Tierquälerei

Beiträge zum Thema Tierquälerei

Im Herbst beginnt die Hauptverhandlung zum Tierskandal Bad Grönenbach. Ein 29-Jähriger wurde bereits im Vorfeld wegen Tierquälerei schuldig gesprochen und zu einer Geldstrafe in Höhe von 3.200 Euro verurteilt. (Kuh-Symbolbild)
4.353×

Tierschutzskandal in Bad Grönenbach
Kuh am Schwanz und am Kopf gezogen: Junger Mann (29) zieht Einspruch zurück

Nachdem die "Soko Tierschutz" vor etwa zwei Jahren einen Tierskandal auf einem Bauernhof in Bad Grönenbach öffentlich gemacht hatte, ermittelte die Staatsanwaltschaft. Die Hauptverhandlung zu diesem Fall beginnt im Herbst. Ein 29-Jähriger wurde bereits im Vorfeld wegen Tierquälerei schuldig gesprochen und zu einer Geldstrafe in Höhe von 3.200 Euro verurteilt. Auf einem Video war zu sehen, wie drei Männer eine Kuh am Schwanz und am Kopf zogen, um sie zum Aufstehen zu bewegen. Ein Mann trat das...

  • Bad Grönenbach
  • 24.06.21
Eines von mehreren toten Rindern, die auf dem Hof vorgefunden wurden.
5.982× 1 2 Bilder

Tierskandal
Zwei Kühe sterben "durch Unterlassen" auf Hof in Thannhausen: Landwirt (60) muss in Haft

Ein Landwirt aus Thannhausen im Landkreis Günzburg musste sich nun vor Gericht verantworten, weil er seine Tiere so schlecht behandelt haben soll, dass zwei Kühe starben. Wie der Bayerische Rundfunk (BR) mitteilt, muss der 60-Jährige für ein Jahr in Haft. Das Amtsgericht Günzburg verurteilte den Landwirt demnach wegen "Vergehen nach dem Tierschutzgesetz" in elf Fällen. Er soll seine Tiere in verdreckten Ställen und ohne medizinische Versorgung gehalten haben, heißt es dort weiter. Die...

  • Mindelheim
  • 29.01.20
Gericht (Symbolbild)
4.807× 4

Tierquälerei
Ostallgäuer Landwirt zu Bewährungsstrafe verurteilt

Ein 50-jähriger Landwirt aus dem Ostallgäu musste sich nun vor dem Kaufbeurer Amtsgericht verantworten, weil er teilweise seine Tiere verenden ließ. Wie die Allgäuer Zeitung berichtet, ist der Landwirt seit einem Unfall schwerbehindert und war mit der Versorgung seiner 50 Tiere offenbar völlig überfordert.  Eine Amtstierärztin fand auf seinem Hof im vergangenen April sechs tote Rinder. Weitere elf Tiere seien laut AZ hochgradig abgemagert gewesen und bis über die Fesselgelenke im eigenen Kot...

  • Kaufbeuren
  • 28.01.20
Symbolbild
920×

Verhandlung
Lindauer Amtsgericht spricht Landwirt vom Vorwurf der Tierquälerei frei

Der Vertreter des Lindauer Veterinäramtes, die als Zeugin geladene Tierärztin und der Landwirt waren sich einig: Eine Anfang Juni 2018 eingeschläferte Kuh hat vor ihrem Tod mehrere Tage starke Schmerzen gehabt. Die Staatsanwaltschaft sah die Schuld dafür beim Landwirt, der zu spät gehandelt habe und somit mindestens fünf Tage unnötige Schmerzen des Tieres zu verantworten habe. Deshalb stand der 59-jährige Landwirt wegen Tierquälerei vor dem Lindauer Amtsgericht. Das Verfahren wurde aber...

