Alles zum Thema Tierschutz

Beiträge zum Thema Tierschutz

Lokales
Kühe im Stall in Bad Grönenbach

Tierskandal
Landtags-SPD bestürzt über Zustände in Bad Grönenbacher Milchviehbetrieb und den Umgang mit Kontrollen

"Die Vorstellung, dass kranken Tieren aus Kostengründen sogar der Gnadentod verwehrt wurde, ist erschreckend." Diese Erkenntnis zieht die Bayerische Landtags-SPD aus der Antwort auf ihre Anfrage an das Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Die Anfrage lautete: "Grausame Tierschutzverstöße auf Milchvieh-Großbetrieb im Allgäu – Haben Staatsregierung und Behörden versagt?" und beinhaltete mehrere Fragen zum Tierskandal, unter anderem auch nach Anzahl, Art und Maßnahmen...

  • Bad Grönenbach
  • 19.08.19
  • 3.574× gelesen
  •  3
Lokales
Kühe in einem Betrieb in Bad Grönenbach, der durchsucht wurde. Die Allgäuer Landräte fordern mehr Personal für die Veterinärämter, um den Tierschutz gewährleisten zu können.

Tierskandal
Allgäuer Landräte fordern dringend mehr Personal für Veterinärämter

Die vier Allgäuer Landräte Hans-Joachim Weirather (Unterallgäu), Maria Rita Zinnecker (Ostallgäu), Anton Klotz (Oberallgäu) und Elmar Stegmann (Landkreis Lindau) fordern gemeinsam Verstärkung für ihre Veterinärämter. Laut einer Pressemitteilung haben sie dem Bayerischen Umweltminister einen Brief geschrieben. In diesem Schreiben beklagen die Landräte, dass das Umweltministerium "seit Jahren die Augen vor dem krassen Missverhältnis zwischen Aufgabenfülle und Personal unserer Veterinärämter"...

  • Kempten
  • 16.08.19
  • 1.495× gelesen
  •  1
Lokales
Durchsuchung in Allgäuer Stallungen
18 Bilder

Tierschutz
Polizei: Wieder Durchsuchungen in Allgäuer Stallungen

Seit Mittwochmorgen durchsucht die Polizei weitere Stallungen im Allgäu. Laut der Pressestelle des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West sind zwei Stallungen in Bad Grönenbach und ein Hof in Dietmannsried betroffen. "Diese Höfe gehören zu einem Betrieb", so ein Sprecher des Präsidiums. Weiter durchsuchen Beamte insgesamt drei Wohnanwesen. Damit steht mittlerweile der dritte Milchviehbetreiber im Allgäu im Fokus von Ermittlungen.  Der Durchsuchungsaktion am Mittwochmorgen war eine Kontrolle...

  • Dietmannsried
  • 14.08.19
  • 14.885× gelesen
Lokales
Mittlerweile sind im Unterallgäu drei Milchviehbetriebe im Visier der Staatsanwaltschaft.

Tierskandal
Dritter Betrieb im Unterallgäu gerät ins Visier der Staatsanwaltschaft

Ein dritter Milchviehbetrieb im Unterallgäu ist am Donnerstag wegen des Verdachts auf Tierquälerei ins Visier der Staatsanwaltschaft geraten. Es seien in diesem Fall bisher lediglich Vorermittlungen eingeleitet worden, bestätigte ein Sprecher der Ermittlungsbehörde in Memmingen. Es gebe noch keinen begründeten Anfangsverdacht. "Die Leute sind jetzt sehr sensibel" Nach einem anonymen Hinweis aus der Bevölkerung hätten Mitarbeiter des Veterinäramtes und des Landesamtes für Gesundheit und...

  • Bad Grönenbach
  • 09.08.19
  • 12.591× gelesen
  •  6
Polizei
Symbolbild. In Wangen wurde ein 14-Jahre alter Kater misshandelt.

Stumpfe Gewalteinwirkung
Kater in Wangen misshandelt: Auge musste operativ entfernt werden

In der Nacht auf Donnerstag, 25. Juli wurde ein 14-Jahre alter Kater in Wangen misshandelt. Der Besitzer hörte in der Nacht Schmerzenslaute eines Tieres, die er einer Katze oder einem Kater zuordnete. Am Donnerstagvormittag fiel ihm dann eine massive Schädelverletzung im Bereich des rechten Auges seines Katers auf. Bei dem Tier wurde nach tierärztlicher Untersuchung ein Schädel-Hirn-Trauma diagnostiziert. Das betroffene Auge musste operativ entfernt werden. Der behandelnde Tierarzt stufte...

