Tbc

Beiträge zum Thema Tbc

In Betrieben in Kempten und dem Oberallgäu sind Fälle von Rinder-TBC aufgetreten. (Symbolbild)
13.187× 2 1

Tötung angeordnet
Rinder-TBC in vier Betrieben im Oberallgäu und in Kempten festgestellt

Das Veterinäramt im Oberallgäu hat in insgesamt vier landwirtschaftlichen Betrieben im Oberallgäu und in Kempten den Ausbruch der Rinder-Tuberkulose (Rinder-TBC) festgestellt, das hat das Landratsamt mitgeteilt. Demnach wurde bei allen positiv getesteten Rindern die Tötung angeordnet.  Positive Fälle stehen im Zusammenhang Laut dem Landratsamt stehen alle vier Fälle im Zusammenhang. Zunächst musste im August der gesamte Bestand des ersten betroffenen Betriebes geräumt werden, nachdem 42 der 72...

  • Kempten
  • 22.09.20
Im Allgäu wurden 2018 sechs Fälle von Rinder-Tbc nachgewiesen
517×

Landwirtschaft
Zahl der Rinder-Tbc-Erkrankungen im Allgäu nimmt leicht zu

Die Zahl der Fälle von Rinder-Tuberkulose (Tbc) sind im Allgäu etwas angestiegen. Im Jahr 2018 wurden bislang sechs Ausbrüche der Krankheit registriert – drei im Oberallgäu, zwei im Ostallgäu und einer im Unterallgäu, teilte eine Sprecherin der Regierung von Schwaben mit. Zum Vergleich: In den vergangenen zwei Jahren gab es in ganz Schwaben lediglich drei Fälle. Dieser Anstieg „ist bislang noch nicht besorgniserregend“, teilte Dr. Martina Heinisch, Sprecherin des Landesamtes für Gesundheit und...

  • Kempten
  • 12.09.18
84×

Betriebe gesperrt
Rinder-TBC: Erreger auf neun Höfen in Vorarlberg

Bis jetzt ist in neun Vorarlberger Landwirtschaftsbetrieben der TBC-Erreger bei Rindern nachgewiesen worden. Neben diesen Betrieben sind derzeit 24 weitere ebenfalls gesperrt. Dort verliefen TBC-Tests zwar negativ, die betroffenen Höfe gelten aber als 'Kontaktbetriebe'. Damit sie wieder für den Viehverkehr freigegeben werden können, müsse wegen der langen Inkubationszeit bei TBC noch eine zweite negative Untersuchung abgewartet werden, erklärte Landesveterinär Norbert Greber. Eine TBC-Infektion...

  • Kempten
  • 04.03.16
35×

Tierkrankheit
Ist das Vieh im Tal, kommt der Tierarzt: Im Allgäu steht die Rückkehruntersuchung an

Der Landkreis Lindau gilt weiterhin als Tbc-frei. Wie die Tests in Zukunft gehandhabt werden, ist unklar Nach dem Viehscheid ist vor der Rückuntersuchung. Der Landkreis Oberallgäu will 'ein letztes Mal risikoorientiert Rinder auf Tbc untersuchen', sagt Landrat Anton Klotz. Zwar gilt der Landkreis Lindau weiterhin als Tbc-frei. Doch die Tuberkulose-Tests gehen auch hier weiter. Das Landratsamt Lindau geht jedoch anders vor als Behörden in den benachbarten Kreisen. Dort wurde der Großteil der...

  • Kempten
  • 24.09.15
36×

Untersuchung
Oberallgäuer Jäger vermissen klare Aussage über Tbc-Quote beim Rotwild

223 Proben von erlegtem Rotwild, die auf Tbc untersucht werden, haben bislang Oberallgäuer Jäger wie berichtet im laufenden Jagdjahr am Landratsamt eingereicht. 'Über 1000 waren es in den vorigen Jahren', weiß Jürgen Wälder. Und heraus gekommen sie stets eine Quote an Tbc-Fällen beim Rotwild von ungefähr fünf Prozent. Darum will der Geschäftsführer der Hochwild-Hegegemeinschaft Sonthofen endlich wissen, wie dieser Anteil zu beurteilen ist: 'Ist diese Quote nun gut oder schlecht?' In Teilen des...

  • Kempten
  • 05.02.15
29×

Tierseuche
Tbc: Streit im Oberallgäu um Übertragungsweg geht weiter

Überträgt Rotwild den Tbc-Erreger auf Rinder, wenn die Tiere den Sommer über auf den Alpweiden sind? Diese alte Frage treibt derzeit wieder mehrere Landwirte aus dem Oberallgäu um. Denn im benachbarten Vorarlberg gibt es anscheinend neue Beobachtungen – dort werden wie die Allgäuer Zeitung berichtete seit Herbst rund 50.000 Rinder unter die Lupe genommen: Nach aktuellen Untersuchungen kann Landesveterinär Norbert Greber 'unschwer den Schluss ziehen, dass es zu Übertragungen vom Rotwild...

