Tod

Beiträge zum Thema Tod

Obwohl sie das Tränengas zum Würgen bringt, verhalten sich diese weiblichen Streikposten weiter trotzig gegenüber der Polizei, die die streikenden Arbeiterinnen unterdrücken will. Aufgenommen in Monroe (Michigan, USA) 1937.
1.760× 1

Born in the USA
Der blutige Weg zum "Tag der Arbeit": Wie der 1. Mai zum Feiertag wurde

Seit 1946 ist der 1. Mai als "Tag der Arbeit" ein gesetzlicher Feiertag in Deutschland. Doch bevor es dazu kam, hat es viele Jahre gedauert.  Forderung nach Acht-Stunden-Tag Seinen Ursprung hat der "Tag der Arbeit" in den USA. Dort streiken am 1. Mai 1886 rund 400.000 Arbeiter aus 11.000 Betrieben und fordern die Einführung eines Acht-Stunden-Tages. Der 1. Mai galt in den USA damals traditionell als "Moving day", als Stichtag für den Abschluss oder die Aufhebung von Verträgen, häufig verbunden...

  • 01.05.21
Joachim Herrmann (CSU), Innenminister von Bayern, spricht während einer Pressekonferenz im Bayerischen Landesamt für Statistik in Fürth vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie über aktuellen Daten zu den Sterbefallzahlen für Bayern. Herrmann überstieg die Zahl der Todesfälle den Schnitt der vergangenen Jahre signifikant.
2.250× 5 Bilder

Zeitweise deutliche Steigerung
Corona-Pandemie: Bis zu 35 Prozent mehr Todesfälle in Bayern

Die Corona-Pandemie hat sich zweitweise deutlich auf die Zahl der Todesfälle im Freistaat Bayern ausgewirkt. Zu diesem Ergebnis gelangt das Bayerische Landesamt für Statistik nach Auswertung der Sterbefallzahlen. Demnach stieg die Zahl der Verstorbenen während den beiden Corona-Wellen deutlich an. So gab es etwa im Dezember 2020 verglichen mit dem Durchschnittswert der Jahre 2016 bis 2019 in Bayern gut 35 Prozent mehr Todesfälle. Herrmann stellt Zahlen vor Am Montag stellte der Bayerische...

  • 29.03.21
Nach dem Tod der 55-Jährigen Pflegerin aus Immenstadt ist die Unsicherheit bei den Mitarbeitern groß. (Symbolbild)
19.792×

"Die Stimmung ist angespannt"
Nach Tod von Pflegerin (55) aus Immenstadt - Wie geht es den Mitarbeitern?

Nach dem Tod einer Mitarbeiterin des Klinikverbunds Allgäu ist die Stimmung auch bei den Kollegen der Verstorbenen getrübt. Nach einer Corona-Impfung mit dem Vakzin von AstraZeneca hatte die 55-jährige Frau über Kopfschmerzen geklagt. Sie kam mit einer Venenthrombose und einem Hirnödem auf die Intensivstation nach Kempten, wo sie kurz darauf verstarb. Die Frau arbeitete als Pflegerin im Klinikum Immenstadt. Man will sich schützen und stirbt dann trotzdemWie eine Mitarbeiterin des Klinikums...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 24.03.21
Ein Bauernhof steht bei Kranzegg in Flammen
34.032× 6 Video 18 Bilder

1 Million Euro Sachschaden
Vollbrand in Kranzegg: 50 Rinder kommen in den Flammen ums Leben

Zu einem Großbrand wurden am Sonntagabend rund 130 Einsatzkräfte nach Kranzegg bei Rettenberg alarmiert. Nachbarn haben das Feuer in einem großen landwirtschaftlichen Anwesen bemerkt und sofort die Feuerwehr alarmiert. Von 100 Rindern sind etwa 50 verbrannt Zusammen mit dem Besitzer des Stalls versuchten sie noch so viele Tiere zu retten wie möglich. Leider kam aber für 50 Tiere jede Hilfe zu spät. Sie starben in den Flammen. Anwohner und Feuerwehrleute konnten noch etwa 50 andere Rinder...

  • Rettenberg
  • 09.03.21
Nachrichten
636× 1

Bestattungen unter Beschränkungen
Bestattung unter Beschränkungen: wie geht es den Angehörigen damit?

Von einem geliebten Menschen Abschied zu nehmen, ist nie leicht - besonders schwer ist es aber im Corona-Lockdown. Wie auch im Frühjahr letzten Jahres gelten momentan strenge Regeln für Trauerfeiern und Bestattungen: demnach dürfen aktuell 25 Personen des engen Familien- und Freundeskreises daran teilnehmen. Zu Beginn der Pandemie war es noch strenger: Kirchen und Trauerhallen hatten geschlossen. Bestattungen fanden mit maximal 15 Personen des engen Familienkreises statt. Eine schwere Sache für...

