Thomas Kiechle

Beiträge zum Thema Thomas Kiechle

Einzelhändler und Gastronomen werben mit Aufstellern vor ihren Geschäfte für Angebote.
 9.917×  1

Einkauf
Aufregung um Werbeaufsteller in Kemptener Innenstadt: Einzelhändler protestieren gegen Verbot

Wirte dürfen in Kempten vor ihren Imbissen und Gaststätten werben. Einzelhändlern ist es dagegen nicht erlaubt, Werbetafeln aufzustellen. Das hat die Stadt im Jahr 2003 jedenfalls beschlossen. Lange hat sich trotzdem niemand an den Aufstellern gestört, bis jetzt die Stadtverwaltung Einzelhändler schriftlich zum Abbau aufgefordert hat. Das hat zu einem Proteststurm geführt – und dazu, dass Oberbürgermeister Thomas Kiechle das Ordnungsamt einbremst. Wie die Allgäuer Zeitung berichtet, habe vor...

  • Kempten
  • 24.10.19
Christa Hecht von „Blue Community“ (Mitte) hat Kemptens neues Zertifikat mitgebracht. Darüber freuen sich (von links) Thomas Siedersberger (KKU), Stadträtin Erna-Kathrein Groll, Oberbürgermeister Thomas Kiechle und Herbert Seger (Zweckverband Fernwasserversorgung).
 616×

Leitungswasser
Kempten ist fünfte „Blue Community“ in Deutschland

„Unser Wasser hat eine herausragende Qualität, ist bestens kontrolliert und kostet viel weniger als Wasser aus dem Discounter“, sagt Oberbürgermeister Thomas Kiechle. Logische Schlussfolgerung des Rathauschefs: Die Leute sollen mehr Leitungswasser trinken. So passt es auch, dass im Rathaus gleich zwei Startschüsse zu diesem Thema gegeben wurden. Zum einen ist Kempten nun als – erst fünfte Stadt Deutschlands – eine „Blue Community“. Die Allgäuer Stadt bekennt sich damit so wie München,...

  • Kempten
  • 17.10.19
Symbolbild.
 1.601×

Betreuung
Kempten investiert 80 Millionen Euro für Kinder und Jugend

„Das ist das erste Mal, dass wir diese Zahl öffentlich nennen“, sagte Oberbürgermeister Thomas Kiechle während der jüngsten Sitzung des Jugendhilfeausschusses des Stadtrats. 80 Millionen Euro investiere man zwischen 2020 und 2023 in den Bereich Schulen und Kindertagesstätten. Auf letztere entfallen davon 22,7 Millionen Euro. Dies sei eine unglaubliche Summe. „Aber wir haben gesagt, das ist Priorität Nummer eins und wir müssen Wort halten.“ Teil dieser Offensive ist ein neu eingerichteter...

  • Kempten
  • 16.10.19
Für ein 100-Euro-Ticket im öffentlichen Nahverkehr macht sich Landrat Anton Klotz im Oberallgäu stark. 365 Euro wären fällig für eine Variante, die auch das Ostallgäu und Kaufbeuren in einen Verbund einbeziehen würde.
 1.697×

Mobilität
Nahverkehr in Kempten und dem Oberallgäu: Bürgermeister Kiechle und Landrat Klotz verfolgen neue Idee

Alle reden vom „großen Wurf“ für den Nahverkehr. Im Landkreis Oberallgäu wird an einem Jahresticket mit außerordentlich lukrativen Konditionen gearbeitet: Nur 100 Euro soll es kosten. Für 8. November hat Landrat Anton Klotz eine Sondersitzung des Kreistags einberufen mit dem Ziel, finanzielle Entscheidungen für einen Startschuss am 1. Januar 2020 zu treffen. Doch daraus wird möglicherweise nichts: Denn ohne Einbindung der Stadt Kempten macht das Ticket aufgrund der vielen Pendler und...

