Tierschutz

Beiträge zum Thema Tierschutz

Lokales
Im Unterallgäuer Tierskandal hat sich das Verbraucherschutzministerium jetzt zu Verstößen in einem der betroffenen Betriebe geäußert.

Strafen
Tierskandal Bad Grönenbach: Schon länger Mängel bekannt

Neue Details zum Unterallgäuer Tierskandal sind jetzt an die Öffentlichkeit gelangt: In einer Antwort von Verbraucherschutzminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) auf eine Anfrage der Landtagsgrünen heißt es beispielsweise, dass gegen einen der Landwirte zwei Mal wegen Verstößen ein Bußgeld verhängt und ein Strafverfahren gegen Zahlung von 2.000 Euro eingestellt worden sei. So bemängelten die Behörden beispielsweise, dass Kühen, die wegen einer Krankheit nicht zur Futterstelle konnten, kein...

  • Bad Grönenbach
  • 30.09.19
  • 7.801× gelesen
  •  1
Lokales
Peter Groll, Geschäftsführer der ausführenden Baufirma Kutter, behält gelassen den Überblick über die Baustelle am Memminger Flughafen.
18 Bilder

Sperrung
Allgäu Airport Memmingen: Arbeiten an Start- und Landebahn haben begonnen

Am Allgäu Airport in Memmingen haben die Arbeiten zur Verbreiterung und Erneuerung der Start- und Landebahn begonnen. Vom 17. bis einschließlich 30. September wird deshalb der Flugverkehr ausgesetzt. Am 1. Oktober soll der Flughafenbetrieb auf der neuen Piste fortgeführt werden. Während der Baumaßnahmen können in den Gemeinden Memmingerberg, Hawangen und Ungerhausen vermehrt Lkw unterwegs sein. Verbreiterung von 30 auf 45 Meter Im Rahmen der Bauarbeiten wird die rund drei Kilometer lange...

  • Memmingen
  • 17.09.19
  • 6.452× gelesen
Lokales
Kühe im Stall in Bad Grönenbach

Tierskandal
Landtags-SPD bestürzt über Zustände in Bad Grönenbacher Milchviehbetrieb und den Umgang mit Kontrollen

"Die Vorstellung, dass kranken Tieren aus Kostengründen sogar der Gnadentod verwehrt wurde, ist erschreckend." Diese Erkenntnis zieht die Bayerische Landtags-SPD aus der Antwort auf ihre Anfrage an das Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Die Anfrage lautete: "Grausame Tierschutzverstöße auf Milchvieh-Großbetrieb im Allgäu – Haben Staatsregierung und Behörden versagt?" und beinhaltete mehrere Fragen zum Tierskandal, unter anderem auch nach Anzahl, Art und Maßnahmen...

  • Bad Grönenbach
  • 19.08.19
  • 4.194× gelesen
  •  3
Lokales
Kühe in einem Betrieb in Bad Grönenbach, der durchsucht wurde. Die Allgäuer Landräte fordern mehr Personal für die Veterinärämter, um den Tierschutz gewährleisten zu können.

Tierskandal
Allgäuer Landräte fordern dringend mehr Personal für Veterinärämter

Die vier Allgäuer Landräte Hans-Joachim Weirather (Unterallgäu), Maria Rita Zinnecker (Ostallgäu), Anton Klotz (Oberallgäu) und Elmar Stegmann (Landkreis Lindau) fordern gemeinsam Verstärkung für ihre Veterinärämter. Laut einer Pressemitteilung haben sie dem Bayerischen Umweltminister einen Brief geschrieben. In diesem Schreiben beklagen die Landräte, dass das Umweltministerium "seit Jahren die Augen vor dem krassen Missverhältnis zwischen Aufgabenfülle und Personal unserer Veterinärämter"...

  • Kempten
  • 16.08.19
  • 1.744× gelesen
  •  1
Lokales
Durchsuchung in Allgäuer Stallungen
18 Bilder

Tierschutz
Polizei: Wieder Durchsuchungen in Allgäuer Stallungen

Seit Mittwochmorgen durchsucht die Polizei weitere Stallungen im Allgäu. Laut der Pressestelle des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West sind zwei Stallungen in Bad Grönenbach und ein Hof in Dietmannsried betroffen. "Diese Höfe gehören zu einem Betrieb", so ein Sprecher des Präsidiums. Weiter durchsuchen Beamte insgesamt drei Wohnanwesen. Damit steht mittlerweile der dritte Milchviehbetreiber im Allgäu im Fokus von Ermittlungen.  Der Durchsuchungsaktion am Mittwochmorgen war eine Kontrolle...