  • Kempten
  • 29.01.15
27×

Umweltministerium
Kein Testergebnis, kein Alpsommer - Alprinder im Oberallgäu werden getestet

Jedes Rind, das diesen Sommer auf einer Alpe oder Gemeinschaftsweide im Oberallgäu verbringt, muss bis dahin negativ auf Tbc getestet sein. Das hatte das Landratsamt nach einer Vorgabe des Umweltministeriums verfügt. Nachdem das Hickhack um einen Übersetzungsfehler in einer EU-Richtlinie vom Tisch ist , laufen jetzt die Untersuchungen der Alptiere an. Indes gibt es weiter drei Landwirte, die sich weigern, ihre Tiere im Rahmen der jüngsten Reihenuntersuchung testen zu lassen. Nach Zwangsgeldern...

  • Kempten
  • 15.01.15
13×

Tierseuche
Landkreis Oberallgäu will bei Bekämpfung von Tbc neuen Weg einschlagen

Der Landkreis Oberallgäu will nun jährlich von Januar bis April alle Rinder untersuchen, die den Sommer über auf der Alpe sind. Auch dies führe dazu, die Infektionsquote dauerhaft niedrig zu halten, ohne jedes Jahr sämtliche 90.000 Rinder im Landkreis auf Tbc testen zu müssen, sagt Landratsamt-Sprecher Andreas Kaenders. Den Vorschlag hält Bayerns Umweltministerin Ulrike Scharf für einen geeigneten Weg, Tbc im Oberallgäu nachhaltig zu bekämpfen. Das sagte sie in einem Spitzengespräch mit Landrat...

  • Kempten
  • 07.11.14
35×

Tuberkulose
Tierarzt: Rinder besser bereits im November testen

Rinder, die den Sommer über auf Oberallgäuer Alpen geweidet haben, sollten im November auf Tuberkulose untersucht werden. Das empfiehlt Dr. Uwe Bockius, Sprecher der Tierärztlichen Kreisgruppe Oberallgäu. Er rät davon ab, die Tbc-Tests auf das Frühjahr 2015 zu verschieben. So planen es nämlich das Landratsamt Oberallgäu und das Bayerische Umweltministerium. 'Nachdem die Rinder vor dem Alpauftrieb negativ auf Tbc getestet worden waren, war das Ziel der Rückkehreruntersuchung, herauszufinden, ob...

  • Kempten
  • 21.10.14
25×

Gerichtsentscheidung
Absage des Rinder Tbc-Tests im Oberallgäu wegen Kanülenwechsel

Eigentlich wollte das Landratsamt heuer alle Rinder auf Tuberkulose (Tbc) testen lassen, die den Sommer über an den Oberallgäuer Alpen waren. Doch daraus wurde nichts: 'Das Ministerium hat wegen einer Gerichtsentscheidung angeordnet, dass nun bei Tbc-Untersuchungen ein Kanülenwechsel zwingend ist', erklärte Landrat Toni Klotz im Kreistag. Die Folgen: Der Zeitaufwand für die Tests und deren Kosten würden sich 'verdreifachen'. Bei rund 25.000 Stück Jungvieh wäre das 'logistisch schlichtweg nicht...

  • Kempten
  • 13.10.14
18×

Zwangsgeldbescheid
Rinder-Tbc: 15 von ursprünglich 17 Oberallgäuer Landwirten verweigern noch immer den Test

Behörde erzwingt jetzt Schritt für Schritt die Untersuchungen. Bauern können Rechtsmittel einlegen Nach einem Gespräch, das Landrat Anton Klotz mit Vertretern des Umweltministeriums aus München und den Kritikern der Testmethode vergangene Woche organisiert hatte, wurden die Zwangsgeldbescheide rausgeschickt. Insgesamt geht es um 66.400 Euro für rund 440 Rinder (150 Euro pro untersuchungspflichtigem Tier) von den Verweigerern. Dabei handelt es sich um 15 Landwirte - 13 aus dem Oberallgäu und...

  • Kempten
  • 19.09.14
19×

Tbc-Test
Landrat Anton Klotz droht mit Zwangsgeld: Tbc-Tests sollen durchgesetzt werden

Das Landratsamt Oberallgäu werde die letzten Tbc-Tests im Rahmen der aktuellen Reihenuntersuchung nun durchsetzen. Das kündigte Landrat Anton Klotz nun in einem Schreiben an die 17 Landwirte an, die die Untersuchung an ihren Kühen bislang abgelehnt hatten, weil sie mit der Testmethode nicht einverstanden sind. In dem Brief betont Klotz, dass es für keinen Betrieb eine Ausnahme von der Untersuchungspflicht geben werde und seine Behörde in den nächsten Tagen die restlichen Anordnungen erlassen...

