Tbc

Beiträge zum Thema Tbc

49×

Jagd
Oberallgäuer Jäger haben bisher nur 36 Prozent des Abschusssolls erreicht

Insgesamt 1.191 Stück Rotwild sollen die Oberallgäuer Jäger im Jagdjahr 2014/2015 erlegen. Doch bisher wurden gerade erst 425 Tiere geschossen. 'Der aktuelle Erfüllungsgrad von lediglich 36 Prozent lässt befürchten, dass die Ziele, die wir uns gemeinsam gesetzt haben, nicht erreicht werden' äußerte sich Landrat Toni Klotz bei der Herbsthegeschau in Fischen vor dem Hintergrund der Tbc-Bekämpfung besorgt. Denn Wildtiere kommen als Überträger der Seuche infrage. An die Jäger gerichtet, fügte der...

  • Oberstdorf
  • 20.10.14
46×

Landwirtschaft
TBC-Untersuchungen im Oberallgäu stocken

Einige Landwirte sträuben sich gegen die Rinder-Tuberkulose-Untersuchungen im Oberallgäu. Grund sei das Gift, welches in die Kühe gespritzt wird. Außerdem sei die Untersuchung allgemein zu ungenau. Landrat Gebhard Kaiser hatte bereits vor gut zwei Wochen auf TBC-freie Rinder gepocht. Gegenüber DAS NEUE RSA RADIO sagte er: "Es wird im Oberallgäu bis Sommer keinen Betrieb mehr geben, der nicht untersucht ist. Das sind wir den Landwirten schuldig, die jetzt intensiv mitgearbeitet haben." Ein...

  • Oberstdorf
  • 26.03.14
39×

Säuchenbekämpfung
Kampf gegen Tbc: Oberallgäuer Jäger wollen erhöhte Abschussziele erreichen

Weniger Trophäen als in den Vorjahren zierten bei der Herbsthegeschau des Kreisjagdverbandes Oberallgäu das Kurhaus Fiskina. Die lichten Stellen an den Trophäenwänden gaben auch das Thema der Reden vor. 'Für uns Jäger ist die Hegeschau das Erntedankfest. Aber es ist heuer überschattet von der heimtückischen Krankheit Tbc', brachte der Kreisjagdverbandsvorsitzende Heinrich Schwarz sein Bedauern zum Ausdruck. Die Hochwildhegegemeinschaft hatte das Ende der Schusszeit für alte Hirsche auf Anfang...

  • Oberstdorf
  • 21.10.13
33×

Seuchenbekämpfung
Zwei Wildfänge im Stillachtal in Oberstdorf geplant

Für einen Zeitraum von drei bis fünf Jahren sollen auf zwei Grundstücken im Stillachtal Wildfänge mit zwei Meter hohen Zäunen errichtet werden. Dort sollen gezielt Tiere 'entnommen' werden, erläuterte Christoph Hieke vom Landratsamt. Der Hintergrund der Maßnahme ist die Seuchenbekämpfung in der Region: Wegen der aufgetretenen Tbc-Fälle beim Rotwild und der damit zusammenhängenden Problematik fordert das Landratsamt Oberallgäu eine wesentliche Reduzierung der Rotwildbestände. Um Abschusszahlen...

  • Oberstdorf
  • 19.09.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