  • Dietmannsried
  • 14.08.19
  • 15.608× gelesen
Lokales
Mittlerweile sind im Unterallgäu drei Milchviehbetriebe im Visier der Staatsanwaltschaft.

Tierskandal
Dritter Betrieb im Unterallgäu gerät ins Visier der Staatsanwaltschaft

Ein dritter Milchviehbetrieb im Unterallgäu ist am Donnerstag wegen des Verdachts auf Tierquälerei ins Visier der Staatsanwaltschaft geraten. Es seien in diesem Fall bisher lediglich Vorermittlungen eingeleitet worden, bestätigte ein Sprecher der Ermittlungsbehörde in Memmingen. Es gebe noch keinen begründeten Anfangsverdacht. "Die Leute sind jetzt sehr sensibel" Nach einem anonymen Hinweis aus der Bevölkerung hätten Mitarbeiter des Veterinäramtes und des Landesamtes für Gesundheit und...

  • Bad Grönenbach
  • 09.08.19
  • 12.888× gelesen
  •  6
Lokales
Bei einer Demonstration brachten zahlreiche Bürgerinnen und Bürger ihren Unmut zu den Vorwürfen der Tierquälerei zum Ausdruck.

Tierschutz
Soko Tierschutz veranstaltet Podiumsdiskussion zu Tierskandal in Bad Grönenbach

Die Emotionen im Fall um die Vorwürfe der Tierquälerei in Bad Grönenbach kochen hoch, kaum ein Thema wird derzeit auf der Facebookseite von all-in.de so ausgiebig diskutiert wie der Fall, den die Soko Tierschutz durch Videoaufnahmen aufgedeckt hat. In einer Podiumsdiskussion wollen die Tierschützer jetzt alle Beteiligten, Interessensvertreter wie Politiker zu Wort kommen lassen. Am Sonntag, den 21. Juli, sind die beteiligten politischen Parteien, Landwirtschaftsvertreter, die Milchindustrie,...

  • Bad Grönenbach
  • 19.07.19
  • 8.598× gelesen
Lokales
Symbolbild.

Tiere
Vorwurf der Tierquälerei: Etwa jedes fünfte Kalb auf Bad Grönenbacher Hof verendet

Die Kälbersterblichkeit im unter Tierquälerei in Verdacht stehenden Milchviebetrieb in Bad Grönenbach ist hoch. Von den 9.257 Kälbern, die seit Mitte 2014 auf dem Hof geboren wurden, verendeten 1.790. Wie die Deutsche Presseagentur (dpa) berichtet, hat das Verbraucherschutzministerium in München auf Anfrage der SPD-Landtagsfraktion die Zahlen zusammengestellt. Die Kälbersterblichkeit im Bad Grönenbacher Betrieb liegt den Zahlen nach, die laut dpa vom Landratsamt Unterallgäu stammen, bei 19,3...

  • Bad Grönenbach
  • 18.07.19
  • 17.708× gelesen
  •  21
Lokales
Demo gegen den Bad Grönenbacher Großbetrieb: Kritik aus der Bevölkerung trifft auch den Unterallgäuer Landrat Weirather.

Öffentlichkeit
Tierskandal Bad Grönenbach: Unterallgäuer Landrat Weirather geht mit Internetseite in die Offensive

Seit dem Aufdecken der Zustände in einem Bad Grönenbacher Milchviehbetrieb gibt es lautstarke Kritik an den Behörden. Bei der Demonstration am Sonntag in Bad Grönenbach wurde auf Plakaten deutlich, dass viele die Politik und das Veterinäramt für die Zustände auf dem Hof mitverantwortlich machen. Man habe zu lange weggesehen, Kontrollen vernachlässigt, sei konkreten Hinweisen nicht nachgegangen, so die Vorwürfe, unter anderem auch an den Unterallgäuer Landrat Hans-Joachim Weirather. Das...

