tödlich

Beiträge zum Thema tödlich

Am Mittwoch ist ein 63-jähriger Mitarbeiter in einer Oberallgäuer Käserei/Milchwerk tot aufgefunden worden. (Trauer-Symbolbild)
19.996× 1

Obduktion und Gutachten soll Ursache klären
Mann stirbt während der Arbeit in einer Oberallgäuer Käserei

Am Mittwoch ist ein 63-jähriger Mitarbeiter in einer Oberallgäuer Käserei/Milchwerk tot aufgefunden worden. Wie die Polizei mitteilt, ist bislang noch unklar, ob der Mann durch einen Unfall zu Tode kam oder "innere Ursachen" zum Tod des Mannes führten. Eine Obduktion und ein Gutachten sollen nun Klarheit schaffen. Laut Polizei gibt es aktuell keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. Trotzdem hat die Kriminalpolizei Kempten die Ermittlungen aufgenommen.  Langjähriger und erfahrener Mitarbeiter...

  • Altusried
  • 17.09.21
Ein 21-jähriger Motorradfahrer ist bei einem Unfall im Maierhöfener Ortsteil Riedholz tödlich verletzt worden.
18.094× Video 2 Bilder

Gegen geparktes Auto geprallt
21-Jähriger stirbt bei Motorradunfall in Maierhöfen

Ein 21-jähriger Motorradfahrer ist Sonntagnacht bei einem Unfall im Maierhöfener Ortsteil Riedholz tödlich verletzt worden. Nach Angaben der Polizei war der 21-Jährige aus bislang noch unbekannten Gründen frontal in ein geparktes Auto geprallt. Dabei erlitt der 21-Jährige schwerste Verletzungen. Trotz aller Bemühungen der Rettungskräfte verstarb er etwa zwei Stunden nach dem Unfall im Klinikum in Kempten. Keinen Helm getragen Laut Polizeiangaben hatten der 21-Jährige und sein 23-jähriger Sozius...

  • Maierhöfen
  • 14.09.21
Am Samstag ist ein 58-jähriger deutscher Fahrradfahrer in Vorarlberg (Österreich) gestorben. (Trauer-Symbolbild).
5.253×

"Kardiales Geschehen"
Deutscher Fahrradfahrer stirbt in Vorarlberg

Am Samstag ist ein 58-jähriger deutscher Fahrradfahrer in Vorarlberg (Österreich) gestorben. Wie die Polizei mitteilt, fanden Passanten den 58-Jährigen reglos in einem Graben neben dem Radweg in Fußach.  "Kardiales Geschehen" Passanten leisteten bis zum Eintreffen der First-Responder-Kräfte des Österreichischen Roten Kreuz Erste Hilfe. Das Notarztteam musste die Reanimationversuche jedoch erfolglos beenden. Als Todesursache wurde laut Polizei ein "kardiales Geschehen" (=das Herz betreffend, von...

  • 13.09.21
Trauer (Symbolbild).
6.063×

Beim Überholen eines Traktors
Motorradfahrer (53) stirbt bei Frontal-Zusammenstoß in der Nähe von Steinheim

Am späten Mittwochnachmittag ist ein 53-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall bei Steinheim gestorben. Laut Polizeiangaben war der 53-Jährige beim Versuch einen Traktor zu überholen, frontal mit einem Audi zusammengestoßen. Obwohl mehrere Ersthelfer und später auch ein Notarzt versuchten, das Leben des 53-Jährigen zu retten, verstarb der Mann noch an der Unfallstelle.  Motorradfahrer will Traktor überholen Laut Polizeiangaben war der 53-Jährige Motorradfahrer auf der Kreisstraße NU 6...

  • Neu-Ulm
  • 09.09.21
Trauer (Symbolbild)
12.101×

Zusammenstoß
Nach tödlichem Verkehrsunfall bei Leutkirch: Polizei sucht Zeugen

Update von Samstag, 04. September Nach dem schweren Unfall auf der L318 bei Leutkirch am Freitagabend bittet die Polizei nun um Zeugenhinweise. Nach Angaben der Polizei sollen sich Zeugen des Unfalls mit der ermittelnden Verkehrspolizei Kißlegg unter T. 07563/90990 in Verbindung setzen. Bezugsmeldung Am Freitagnachmittag sind bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Landstraße 318 bei Leutkirch zwei Menschen gestorben. Laut Polizeiangaben war eine 52-jährige Autofahrerin mit ihrem VW von der...

