Tier

Beiträge zum Thema Tier

Tierheim Immenstadt.
 8.670×   Video   19 Bilder

Tiere
Corona-Krise bringt Immenstädter Tierheim in Bedrängnis

Die Corona-Krise geht auch am Immenstädter Tierheim nicht spurlos vorbei. Zwar seien bisher noch keine Tiere aus Angst vor einer Ansteckung abgegeben worden, meint die Leiterin Iris Thalhofer im Interview mit all-in.de. "Allerdings wurden alle Pensionsplätze für die nächsten Monate storniert." Dadurch generiert das Heim jetzt auch weniger Einnahmen. "Uns trifft die Corona-Krise sehr hart. Seit 16. März haben wir das Tierheim komplett geschlossen. Es dürfen keine Besucher, Gassigeher oder...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 10.04.20
Ein Mann konnte den Zusammenstoß mit dem Reh nicht mehr verhindern (Symbolbild).
 1.324×  1

Wildunfall
Autofahrer (40) stößt mit Reh bei Immenstadt zusammen

Am Montag, gegen 22.00 Uhr, befuhr ein 40-Jähriger mit seinem Pkw die Kreisstraße OA 5 von Seifen in Richtung Immenstadt, als plötzlich vor ihm ein Reh die Straße queren wollte. Der Mann konnte einen Zusammenstoß mit dem Tier nicht mehr verhindern und stieß mit diesem zusammen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro.

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 17.03.20
Symbolbild Schafe.
 3.906×

Diebstahl
Unbekannter klaut Schafe in Immenstadt

In der Zeit zwischen Samstag, 11:00 Uhr, und Sonntag, 20:00 Uhr, hat ein Unbekannter aus einer Weide oberhalb der Talstation Mittagbahn drei Schwarznasenschafe, ein Muttertier und zwei Jungtiere, entwendet. Der Täter hatte dem Muttertier die Schelle abgeschnitten, den Zugang zum Gehege bei der Talstation geöffnet und die Tiere dann vermutlich mit einem Fahrzeug abtransportiert. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 650 Euro.

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 09.07.19
Für die Schlange schien es wohl gemütlich, sich um eine Fahrradkette in einem Immenstädter Keller zu wickeln.
 3.890×

Tierrettung
Feuerwehr muss Ringelnatter in Immenstadt von Fahrrad retten

So einen Einsatz hat die Feuerwehr in Immenstadt auch eher selten: Eine rund einen Meter lange Ringelnatter hatte es sich am Montagnachmittag in einem Keller auf einem Fahrrad bequem gemacht und musste von der Feuerwehr gerettet werden. Mit einer Greifzange wurde das Tier in einem Eimer verstaut und zu einem Waldstück unterhalb des Mittags gebracht, wo sie wieder in die Freiheit entlassen wurde.

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 18.06.19
Ein Husky hat Hasen getötet. Bilder der Überwachungskamera beweisen es.
 9.332×   4 Bilder

Bereits mehrfach
Husky tötet Kaninchen in Immenstadt-Bühl

Sie hat es schon wieder getan. Seit Monaten sorgt eine Husky-Hündin in dem Immenstädter Ortsteil Bühl für Ärger. Sie jagt Katzen und reißt Kaninchen und Hasen. Mittlerweile sollen ihr acht Tiere zum Opfer gefallen sein. „Es reicht“, sagen viele Bühler Einwohner. Nachdem die Polizei den Vorfall aufgenommen hat, ist auch das Ordnungsamt der Stadt mit dem Fall betraut. Allerdings zeichnet sich jetzt eine schnelle Lösung ab. Entsetzten, Wut und Trauer machten sich am Sonntag bei Anwohnern am...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 02.04.19
Symbolbild
 656×

Zeugenaufruf
Unbekannter beschädigt Bienenstock in Immenstadt: Tiere erfrieren

Ein Bienenvolk beim Hotel Rotenfels in Immenstadt ist in der Zeit vom 7. bis 13. Dezember erfroren. Ein bislang Unbekannter hat nach Angaben der Polizei eine Windschutzwand des Bienenstocks beschädigt und den Deckel enwendet. Der finanzielle Schaden beträgt ca. 400 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 15.12.18
Alexandra Hauf und ihre Tochter Magdalena vermuten, dass ein Wolf ihre Schafe gerissen hat.
 8.567×  1

Raubtier
Drei Schafe in Immenstadt gerissen: War es wieder der Wolf?