  • Kempten
  • 26.08.14
22×

Interview
Oberallgäuer Landrat Anton Klotz schließt Rinder-Tbc-Tests mit Polizeiunterstützung nicht aus

Der Oberallgäuer Landrat Anton Klotz schließt nicht mehr aus, dass Tbc-Test bei Rindern mit Polizeiunterstützung erzwungen werden. 15 Oberallgäuer und Kemptener Landwirte verweigern diese Untersuchungen hartnäckig, da sie mit den Testmethoden nicht einverstanden sind. An die 2.000 weitere Bauern haben die Tests durchführen lassen. 'Bis zum Beginn des Alpabtriebs muss alles durch sein', fordert Landrat Anton Klotz. 'Warum? Weil wir uns nach dem Abtrieb ein Bild darüber verschaffen wollen, ob...

  • Kempten
  • 30.07.14
34×

Infektion
Tbc: Etwa 30 Rinder in Kempten werden geschlachtet

Rund 30 Rinder eines landwirtschaftlichen Betriebes in Kempten müssen in den kommenden Tagen wegen Tbc-Verdachts geschlachtet werden. Das teilte das zuständige Landratsamt Oberallgäu mit. Insgesamt soll der Betrieb 180 Rinder haben. Die Tiere waren im Zusammenhang mit einer Reihenuntersuchung getestet worden, die das Landratsamt Oberallgäu – es ist in diesem Zusammenhang auch für das Stadtgebiet Kempten zuständig – für alle Viehbetriebe angeordnet hatte. Seit Herbst 2012 war es im...

  • Kempten
  • 02.05.14
14×

Untersuchung
97 Prozent aller Bauernhöfe im Oberallgäu auf TBC getestet

Der Landkreis Oberallgäu hat heute über den Stand in Sachen Rinder Tuberkulose informiert. Untersucht wurden nach einem Jahr 97 Prozent aller Betriebe, aber das reiche laut Landrat Gebhard Kaiser noch nicht: "Im Oberallgäu sollen bis Sommer alle landwirtschaftlichen Betriebe auf TBC getestet sein. Das sind wir den Landwirten schuldig, die bei der Untersuchung mit gemacht haben, genauso sind wir dies den Verbrauchern schuldig. Gerade weil wir hier im Allgäu viele Rohmilchprodukte produzieren,...

  • Kempten
  • 10.03.14
19×

Untersuchung
Allgäuer Bauern müssen ihre Rinder erneut auf TBC testen lassen

Nach dem Alpsommer werden in Bayern in der nächsten Zeit an die zehntausende Rinder auf Tuberkulose (TBC) getestet. Vor allem im Allgäu bedeutet das für viele Betriebe, dass sie ihr Vieh zum zweiten Mal testen lassen müssen. Das hat das Gesundheitsministerium angeordnet. Das sei wichtig, da die Tierseuche auch für Menschen gefährlich sei. Der Bayerische Bauernverband hält diese Untersuchungen für sinnvoll. Zwar seien sie für die Betriebe eine Belastung. Aber es sei auch im Interesse der Bauern,...

  • Kempten
  • 30.09.13
23×

Rinder-TBC
Landwirtschaftliche Betriebe im Allgäu können weiterhin gesperrt werden

Behörden dürfen auch weiterhin landwirtschaftliche Betriebe im Allgäu nach positiven bzw. zweifelhaften Tests der Rinder auf TBC sperren. Das hat der Bayerische Verwaltungsgerichtshof bestätigt. Allgäuer Landwirte hatten zuvor gefordert, die Sperre vorläufig auszusetzen, da ihrer Meinung nach, etliche Höfe zu Unrecht gesperrt seien. In ihren Beständen waren einzelne Tests positiv oder zweifelhaft ausgefallen. Der Verwaltungsgerichtshof ist zudem der Meinung, dass die Tests für die Landwirte...

  • Kempten
  • 12.07.13
15×

Landwirtschaft
Trotz TBC - Allgäuer Alpsommer beginnt

Für tausende Tiere Jungvieh und Milchkühe beginnt in diesen Tagen endlich der Allgäuer Bergsommer. Michael Honisch vom Alpwirtschaftlichen Verein Allgäu sagte gegenüber der Nachrichtenagentur dpa: Zwar seien die Landwirte wegen der Rinder-Tuberkulose etwas vorsichtiger, anfängliche Befürchtungen, dass deutlich weniger Tiere auf die Alpen geschickt werden, hätten sich jedoch nicht bestätigt. Auch in diesem Jahr werden etwa 30.000 Tiere Jungvieh, 3.000 Milchkühe und 500 Pferde den Sommer auf den...