  • Leutkirch
  • 04.09.21
Das Schild einer Bushaltestelle an einer Straße in dem Ort bei Aachen ist umgebogen. Zuvor hatte hier ein Kleintransporter eine Mutter und ihr Baby an einer Bushaltestelle erfasst und tödlich verletzt.
1.459×

Unfall in Würselen
Transporter kracht in Bushaltestelle: Mutter und Baby sterben

Am Mittwochmorgen sind bei einem schweren Verkehrsunfall in Würselen eine 21-jährige Mutter und ihr Kind ums Leben gekommen. Bei dem Kind soll es sich laut RTL um einen erst drei Monate alten Säugling gehandelt haben.  Transporter kracht in Bushaltestelle Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen hatte der Fahrer eines Kleinstransporters ein Fahrzeug überholt. Beim Wiedereinscheren verlor der Fahrer dann die Kontrolle über seinen Transporter. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und krachte in...

  • 02.09.21
Am Donnerstagvormittag ist ein 69-jähriger Mann bei Forstarbeiten in Tirol gestorben. (Trauer-Symbolbild).
3.609×

Steinach
Tödlicher Forstunfall in Tirol: Mann wird von Baumstamm überrollt

Am Donnerstagvormittag ist ein 69-jähriger Mann bei Forstarbeiten in Tirol von einem Baumstamm überrollt worden. Nach Angaben der Polizei verstarb der Mann noch vor der Einlieferung in eine Klinik.  Mann wird von Baumstamm überrollt  Demnach hatte der Mann zusammen mit einem 71-Jährigen Forstarbeiten in Steinach am Brenner durchgeführt. Dabei wurden Holzstämme mit einer Seilwinde zu einem Forstweg gezogen. Dabei rollte einer der Stämme plötzlich seitlich weg und überrollte den 69-jährigen...

  • Innsbruck
  • 27.08.21
Trauer (Symbolbild).
11.995×

Beim Abstieg ausgerutscht
Tödlicher Alpinunfall in Vorarlberg: Deutscher Bergwanderer (47) stürzt in den Tod

Zwei Brüder aus Deutschland (47 und 44) sind am Samstag am Schwarzhorn  in Tschagguns (Vorarlberg) auf einer dreitägigen Wandertour im Montafon unterwegs. Nachdem sie den Gipfel des Schwarzhorns erreicht hatten, wollten sie über den Südgrat in Richtung Schwarze Scharte absteigen. Ihr Ziel war die Lindauer Hütte. Ausrutscher hat tödliche FolgenNach der Hälfte der Abstiegsroute rutschte der 47-Jährige aus. Er stürzte rund 200 Meter tief in felsdurchsetztes Gelände ab. Dabei verletzte er sich...

  • 07.08.21
Trauer (Symbolbild).
5.652×

Beim Baumfällen
Über 30 Meter tiefer Sturz von Felswand: Mann (59) stirbt bei Fischen

Ein 59-jähriger Mann ist bei Fischen im Allgäu eine 30 Meter tiefe Felswand hinuntergestürzt. Als Grundstücksnachbarn ihn am Abend fanden, war der Mann bereits tot. Beim Baumfällen ausgerutschtLaut Polizei war der Mann am Jägersberg in einem Waldstück dabei, eine Fichte zu fällen. Vermutlich kam er dabei ins Rutschen und stürzte ab. Nach weiteren 50 Metern blieb er an einem steilen Abhang liegen.  Die Angehörigen machten sich abends Sorgen und verständigten die Grundstücksnachbarn. Diese fanden...

  • Fischen i. Allgäu (VG Hörnergruppe)
  • 11.07.21
Ein 34-jähriger deutscher Kletterer ist beim Abseilen aus einer Höhe von etwa 20 bis 30 Metern abgestürzt. (Klettern-Symbolbild)
5.098×

Beim Abseilen abgestürzt
Deutscher (34) stirbt bei Kletterunfall in Tirol

Am Mittwochvormittag ist ein 34-jähriger Deutscher im Klettergebiet Leite in Tirol ums Leben gekommen. Wie die österreichische Polizei mitteilt, stürzte der Deutsche während eines Ausbildungskurses im Felsklettern in Nassereith beim Abseilen ab. Zum Zeitpunkt des Unglücks hatte sich der 34-Jährige in etwa 20 bis 30 Metern Höhe befunden.  Unfall-Ursache noch unbekannt Der Mann zog sich tödliche Verletzungen zu. Er wurde mit dem Polizeihubschrauber geborgen. Eine Obduktion wurde angeordnet. Die...