  • Wangen
  • 30.07.19
  • 3.686× gelesen
  •  1
Lokales
Intensive Diskussionen gab es auch am Ende der Veranstaltung.
11 Bilder

Tierskandal
Hitzige Diskussionen bei Bürgergespräch zum Bad Grönenbacher Tierskandal in Kempten

Beim Bürgergespräch zum Tierschutzskandal auf einem Bad Grönenbacher Hof ist am Sonntagabend in der KultBox in Kempten eine hitzige Diskussion entbrannt. Besonders im Anschluss der Veranstaltung kam es zu teils sehr emotionalen Gesprächen. Zu der Veranstaltung hatte die Tierschutzorganisation "SOKO Tierschutz" eingeladen. Im Mittelpunkt sollte eine sachliche Diskussion um die Frage des Tierschutzes in der milchproduzierenden Landwirtschaft stehen. Am Ende wurde aber deutlich: Dieses Thema...

  • Kempten
  • 21.07.19
  • 10.256× gelesen
Lokales
Tauben in Marktoberdorf: Für viele ein Ärgernis.

Dreck und Lärm
Taubenschwärme in Marktoberdorf sorgen für Diskussion

Während Tauben eigentlich als Friedenssymbol gelten, sorgen sie in Marktoberdorf für Ärger. Die einen füttern die Vögel und erfreuen sich an ihrem Gurren. Die anderen fühlen sich durch den Dreck und Lärm gestört und fordern ein Fütterungsverbot. Brennpunkt ist der Marktplatz, auf dem beide Parteien aufeinander treffen. Ein Fütterungsverbot ist laut Stadt zwar möglich, lässt sich aber nur schwer umsetzen. Denn Tauben werden auch in privaten Gärten gefüttert, wogegen man nichts tun...

  • Marktoberdorf
  • 19.07.19
  • 1.097× gelesen
Lokales
Bei einer Demonstration brachten zahlreiche Bürgerinnen und Bürger ihren Unmut zu den Vorwürfen der Tierquälerei zum Ausdruck.

Tierschutz
Soko Tierschutz veranstaltet Podiumsdiskussion zu Tierskandal in Bad Grönenbach

Die Emotionen im Fall um die Vorwürfe der Tierquälerei in Bad Grönenbach kochen hoch, kaum ein Thema wird derzeit auf der Facebookseite von all-in.de so ausgiebig diskutiert wie der Fall, den die Soko Tierschutz durch Videoaufnahmen aufgedeckt hat. In einer Podiumsdiskussion wollen die Tierschützer jetzt alle Beteiligten, Interessensvertreter wie Politiker zu Wort kommen lassen. Am Sonntag, den 21. Juli, sind die beteiligten politischen Parteien, Landwirtschaftsvertreter, die Milchindustrie,...

  • Bad Grönenbach
  • 19.07.19
  • 8.551× gelesen
Lokales
Symbolbild.

Tiere
Vorwurf der Tierquälerei: Etwa jedes fünfte Kalb auf Bad Grönenbacher Hof verendet

Die Kälbersterblichkeit im unter Tierquälerei in Verdacht stehenden Milchviebetrieb in Bad Grönenbach ist hoch. Von den 9.257 Kälbern, die seit Mitte 2014 auf dem Hof geboren wurden, verendeten 1.790. Wie die Deutsche Presseagentur (dpa) berichtet, hat das Verbraucherschutzministerium in München auf Anfrage der SPD-Landtagsfraktion die Zahlen zusammengestellt. Die Kälbersterblichkeit im Bad Grönenbacher Betrieb liegt den Zahlen nach, die laut dpa vom Landratsamt Unterallgäu stammen, bei 19,3...

  • Bad Grönenbach
  • 18.07.19
  • 17.605× gelesen
  •  21
Lokales
Demo gegen den Bad Grönenbacher Großbetrieb: Kritik aus der Bevölkerung trifft auch den Unterallgäuer Landrat Weirather.

Öffentlichkeit
Tierskandal Bad Grönenbach: Unterallgäuer Landrat Weirather geht mit Internetseite in die Offensive

Seit dem Aufdecken der Zustände in einem Bad Grönenbacher Milchviehbetrieb gibt es lautstarke Kritik an den Behörden. Bei der Demonstration am Sonntag in Bad Grönenbach wurde auf Plakaten deutlich, dass viele die Politik und das Veterinäramt für die Zustände auf dem Hof mitverantwortlich machen. Man habe zu lange weggesehen, Kontrollen vernachlässigt, sei konkreten Hinweisen nicht nachgegangen, so die Vorwürfe, unter anderem auch an den Unterallgäuer Landrat Hans-Joachim Weirather. Das...

