Theater

Beiträge zum Thema Theater

Bidingen
Einen guten Griff getan

Mit dem «Glücksmädel» von Max Reimann und Otto Schwartz hat die Bidinger Theatergruppe Kaltentaler einen guten Griff getan. Zusätzlich zeigen sie sich auch bei diesem Volksstück sehr musikalisch und sangesfreudig. Fast in allen der 17 Rollen wird gesungen, mal solo mal im Duett oder beim Finale auch als Gemeinschaftschor, am Klavier sehr einfühlsam begleitet von Eva Prielmann. Alles in allem eine wirklich runde Sache, wovon sich das Premierenpublikum überzeugen konnte.

  • Kempten
  • 08.04.09

Wald
Teuflisch gut gespielt

Als voller Erfolg erwies sich die Premiere des «Teufelslehrlings» durch das Walder Theaterensemble in der ausverkauften WaldHalla. Regisseur Hans Kalopp jun., seine Schauspielertruppe, die Technik und zahlreiche Helfer haben die Herausforderung, die das Komödienstück von Benjamin Adam mit seinen 16 Rollen und zahlreichen Szenenwechseln bedeutete, hervorragend gemeistert. Spielfreude, Schauspieler, die wie Profis auf der Bühne agierten, amüsante Regieeinfälle, perfekte Ausstattung und Masken...

  • Kempten
  • 07.04.09

Altusried
Männer unter sich

Mit einer skurrilen Komödie ohne Frauen endet die Theatersaison im Theaterkästle Altusried. Frank Pinkus, der Hamburger Autor von «Kerle, Kerle», hat die Handlung sechs Männern anvertraut. Obwohl sie aus sehr verschiedenen Berufen kommen, verbindet sie das Seelenband einer Scheidung und der Wunsch nach einer neuen Existenz. Eine von ihnen gemeinsam und frauenlos betriebene Kneipe («Kerle, Kerle») soll das Glück bringen.

  • Kempten
  • 31.03.09
40×

Lindenberg
Zwei Stunden, die berühren

«Ein Stück, das kein Theater spielen und kein Publikum sehen will» - so lautet der Untertitel von Wolfgang Borcherts «Draußen vor der Tür». Die Theatergruppe des Gymnasiums Lindenberg hat sich trotzdem entschieden es zu spielen. Auch die rund 150 Besucher bei der Premiere wollten es sehen - und sie waren begeistert.

  • Kempten
  • 30.03.09

Füssen
Von Marlene bis Mackie Messer

«Wo waren Sie eigentlich, als es passierte?» Als was passierte? Diese Fragen werden am Montag ab 19 Uhr am Gymnasium Füssen beantwortet. Denn dann hat das musikalische Gesamtkunstwerk mit dem oben genannten Titel und dem wenigstens teilweise Antwort gebenden Untertitel «oder wie der Charleston wirklich erfunden wurde» in der Turnhalle Premiere.

  • Kempten
  • 27.03.09

Pfronten
Theatergemeinde Pfronten kämpft ums Überleben

Die Theatergemeinde Pfronten-Nesselwang kämpft ums Überleben. Beim Leserstammtisch der Allgäuer Zeitung in Pfronten sprach Vorsitzender Gebhard Dasser die gravierenden Probleme wie sinkende Abonnentenzahlen und fehlendes Publikum an. Mit den derzeit rund 130 Abonnenten kann der Betrieb auf Dauer nicht eingehalten werden.

  • Kempten
  • 26.03.09

Sonthofen
Ihr tragt Schlips, wir haben Grips

Wie ein Derwisch springt und stampft das wilde Wesen mit der pink-schwarzen Punkfrisur über die Bühne. Wüst brüllend, lästerliche Flüche ausstoßend, attackiert es vornehmlich die männlichen Mitmenschen mit Schere und Stockschirm. Die widerspenstige Kate Stratford zeigt sich von ihrer «besten» Seite und Pia Gross hat ihren großen - und überzeugenden -Auftritt in «Kick me, Kate». Die Ähnlichkeiten mit Shakespeares «Der Widerspenstigen Zähmung» und Cole Porters «Kiss me, Kate» sind nicht zufällig....

  • Kempten
  • 19.03.09

Oberstdorf
Die Scherze des Holzschuhmachers

Im Rhythmus von zwei Jahren bringt die Oberstdorfer Theatergruppe ein neues Stück auf die Bühne. Noch ist wohl vielen das dramatische Geschehen um den großen Brand von Oberstdorf in dem Schauspiel «Klara» in bester Erinnerung. Und schon wieder probt die Laiengruppe um Spielleiter Eugen Wutz für die Aufführung eines Stückes aus der Geschichte Oberstdorfs: «Dr Holtscheamachar», ein historisches Bühnenspiel in fünf Akten in Oberstdorfer Mundart von Eugen Thomma.