  • 01.07.21
Am Sonntag ist ein 26-jähriger Mann bei einem Sprung von der Falkensteinwand in St. Gilgen am Wolfgangsee gestorben.
8.588× 1

Mit dem Rücken aufgeprallt
Mann (26) stirbt nach Klippen-Sprung aus 40 Metern Höhe in den Wolfgangsee

Am Sonntag ist ein 26-jähriger Mann bei einem Sprung von einer 40 Meter hohen Klippe in Österreich gestorben. Wie die Polizei mitteilt, war der 26-Jährige im Gemeindegebiet von St. Gilgen am Wolfgangsee zirka 40 Meter auf die Falkensteinwand geklettert und von dort dann in den See gesprungen.  Mit dem Rücken aufgeprallt In der Luft kippte der Mann dann allerdings nach hinten, wodurch er mit dem Rücken auf das Wasser aufkam. Der 26-Jährige versank und tauchte nicht mehr auf. Die Freunde des...

  • 21.06.21
Am Montag ist ein 74-jähriger Radfahrer bei einem Fahrradunfall tödlich am Kopf verletzt worden. (Trauer-Symbolbild)
4.791× 2

Keinen Helm getragen
Fahrradsturz bei Wangen endet tödlich: Mann (74) erliegt seinen Verletzungen

Am Montag ist ein 74-jähriger Radfahrer bei einem Fahrradunfall tödlich am Kopf verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, trug der Mann zum Unfallzeitpunkt keinen Fahrradhelm. Lebensgefährliche Kopfverletzungen Demnach war der 74-Jährige auf der L320 in Richtung Lindau unterwegs. Aus bislang ungeklärten Gründen stürzte der Mann auf dem Radweg zwischen Neuravensburg und Roggenzell. Dabei zog sich der Mann lebensgefährliche Kopfverletzungen zu.  Mann stirbt im Krankenhaus Nach der medizinischen...

  • Wangen
  • 14.06.21
In Oppenweiler bei Stuttgart hat ein Zug ein 14-jähriges Mädchen erfasst und tödlich verletzt.
8.647×

Tragischer Bahnunfall
Zug erfasst Mädchen (14) in Oppenweiler: Sie stirbt noch am Unfallort

Ein tragischer Unfall hat sich am Dienstagabend in Oppenweiler bei Stuttgart ereignet: Ein Zug erfasste ein 14-jähriges Mädchen. Sie wurde tödlich verletzt, so die Polizei in einer Mitteilung.  Mädchen überqueren GleiseDemnach wollten zwei elf und 14 Jahre alte Mädchen die Bahngleise in Oppenweiler überqueren, um sich wohl etwas Weg zu ersparen. Beide Mädchen rannten nacheinander über die Gleise, als der Regionalexpress von Stuttgart nach Schwäbisch Hall herannahte. Die 14-Jährige erschrak, als...

  • 02.06.21
Eine 53-Jährige fiel 400 Meter über steiles Gelände ab und zog sich tödliche Verletzungen zu. (Symbolbild)
8.902×

Tragischer Bergunfall bei Grainau
Wanderin (53) stürzt 400 Meter in den Tod

Über 400 Meter in die Tiefe gestürzt und dabei tödlich verunglückt ist eine 53-jährige Wanderin am Wochenende in Grainau im Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Im Einsatz war die Bergwacht Grainau sowie Polizeibergführer und Polizeihubschrauber.  Wanderung zur Höllentalanger-HütteDie 53-jährige Wanderin aus Grainau startete zusammen mit ihrem 16-jährigen Sohn und einer 46-jährigen Freundin gegen 10:15 Uhr von Grainau zu einer Wanderung zur Höllentalanger-Hütte. Wanderin geht alleine weiterWie die...