  • Bad Grönenbach
  • 15.07.19
  • 12.872× gelesen
  •  5
Lokales
Unter Beobachtung: Der große Milchviehhof in Bad Grönenbach

Ermittlungen
Tierskandal Bad Grönenbach: Hof nun ständig unter Beobachtung

Nach dem mutmaßlichen Tierskandal in Bad Grönenbach steht der Betrieb des Landwirts jetzt ständig unter Beobachtung: „Wir stellen sicher, dass keine transportunfähigen, kranken Tiere verladen werden“, sagt eine Pressesprecherin. Ein amtlicher Tierarzt sei deshalb für zusätzliche Untersuchungen vor Ort. Viele fragen sich, wie es nach den vom Verein „Soko Tierschutz“ veröffentlichten Videos mit dem Betrieb, zu dem insgesamt etwa 1.800 Milchkühe gehören, weitergeht. Die Aufnahmen zeigen...

  • Bad Grönenbach
  • 13.07.19
  • 18.188× gelesen
  •  2
Lokales
Symbolbild.

Kombinationshaltung
Bayerische Milcherzeuger und Molkereien wollen mehr Tierwohl

Vertreter der bayerischen Milcherzeuger und Molkereien haben sich auf eine gemeinsame Definition der Kombinationshaltung geeignet, die in Zukunft für mehr Tierwohl sorgen soll. Die Kombinationshaltung besteht, wie der Name andeutet, aus einer Kombination von Anbindestall und Weidehaltung, mit Bereitstellung von Laufhöfen oder Ausläufen. Dort sollen sich Tiere aus Anbindeställen, in denen sie an einem Platz fixiert sind, bewegen können . "Auch Abkalbebereiche sind möglich. Ein Bereich in...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 12.07.19
  • 4.683× gelesen
Lokales
Solche Bilder von schwerkranken Kühen in einem Unterallgäuer Stall zeigt ein Video, das der Verein „Soko Tierschutz“ veröffentlicht hat.

Tierskandal
Kritik an Ämtern: Mann (51) habe mehrmals auf Missstände in Bad Grönenbacher Hof hingewiesen

Die Kritik an den Behörden reißt nach dem mutmaßlichen Tierskandal in Bad Grönenbach nicht ab. „Ich habe den Eindruck, dass vertuscht und verheimlicht wurde“, sagt ein früherer Unterallgäuer Landwirt. Er hat dem Großbauern, gegen den jetzt ermittelt wird, seinen Hof verpachtet. Der 51-Jährige hatte sich im April 2018 in einem Schreiben an mehrere Behörden gewandt und eine Reihe von Missständen benannt. Darin ging es nicht nur um den schlechten Zustand von Tieren und überbelegte Boxen,...

  • Bad Grönenbach
  • 12.07.19
  • 16.233× gelesen
  •  4
Lokales
Symbolbild.

Tierquälerei
Tierskandal in Bad Grönenbach: Bauernverband setzt auf Staatsanwaltschaft - Soko Tierschutz gegen Nutztierhaltung

Der schwäbische Bezirkspräsident des Bayerischen Bauernverbandes Alfred Enderle hat die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft im Fall des Tierskandals in Bad Grönenbach als berechtigt bezeichnet. Man sehe in den Videoaufnahmen Dinge, die tierschutzrechtlich relevant seien. Gleichzeitig forderte Enderle Geduld. Der Staatsanwalt müsse zunächst prüfen, ob die veröffentlichten Videoaufnahmen tatsächlich alle von dem betroffenen Hof stammten. Informationen von "Whistleblowern" Verbreitet...

  • Bad Grönenbach
  • 11.07.19
  • 12.773× gelesen
  •  1
Lokales
Solche Bilder von schwerkranken Kühen in einem Unterallgäuer Stall zeigt ein Video, das der Verein „Soko Tierschutz“ veröffentlicht hat.

Tierskandal
Tierärztin erhebt schwere Vorwürfe gegen Unterallgäuer Veterinäramt

Nach dem Tierskandal in Bad Grönenbach greift eine Tierärztin aus der Region das Unterallgäuer Veterinäramt an. Sie erhebt schwere Vorwürfe und behauptet etwa, die Mitarbeiter der Behörde legten bei ihren Kontrollen mehr Wert auf eine korrekte Dokumentation als auf das Tierwohl. Es überrasche sie deshalb nicht, dass das Veterinäramt den Milchviehbetrieb in Bad Grönenbach in den vergangenen fünf Jahren zwar 34 Mal kontrolliert, dabei aber nur „geringe und mittlere tierschutzrechtliche Verstöße“...

