Therapie

Beiträge zum Thema Therapie

Nachrichten
153×

Ein Alltag mit Höhen und Tiefen
Brasilianischer Einrichtungsleiter der Drogentherapieeinrichtung Irsee

Leben wie ein Mönch. Dafür hat sich Luiz Braz vor vielen Jahren entschieden. Er leitet die Fazenda da Esperança in Irsee bei Kaufbeuren. Dort lebt der 36-jährige zusammen mit anderen Männern, die unter Suchtabhängigkeit oder Depressionen leiden – er hilft Ihnen wieder zurück ins Leben zu finden. Ein Alltag, der oft mit vielen Emotionen und prägenden Geschichten verbunden ist. Doch genau in diesem Alltag hat Luiz Braz seine Stärken gefunden.

  • Kaufbeuren
  • 06.06.21
Nachrichten
141×

Drogentherapie durch den Glaube an Gott
Wie auf der Fazenda da Esperança bei Kaufbeuren Männern geholfen wird

Weltweit gibt es 120 Fazendas. Das sind Einrichtungen, in denen Menschen mit verschiedenen Suchterkrankungen oder Depressionen geholfen wird. 5.000 junge Menschen leben derzeit in den Einrichtungen. Fazenda da Esperança - zu deutsch Hof der Hoffnung. Eine Idee, die in Brasilien entstanden ist – Und auch hier bei uns im Allgäu Fuß gefasst hat. Drogentherapie ist der Fokus der Einrichtungen. Hier in Irsee bei Kaufbeuren wird Männern in einer Fazenda geholfen, einen Weg aus der Sucht zu finden....

  • Kaufbeuren
  • 06.06.21
49×

Ausbau
Fazenda da Esperança in Irsee investiert 700.000 Euro in Erweiterung

700.000 Euro in den Ausbau investiert Seit sechs Jahren ist die Fazenda da Esperança auf dem Gut Bickenried untergebracht. Anfangs waren die Verhältnisse bescheiden, doch die Bewohner bauten und richteten immer mehr Räume und Trakte ein. Am kommenden Freitag feiern die Hofbewohner Richtfest in einem ehemaligen Schweinestall: 'In zwei Bauabschnitten haben wir dort etwa 700.000 Euro investiert', erklärt Leiter Christian Heim. 2007 wurde der Hof der Hoffnung, die einstige Sommerresidenz der Irseer...

  • Kaufbeuren
  • 06.02.14
19×

Therapie
Spielsucht: 21-Jähriger kuriert sich auf dem Hof der Hoffnung in Blickenried

'Am Ende waren es bis zu 20 Stunden täglich, die ich am Computer spielte. Meine sozialen Kontakte kollabierten, ich wurde passiv und lethargisch', erzählt Niko, der als erster Computerspielsüchtiger auf dem Hof der Hoffnung in Bickenried lebt. Der 21-Jährige wuchs in Stuttgart auf. Seine Kindheit versprach eher einen gesunden Jungen mit einem ebensolchen Geist. Doch als er 16 Jahre war, ging nichts mehr: 'Ich kam nach Hause und zockte Shooter oder anderes. Das ging bis tief in die Nacht.' Die...

  • Kaufbeuren
  • 28.08.13
19×

Therapie
Erster Computersüchtiger auf dem Hof der Hoffnung in Irsee

Wenn soziale Kontakte kollabieren Mit zwölf Jahren spielte er erstmals am Computer. 'Aber nur Kinderspiele und nur eine halbe Stunde am Tag. Da achteten meine Eltern drauf', erzählt der 21-jährige Niko. Er ist der erste Computerspielsüchtiger der auf dem Hof der Hoffnung in Bickenried lebt. Als Niko 16 Jahre alt war, ging nichts mehr: 'Ich kam nach Hause und zockte Shooter oder anderes bis tief in die Nacht. Am Ende waren es bis zu 20 Stunden täglich, die ich am Computer spielte", so der...

  • Kaufbeuren
  • 23.08.13
501×

Suchtverhalten
Arbeitssüchtiger berichtet über seine Sucht in der Hochgrat-Klinik in Stiefenhofen

'Ich hätte mich zu Tode gearbeitet' Es gab Zeiten, da hatte Heinz 500 Überstunden. Im Urlaub dauerte es keine drei Tage, bis sich jemand aus der Firma per Handy oder E-Mail gemeldet hat, weil ohne ihn, den leitenden Angestellten, nichts lief. Aber weil ihm der normale Job nicht gereicht hat, hat er selbst noch eine eigene kleine Firma aufgemacht. Andere sind nach der Arbeit und am Wochenende in die Kneipe oder auf den Fußballplatz, er in seinen Keller. Dort steht eine CNC-Fräsmaschine. Zeit für...

  • Kaufbeuren
  • 09.03.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