  • 01.06.21
Trauer (Symbolbild).
7.196×

Tragischer Unfall
Mit Transporter zusammengestoßen: E-Bike-Fahrer (85) stirbt nach Unfall bei Kißlegg

Ein 85-jähriger E-Bike-Fahrer ist am Samstag bei Kißlegg tödlich verunglückt. Der E-Bike-Fahrer wollte eine Kreuzung überqueren. Er übersah dabei einen vorfahrtberechtigten Transporter mit Anhänger. Im Krankenhaus  verstorbenDer Transporter erfasste das E-Bike frontal. Trotz Fahrradhelm erlitt der E-Bike-Fahrer schwerste Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in die Oberschwabenklinik nach Ravensburg, wo er später seinen Verletzungen erlegen ist. Die Staatsanwaltschaft hat zur genauen...

  • Kißlegg
  • 17.05.21
11.786× 1 8 Bilder

Jede Hilfe zu spät
Fahrradfahrer (77) kommt bei tragischem Unfall bei Ruderatshofen ums Leben

Bei Ruderatshofen ist am Montagvormittag ein 77-jähriger Fahrradfahrer tödlich verunglück. Eine 37-jährige Autofahrerin hatte den Mann übersehen. Fahrradfahrer stirbt noch am Unfallort Die 37-jährige Frau war laut Polizeibericht von Immenhofen in Richtung Geisenried unterwegs als sie den Fahrradfahrer übersah. Sie erfasste ihn ungebremst von hinten. Noch am Unfallort erlag der 77-Jährige seinen schweren Verletzungen. Die Autofahrerin erlitt einen Schock.

  • Ruderatshofen
  • 10.05.21
Unfall bei Tettnang: Eine 66-jährige Autofahrerin ist gestorben.
8.149× Video 13 Bilder

Tödlicher Unfall bei Tettnang
Auto prallt gegen Baum: Autofahrerin (66) stirbt

Eine 66-jährige Autofahrerin ist am Dienstagnachmittag bei einem Unfall bei Tettnang (Landkreis Ravensburg) tödlich verletzt worden. Auto prallt gegen BaumDie Frau fuhr nach ersten Erkenntnissen der Polizei auf der Kreisstraße in Richtung Gornhofen, als sie nach rechts von der Fahrbahn abkam. Das Auto prallte gegen einen Baum neben der Straße und überschlug sich mehrfach, bevor er an einer Baumgruppe auf dem Dach liegenblieb. Für die 66-Jährige kam jede Hilfe zu spät. Warum das Auto von der...

  • 27.04.21
1.516×

Nur einen Tag nach Schuldspruch gegen Chauvin
USA: Polizist erschießt Afro-Amerikaner (40) bei Hausdurchsuchung in North Carolina

Erneut ist in den USA ein Afro-Amerikaner bei einem Polizeieinsatz erschossen worden. Bei dem Opfer handelt es sich um einen 40-jährigen Familienvater. Wie unter anderem der Spiegel berichtet, führte die örtliche Polizei einen Durchsuchungsbefehl in der Kleinstadt Elizabeth City im Bundesstaat North Carolina durch.  Opfer war laut Medienberichten unbewaffnetLaut dem Sheriff des Bezirks sei es bei der Durchsuchung um das spätere Opfer gegangen. Genauere Angaben zum Hergang der Tat oder zum...

  • 22.04.21
Eine 53-Jährige ist einige Stunden nach dem Absturz vom Steineberg im Krankenhaus Immenstadt gestorben. (Symbolbild)
19.635×

150 Meter über felsdurchsetztes Gelände abgestürzt
Wanderin (53) stirbt nach Absturz vom Steineberg bei Immenstadt

Am Ostersonntag ist eine 53-jährige Wanderin am Steineberg bei Immenstadt rund 150 Meter über felsdurchsetztes Gelände abgestürzt. Sie starb später im Klinikum Immenstadt, teilt die Polizei mit.  Absturz nach der EisenleiterDemnach gingen die Wanderin und ihr Ehemann vom Steineberg (1.660 Meter hoch) Richtung Mittag. Nach der Eisenleiter stürzte die Frau beim Abstieg auf dem vereisten Schneefeld nordseitig ab.  Die Bergwacht Immenstadt flog mit dem Rettungshubschrauber Christoph 17 zum...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 05.04.21
Im Raum Senden wurde eine 33-Jährige am Sonntag getötet. (Symbolbild)
7.318×

Polizei nimmt Ehemann vorläufig fest
Frau (33) in Senden vermutlich vom Ehemann (38) erwürgt und getötet

Gegen den 38-jährigen Ehemann der Getöteten wurde am Montag ein Untersuchungshaftbefehl erlassen. Die Obduktion der 33-Jährigen ergab, dass sie gewaltsam durch Fremdeinwirkung gestorben ist. Die Ermittlungen der Kripo Neu-Ulm unter Federführung der Staatsanwaltschaft Memmingen dauern weiter an. Es gilt insbesondere die Hintergründe der Tat weiter aufzuklären. +++Bezugsmeldung+++ Am Sonntag wurde eine 33-jährige Frau im Raum Senden getötet. Nach Angaben der Polizei wurde sie wohl erwürgt. Beamte...

