Tierquälerei

Beiträge zum Thema Tierquälerei

Die 28-jährige Regina Speiser versorgte auch Hündin "Mia" in Ihrer Praxis.
9.648× 1 3 Bilder

Tierärztin
Es wird nicht nur gekuschelt: Der Alltag einer jungen Allgäuer Tierärztin

Es ist der Traum von vielen jungen Mädchen später einmal Tierärztin zu werden. Doch das Leben einer Tierärztin hat nicht immer gleich mit kuscheln und lieben Tieren zu tun. Während wir Menschen über unsere Gefühle und Schmerzen reden können, haben es Tiere meist schwer uns zu zeigen, wie es ihnen wirklich geht. Täglich und zu jeder Tages- und Nachtzeit sind Tierärzte in ganz Deutschland im Einsatz um Tieren zu helfen. Sei es bei Impfungen, Knochenbrüchen, Magendrehungen oder bei Katzen, die...

  • Oberstdorf
  • 11.05.22
Friedrich Mülln (42) gründete vor knapp zehn Jahren den Verein Soko Tierschutz und setzt sich für den Tierschutz und gegen Massentierhaltung ein. Unter anderem deckte er - gemeinsam mit Mitstreitern - den Tierschutzskandal in Bad Grönenbach auf.
2.701× 2

Nach Allgäuer Tierschutzskandal
Im Podcast: Friedrich Mülln spricht über die Arbeit von Soko Tierschutz

Vor knapp zehn Jahren hat Tierschützer Friedrich Mülln (42) den Verein Soko Tierschutz gegründet und hat damit in den letzten Jahren für viel Aufregung gesorgt. Der Grund: Immer wieder deckt der Verein katastrophale Zustände in Milchviehbetrieben, Schlachthöfen oder Zuchtbetrieben auf und sorgt regelmäßig für Schließungen von Betrieben und Ermittlungen gegen die Verantwortlichen. Einer der größten Erfolge des Vereins: Die Enthüllungen um die Tierquälereien in einem großen Milchviehbetrieb in...

  • Bad Grönenbach
  • 22.04.22
Ein Mann schlug in Aitrang auf einen Biber ein. (Symbolbild)
8.280×

Anwohnerin ruft Polizei
Mann (34) schlägt in Aitrang mit einer Schaufel auf einen Biber ein

Am frühen Freitagmorgen hat ein 34-Jähriger in Aitrang mit einer Schaufel auf einen Biber eingeschlagen. Das sah eine 32-Jährige von ihrem Balkon aus und rief die Polizei. Der Mann rannte weg und schlug mit der Schaufel gegen die Hausfassade der 32-Jährigen. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro. Nach Angaben der Polizei konnte der 34-Jährige im unmittelbaren Umfeld angetroffen und identifiziert werden. Der Biber war bereits regungslos, stark verletzt und konnte von den Beamten...

  • Aitrang
  • 15.04.22
Eine Spaziergängerin fand die mit Nägeln gespickten Wurststücke. Die Polizei sucht nun nach dem Unbekannten, der die Köder ausgelegt hat. (Symbolbild)
969×

Wurst mit Nägeln gespickt
Schon wieder: Spaziergängerin findet Hundeköder in Senden!

Ein bislang unbekannter Tierquäler hat in der Umgebung der Freudenegger Seen in Senden lebensgefährliche Hundeköder ausgelegt. Eine aufmerksame Spaziergängerin entdeckte am Montagnachmittag die mit Nägeln präparierten Wurststücke. Das ist leider kein Einzelfall. Bereits im März musste eine Hündin in einer Mindelheimer Tierklinik behandelt werden, weil sie einen Giftköder gefressen hatte.  Polizei stellt Köder sicherEine Polizeistreife stellte die Köder sicher und nahm die Ermittlungen auf....

  • Neu-Ulm
  • 13.04.22
Der 12-jährige Tyson sucht ein neues Zuhause.
2.905× 5 Bilder

Gnadenhof
Flink unterwegs: "Rollstuhlfahrer" Tyson sucht ein neues Zuhause

Ein neues und vor allem sicheres Zuhause sucht Rollifahrer "Tyson". Die 12-jährige französische Bulldogge lebt seit längerer Zeit bereits auf dem Gnadenhof "Amals Welt" in Münsterhausen bei Krumbach. Der 12-jährige Rüde musste in seinem Leben schon viel mitmachen. So wurde die Bulldogge von einem drogenabhängigen Berliner gerettet und lebt jetzt auf einem Gnadenhof mit anderen Hunden zusammen. Doch Tyson ist kein normaler Hund. Der Vierbeiner ist nur noch mit zwei Beinen und zwei Rollen...