Für Schafhalterin Alexandra Hauf besteht kein Zweifel: „Das war der Wolf.“ Drei ihrer 13 Schafe wurden in der Nacht zum Montag oder am Vormittag gerissen und ausgeweidet. Die Kadaver haben Haufs am Nachmittag auf der Wiese und im benachbarten Wald gefunden. „Wir haben uns kaum noch getraut, in den Wald zu gehen“, sagt die Nebenerwerbslandwirtin. Die neun Monate alten Lämmer „Blacky“ und „Flecky“ sind tot. Der ebenfalls gerissene halbjährige Bock habe noch keinen Namen gehabt, erzählt die...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 29.08.18
Hat ein Wolf drei Schafe im Bregenzer Wald gerissen? Eine DNA-Analyse soll jetzt Klarheit bringen.
 4.410×

Tiere
Verdacht: Wolf hat drei Schafe im Bregenzer Wald gerissen

Ein Wolf hat offenbar auf einer Alpe im vorderen Bregenzerwald mehrere Schafe gerissen. Das nimmt der Landeswildbiologe Hubert Schatz an. Grund sind die Spuren an drei getöteten Tieren. Schatz schließt nicht aus, dass es sich dabei um den Wolf handelt, der im Oberallgäu mehrere Tiere gerissen hat. Die drei Nutztiere weideten auf einer Alp im vorderen Bregenzerwald. Wo genau haben die Behörden nicht bekannt gegeben. Der Bereich erstreckt sich von Sulzberg über Alberschwende bis Sibratsgfäll,...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 25.08.18
Hat sich der Wolf im Allgäu angesiedelt?
 3.549×

Problematik
Runder Tisch in Sonthofen zum Thema Wolf: "Alles deutet auf den Wolf hin"

Für den Oberallgäuer Landrat Anton Klotz ist die Sache klar: Für die aufsehenerregenden Risse von Kälbern auf Allgäuer Weiden in den vergangenen Wochen kommt als Verursacher nur der Wolf in Frage. „Alles deutet darauf hin“, sagte er im Anschluss an einen Runden Tisch zur Wolfsproblematik im Oberallgäuer Landratsamt. Dazu hatte Klotz neben Älplern und Bauern auch Vertreter des Landesamtes für Umwelt (LfU) in Augsburg geladen. LfU-Präsident Claus Kumutat nannte die jüngsten Risse der Kälber...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 15.08.18
 4.024×

Hitze
Hund in Sonthofen auf Balkon gesperrt: Feuerwehr rettet Tier vor prallen Sonne

Ein 24-jähriger Sonthofener sperrte seinen Hund am Samstag in eine Transportbox und stellte diese auf den Balkon seiner Wohnung. Anschließend ging er zur Arbeit. Nach mehreren Stunden in der prallen Sonne wurden Zeugen auf das leidende Tier aufmerksam und informierten die Polizei. Die zusätzlich verständigte Feuerwehr seilte den Hund über den Balkon ab, wo er zunächst mit ausreichend Wasser versorgt wurde. Im Anschluss übergab die Polizei das Tier an den örtlichen Tierschutzverein. Das...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 05.08.18
Raupe "Hanniball" entpuppte sich als Nachtfalter
 3.905×   10 Bilder

Tierliebe
Immenstädter Familie rettet Totenkopfschwärmer „Hannibal“ das Leben

Viele kennen den Roman „Das Schweigen der Lämmer“ von Thomas Harris, der auch mit viel Prominenz verfilmt wurde. Das Cover des Buchs ziert ein Totenkopfschwärmer, und eine der Figuren darin heißt Hannibal Lecter. So hatte die Immenstädter Familie Hasel-Gmeinder gleich einen Namen parat, als Sohn Lukas vergangenen Herbst im Garten eine Riesenraupe fand – 14 Zentimeter lang. Denn wie sich herausstellte, handelte es sich um die Raupe eines Totenkopfschwärmers, der eigentlich in Afrika...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 06.06.18
Symbolbild
 4.219×

Hitze
Hund in Immenstadt über eine Stunde in geparktem Auto eingesperrt

Sonntgamittag gegen 13 Uhr teilte ein Zeuge der Polizei mit, dass an einem Parkplatz in Immenstadt ein Auto stehen würde, in dem ein Hund eingesperrt sei. Die Sonne hat das Auto sehr stark erhitzt. Der Hund war beim Eintreffen der Polizei schon sichtbar erschöpft.  Die Polizisten öffneten das Auto durch eine leicht geöffnete Seitenscheibe und befreiten den Hund. Dabei kratze und biss der Hund einen der Polizisten. Dieser wurde von dem Tier leicht verletzt. Wie sich später herausstellte,...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 07.05.18
„Flexible Beschilderung“: Max Löther (links) und Florian Heinl schleppen Schilder und Befestigungsmaterial. Die Tafeln werden angebracht, um Lebensräume des Birkwilds zu schützen.
 602×