  • Lindau
  • 01.03.19
74×

Tierquälerei
Brutalität im Stall: Oberallgäuer Landwirt muss sechs Monate hinter Gitter

Er hat sich einfach zuviel zugemutet. Sagt der Anwalt. Er ist vollkommen uneinsichtig. Sagt der Ankläger. Wer nicht hören will, muss fühlen. Sagt am Ende der Richter. Ein Landwirt aus dem Oberallgäu, der seine Kühe gequält hat, muss sechs Monate in Haft. Schlusspunkt einer seit Monaten andauernden gerichtlichen Auseinandersetzung rund um die Frage: Wer ist Täter, wer ist Opfer, hat der Tierarzt geschlampt oder ist der Mann in den 50ern schlicht und einfach ein Tierquäler? Ja, das ist er, steht...

  • Kempten
  • 30.12.14
45×

Tierschutz
Landwirt aus dem Oberallgäu erneut wegen Tierquälerei vor Gericht

Tierschützer reagierten im Juli entsetzt: Ein Landwirt aus dem Oberallgäu hattte mehrere Kühe leiden lassen. Zwei Tiere waren gestorben, darunter eine kalbende Kuh. Das Amtsgericht verurteilte den Mann daraufhin zu sechs Monaten Haft, verbot ihm für drei Jahre die Tierhaltung. Nun ging die Geschichte in die Berufung, vors Landgericht Kempten. Wann ein Urteil gefällt wird und warum der Landwirt bereits vorher vor Gericht stand, erfahren Sie in der Allgäuer Zeitung (Kempten) vom 03.12.2014 (Seite...

  • Kempten
  • 03.12.14
40×

Urteil
Oberallgäuer Bauer lässt kalbende Kuh leiden: Sechs Monate Haft

Es ist ein Satz, der erbostes Raunen auslöst im Gerichtssaal: 'Wenn es meinen Tieren gut geht, geht es mir gut', sagt der Landwirt. Nur Minuten später jedoch heißt es im Urteil von Amtsrichter Sebastian Kühn: Der Mann hat sich eben nicht ordentlich um seine Kühe gekümmert, hat sie leiden lassen. Zwei Tiere sind deshalb gestorben, davon eine kalbende Kuh. Deshalb muss der Landwirt, der derzeit zwei Höfe im Oberallgäu und im Unterallgäu betreibt, hinter Gitter. Sechs Monate Haft, so der...

  • Kempten
  • 04.08.14
75×

Urteil
Landwirt am Amtsgericht Kempten wegen Tierquälerei zu sechs Monaten Haft verurteilt

Es ist ein Satz, der erbostes Raunen auslöst im Gerichtssaal: 'Wenn es meinen Tieren gut geht, geht es mir gut', sagt der Landwirt. Nur Minuten später jedoch heißt es im Urteil von Amtsrichter Sebastian Kühn: Der Mann hat sich eben nicht ordentlich um seine Kühe gekümmert, hat sie leiden lassen. Zwei Tiere sind deshalb gestorben, davon eine kalbende Kuh. Bei ihr blieb nichts anderes mehr als der Gnadenschuss. Deshalb muss der Landwirt, der derzeit zwei Höfe im nördlichen Oberallgäu und im...

  • Kempten
  • 30.07.14
68×

Niedersonthofen
Oberallgäuer Landwirt wegen Tierquälerei vor Gericht

Wegen Tierquälerei muss sich heute ein Oberallgäuer Landwirt vor dem Amtsgericht Kempten verantworten. Dem Landwirt aus Niedersonthofen wird vorgworfen, dass er auf seinem Hof drei Kühe verhungern ließ. Ein weiteres Tier musste wegen Unterernährung eingeschläfert werden. Mitarbeiter einer Tierkörperbeseitigungsfirma waren die ausgemergelten Körper der drei toten Kühe aufgefallen. Die Staatsanwaltschaft hat nun ein Haltungsverbot für den Landwirt beantragt.

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 11.10.11
24×

Kempten / Lindau
Retterin oder Tierquälerin?

Das Landgericht Kempten hat eine Pferdehalterin vom bayerischen Bodensee zu einer Geldstrafe verurteilt. Die Frau hatte mehr als 20 Pferde gehalten. Offenbar fehlten ihr aber die Mittel, die Tiere hinreichend zu versorgen. Mehrere Tiere wurden in schwer vernachlässigtem Zustand aufgefunden und mussten eingeschläfert werden. Inzwischen wurde der Frau verboten, Tiere zu halten.

  • Kempten
  • 10.02.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