  • Bad Grönenbach
  • 15.07.19
  • 12.809× gelesen
  •  5
Lokales
Unter Beobachtung: Der große Milchviehhof in Bad Grönenbach

Ermittlungen
Tierskandal Bad Grönenbach: Hof nun ständig unter Beobachtung

Nach dem mutmaßlichen Tierskandal in Bad Grönenbach steht der Betrieb des Landwirts jetzt ständig unter Beobachtung: „Wir stellen sicher, dass keine transportunfähigen, kranken Tiere verladen werden“, sagt eine Pressesprecherin. Ein amtlicher Tierarzt sei deshalb für zusätzliche Untersuchungen vor Ort. Viele fragen sich, wie es nach den vom Verein „Soko Tierschutz“ veröffentlichten Videos mit dem Betrieb, zu dem insgesamt etwa 1.800 Milchkühe gehören, weitergeht. Die Aufnahmen zeigen...

  • Bad Grönenbach
  • 13.07.19
  • 18.015× gelesen
  •  2
Lokales
Symbolbild.

Kombinationshaltung
Bayerische Milcherzeuger und Molkereien wollen mehr Tierwohl

Vertreter der bayerischen Milcherzeuger und Molkereien haben sich auf eine gemeinsame Definition der Kombinationshaltung geeignet, die in Zukunft für mehr Tierwohl sorgen soll. Die Kombinationshaltung besteht, wie der Name andeutet, aus einer Kombination von Anbindestall und Weidehaltung, mit Bereitstellung von Laufhöfen oder Ausläufen. Dort sollen sich Tiere aus Anbindeställen, in denen sie an einem Platz fixiert sind, bewegen können . "Auch Abkalbebereiche sind möglich. Ein Bereich in...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 12.07.19
  • 4.620× gelesen
Lokales
Solche Bilder von schwerkranken Kühen in einem Unterallgäuer Stall zeigt ein Video, das der Verein „Soko Tierschutz“ veröffentlicht hat.

Tierskandal
Kritik an Ämtern: Mann (51) habe mehrmals auf Missstände in Bad Grönenbacher Hof hingewiesen

Die Kritik an den Behörden reißt nach dem mutmaßlichen Tierskandal in Bad Grönenbach nicht ab. „Ich habe den Eindruck, dass vertuscht und verheimlicht wurde“, sagt ein früherer Unterallgäuer Landwirt. Er hat dem Großbauern, gegen den jetzt ermittelt wird, seinen Hof verpachtet. Der 51-Jährige hatte sich im April 2018 in einem Schreiben an mehrere Behörden gewandt und eine Reihe von Missständen benannt. Darin ging es nicht nur um den schlechten Zustand von Tieren und überbelegte Boxen,...

  • Bad Grönenbach
  • 12.07.19
  • 16.192× gelesen
  •  4
Lokales
Symbolbild.

Tierquälerei
Tierskandal in Bad Grönenbach: Bauernverband setzt auf Staatsanwaltschaft - Soko Tierschutz gegen Nutztierhaltung

Der schwäbische Bezirkspräsident des Bayerischen Bauernverbandes Alfred Enderle hat die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft im Fall des Tierskandals in Bad Grönenbach als berechtigt bezeichnet. Man sehe in den Videoaufnahmen Dinge, die tierschutzrechtlich relevant seien. Gleichzeitig forderte Enderle Geduld. Der Staatsanwalt müsse zunächst prüfen, ob die veröffentlichten Videoaufnahmen tatsächlich alle von dem betroffenen Hof stammten. Informationen von "Whistleblowern" Verbreitet...

  • Bad Grönenbach
  • 11.07.19
  • 12.627× gelesen
  •  1
Lokales
Solche Bilder von schwerkranken Kühen in einem Unterallgäuer Stall zeigt ein Video, das der Verein „Soko Tierschutz“ veröffentlicht hat.