Besucherlenkung
Modellversuch zum Schutz der Birkhühner: Fast alle Wintersportler im Oberallgäu halten sich an freiwillige Beschränkungen

Noch türmen sich am Riedberger Horn zwischen Grasgehren und Balderschwang im Oberallgäu die Schneemassen. Dennoch beginnen die Birkhühner hier bald mit der Balz, um über den Sommer den Nachwuchs aufzuziehen. Die Naturpark-Ranger vom Naturpark Nagelfluhkette Max Löther, Florian Heinl und Kollegin Carola Bauer aus Vorarlberg haben in dem Gebiet im vergangenen Winter ein neues Besucherlenkungs-Konzept ausprobiert. Um es vorwegzusagen: Nach Angaben von Naturpark-Geschäftsführer Rolf Eberhard hat...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 14.04.18
Tiersichtung bei Rettenberg: Offenbar doch kein Wolf.
 13.259×  1

Irrtum
Videoaufnahmen in Rettenberg untersucht: Bilder zeigen offenbar doch keinen Wolf

Die Diskussion war groß am Mittwoch: Ist es ein Wolf oder ist es kein Wolf, der sich bei Rettenberg herumgetrieben hat? Augenzeugen waren sich sicher, dass es ein Wolf ist. Das Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU) gibt jetzt Entwarnung: Es ist keiner. Die Überprüfung des Bildmaterials durch die Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes  hat demnach ergeben, dass es sich bei dem Video um ein anderes Tier handeln muss. Schwanzform, Färbung und Bewegungsverhalten würden deutlich von denen...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 08.03.18
Wolf bei Rettenberg gesichtet?
 15.641×  1   9 Bilder

Tier
Wolf bei Rettenberg gesichtet? Landesamt für Umwelt sagt "Nein"

Update 08. März: Die Untersuchung des Landesamtes für Umwelt hat ergeben, dass es sich offenbar nicht um einen Wolf handelt. Anwohner haben am Montag ein Tier bei Rettenberg gesichtet. War es ein Wolf, ein freilaufender Hund oder doch ein Esel, wie ein paar User auf unserer Facebook-Seite vermuten? Stefan Köberle bekam am Montagvormittag einen Anruf von einem Bekannten, der meinte, einen Wolf gesehen zu haben. Weil er nicht weit weg von der Stelle wohnt, ist er gleich dorthin...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 07.03.18
 71×

Zuschüsse
Der Staat zahlt nicht genug, um die Kosten der Tierheime in Kempten und im Oberallgäu zu decken

Die Tierheime im Oberallgäu und in Kempten haben noch Glück. Anders als an der tschechisch-bayerischen Grenze müssen sie kaum als Auffangstationen für Hundewelpen dienen, die profitgierige Schlepper illegal über die Grenze schmuggeln. Denn das wird so richtig teuer, berichtet der Tierschutzbund. Aber auch in unserer Region klagen Tierschutzvereine über Finanznöte. Ohne massives ehrenamtliches Engagement und großzügige Spenden kämen die Tierheime nicht über die Runden, schildern die...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 24.01.18
 155×

Tiere
Seit zehn Jahren gibt es im Spital Immenstadt einen Hundebesuchsdienst

Strahlende Augen und glückliche Gesichter: Wenn Ute-Maria Georg und Dr. Iris Neumaier dem Spital Immenstadt jeden Donnerstag einen Besuch abstatten, ist die Freude bei vielen Bewohnern groß. Denn begleitet werden sie von ihren Hunden Anna, Heidi, Bessi und Hanga. 'Wir bieten unseren ehrenamtlichen Hundebesuchsdienst bereits seit zehn Jahren hier in Immenstadt an', erzählt Georg. Als die Hunde das Zimmer von Ruth Knödler betreten, leuchten die Augen der 92-Jährigen auf. 'Das ist für mich...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 22.12.17
 923×

Öko-Initiative
Zehn Eichelschweine leben seit Samstag im Freigehege bei Immenstadt

Gourmets mag da das Wasser im Mund zusammenlaufen: Die Eichelschweine sind da. Bis sie allerdings in der Auslage einer Metzgerei und später auf dem Teller landen, wird es dauern. Denn die Tiere dürfen nun viele Monate in einem Freigehege in Immenstadt leben und ordentlich Eicheln futtern, damit ihr Fleisch besonders lecker wird. Hinter diesem kulinarischen Aspekt steckt weit mehr: Das Projekt dient auch dazu, den Eichenwald nahe der Stadtalpe zu pflegen. Und es soll Beispiel für artgerechte...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 16.10.17
 774×