  • Kempten
  • 04.03.21
Was tun, wenn das geliebte Haustier stirbt? (Symbolbild)
12.094×

Im Garten begraben
Was tun, wenn das geliebte Haustier stirbt?

Früher oder später sterben auch unsere geliebten Haustiere. Ein durchschnittliches Hundeleben dauert etwa neun bis 16 Jahre. Das einer Hauskatze etwa zwölf bis 16 Jahre. Aber was passiert, wenn das Tier stirbt? Wohin damit? Im eigenen Garten begrabenNormalerweise darf man in seinem eigenen Garten oder auf seinem eigenen Grundstück seinen Vierbeiner begraben. Bei Fischen, Hamstern oder Meerschweinchen ist das keine große Sache. Wenn es sich aber um größere Tiere, wie zum Beispiel die Hauskatze...

  • 11.11.20
Todesfall durch Coronavirus im Oberallgäu: In Immenstadt im Krankenhaus ist eine Frau (70) gestorben.
60.012×

Coronavirus
Zweiter Corona-Todesfall im Allgäu: Frau (70) stirbt in Immenstadt am Coronavirus

Das bayerische Gesundheitsministerium hat am Donnerstag einen weiteren Todesfall im Allgäu wegen des Coronavirus bestätigt. Laut einer Pressemitteilung des Landratsamtes Oberallgäu handelt sich um eine 70-jährige Frau, die bereits erheblichen Vorerkrankungen hatte. Sie starb am Dienstag Abend im Krankenhaus in Immenstadt. Damit gibt es den zweiten Todesfall durch das Coronavirus im Allgäu. Bereits am Sonntag war eine Bewohnerin (86) des AWO-Seniorenheims in Kempten am Coronavirus verstorben....

  • Sonthofen
  • 19.03.20
Eine 86-jährige Bewohnerin des AWO-Seniorenheims in Kempten ist am Coronavirus gestorben.
56.125× 8 11 Bilder

Coronavirus
Erster Todesfall im Allgäu: Frau (86) aus Seniorenheim in Kempten stirbt an Coronavirus

Eine 86-Jährige Seniorin ist am Sonntag infolge einer Erkrankung mit dem Corona-Virus gestorben. Wie die Arbeiterwohlfahrt Schwaben (AWO) mitteilt, sei die Bewohnerin des AWO-Seniorenheims in Kempten bereits am Freitag mit Atemnot ins Kemptener Klinikum eingewiesen worden.  Demnach hätte die 86-Jährige nach Aussage der Pflegenden bis Donnerstag keine Erkrankungssymptome gezeigt. Im Krankenhaus testete man die Frau dann aber am Freitag wegen der vorliegenden Symptome auf das Corona-Virus. Das...

  • Kempten
  • 15.03.20
Manfred Baldauf
16.747×

Trauer
Oberstdorfer Politik-Urgestein: Manfred Baldauf ist tot

Die Trauer ist groß in der Oberallgäuer CSU. Der langjährige Oberstdorfer Ortsvorsitzende und Kreistags-Fraktionschef der CSU Manfred Baldauf ist tot. Baldauf starb nach langer schwerer Krankheit, trotzdem unerwartet am Freitagmorgen an seinem 64. Geburtstag. Von 1995 bis 2007 war Baldauf CSU-Ortsvorsitzender in Oberstdorf. In dieser Zeit und darüber hinaus hat er in Oberstdorf vieles mit auf den Weg gebracht, unter anderem den Erhalt der Polizeistation in Oberstdorf und die Finanzierung der...

  • Oberstdorf
  • 31.01.20
Auf der A7 bei Memmingen ist ein Autofahrer nach einem Unfall in seinem Auto eingeklemmt worden.
47.979×

Tödlicher Unfall
Auto überschlägt sich auf der A7 bei Memmingen: Fahrer (30) tot

Bei einem Unfall auf der A7 zwischen dem Kreuz Memmingen und der Anschlussstelle Süd ist am Freitagmittag ein 30-jähriger Autofahrer gestorben. Der Unfallhergang ist noch nicht ganz geklärt. Nach bisherigen Zeugenaussagen fuhr ein Autotransporter auf dem rechten Fahrstreifen. Ein Autofahrer fuhr direkt hinter diesem Transporter und scherte zum Überholen auf den linken Fahrstreifen aus. Dabei übersah er einen von hinten kommenden Wagen, der abbremsen musste. Die beiden Fahrzeuge kollidierten...