Tierskandal
Tierärztin erhebt schwere Vorwürfe gegen Unterallgäuer Veterinäramt

Nach dem Tierskandal in Bad Grönenbach greift eine Tierärztin aus der Region das Unterallgäuer Veterinäramt an. Sie erhebt schwere Vorwürfe und behauptet etwa, die Mitarbeiter der Behörde legten bei ihren Kontrollen mehr Wert auf eine korrekte Dokumentation als auf das Tierwohl. Es überrasche sie deshalb nicht, dass das Veterinäramt den Milchviehbetrieb in Bad Grönenbach in den vergangenen fünf Jahren zwar 34 Mal kontrolliert, dabei aber nur „geringe und mittlere tierschutzrechtliche Verstöße“...

  • Bad Grönenbach
  • 11.07.19
  • 21.156× gelesen
  •  1
Lokales
Solche Bilder von schwerkranken Kühen in einem Unterallgäuer Stall zeigt ein Video, das der Verein „Soko Tierschutz“ veröffentlicht hat.

Tierschutz
Nach Tierquälereivorwürfen in Bad Grönenbach: Landrat wehrt sich gegen Vorwürfe

Die Vorwürfe der Tierquälerei in Bad Grönenbach würden „kein gutes Licht auf die Schlagkraft“ des Unterallgäuer Veterinäramtes werfen, moniert der Vertreter der „Soko Tierschutz“ Friedrich Müllen. Dies weist Landrat Hans-Joachim Weirather entschieden zurück: Gegen Aussagen, Mitarbeiter des Landratsamtes würden vor Kontrollbesuchen gezielte Vorwarnungen herausgeben, werde er „mit allen mir zur Verfügung stehenden rechtlichen Mitteln vorgehen“, heißt es in einer am Dienstagabend verschickten...

  • Bad Grönenbach
  • 10.07.19
  • 15.901× gelesen
  •  8
  •  1
Lokales
Milchviehbetrieb (Symbolbild)

Tierschützer
Tierquälerei in großem Bad Grönenbacher Milchviehbetrieb: Interview mit der "Soko Tierschutz" aus Augsburg

Einer der wohl größten Milchviehbetriebe Deutschlands im Unterallgäu steht unter Verdacht, Tiere über Wochen hinweg gequält und misshandelt zu haben. Die Staatsanwaltschaft ist eingeschaltet. Aufgedeckt haben die mutmaßlichen Missstände die Tierschützer vom Verein „Soko Tierschutz“ aus Augsburg. Wir sprachen mit dessen Gründer Friedrich Mülln. Wie sind Sie dem Betrieb im Unterallgäu auf die Schliche gekommen? Friedrich Mülln: Bei Soko Tierschutz arbeiten wir in der Regel mit Informanten...

  • Bad Grönenbach
  • 09.07.19
  • 15.588× gelesen
  •  2
Lokales
Symbolbild

Überprüfung
Nach Vorwürfen der Tierquälerei in Bad Grönenbach: Kontrollen sind laut Landratsamt immer nur Momentaufnahmen

Tiere sollen mutwillig verletzt und durch den Stall geschleift werden: Gegen einen Milchviehbetrieb in Bad Grönenbach wird nach der Veröffentlichung eines Berichtes der Süddeutschen Zeitung und der ARD inzwischen durch die Staatsanwaltschaft Memmingen ermittelt. Der Betrieb war bereits beim Landratsamt Unterallgäu bekannt, waren doch in den letzten fünf Jahren insgesamt 15 "anlassbezogene Kontrollen" durchgeführt worden, also Kontrollen, denen Hinweise vorausgegangen sind.  Wie das...

  • Bad Grönenbach
  • 09.07.19
  • 14.100× gelesen
  •  4
Polizei
Hund im Auto lassen: Bei sommerlichen Temperaturen keine gute Idee. (Symbolbild)

Tierquälerei
Hunde im Auto gelassen - Polizei schlägt Scheiben ein

Die ersten heißen Tage - und die ersten Meldungen über Hunde im viel zu heißen Auto. In einem in Hohenschwangau geparkten Auto hat die Polizei am Sonntagnachmittag zwei kleine Hunde befreit. Passanten hatten die Hunde in dem Auto entdeckt und die Polizei gerufen. Die Hunde hechelten schon stark. Das Fenster war nur einen kleinen Spalt offen. Von den Hundehaltern war weit und breit nichts zu sehen, eine Kontaktaufnahme nicht möglich. Daher hat die Polizei kurzerhand eine Seitenscheibe...