  • Bad Grönenbach
  • 11.07.19
  • 21.266× gelesen
  •  1
Lokales
Solche Bilder von schwerkranken Kühen in einem Unterallgäuer Stall zeigt ein Video, das der Verein „Soko Tierschutz“ veröffentlicht hat.

Tierschutz
Nach Tierquälereivorwürfen in Bad Grönenbach: Landrat wehrt sich gegen Vorwürfe

Die Vorwürfe der Tierquälerei in Bad Grönenbach würden „kein gutes Licht auf die Schlagkraft“ des Unterallgäuer Veterinäramtes werfen, moniert der Vertreter der „Soko Tierschutz“ Friedrich Müllen. Dies weist Landrat Hans-Joachim Weirather entschieden zurück: Gegen Aussagen, Mitarbeiter des Landratsamtes würden vor Kontrollbesuchen gezielte Vorwarnungen herausgeben, werde er „mit allen mir zur Verfügung stehenden rechtlichen Mitteln vorgehen“, heißt es in einer am Dienstagabend verschickten...

  • Bad Grönenbach
  • 10.07.19
  • 15.968× gelesen
  •  8
  •  1
Lokales
Milchviehbetrieb (Symbolbild)

Tierschützer
Tierquälerei in großem Bad Grönenbacher Milchviehbetrieb: Interview mit der "Soko Tierschutz" aus Augsburg

Einer der wohl größten Milchviehbetriebe Deutschlands im Unterallgäu steht unter Verdacht, Tiere über Wochen hinweg gequält und misshandelt zu haben. Die Staatsanwaltschaft ist eingeschaltet. Aufgedeckt haben die mutmaßlichen Missstände die Tierschützer vom Verein „Soko Tierschutz“ aus Augsburg. Wir sprachen mit dessen Gründer Friedrich Mülln. Wie sind Sie dem Betrieb im Unterallgäu auf die Schliche gekommen? Friedrich Mülln: Bei Soko Tierschutz arbeiten wir in der Regel mit Informanten...

  • Bad Grönenbach
  • 09.07.19
  • 15.718× gelesen
  •  2
Lokales
Symbolbild

Überprüfung
Nach Vorwürfen der Tierquälerei in Bad Grönenbach: Kontrollen sind laut Landratsamt immer nur Momentaufnahmen

Tiere sollen mutwillig verletzt und durch den Stall geschleift werden: Gegen einen Milchviehbetrieb in Bad Grönenbach wird nach der Veröffentlichung eines Berichtes der Süddeutschen Zeitung und der ARD inzwischen durch die Staatsanwaltschaft Memmingen ermittelt. Der Betrieb war bereits beim Landratsamt Unterallgäu bekannt, waren doch in den letzten fünf Jahren insgesamt 15 "anlassbezogene Kontrollen" durchgeführt worden, also Kontrollen, denen Hinweise vorausgegangen sind.  Wie das...

  • Bad Grönenbach
  • 09.07.19
  • 14.210× gelesen
  •  4
Polizei
Symbolbild

Tierschutz
Anhänger mit Kälbern in Bad Grönenbach in der Sonne abgestellt

Der Memminger Polizei wurde am Montagnachmittag ein Anhänger mitgeteilt, welcher in der Sonne abgestellt war. In diesem befanden sich mehrere Kälber. Die Beamten überprüften die Mitteilung und kümmerten sich um einen Verantwortlichen, der nach rund einer Stunde ausfindig gemacht werden konnte. Er parkte den Anhänger in den Schatten um und stellte die Klimatisierung des Fahrzeugs an. Das Veterinäramt des Landratsamt Unterallgäu wird über die Feststellungen informiert.

  • Memmingen
  • 17.07.18
  • 1.707× gelesen
Lokales

Finanzen
Tierschutzverein Memmingen stellt Jahresbericht 2017 vor

Die Rücklagen sind zu zwei Dritteln weg, dennoch blickt der Tierschutzverein Memmingen gelassen in die Zukunft. 21.000 Euro musste der Verein im vergangenen Jahr entnehmen, damit bleiben noch 10.000 Euro auf der hohen Kante. „Ursprünglich war weniger angesetzt“, sagt Vorsitzender Wolfgang Courage. Viel Geld floss in die Sanierung des Tierheims. Allerdings: Mit dem aktuellen Stand des Gebäudes sei man auch ganz gut aufgestellt. Auf der Jahresversammlung stellte der Verein die Zahlen für das...