  • Günzburg
  • 29.03.22
Unbekannte haben bei Eggenthal einen Rehbock angeschossen. Das Tier verendete qualvoll. Die Polizei ermittelt nun wegen Wilderei. (Symbolbild)
2.450×

Tier nach Stunden qualvoll verendet
Reh angeschossen: Polizei ermittelt wegen Wilderei bei Eggenthal

Am Mittwochnachmittag hat ein Jäger zwischen Eggenthal und Bayersried einen getöteten Rehbock gefunden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wurde das Tier von einem Unbekannten mit einer Faustfeuerwaffe angeschossen. Der Jäger gehe davon aus, dass das Tier nicht sofort an der Schussverletzung gestorben sei, so die Polizei weiter. Vielmehr habe das Tier noch einige Stunden gelebt und sei dann qualvoll verendet. Die Polizei ermittelt nun wegen Jagdwilderei. Hinweise auf den oder die Täter bitte...

  • Eggenthal
  • 26.03.22
Diese süßen Tiere aus dem Tierheim Beckstetten suchen ein neues Zuhause.
6.355× 6 Bilder

Allgäuer Tierfreunde gesucht
Diese Tiere aus Beckstetten suchen ein neues Zuhause!

Immer wieder landen Tiere in einem Tierheim. Manchmal werden sie ihren Besitzern schlicht lästig und werden abgegeben, andere Tiere werden gequält und ihren Besitzern deshalb abgenommen. Diese Tiere suchen dann ein neues Zuhause. Auch das Tierheim Beckstetten sucht neue Besitzer für seine Schützlinge und wir versuchen dabei zu helfen. Jedes vermittelte Tier hilft auch dem Tierheim. Denn je mehr Tiere vermittelt werden können, desto mehr Zeit und Liebe bleibt für die Betreuung der anderen Tiere....

  • Jengen
  • 09.03.22
Im Landkreis Unterallgäu ist ein Jack-Russel-Terrier höchstwahrscheinlich mit Rattengift vergiftet worden. Der Hund hat gottseidank überlebt. (Symbolbild)
1.355× 1

Schon wieder!
Hundehasser, diesmal bei Mindelheim: Hund frisst Giftköder und landet in der Tierklinik

Schon wieder haben unbekannte Tierquäler Giftköder ausgelegt, diesmal bei Schöneberg (Gemeinde Pfaffenhausen, Landkreis Unterallgäu). Eine Frau lief mit ihrer Jack-Russell-Hündin an der Mindel entlang und bog dann nach rechts in Richtung Bronnerlehe ab. In diesem Bereich hat der Hund vermutlich den Giftköder gefressen, wie die Frau der Polizei mitteilte. Tierarzt bestätigt Gift!Die Tierklinik hat bestätigt, dass der Hund wohl Rattengift gefressen habe. Die Hündin hat diesen Vorfall überlebt und...

  • Pfaffenhausen
  • 04.03.22
Ein Labrador wurde im Landkreis Günzburg offenbar mit einem Giftköder vergiftet. (Symbolbild)
3.175× 1

Polizei warnt Hundebesitzer
Labrador vergiftet: Hundehasser legen offenbar Giftköder im Landkreis Günzburg aus

Die Polizei in Burgau (Landkreis Günzburg) warnt Hundebesitzer vor Giftködern. Eine Hundehalterin (66) hatte die Polizei verständigt, weil jemand ihren Labrador offenbar vergiftet hatte. Tierarzt vermutet GiftköderDie Hundehalterin erklärte den Beamten, dass ihre Tochter mit ihrem Hund am Sonntagabend spazieren ging. Sie war in Glöttweng (Gemeinde Landensberg) in der Verlängerung der Höllgasse in Richtung Wald unterwegs. Als sie mit dem Hund nach Hause kam, verschlechterte sich der...

  • Günzburg
  • 01.03.22
Im Tierheim Memmingen warten einige Tiere auf ein neues zu Hause.
8.576× 6 Bilder

Allgäuer Tierfreunde gesucht
Tiere aus Memmingen suchen ein neues Zuhause!