Fleisch
Weniger Stress für die Tiere: Manche Allgäuer Schlachthöfe Schlachten mit Musik

In manchen Kuhställen läuft das Radio. Das wirkt beruhigend auf die Tiere. Diesen Umstand macht sich auch der Kemptener Schlachthof zunutze und lässt einen Sender laufen. Kleinere Schlachtbetriebe versuchen den Stress der Tiere zu vermeiden, indem sie die Transportwege möglichtst kurz halten und keine Wartezeiten vor dem Betäuben entstehen zu lassen. Die unterschiedlichen Unternehmen versuchen also mit unterschiedlichen Methoden den Stress der Tiere, die zur Schlachtbank geführt werden,...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 16.05.17
 86×

Wildvogel
Tierischer Einsatz für die Polizei Immenstadt

Am Montagnachmittag wurde die Polizei Immenstadt über einen verletzten Greifvogel im Werdensteiner Moos informiert. Eine Streifenbesetzung der Polizei Immenstadt fuhr daraufhin zum Einsatzort. Dort konnten die Polizisten dann durch das Moos zu dem verletzten Tier vordringen. Den Beamten war schnell klar, dass der verletzte Falke ohne Unterstützung nicht mehr flugfähig war. Das junge Tier wollte sich den Polizisten aber nicht anvertrauen und versteckte sich schnell im Gestrüpp. Deswegen...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 04.04.17
 100×   7 Bilder

Tierwelt
Schwan auf Niedersonthofener See im Eis gefangen

Ein Schwan ist am Sonntagnachmittag auf dem Niedersonthofener See in Waltenhofen ins Eis eingebrochen und war darin mehrere Stunden lang gefangen. Das Tier konnte sich Zeugen zufolge aber selbst befreien und flog unverletzt weiter. Sonst hätte ein Mitarbeiter der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), der den Schwan mit dem Fernglas am Ufer gut 100 Meter entfernt beobachtete, einen Rettungsschwimmer gerufen. Dieser wäre dem Vogel im Neoprenanzug und mit Eisrettungssatz zu Hilfe...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 12.02.17
 1.144×   6 Bilder

all-in.de-Podcast
Tierlieb schlachten: Bio-Landwirt Herbert Siegel (50) aus Missen-Wilhams über die mobile Schlachtbox

Er geht andere Wege. Dabei geht es Bio-Landwirt Herbert Siegel vor allem um das Wohl seiner Tiere. Vor sieben Jahren verließ er zum ersten Mal diesen einen herkömmlichen Weg, der für die Tiere den Gang zur Schlachtbank bedeutet. Eine Schlachtbank in einem Schlachthof, kilometerweit weg vom heimischen Stall, weg von der Herde. Diesen Stress wollte er seinen Tieren ersparen. Siegel kämpfte jahrelang mit Behörden, Gesetzen, manchmal auch mit sich selbst. Bis er schließlich Ende letzten Jahres...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 13.01.17
 212×

Vogelschutz
Henning Werth aus Sonthofen setzt sich für Birkhühner ein

Ein kleiner, rarer Geselle kann in Deutschland sogar Einfluss auf Lift- und Bergbahnprojekte haben: das Birkhuhn. Körperlich können die Hühnervögel Beton und Stahl natürlich nichts entgegensetzen. Aber sie stehen in Bayern auf der Roten Liste vom Aussterben bedrohter Tierarten. Und die 'bayerischen Ureinwohner' haben Fürsprecher wie Henning Werth (Sonthofen) vom Landesbund für Vogelschutz. Als Gebietsbetreuer der Allgäuer Hochalpen untersucht Werth die Bestände wissenschaftlich und weiß viel...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 20.11.16
 55×

Konflikt
Neue Wohnhäuser contra Zauneidechsen auf dem Immenstädter Kalvarienberg

Eine kleine Eidechse macht den Bauplanern Kopfzerbrechen. So sollen auf dem Südhang des Kalvarienbergs in Immenstadt zwischen Otto-Keck-Straße und der Kapelle fünf neue Wohnhäuser gebaut werden. Davon verspricht sich die Stadt eine Millionen Euro an Einnahmen durch den Grundverkauf. Gegen die 'Zerstörung dieses wunderschönen Naherholungsgebiets' laufen viele Bürger Sturm. Anwohner, wie Elisabeth Mayerhofer-Winkler verweisen zudem auf die Zauneidechsen – eine höchst schützenswerten...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 16.11.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