  • Kempten
  • 11.10.19
Eine Straße – unterschiedliche Sperrzeiten, die verwirren. Was gilt jetzt? Gesperrt ist die Kronenstraße zwischen Gerberstraße und Parkhaus das ganze Jahr über von 22 bis 6 Uhr früh. Während des Weihnachtsmarktes jedoch ist dieser Teil von 18 bis 6 Uhr zu und wenn das Bähnle fährt, ist das Straßenstück von Donnerstag bis Sonntag, jeweils von 15 bis 6 Uhr früh gesperrt.
 1.291×

Verkehr
Während Kemptner Weihnachtsmarkt soll Kronenstraße teilweise gesperrt sein

An Markttagen wird es in der Innenstadt eng. Das ist beim Wochenmarkt auf dem Hildegardplatz der Fall. Das ist so, wenn der Weihnachtsmarkt rund ums Rathaus öffnet. Nicht nur der Parkplatzverkehr nimmt zu. Autofahrer, Busse, Radler und Fußgänger müssen sich selbst Durchfahrtsstraßen teilen. Auf dem Wochenmarkt könnte das mit einer Einbahnregelung entzerrt werden, findet Grünen-Stadtrat Thomas Hartmann. Während des Weihnachtsmarkts ist es aus Verwaltungssicht sinnvoll, die Kronenstraße heuer ab...

  • Kempten
  • 10.10.19
Vom Parkplatz Rottachstraße kann eine Seilbahn-Trasse in direkter Linie zur früheren Kaserne führen, ohne Privatgrundstücke zu überfliegen.
 6.783×

Stadtrat
Seilbahnplanung in Kempten: Neue Streckenänderung

Die nächste Überraschung beim Kemptener Seilbahnprojekt: Nachdem die Stadtverwaltung die CSU-Idee eines Rundkurses mit Haltepunkten am Archäologischen Park Cambodunum und der Burghalde für ein Wirtschaftlichkeitsgutachten auf die Strecke vom Bahnhof zur Rottachstraße reduziert hatte, wird diese jetzt um ein bislang gar nicht zur Debatte stehendes Stück wieder erweitert. Die Seilbahn soll möglicherweise bis zum Berliner Platz führen, um Tausende Einpendler dazu zu bringen, nicht mehr mit dem...

  • Kempten
  • 05.10.19
Die Wiedereröffnung des Kemptener Kornhauses verzögert sich. Das Denkmalamt prüft noch, wo ein Aufzug gebaut werden darf. (Archivbild)
 1.644×

Umbau
Kempten: Kornhaus bleibt vermutlich bis 2022 zu

Das historische Kemptener Kornhaus ist zum Leidwesen vieler Veranstalter seit dem Jahreswechsel geschlossen und inzwischen ist klar: Aus dem ohnehin schon zeitlich gestreckten Wiedereröffnungstermin 2021 wird wohl nichts werden, inzwischen geht die Verwaltung von 2022 aus. Dies erklärte Oberbürgermeister Thomas Kiechle auf Anfrage. Er bestätigte, dass die Planung derzeit noch gar nicht detailliert vorangetrieben werden kann, da das Landesamt für Denkmalschutz dem Einbau eines zweiten...

  • Kempten
  • 25.09.19
Die neue Dreifachsporthalle wird neben dem Hildegardis-Gymnasium gebaut.
 852×

Beschluss
Diskussion beendet: Kemptener Dreifachsporthalle kommt ans Hildegardis-Gymnasium

Es bleibt dabei: Die neue Kemptener Dreifachsporthalle, auf die Schulen und Sportvereine sehnlichst warten, wird neben dem Hildegardis-Gymnasium gebaut. Eine Tiefgarage, die wegen des Untergrunds mit einer Mischung aus Fels und einer Art Schlamm-Pudding unmittelbar unter dem Neubau nicht umsetzbar ist, soll jetzt auf dem derzeitigen Lehrerparkplatz entstehen. Durch diese von der Verwaltung schnell ausgearbeitete Alternativlösung hat sich eine beantragte Neuauflage der Standortdebatte erübrigt,...

  • Kempten
  • 20.09.19
Die Erschließung der Halde-Nord in Kempten soll etwa 30 Millionen Euro kosten (Symbolbild).
 3.484×

Stadtentwicklung
Erschließung der Halde-Nord in Kempten soll etwa 30 Millionen Euro kosten

Die nächste Verzögerung beim derzeit größten Kemptener Baugebiet „Halde-Nord“: Auf den 100.000 Quadratmetern sollen jetzt wieder mehr Wohnungen und Einfamilienhäuser entstehen als zuletzt geplant. Vor dem Beschluss im städtischen Bauausschuss argumentierten Verwaltung und Stadträte hauptsächlich damit, dass die Umplanung der Wohnraumnot geschuldet sei. Tatsächlich steckt allerdings ein anderes Problem dahinter: Die Erschließung des Baugebiets mit Straßen, Kanälen und Versorgungsleitungen...