Es gibt viele Gründe warum Tiere in einem Tierheim landen. Oft wollten die vorherigen Besitzer die Tiere einfach nicht mehr, weil sie ihnen lästig geworden waren. Manche Tiere wurden aber auch gequält und misshandelt und daher ihren Besitzern abgenommen.  Auch im Tierheim Memmingen suchen die Tiere nun ein neues zuhause. all-in.de versucht dabei zu helfen, dass folgende Tiere ein neues Zuhause finden. Jedes vermittelte Tier hilft auch dem Tierheim. Denn desto mehr Tiere vermittelt werden...

  • Memmingen
  • 08.02.22
Auch im Tierheim Lindau warten einige Tiere auf ein neues Zuhause.
13.581× 6 Bilder

Allgäuer Tierfreunde gesucht
Tiere aus Lindau suchen ein neues Zuhause!

Tiere suchen ein neues Zuhause. Sie sind im Tierheim Lindau gelandet. Die Gründe dafür können vielfältig sein. Manche waren ihren vorherigen Besitzern lästig. Manche wurden gequält und misshandelt. all-in.de versucht dabei zu helfen, dass diese Tiere ein neues Zuhause finden. Wir möchten aber auch den Tierheimen im Allgäu danken! Das Engagement dieser Zufluchtsorte für Tiere ist herausragend. Je mehr Tiere sie vermitteln können, desto mehr Zeit und Liebe bleibt für die Betreuung der anderen...

  • Lindau
  • 30.01.22
Unbekannte haben Hundeköder in Neu-Ulm ausgelegt. (Symbolbild)
1.271×

Wer sind die Hundehasser?
Stecknadeln im Wurstköder! Nächster Fall von Hundeködern im Landkreis Neu-Ulm

Erneut haben unbekannte Tierquäler einen lebensgefährlichen Hundeköder im Landkreis Neu-Ulm ausgelegt. Erst vor gut einem halben Jahr war in Vöhringen ein mit Nägeln präparierter Köder ausgelegt worden, jetzt war es ein Wurstköder in Neu-Ulm, der mit Stecknadeln präpariert war - lebensgefährlich für einen Hund, wenn er das frisst! Wurstköder und weißes Pulver im Uferbereich an der IllerEin Hundebesitzer hatte die Hundeköder am Sonntagmorgen am Uferweg entlang der Iller im Bereich der...

  • Neu-Ulm
  • 24.01.22
In Burgberg wurde ein verletzter Fischreiher gefunden. (Symbolbild)
2.323×

Vogel muss eingeschläfert werden
Unbekannter schießt in Burgberg mit Luftgewehr auf Fischreiher

Ein Unbekannter hat in Burgberg mit einem Luftgewehr auf einen Fischreiher geschossen. Wie die Polizei berichtet, wurde das verletzte Tier am Freitagnachmittag am Weiher an der Sägemühle gefunden. Die Beamten konnten den Vogel einfangen und in die Tierklinik Blaichach bringen. Dort wurde festgestellt, dass in dem Fischreiher ein Luftgewehrgeschoss steckte. Wegen der Verletzung musste er eingeschläfert werden. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter 08321/6635-0 zu melden.

  • 18.12.21
Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr wurde eine Freigänger-Katze mit einer Harz-artigen Flüssigkeit überschüttet. (Symbolbild)
2.164×

Bereits zum zweiten Mal
Katze in Oberstdorf mit klebriger Flüssigkeit überschüttet - Polizei sucht unbekannten Tierquäler

In Oberstdorf wurde die absichtliche Verletzung einer freilaufenden Katze zur Anzeige gebracht. Die Katze wurde im Bereich der Fellhornstraße mit einer harzähnlichen Flüssigkeit überschüttet. Das gesamte Fell der Katze wurde dadurch verklebt und musste vollständig entfernt werden. Da es bereits im Mai 2021 einen gleichen Fall gab, werden Hinweise zum Vorfall an die Polizei Oberstdorf (08322-96040) erbeten. Die Ermittlungen dauern an.