  • Memmingen
  • 10.04.18
  • 333× gelesen
Lokales

Natur
Unterallgäuer Jäger fordern Prävention gegen Tierseuche

Präventive Schritte gegen eine neue Tierseuche, aber auch die Frage nach einer Wiederansiedlung des Wolfes in der Region: Elementare Themen, die Wald und Wild, Natur und Menschen betreffen, haben jetzt die Unterallgäuer Jäger beschäftigt. Andreas Ruepp, Vorsitzender der Kreisgruppe Memmingen im Landesjagdverband Bayern, sprach bei der Hubertusfeier in der Festhalle Benningen die 'Afrikanische Schweinepest' (ASP) an, die Haus- und Wildschweine befällt. Vor einigen Jahren erreichte die...

  • Memmingen
  • 06.11.17
  • 24× gelesen
Lokales

Einverständnis
Tierschutzverein Babenhausen löst sich auf

Jetzt ist es offiziell: Da mehr als zwei Drittel der rund 200 Mitglieder ihr schriftliches Einverständnis erteilt haben, wird der Tierschutzverein Babenhausen und Umgebung zum 31. Dezember 2016 aufgelöst. Fast 35 Jahre lang hat sich der Verein in seinem von Egg im Süden bis Tafertshofen im Norden reichenden Gebiet um das Wohlergehen von herrenlosen, nicht artgerecht gehaltenen oder gar gequälten Tieren eingesetzt. Zugleich war er Anlaufstelle für Menschen, die bei der Betreuung ihrer...

  • Mindelheim
  • 26.08.16
  • 20× gelesen
Lokales

Prozess
Tierschutz: Hundeschul-Leiterin und das Unterallgäuer Landratsamt streiten sich vor Gericht

Es ging tatsächlich ein wenig um des Pudels Kern vor dem Augsburger Verwaltungsgericht. Die Frage lautete, ob jemand, der seit Jahrzehnten eine Hundeschule betreibt, aufgrund der Novelle des Tierschutzgesetzes trotzdem einen Sachkundenachweis dafür erbringen muss. Die Leiterin der Hundeschule, eine Frau aus dem Unterallgäu, meinte nein, das zuständige Landratsamt meinte ja, und das Gericht war der Ansicht, dass es ganz ohne wohl auf Dauer nicht geht. Mehr über den Verlauf der Verhandlung lesen...

  • Mindelheim
  • 27.07.16
  • 16× gelesen
Lokales

Tiere
Tierschutz: Zahl der Anzeigen beim Veterinäramt Unterallgäu gestiegen

Im vergangenen Jahr waren es insgesamt 227 – Amtsleiter beklagt zunehmenden bürokratischen Aufwand 91 Mal musste das Veterinäramt in diesem Jahr schon ausrücken, weil sich jemand Gedanken um das Wohl eines oder mehrerer Tiere gemacht hatte. Zurzeit sei das besonders häufig der Fall, sagt Dr. Armin Mareis: Etwa zwei bis drei Mal am Tag klingelt das Telefon, weil sich jemand um Pferd, Schaf, Ziege, Rind, Hund, Esel oder andere Haus- und Nutztiere sorgt. Die Zahl der Anzeigen ist in den...

  • Mindelheim
  • 05.10.13
  • 312× gelesen
Lokales

Tierquälerei
Baby-Katzen an A 96-Rastplatz ausgesetzt

Vier kleine Kätzchen hat ein durchreisendes Ehepaar Sonntagabend in einem verschlossenen Karton an der A 96-Raststätte Kammlachtal (Unterallgäu) gefunden. Laut Polizei hatte ein bisher unbekannter Tierhalter die Schachtel an einer Türe zum Toilettenhaus abgestellt. Die Kätzchen sind erst wenige Wochen alt. In dem Karton waren neben den Tieren zwei Dosen Katzenfutter und eine orange Decke. Die Katzenbabys kamen vorübergehend zu einer Tierfreundin. Zeugenhinweise an die Polizei, Telefon (08261)...

  • Mindelheim
  • 11.09.12
  • 133× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019