Pläne zur "Grünten Bergwelt". Die unternehmerfamilie Hagenauer wehrt sich gegen die Vorwürfe.
 10.990×  3

Proteste
"Grünten Bergwelt": Unternehmerfamilie Hagenauer zeigt Verständnis für Aktion "Rote Linie"

Am Donnerstag, dem "Tag der Deutschen Einheit" haben über 1.000 Menschen am Grünten demonstriert. Mit der Aktion "Die Rote Linie" wollte die Bürgerinitiative "Rettet den Grünten" möglichst viele Menschen mobilisieren, die sich gegen die Pläne der Oberallgäuer Unternehmerfamilie Hagenauer zu einer "Grünten Bergwelt" richten. Familie Hagenauer hat jetzt in einer Pressemitteilung Verständnis für die Demonstration geäußert. Allerdings sei der Grünten „das falsche Beispiel, an dem sich der...

  • Rettenberg
  • 04.10.19
Wohnungen, bei denen die Rollläden heruntergelassen sind, findet man in Oberstdorf immer wieder. Jetzt hofft die Gemeinde durch eine Satzungsänderung auf mehr Wohnraum für Einheimische.
 22.533×

Satzungsänderung
Zweitwohnungen: Oberstdorf übt Druck aus

Oberstdorf setzt die Zweitwohnungsbesitzer unter Druck: Nachdem immer mehr Einheimische keine erschwinglichen Wohnungen mehr finden, hat der Gemeinderat in der jüngsten Sitzung auf die Misere reagiert und die bestehende Satzung für Zweitwohnungen ergänzt. Künftig müssen Eigentümer ihre Wohnungen 50 Prozent des Jahres selbst nutzen oder an Touristen vermieten. Verstöße sollen mit einem Bußgeld von bis zu 50.000 Euro geahndet werden. Damit sollen die Eigentümer von Wohnraum gezwungen werden,...

  • Oberstdorf
  • 30.09.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