  • Oberstdorf
  • 15.12.21
Hunderte Kühe und Kälber wurden auf dem Hof in Dietmannsried vernachlässigt. (Symbolbild)
8.125×

Tierskandal: Prozessauftakt
Drei Landwirte aus dem Oberallgäu wegen Vernachlässigung hunderter Kühe angeklagt

Am Dienstag beginnt der Prozess gegen drei Landwirte aus Dietmannsried. Die Staatsanwaltschaft wirft den Landwirten zahlreiche Verstöße gegen das Tierschutzgesetz vor.  Tiere in schrecklichem ZustandMehrere Kontrollen deckten auf dem Hof in Dietmannsried schwere Missstände auf. Der Vorwurf lautet, hunderte Rinder und Kälber im Zeitraum 2019 bis 2020 gequält und vernachlässigt zu haben. Der Hof in Dietmannsried gehört zu einem weiteren Bauernhof in Bad Grönenbach, bei dem ebenfalls Missstände...

  • Kempten
  • 07.12.21
Aufischen und Wiegen beim Fischertag 2019.
5.164× 1

"Kein Sport, sondern Tierquälerei"
Fischertag in Memmingen: Tierrechtsorganisation Peta erstattet Anzeige

Die Tierrechtsorganisation Peta hat im August Anzeige wegen des Fischertags in Memmingen erstattet. Der Vorwurf: Tierquälerei. Der Fischertagsverein verstoße gegen das Tierschutzgesetz. "Angeln ist kein Sport, sondern Tierquälerei. Inzwischen haben das zum Glück viele Leute begriffen, nur in Memmingen tun sie sich damit noch schwer", schreibt Peta auf seiner Webseite zum Thema Fischertag. Staatsanwaltschaft prüft den SachverhaltDer Sachverhalt wurde an die Staatsanwaltschaft Kempten...

  • Memmingen
  • 01.10.21
Unbekannte versuchen immer wieder, Hunde mit Giftködern zu töten. (Symbolbild)
2.350×

Schon wieder! Diesmal in Günzburg
Fleisch mit Nadeln! Tierquäler versucht, Hunde mit Ködern zu töten

Achtung! Schon wieder hat ein Unbekannter Köder ausgelegt, offenbar mit dem Ziel, Hunde zu töten. Mehrere Fleischköder lagen aus, mit Nadeln bestückt, diesmal in Günzburg. Ein Mann fand die Köder an seinem Grundstück am Wasserburger Weg. Der Mann hat die Fleischstücke gesichert. Wer sind die Hundehasser?Innerhalb der letzten Wochen gab es ähnliche Fälle in der Region: Mitte Juli hat ein Unbekannter Würstchen mit Nägeln in Senden ausgelegt.Mitte August starb ein Hund in Immenstadt an einem...

  • Günzburg
  • 25.08.21
Kaninchenzucht in Niederrieden (Unterallgäu) aufgelöst. (Symbolbild)
4.284×

Tierquälerei
Ohne Wasser, in praller Sonne und auf engstem Raum: Polizei löst "Kaninchenzucht" in Niederrieden auf

Die Polizei hat am Samstagnachmittag eine angebliche Kaninchenzucht in Niederrieden aufgelöst. Eine alarmierte Streife hatte vor Ort rund 20 Kaninchen festgestellt. Diese wurden auf engstem Raum gehalten. Wasser und Futter standen den Tieren nicht zur Verfügung. Die Käfige standen zudem in praller Sonne, so die Polizei weiter.  Kaninchen in Tierheim gebracht Der 39-jährige Besitzer der Tiere gab an, dass er diese züchten wollte. Die Tiere wurden dem Besitzer weggenommen und in ein Tierheim...

  • Niederrieden
  • 15.08.21
Zwei Stuten, die mit ihren Fohlen bei Halblech auf der Weide standen, wurden von einem Unbekannten verletzt. (Symbolbild)
3.603×

Wer macht so etwas Entsetzliches?
Schon wieder: Pferde mit Schnitten verletzt! Diesmal im Ostallgäu

Erst vor gut einer Woche hat ein Tierquäler in Aitrach (Landkreis Ravensburg) eine Stute mit einem Messer im Genitalbereich schwer verletzt. Jetzt meldet die Polizei den nächsten Fall: In Halblech (Ostallgäu) hat ein Unbekannter zwei Pferden mutwillig Schnittwunden und Hämatome an verschiedenen Körperteilen zugefügt. Wieder waren es Stuten. Pferde auf der Weide verletztDer Tierquäler muss die beiden Pferde zwischen dem 31.07. und dem 08.08. verletzt haben. Die beiden Stuten standen zum...