  • 30.03.21
Tödlicher Arbeitsunfall in der Breitachklamm (Symbolbild)
27.135×

Tödliche Kopfverletzungen
Mann (52) stirbt bei Arbeiten in der Breitachklamm - Sturz in die Tiefe

In der Breitachklamm ist es bei Sanierungsarbeiten zu einem tödlichen Betriebsunfall gekommen. Bei dem Unfall kam ein 52-jähriger Mann ums Leben. In die Tiefe gestürztZwei Arbeiter führten in etwa 8 Meter Höhe Sanierungsarbeiten an einem Steg aus. Die beiden Arbeiter legten laut der Polizei während der Mittagspause ihre Arbeitssicherungsgurte im gesicherten Bereich ab. Aus bislang ungeklärter Ursache betrat der 52-jährige Arbeiter den ungesicherten Bereich, ohne jegliche Absicherung. Der Mann...

  • Oberstdorf
  • 27.03.21
Nach dem Tod der 55-Jährigen Pflegerin aus Immenstadt ist die Unsicherheit bei den Mitarbeitern groß. (Symbolbild)
19.952×

"Die Stimmung ist angespannt"
Nach Tod von Pflegerin (55) aus Immenstadt - Wie geht es den Mitarbeitern?

Nach dem Tod einer Mitarbeiterin des Klinikverbunds Allgäu ist die Stimmung auch bei den Kollegen der Verstorbenen getrübt. Nach einer Corona-Impfung mit dem Vakzin von AstraZeneca hatte die 55-jährige Frau über Kopfschmerzen geklagt. Sie kam mit einer Venenthrombose und einem Hirnödem auf die Intensivstation nach Kempten, wo sie kurz darauf verstarb. Die Frau arbeitete als Pflegerin im Klinikum Immenstadt. Man will sich schützen und stirbt dann trotzdemWie eine Mitarbeiterin des Klinikums...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 24.03.21
Seit sechs Jahren fordert Magda-Lia Bloos, dass die Justiz den Unfall ihres Sohnes in einem Prozess gegen zwei Übungsleiter aufarbeitet. (Symbolbild)
1.323×

Ruderunglück
Bub (13) im Starnberger See ertrunken - Sechs Jahre später Prozess gegen Übungsleiter

Ein 13-jähriger Bub ist am 19. April 2015 auf dem Starnberger See ums Leben gekommen. Der Bub war ohne Rettungsweste und Handy bei einem Rudertraining bei böigem Wind in seinem Ruderboot, einem Einer, abgetrieben und bei acht Grad kaltem Wasser ertrunken. Nach sechs Jahren soll es nun einen Prozess gegen die zwei Übungsleiter geben.  Die Süddeutsche Zeitung (SZ) berichtet über den langen Weg der Mutter des Kindes, Magda-Lia Bloos. Diese forderte sechs Jahre lang, dass die Justiz den Unfall...

  • 23.03.21
Nach Tod von zwei Jugendlichen: Dealer muss in Haft (Symbolbild)
598× 1

An Überdosis gestorben
Die Eltern fanden die zwei toten Jungen - Dealer (34) muss für 4,5 Jahre in Haft

Zwei Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren wurden im Juni 2020 leblos in Nordendorf, einer Gemeinde im schwäbischen Landkreis Augsburg, aufgefunden. Die zwei Jungen hatten Drogen (Ecstasy) konsumiert. Der 34-jährige Dealer, der den beiden das Ecstasy verkauft hatte, wurde jetzt zu einer viereinhalbjährigen Haftstrafe verurteilt.  Überdosis: Eltern finden die zwei toten Jungen Wie der Bayerische Rundfunk mitteilt, hatte der 34-jährige Dealer dem 16-jährigen Auszubildenden das Rauschgift...

  • 11.03.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