  • Kempten
  • 19.09.19
Symbolbild
 5.196×

Innenstadt
UB/ÖDP: Parkgebühren in Kempten auf vier Euro pro Stunde anheben

Mit einem ganzen Katalog an Maßnahmen wollen die Stadträte von UB/ÖDP den Klimaschutz in der Stadt voranbringen. In ihren Vorschlägen finden sich einige Ideen, die für kontroverse Diskussionen sorgen dürften. Beispielsweise schwebt Helmut Hitscherich, Michael Hofer und Philipp Jedelhauser vor, die Parkgebühren in der Innenstadt drastisch zu erhöhen. „Weniger motorisierter Verkehr innerhalb der Stadt“ ist eines der Ziele von UB/ÖDP, wie es in einem Antrag an Oberbürgermeister Thomas Kiechle...

  • Kempten
  • 14.09.19
Die erste Förderung vom Freistaat für die Seilbahn ist da.
 1.017×

Zuschuss
50.000 Euro Förderung: Gutachter sollen Kosten und Nutzen einer Seilbahn in Kempten analysieren

„Hier wird quer gedacht“. Das Kompliment, das Hans Reichhart, Minister für Wohnen, Bau und Verkehr im Freistaat, am Montag dem Kemptener Oberbürgermeister macht, betrifft eines der größten Verkehrsprojekte der Stadt: die Seilbahn. Deshalb – und weil die Stadtseilbahn als ein Pilotprojekt in Bayern gilt – wollte der Minister den Förderbetrag, auch wenn es sich „nur“ um 50.000 Euro handelt, persönlich überbringen. Schließlich sei das Geld, das in eine Kosten-Nutzen-Analyse fließen soll, gut...

  • Kempten
  • 10.09.19
Das Drehfunkfeuer nahe der A7 bei Kempten hilft Flugzeugen bei der Navigation. Aber es schränkt die Möglichkeit ein, in der Umgebung Windkraft zu nutzen.
 4.707×  1

Drehfeuer
Wegen Flugzeug-Navigation können in Teilen des Oberallgäus keine Windräder mehr gebaut werden

Behindert eine Navigationshilfe-Anlage für Flugzeuge bei Kempten den Ausbau der Windkraft in der Region? Das sogenannte Drehfunkfeuer gefährde die Klimaziele des Landkreises Oberallgäu. Wegen der Anlage seien weitere Windkraftanlagen in der Umgebung weitgehend ausgeschlossen. Das schreiben der Kemptener Oberbürgermeister Thomas Kiechle und der Oberallgäuer Landrat Anton Klotz in einer Mitteilung an ihre CSU-Parteikollegen Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und Bundesentwicklungsminister...

  • Kempten
  • 26.08.19
Auf einem Oldtimer-Traktor hat Finanz- und Heimatminister Albert Füracker (links) beim Festwochen-Rundgang Platz genommen. Rechts der Kemptener Oberbürgermeister Thomas Kiechle.
 405×

Politik
Allgäuer Festwoche: Finanzminister Füracker stärkt Landwirten den Rücken

In schweren Zeiten hat der bayerische Finanz- und Heimatminister Albert Füracker (CSU) ein klares Bekenntnis zur Landwirtschaft abgelegt: „Wir stehen zu unseren Bauern“, sagte er am Samstag bei der Eröffnung der Allgäuer Festwoche in Kempten. In Anspielung auf den Tierskandal ergänzte der CSU-Politiker: „Es macht mich traurig, wie die Landwirtschaft derzeit in Misskredit gerät.“ Er äußerte sich im Gespräch mit unserer Zeitung auch zur Kritik aus der Kommunalpolitik, dass die Veterinärämter...

  • Kempten
  • 12.08.19
Michael Ulmer
 3.239×

Streit
Kommunalpolitiker Michael Ulmer wirft Kemptens Politik Korruption vor

Erst mit Erstaunen, danach mit Empörung reagieren der Kemptener Oberbürgermeister Thomas Kiechle sowie mehrere Stadträte auf einen Internetpost auf Facebook des parteilosen Stadtrats Michael Ulmer: „Nicht genug, dass die Politik Kemptens im Allgäu korrupt ist, manch Landwirt gehört auch in das Gefängnis“, schreibt der frühere Republikaner zum Allgäuer Tierskandal. Auf Anfrage unserer Zeitung bleibt Ulmer bei dem Vorwurf kriminellen Verhaltens in der Kemptener Politik: „Es gibt Leute, die...