  • Halblech
  • 09.08.21
Mit einem Luftgewehr hat ein Unbekannter in Thalfingen eine Katze angeschossen.
6.991×

Polizei sucht den Schützen
Unbekannter schießt mit Luftgewehr auf Katze

Am Freitagnachmittag hat ein besorgter Katzenbesitzer bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm Anzeige zu erstattet. Ein Unbekannter hatte seine Katze mit einem Luftgewehr angeschossen. Röntgenaufnahmen haben das bestätigt. Wie die Polizei mitteilt, muss der Schuss am 01.08.2021 zwischen 12:00 Uhr und 15:00 Uhr im Bereich der Stutzelestraße in Thalfingen abgegeben worden sein. Polizei sucht ZeugenDie Behandlungskosten belaufen sich auf 500,- bis 1000,- Euro. Gegen den unbekannten Schützen ermittelt...

  • 07.08.21
In Aitrach hat ein Unbekannter ein Pferd mit einem Messer geschändet. (Symbolbild)
3.992×

Schnitte im Genitalbereich
Barbarisch: Tierquäler schändet Pferd in Aitrach mit dem Messer!

Im Aitracher Ortsteil Treherz-Baniswald hat am Mittwochabend ein bislang Unbekannter ein Pferd mit einem Messer verletzt. Wie die Polizei berichtet, schnitt der Tierquäler die Stute in der Nähe des Genitalbereichs und fügte ihr stark blutende Wunden zu. Lebensgefahr bestand für das Pferd keine. Es wurde zwischenzeitlich tierärztlich versorgt. Polizei sucht mit Zeugenaufruf nach dem TierschänderDer Polizeiposten Bad Wurzach ermittelt jetzt wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz. Personen, die...

  • Aitrach
  • 30.07.21
Das ist Kater Mäxle aus Ingstetten. Er wurde Opfer von Tierquälern.
9.882× 2 Bilder

Suche nach den Katzenquälern
Grausam zu Tode gequälter Kater "Mäxle": Besitzer zahlen für Hinweise

Nach der unglaublich grausamen Tierquälerei in Ingstetten, bei der Kater "Mäxle" starb, haben sich auf der Suche nach dem oder den Tätern zahlreiche Menschen solidarisiert. Im ganzen Ortsgebiet hängen Flyer aus die auf den oder die Tierquäler aufmerksam machen sollen. Facebook-Post über 500 mal geteilt Auch in den sozialen Median schlägt der Fall hohe Wellen. Der Sohn der Besitzer hat sich mit einem emotionalen Post an die Öffentlichkeit gewandt. Die ganze Familie hat zusammen jetzt auch eine...

  • 26.07.21
Im Roggenburger Ortsteil Ingstetten (Landkreis Neu-Ulm) haben einer oder mehrere unbekannte Täter einen zutraulichen Kater auf schreckliche Art zu Tode gequält. (Symbolbild)
8.366×

Unfassbar grausam!
Kater "Mäxle" in Ingstetten zu Tode gequält - Polizei ermittelt

Im Roggenburger Ortsteil Ingstetten (Landkreis Neu-Ulm) haben einer oder mehrere unbekannte Täter einen zutraulichen Kater auf schreckliche Art und Weise zu Tode gequält. Die Besitzerin fand ihren Kater "Mäxle" schreiend kopfüber an einem Weidezaun aufgehängt.  An Weidezaun aufgehängt Der oder die Unbekannten hatten dem zutraulichen Kater, vermutlich am Sonntagabend oder in der Nacht zum Montag, ein Seil um den Bauch gebunden und ihn anschließend an einem Weidezaun aufgehängt. Als die...

  • 21.07.21
Unbekannte haben mit Nägel gespickte Hundeköder im Bereich Vöhringen ausgelegt. (Symbolbild)
940×

Mit Nägeln gespickt
Wieder präparierte Hundeköder im Landkreis Neu-Ulm ausgelegt

Erneut hat ein unbekannter Täter präparierte Hundeköder im Raum Neu-Ulm ausgelegt. Laut Polizei handelte es sich dabei um kleine Wurststücke. Diese waren mit drei Zentimeter langen Nägeln bestückt. Hund frisst KöderEine Hundebesitzerin hatte die Köder gegen 15 Uhr am vergangenen Samstag auf einem Feldweg zwischen Iller und Klärwerk in Vöhringen entdeckt. Ihr Hund hatte bereits einen dieser Köder gefressen und sich am darauffolgenden Tag erbrochen. In dem Erbrochenen fand die Frau schließlich...

  • 29.06.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