  • Kempten
  • 17.03.09
928×

Memmingen
«Mädel, ich brauch dich»

Vor kurzem feierte das Stück «Das Wundertrankerl» in Steiners Theaterstadl Premiere - ohne Peter Steiner, der am 22. Dezember 81-jährig überraschend einem Herzinfarkt erlegen ist. Am Sonntag, 19. April, kommt der Theaterstadl in die Memminger Stadthalle. Brigitte Hefele-Beitlich sprach mit Steiners Tochter Gerda darüber, wie es ohne ihren Vater weitergeht. Die Schauspielerin leitete das ehemalige Familienunternehmen seit 1985 als Geschäftsführerin und steht seit 2005 dem neuen Geschäftsführer...

  • Kempten
  • 07.03.09

Marktoberdorf
Im Premierenfieber

Auf einen ungewöhnlichen Weg hat sich das Landestheater Schwaben begeben. Es feiert eine Premiere in Marktoberdorf, und nicht wie üblich in seinem Stammhaus in Memmingen. Der Schauspieler- und Mitarbeiterstab um Regisseur Holger Seitz hat sich bereits vergangene Woche in Hotels in Marktoberdorf einquartiert. Die letzten Proben liefen im Modeon - auch die Hauptprobe am Samstag. Morgen, Dienstag, wird die Neuinszenierung der Moliere-Komödie «Der eingebildete Kranke» im Modeon zu sehen sein (20...

  • Kempten
  • 02.03.09
29×

Kempten
«Ich möchte Geschichten erzählen»

Noch wirkt Jochen Heckmann locker, entspannt. «Wir sind im Zeitplan, alles läuft bestens», erzählt der Choreograph, und wie er das sagt, glaubt man es ihm. Denn die Arbeitsbedingungen für sein neues Tanztheater-Stück «Die Wohnsinnigen», das am Samstag, 21. Februar, im Theater in Kempten (TiK) uraufgeführt wird, sind erheblich besser als vor eineinhalb Jahren. Denn diesmal muss Heckmann nicht mit Handwerkern, Lärm und dem beißenden Geruch von frischer Farbe kämpfen.

  • Kempten
  • 18.02.09
229×

Altusried
Harald Holstein darf zufrieden sein

Zum ersten Mal führte Harald Holstein im Theaterkästle Altusried Regie. Im Auftrag der «Theaterfreunde Altusried» inszenierte er die Komödie «Falsche Vertraulichkeiten» von Pierre Carlet de Marivaux und wählte damit ein hochgestecktes Ziel. Das selten aufgeführte Rokokostück ist ein kompliziert verflochtenes Intrigenspiel um einen schlauen Diener, der nach vielem Hin und Her einen gräflichen Bewerber ausbootet und die wahren Verliebten zusammenführt.

  • Kempten
  • 22.01.09

Landsberg
Russland und die Musik

Gelb ist das neue Theaterprogramm und ein kleiner Kraftakt, denn Theaterleiter Ludwig Frey musste schnell und effizient nach dem «Theater im Theater» die neue Spielzeit gestalten. «Wir bieten ein erhebliches Angebot für Abonnenten und können auf die Mitarbeit von Filmforum und SMaximilianeum zählen», erklärt er. Auf besonderen Wunsch des Landsberger Oberbürgermeisters nehme im Programm diesmal auch die Musik einen breiteren Rahmen ein. Hier zählt man auf die Zusammenarbeit mit Edmund Epple vom...

  • Kempten
  • 21.01.09

Marktoberdorf
Herzlich gelacht

Mit dem Lustspiel «Die Schwindelnichte» bescherte das Chiemgauer Volkstheater seinem treuen Publikum einmal mehr einen vergnügten Abend im Modeon. Auch diesmal wieder sorgte das Ensemble für zwerchfellerschütternde Pointen. Das Publikum geizte deshalb weder mit Szenen- noch mit anhaltendem Schlussapplaus.

  • Kempten
  • 17.01.09

Fischen
Des Herrn Pfarrers mittleres Wunder

«So etwas haben wir noch nie gespielt», sagen die Schauspieler der Theaterfreunde Fischen und ihr Spielleiter Poldi Willwerth. Sie haben für ihre neue Spielzeit das Volksstück von Georg Maier «Holderkiechle» einstudiert und fiebern nach wochenlanger Probenarbeit jetzt auf die Premiere hin, die am Samstag, 17. Januar, um 20 Uhr auf der Bühne im Fischinger Kurhaus Fiskina stattfindet.