  • Memmingen
  • 10.01.20
Am Samstagabend ereignete sich in Balderschwang ein tragischer Unfall, bei dem zwei Kinder starben.
23.702×

Unglück
Traktor-Drama in Balderschwang: Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung

Nach dem Traktor-Unglück, bei dem am Wochenende zwei Kinder ums Leben gekommen sind, ermittelt die Staatsanwaltschaft Kempten wegen fahrlässiger Tötung. Unklar ist allerdings, gegen wen. „Wem der Tod der Kinder strafrechtlich vorzuwerfen ist, ist Gegenstand der Ermittlungen“, sagt Staatsanwalt Ferdinand Siebert. „Derzeit gilt es, das Unfallgeschehen zu rekonstruieren.“ Klar sei, dass ein 13-Jähriger am Steuer gesessen habe, die genauen Umstände müssten aber geklärt werden. Unter anderem geht es...

  • Balderschwang (VG Hörnergruppe)
  • 16.07.19
Johann W.: Zurück in ein positives Leben (Symbolfoto)
9.713×

Portrait
Oberallgäuer war fünf Minuten klinisch tot - Danach kamen viele Glücksmomente

Kein Blick in den Tunnel, schon gar kein helles Licht am Ende. In dem Moment, in dem das Leben aus Joachim W. wich, wurde einfach alles schwarz. „Das einzige, was es noch gab, war das beschissene Gefühl, nichts mehr rückgängig machen zu können“, sagt der Oberallgäuer elf Jahre, nachdem er versucht hat, sich das Leben zu nehmen und für etwa fünf Minuten klinisch tot war. Er wurde gerettet und als er eine Woche später aus einem künstlichen Koma erwachte, „war das erste Gefühl, unendlich froh zu...

  • Kempten
  • 20.04.19
Mit einem Schreitbagger hat die Bergwacht nach dem Lawinenabgang den Vermissten gesucht. Jetzt ist er tot geborgen worden.
17.205× 1

Lawinenopfer
Nach Lawinenabgang bei Schwangau Vermisster (43) tot aufgefunden

Die Suche nach dem Lawinenopfer bei Schwangau ist beendet. Ein Jäger hat den Vermissten am Samstag entdeckt. Polizeibeamte haben den Toten geborgen. Am 23. Februar war die Lawine durch Selbstauslösung abgegangen. Der Jäger befand sich auf einer Anhöhe weit gegenüber des Lawinenhangs und wurde über sein Fernglas im darunter befindlichen Lawinenkegel auf den Mann aufmerksam. Der Fundort liegt im unzugänglichen und mit Wasser gefüllten Tobel. Polizeibergführer der Alpinen Einsatzgruppen der...

  • Schwangau
  • 10.03.19
Eine Frau soll im September 2016 ihre neunjährige Tochter in Lindau getötet haben. Nach einem Freispruch vor dem Landgericht Kempten muss der Fall nun nach einem BGH-Urteil erneut verhandelt werden.
4.335×

Prozess
Tochter (9) in Lindau getötet: Bundesgerichtshof hebt Freispruch gegen Mutter auf

Ein neunjähriges Mädchen wurde im September 2016 tot in einer Lindauer Wohnung gefunden, die Mutter des Kindes war lebensgefährlich verletzt ebenfalls dort. Die Mutter soll das Kind getötet und anschließend versucht haben, Suizid zu begehen. Vor dem Kemptener Landesgericht wurde die damals 47-jährige Frau im März 2018 freigesprochen, die Richter sahen die Frau damals als nicht schuldfähig an. Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe soll dieses Urteil nach Informationen des Bayerischen Rundfunks nun...

  • Lindau
  • 19.02.19
7.979×

Trainingscamp
Porsche-Fahrerin raste in Gruppe eines Allgäuer Veranstalters: Radfahrer stirbt nach Unfall auf Mallorca

Nach dem schweren Fahrradunfall auf Mallorca, bei dem eine Frau mit ihrem Porsche in die Gruppe eines Allgäuer Veranstalters gerast war, ist ein Verletzer in der Nacht zum Freitag in einer Klinik gestorben. „Alle in der Gruppe sind unheimlich traurig“, sagte der Immenstädter Radreise-Veranstalter Hannes Blaschke am Donnerstag im Gespräch mit unserer Zeitung. Fünf der neun Verletzten lagen am Freitag noch im Krankenhaus. Sie würden aber wohl bald entlassen, sagte Blaschke. Aller Voraussicht nach...

  • Kempten
  • 06.04.18
Bad Hindelangs Bürgermeister Adi Martin ist nach schwerer, langer Krankheit im Alter von 58 Jahren gestorben.
15.978×

Trauer
Bad Hindelangs Bürgermeister Adi Martin nach langer Krankheit im Alter von 58 Jahren gestorben

„Tief erschüttert“ zeigte sich über seinen plötzlichen Tod Landrat Anton Klotz. „Ich habe ihn sehr geschätzt. Er war ein feiner Mensch und fachlich hoch qualifiziert.“ Bevor er für die CSU als Bürgermeisterkandidat in Bad Hindelang antrat, war Adi Martin Stadtbaumeister in Immenstadt. Er arbeitete 20 Jahre unter Bürgermeister Gerd Bischoff, der ihn als „sehr tüchtigen und engagierten Kommunal beamten“ erlebt hatte. Vor ein paar Wochen hatten sie noch telefoniert, sagt Bischoff. „Er war...