  • Kempten
  • 10.08.19
Bei der Rundfahrt mit OB Thomas Kiechle wurden die Teilnehmer auch durch die Stadtgärtnerei geführt.
 542×

Information
OB Kiechle erklärt Kemptens Stadtentwicklung in einer Busrundfahrt

Wenn der Bus für 35 Kilometer drei Stunden braucht, kann das im Stau auf der A 7 quälend lang sein. Wie kurzweilig die gleiche Zeit auf einer Tour durch Kempten verfliegen kann, erlebten jetzt 65 Teilnehmer einer Rundfahrt. Eingeladen hatte die Stadt, die Plätze waren ruckzuck ausgebucht. „Das Wetter könnte besser nicht sein“, scherzte Oberbürgermeister Thomas Kiechle zur Begrüßung, als starker Regen einsetzte. Tatsächlich machte das den Passagieren im bequemen Doppeldecker nichts aus. Alle...

  • Kempten
  • 05.08.19
Die Stadt Kempten konnte jetzt ein Grundstück von  „außergewöhnlicher Größe“ kaufen.
 2.888×

Flächen
Lang ersehntes Grundstück gehört jetzt der Stadt Kempten

Ein Grundstücksgeschäft von „außergewöhnlicher Größe“ hat die Stadt Kempten abgeschlossen. Laut Oberbürgermeister Thomas Kiechle wurde eine 200.000 Quadratmeter große Fläche südlich des Heussrings hinter Edelweiß erworben. Mit den angrenzenden, von städtischen Stiftungen verwalteten Grundstücken, verfüge die Stadt in diesem Bereich jetzt über 700.000 Quadratmeter. Damit besitze man künftig ausreichend Flächen für Gewerbe und Wohnbebauung, aber auch für Verkehrserschließung. Mehr über das...

  • Kempten
  • 03.08.19
Das Selbstbewusstsein von Dietmannsried wie das anderer Umlandgemeinden im Dunstkreis der großen Stadt Kempten ist inzwischen bei der Frage der Wirtschaftsentwicklung groß.
 574×

Dissonanzen
Streit um Wirtschaftsentwicklung in Kempten und dem Oberallgäuer Umland

Kempten bekommt in puncto wirtschaftliche Entwicklung weiterhin das immer größere Selbstbewusstsein der Oberallgäuer Landgemeinden zu spüren. Oberbürgermeister Thomas Kiechle wollte Unstimmigkeiten wegen der Abwanderung mehrerer Unternehmen nach Dietmannsried ausräumen und lud zu einem Stadt-Umland-Gespräch ein. Der Vorschlag seines Wirtschaftsreferenten, künftig Firmenansiedlungen mit einem gemeinsamen regionalen Einzelhandelskonzept abzusprechen, kam allerdings nicht gut an: „Das können die...

  • Kempten
  • 31.07.19
Die Kosten für die Allgäuer Festwoche steigen. An den Eintrittspreisen ändert sich aber erstmal nichts.
 1.494×

Geld
70. Jubiläum: Kosten für Festwoche 2019 steigen

Wenn es um die Festwoche geht, sind sich politisch Verantwortlichen der Stadt in einem einig: Kemptens größte Veranstaltung sei echte Wirtschaftsförderung. Das machte nicht nur Oberbürgermeister Thomas Kiechle während der Jubiläumsausstellung deutlich. Das sieht auch der Werkausschuss des Stadtrats so. Deshalb hat man nicht nur beim Jahresabschluss 2018 das Defizit von 37 000 Euro abgesegnet. Der Aussschuss hat auch die Mehrausgaben gebilligt, die dieses Jahr zu erwarten sind. Doch die...

  • Kempten
  • 27.07.19
Mit CSU und Freien Wähler setzt er auf Sieg: Thomas Kiechle.
 1.478×

Kommunalwahl 2020
Thomas Kiechle tritt wieder bei OB-Wahl in Kempten an

Es gab keine Gegenstimmen. Weder bei der CSU, noch bei den Freien Wählern. Auch keinen anderen Bewerber. Wenngleich man laut Freie-Wähler-Stadtratsfraktionschef Alexander Hold durchaus Leute in den eigenen Reihen habe, die das können: „Aber wir haben einen, der den Job gut macht.“ Der Job ist das Amt des Kemptener Oberbürgermeisters. Der Mann, der ihn aus Sicht von CSU und Freien Wählern (FW) Kempten weiter machen soll, ist Thomas Kiechle. Der 51-Jährige wurde erneut zum gemeinsamen...