  • Kempten
  • 15.01.09

Pfronten
Wenn Pfronten an der Seine liegt

Mit dem Fränkischen Theater Schloss Massbach und einem gelungenen Abend starteten die Theaterfreunde in Pfronten ins neue Jahr. Für ihr ausgezeichnetes Spiel und Gesang erntete die Truppe lang anhaltenden, tosenden Beifall. Die musikalische Komödie «Pariser Geschichten» von Just Scheu und Ernst Nebhut lässt das Publikum lachen, sinnieren sowie schmunzeln und erzeugt Spannung und Freude für mehr als zwei Stunden.

  • Kempten
  • 10.01.09
30×

Fischen
Konzentration auf echte Volksstücke

Die Theaterfreunde Fischen feiern am 17. Januar Premiere mit ihrem neuen Stück «Holderkiechle» von Georg Maier. Dabei wird es aber kein traditionell lustig-deftiges Bauerntheater geben. Die Truppe um Spielleiter Poldi Willwerth konzentriert sich nämlich seit einiger Zeit auf echte, bayerische Volksstücke. «Da werden die Schauspieler ganz anders gefordert», sagt Willwerth.

  • Kempten
  • 09.01.09

Kempten | mr
Markante Sprüche fehlen

Zunächst deutete nichts auf das traurige Ereignis vor rund zwei Wochen hin. Gerda Steiner begrüßte mit herzlichen Worten die 900 Besucher in der Big Box Allgäu in Kempten. Als sie freilich den berühmten Satz ihres Vaters Peter Steiner - «Lachen macht das Leben schön» - zitierte, kam ihr ein Schluchzer aus, und die Tochter des «Theaterstadl»-Gründers Peter Steiner verließ eiligen Schrittes die Bühne. Denn zwei Tage vor Weihnachten war ihr 81-jähriger Vater einem Herzinfarkt erlegen.

  • Kempten
  • 08.01.09

Kempten | Von Jana Schindler
Die Bühne ist ein Spielkartenland

Herz ist Trumpf! Aber der bösen Fee Morgana ist die Farbe Herz zuwider, weil der Herzbube sie um den Sieg beim Kartenspiel mit dem Zauberer Celio gebracht hat. Sie ist es, die die Fäden im «Kartenreich der Herzen» in der Hand halten will. Mit einem thea-terwirksamen «Prolog im Himmel» beginnt das diesjährige Weihnachts-märchen «Der traurige Prinz und die Liebe zu den drei Orangen» im Theaterkästle Altusried.

  • Kempten
  • 17.12.08
41×

Volksbühne lässt es krachen

Von Maria Luise Stübner | Hergensweiler Mit dem Schwank «No amol a Lausbua sei» von Franz Schaurer hat die Volksbühne Hergensweiler ihren Zuschauern ein vergnügliches Theatererlebnis beschert. Bei der Premiere in der Leiblachhalle gab es ein volles Haus und begeisterten Applaus.

  • Kempten
  • 08.12.08
18×

Im Schutz des Theaterspiels aus der Opferrolle wachsen

Von Barbara Hell | Waltenhofen-Oberdorf Irgendwann in ihrem jungen Leben haben sie Gewalt erfahren müssen, sechs der zwölf Mädchen, die an einem außergewöhnlichen Theaterprojekt teilnehmen. Doch primär geht es nicht darum, ein womöglich traumatisches Erlebnis aufzuarbeiten. Vielmehr soll den Mädchen dabei geholfen werden, eine erlebbare Beziehung zu sich selbst, zu Freundschaft und Liebe auch zum anderen Geschlecht aufbauen zu können.

  • Kempten
  • 02.12.08
60×

Ein Mann als Mädchen für alles

Von Freddy Schissler | Buchenberg Die Liebe zum Theater hat er schon früh entdeckt. Damals, als Jugendlicher, als sein Leben nach genauem Plan ablief und nicht viel Platz blieb für spontane und verrückte Aktionen - in der einstigen DDR. Da waren Buben wie Klaus J. Schüßler dankbar dafür, dass sie sich zumindest auf der Bühne Dampf austoben und ablassen konnten.

  • Kempten
  • 28.11.08

Theaterfrühling soll 2010 für kulturellen Aufwind sorgen

Von Ulrich Weigel | Sonthofen Sinkende Abozahlen im städtischen Theater - keine gute Basis für die Zukunft dieses Angebots in Sonthofen. Mit Theatertagen will die Stadt nun gegensteuern, vermutlich im Frühjahr 2010. Vorher lasse sich das wegen der laufenden Spielzeit nicht organisieren, hieß es im städtischen Kulturausschuss. Theoretisch möglich wäre zwar auch schon der Herbst 2009, doch die Initiatoren wollen aufkeimende Frühlingsgefühle für den kulturellen Aufwind nutzen.

  • Kempten
  • 25.11.08
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