  • Kempten
  • 17.06.13
41×

Landesjägertag
Fahrlässiger Rehbock-Abschuss missfällt Jägern beim Landesjägertag in Memmingen

Mehr als die Tuberkulose erhitzt der 'fahrlässige Rehbock-Abschuss' die Gemüter der Teilnehmer Die Tuberkulose-Fälle bei Rindern und Rotwild, die seit Wochen für Schlagzeilen sorgen, waren bei der gestrigen Abschlussveranstaltung des Landesjägertages in Memmingen nicht mehr das große Reizthema. Vielmehr erhitzte bei aller zur Schau gestellten Versöhnlichkeit ein Erlass des Landwirtschaftsministeriums zum fahrlässigen Rehbock-Abschuss die Gemüter der rund 800 Jäger, die am Wochenende...

  • Kempten
  • 22.04.13
82×

Prognose
Alpwirtschaftlicher Verein Allgäu sieht keine Einschränkungen für Wanderer wegen Tbc

'Situation besser und sicherer als je zuvor' Es ist nicht nur eine Entwarnung, die der Geschäftsführer des Alpwirtschaftlichen Vereins Allgäu (AVA), Dr. Michael Honisch, mit Blick auf den bevorstehenden Alpsommer verkündet. Sondern eine überaus positive Prognose: 'Die Situation ist 2013 besser und sicherer als je zuvor.' Trotz oder gerade wegen der im Allgäu aufgetretenen Fälle von Rinder-Tbc. Bis zum Juni werden im Oberallgäu 1.300 Betriebe auf Tbc getestet sein - darunter auch viele...

  • Kempten
  • 18.04.13
21×

Landwirtschaft
Probleme bei Bekämpfung von Rinder-Tbc im Unterallgäu

Zu wenig Veterinäre für umfassende Kontrollen vorhanden – Bauern kritisieren Vorgehen der Behörden ? Bei der Bekämpfung der Rinderseuche Tuberkulose (Tbc) ist offenbar Sand in die Maschinerie geraten, noch ehe es richtig losgeht. Der Leiter des Unterallgäuer Veterinäramtes, Dr. Armin Mareis, räumte am Dienstagabend bei der Jahresversammlung des Bundesverbands Deutscher Milchviehhalter (BDM) in Mittelrieden ein. Dem Veterinäramt sei es bislang nicht gelungen, Tierärzte anzuheuern, um die...

  • Kempten
  • 11.04.13
18×

Oberallgäu
Landrat Gebhard Kaiser sieht keine Gefahr für Viehscheide

Oberallgäus Landrat Gebhard Kaiser sieht die Viehscheide im Allgäu in diesem Jahr nicht in Gefahr. Um die Rinder-Tuberkulose in den Griff zu bekommen, müsse man jetzt zunächst nur das Wild mit weiterem Abschuss reduzieren. Bisher wurden 1.600 Hirsche geschossen, bei 24 wurde Tuberkulose gefunden. Der Verbraucher müsse sich aber keine Sorge machen, da das Verwertungssystem im Oberallgäu sicher sei.

  • Kempten
  • 10.04.13
26×

Oberallgäu
Landkreis Oberallgäu informiert über weiteres Vorgehen bei Rinder-TBC

Aufgrund der vielen Diskussionen über die Vorgehensweise bei der Bekämpfung von Rinder-TBC informiert heute der Landkreis Oberallgäu in einem Pressegespräch über neue Erkenntnisse aus dem Untersuchungsverfahren. Außerdem werden die Ergebnisse des angewandten Simultan-Tests präsentiert und über den aktuellen Stand des Monitorings informiert. Das Pressegespräch findet um 17:00 Uhr im Landratsamt Oberallgäu in Sonthofen statt.

  • Kempten
  • 09.04.13
22×

Tierseuche
Tbc-Test bei 110.000 Ostallgäuer Rindern

Alle Kühe in den Landkreisen entlang der Alpen werden untersucht Im Ostallgäu sollen in den nächsten Monaten alle 110.000 Rinder, die älter als ein Jahr sind, auf Tbc getestet werden. Das ist das Ergebnis einer Besprechung im Bayerischen Umweltministerium. Dort wurde Ende vergangener Woche eine flächendeckende Untersuchung aller Rinder in den zehn Landkreisen entlang der bayerischen Alpenkette vereinbart - unabhängig davon, ob es sich um Alprinder handelt oder sonstige Kühe. Über diese Regelung...

  • Kempten
  • 21.03.13
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