  • Schwangau
  • 03.06.19
  • 6.213× gelesen
Polizei
Pythonschlange (Symbolbild)

Zeugenaufruf
Ausgesetzt: Pythonschlangen bei Primisweiler tot aufgefunden

Offenbar waren die beiden Pythonschlangen unerwünscht. Die Polizei hat sie nach einem Hinweis am Samstag auf einem Steg des Blausees bei Primisweiler tot aufgefunden. Sie waren in Bettlaken eingewickelt anscheinend ausgesetzt worden. Aufgrund der Auffindesituation geht die Polizei davon aus, dass sie beim Aussetzen noch gelebt haben müssen. Die niedrigen Temperaturen allerdings haben zum Tod der Schlangen geführt - sie sind praktisch erfroren. In diesem Zusammenhang weist die Polizei...

  • Wangen
  • 14.04.19
  • 6.960× gelesen
Lokales
Die Huskyhündin Kaya ist sehr menschenlieb, sagt Tierschutzberaterin Anke Maruschka.

Tierschutz
Aufatmen in Immenstadt-Bühl: Husky-Hündin wurde weggebracht

Die Husky-Hündin aus dem Immenstädter Ortsteil Bühl ist weg. Wie Tierschutzberaterin Anke Maruschka mitteilt, hat sie den Hund zur Auffangstation für Polarhunde in Burladingen (Schwäbische Alb) gebracht. „Dort wird es ihr gut gehen“, ist Maruschka überzeugt. Die Hündin werde in ein Rudel integriert und habe dort genügend Auslauf. Denn eigentlich sei „Kaya“ ein „ganz lieber Hund, aber eben ein Husky“. In Bühl atmen jetzt trotzdem viele Anwohner auf. Die Huskyhündin hatte für Aufregung in Bühl...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 05.04.19
  • 5.525× gelesen
Lokales
Die Tiere mit den Pinselohren sind sehr gute Jäger: Das Bild zeigt einen Luchs, der im Opel-Zoo in Kronberg (Hessen) lebt.

Natur
Ist der Luchs im Allgäu nur ein Durchreisender?

Im ganzen Allgäu war der Luchs einst zu Hause, sagt Henning Werth, Biologie und Gebietsbetreuer des Naturschutzgebiets Allgäuer Hochalpen. Nachdem er in den Tallagen getötet wurde, hat er in den Alpen ein Refugium gefunden. „In den Bergregionen waren die Tiere ungestörter und sicherer“, sagt Werth. Aber auch dort wurden die Katzen gejagt, 1838 sei der letzte Luchs im Allgäu geschossen worden. Und zwar genau dort, wo jetzt so viele Jahre später wieder ein Luchs aufgetaucht ist: im Raum Bad...

  • Kempten
  • 27.03.19
  • 1.381× gelesen
  •  1
Lokales
Symbolbild. Das Tier war nach einer schweren Geburt geschwächt und hatte sich schließlich derart wundgelegen, dass am Oberschenkel eine massive, eitrige Entzündung mit großflächigem Absterben von Muskelgewebe entstanden war.

Tierschutz
Kuh musste tagelang leiden: Ostallgäuer Brüder (55, 66) verurteilt

Auf dem Hof der einschlägig vorbestraften Landwirte (55 und 66 Jahre) gibt es seit Jahren Probleme wegen schlechter Hygiene und mangelnder Klauenpflege. Im Sommer 2018 musste eine kranke Kuh nach Überzeugung des Gerichts tagelang leiden, weil der Tierarzt zu spät gerufen wurde. Laut Gutachten hatte die Kuh damals über mindestens fünf Tage hinweg Schmerzen, bis sie schließlich eingeschläfert wurde. Weil die Landwirte bereits in den vergangenen beiden Jahren wegen ähnlicher Vorfälle zu...

  • Kaufbeuren
  • 20.03.19
  • 4.649× gelesen
Lokales
Vorsitzender Frank Dämgen setzt auf neue Strukturen für den Tierschutzverein Kaufbeuren.

Jahresversammlung
Tierschützer in Aufbruchsstimmung: Neuer Vorsitzender des Tierschutzvereins Kaufbeuren zieht positives Resümee

Zuversicht und Aufbruchstimmung herrschten bei der gut besuchten Jahresversammlung des Tierschutzvereins Kaufbeuren und Umgebung am Freitagabend im Gasthaus Krone in Weicht. Vorsitzender Frank Dämgen zog ein positives Resümee der Arbeit des neuen Vorstands seit der Neuwahl im vergangenen Jahr – galt es doch einige Vorfälle des früheren Vorstands aufzuarbeiten und den Verein wieder in ein ruhiges Fahrwasser zu bringen. Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe der Buchloer...

  • Jengen
  • 24.02.19
  • 258× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019