  • Oberstdorf
  • 12.03.18
200×

Tod
Statistik: Im Winter sterben mehr Menschen im Allgäu

In der Tageszeitung sind im Moment viele Todesanzeigen zu entdecken. Laut Statistik häufen sich die Sterbefälle in den Wintermonaten. In Bayern waren das nach Zahlen des Landesamtes für Statistik in den Monaten November bis Februar 2016 im Schnitt 11.600 Sterbefälle pro Monat. In den Sommermonaten von Mai bis August 10.200 Tote. Die häufigste Todesursache ist dabei eine Erkrankung des Herz-Kreislaufsystems. 92 Prozent der Verstorbenen waren älter als 65 Jahre. 'Gefühlt gibt es im Winter mehr...

  • Kempten
  • 04.02.18
1.134×

Nachruf
Hella Prinzessin von Bayern in Bad Hindelang gestorben

Hella Prinzessin von Bayern ist tot. Sie starb am ersten Weihnachtsfeiertag im Oberallgäuer Bad Hindelang-Hinterstein, wo sie zuletzt zurückgezogen im Jagdhaus der Wittelsbacher gelebt hatte. Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe unserer Zeitung vom 27.12.2017. Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie in den jeweiligen AZ Service-Centern im Abonnement oder digital als e-Paper

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 26.12.17
263×

Totensonntag
Die eigene Beerdigung planen: Allgäuer Bestatter bieten Vorsorgegespräche an

Wer stirbt, übergibt seinen Angehörigen die Planung der Beerdigung. Es sei denn, er kümmert sich zu Lebzeiten selbst darum. Viele Bestattungsinstitute bieten Vorsorgegespräche an, bei denen die Kunden vorab bestimmen, wie sie später begraben werden möchten, welche Musik bei der Trauerfeier läuft oder sogar wie das Sterbebild aussehen soll. Marianne Gast aus Eisenberg (Ostallgäu) hat sich zu diesem Schritt entschieden. !function(){var a='pinpoll: couldn't locate...

  • Kempten
  • 24.11.17
319×

Kriminalhistorie
Der Hass auf den Todespfleger von Sonthofen ist verflogen

Jetzt ist es also Niels Högel in Oldenburg. Mit 90 nachgewiesenen Fällen gilt er seit Kurzem als schlimmster Serienmörder der Nachkriegsgeschichte und nicht mehr Sonthofener 'Todespfleger' Stephan L., der wegen der Tötung von 28 Menschen verurteilt wurde. Doch das ändert nichts. Jedes Mal, wenn irgendwo jemand einem pflegebedürftigen Menschen gewaltsam das Leben nimmt, wird bei den ehemaligen Kollegen des die Erinnerung wach. Die Frage, wie es ihnen dann geht, könnte man sich sparen....

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 03.11.17
1.421×

Unglück
Vermisster Jugendlicher (17) wird tot im Schilf im Seeger See gefunden

Tragisches Unglück am Donnerstag im Ostallgäu: Ein 17-Jähriger ist im südlichen der beiden Seeger Seen – sie befinden sich zwischen dem Ort und dem Schwaltenweiher – in den frühen Morgenstunden offenbar ertrunken. Die Einsatzkräfte fanden den jungen Mann am Vormittag tot im Schilf am nördlichen Ufer. Der Jugendliche war nach den Worten von Füssens Polizeichef Edmund Martin in der Nacht zuvor bei einer Veranstaltung und sollte um ein Uhr zu Hause sein. Als er morgens immer noch nicht daheim war,...

  • Füssen
  • 13.10.17
391×

Unglück
Mann (71) stürzt in Tannheimer Bergen 200 Meter in die Tiefe

An der 2.009 Meter hohen Schneidspitze in den Tannheimer Bergen ist am Dienstagnachmittag ein 71-jähriger Unterallgäuer in den Tod gestürzt. Nach Polizeiangaben vom Mittwoch war der Mann mit mehreren Begleitern vom Gehrenjoch zur Schneidspitze unterwegs, als er auf einem steilen Grashang ausrutschte und 200 Meter über felsdurchsetztes Gelände abstürzte. Der Wanderer war auf der Stelle tot. Die Leiche wurde vom Polizeihubschrauber geborgen. Erst Ende Juli war an dem Berg eine 35 Jahre alte Frau...

  • Kempten
  • 23.08.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