  • Kempten
  • 25.07.19
Alles wegmähen, damit der Wegesrand schön ordentlich ist? Diese Zeiten sind vorbei. Denn Artenvielfalt fördern ist die Devise – und da hat auch der städtische Betriebshof andere Vorgaben. Im Sinne der Biodiversität eben.
 352×

Artenvielfalt
Baumpatenschaft und Gartenwettbewerb: Stadt Kempten will Biodiversität fördern

„Klima schützen – Kempten handelt“. Unter diesem Motto will die Stadt nicht nur den Energieverbrauch reduzieren, erneuerbare Energien ausbauen und den CO2-Verbrauch drastisch senken. Ende 2018 wurde auch beschlossen, die Biodiversität (biologische Vielfalt) zu fördern. Erste konkrete Schritte dazu hat die Verwaltung erarbeitet – und einen Flyer herausgebracht. Neben Vorhaben wie Hausmeisterschulungen informiert die neue Broschüre über Baumpatenschaften, Veranstaltungen und einen Wettbewerb...

  • Kempten
  • 23.07.19
Lajos Fischer will Oberbürgermeister in Kempten werden.
 1.781×  1

Kommunalwahl 2020
Lajos Fischer will Rathauschef in Kempten werden

Er ist der Dritte im Bund der Kandidaten, die sich um das Amt des Kemptener Oberbürgermeisters bewerben. Neben dem amtierenden Rathauschef Thomas Kiechle und der SPD-Kreisvorsitzenden und Stadträtin Katharina Schrader tritt jetzt auch Lajos Fischer an. Der Geschäftsführer vom Haus International geht für die Grünen ins Rennen und will der erste grüne Oberbürgermeister in Kempten werden. „Kempten soll eine Stadt der Bürger werden“, ist eines der Ziele des Kandidaten, der mit 20 von 28 Stimmen...

  • Kempten
  • 20.07.19
Stadt Kempten Symbolbild.
 1.423×

Symbolpolitik
In Kempten gibt es keinen „Klimanotstand“

Die Kemptener rufen keinen Klimanotstand aus. Dieser Begriff war der Mehrheit der Mitglieder während einer Sitzung des Klimabeirats am Dienstag dann doch zu drastisch. Einig war man sich jedoch, dass mehr als bisher in diesem Bereich geschehen muss. In einer Resolution fordern die Klimabeiräte daher, dass die Kemptener Stadträte künftig vor allen Beschlüssen die möglichen Folgen für das Klima ausloten und das berücksichtigen. Oberbürgermeister Thomas Kiechle reagierte darauf gestern...

  • Kempten
  • 12.07.19
Im Rübezahlweg steht eine der vier Gemeinschaftsunterkünfte, die es bereits seit Jahren Kempten gibt. Dort lebt unter anderem der Somalier Abdi Noor. Wenn ab 2020 neue Asylbewerber in die Stadt kommen, werden es vor allem Türken, Gambier und Nigerianer sein.
 2.874×

Stadtentwicklung
Kein Ankerzentrum in Kempten: Kaserne wird für Gewerbe frei

Die Kemptener können zufrieden sein, davon ist Oberbürgermeister Thomas Kiechle überzeugt: Ein Ankerzentrum mit 1.000 Flüchtlingen wurde abgewendet und gleichzeitig der Weg freigemacht für ein Gewerbegebiet mit zukunftsträchtigen Arbeitsplätzen in der früheren Artilleriekaserne. Zunächst wollte die Staatsregierung dem Vernehmen nach ein großes Ankerzentrum einrichten, dann wenigstens 500 Asylbewerber in der Stadt unterbringen. Das Ergebnis wird Kempten bis zu 380 neue Flüchtlinge bringen. Der...

  • Kempten
  • 27.06.19
Symbolbild
 2.263×

Asyl
Kein Ankerzentrum in Kempten: Wie es nach der Schließung des schwäbischen Ankerzentrums in Donauwörth weitergehen soll

Das von Bundesinnenminister Horst Seehofer verfügte System Ankerzentrum mit einer zentralen Flüchtlingsunterbringung bis zur Entscheidung über Asylanträge ist in Schwaben nach Schließung der Einrichtung in Donauwörth Ende des Jahres tot. Es wird ersetzt durch ein Netzwerk mit einem Behördenzentrum in Augsburg und sieben Unterkunftsablegern mit insgesamt 1.170 Plätzen. Zunächst sollte das Ankerzentrum nach Kempten verlegt werden, dies hatte jedoch Oberbürgermeister Thomas Kiechle gegenüber...

  • Kempten
  • 27.06.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