Studie

Beiträge zum Thema Studie

Land Vorarlberg befürwortet die Fortsetzung der Vignettenbefreiung. (Symbolbild)
2.672× 1

Vignettenbefreiung in Österreich
Kein "Pickerl" in Vorarlberg: Weiterhin mautfreie Fahrt bis Hohenems?

Das Vorarlberger Land sieht mehr Vorteile als Nachteile in der Vignettenbefreiung in Teilen Vorarlbergs, Tirols und Salzburg. Die Befreiung von der Autobahnmaut auf der Rheintalautobahn (A14) zwischen Hörbranz an der deutschen Grenze und der Anschlussstelle Hohenems soll bestehen bleiben, heißt es auf vol.at. Viel weniger Verkehr in dicht besiedelten Regionen Die Vorteile für besonders vom Transitverkehr belastete Siedlungsbereiche, insbesondere in Hörbranz, Lochau, Bregenz und Lauterach (alle...

  • 25.02.21
Vor allem Kinder profitieren von gemeinsamen Urlauben mit der Großfamilie.
229×

Was zählt, ist die Familie
Laut einer Studie: Gemeinsame Familienurlaube dank Corona so beliebt wie nie

Die Corona-Pandemie stärkt die familiäre Bindung. Einer Studie sowie der aktuellen Ferienhaus-Nachfrage zufolge liegen Mehrgenerationen-Urlaube im Trend. Die Corona-Krise hat vieles verändert. Arbeiten im Homeoffice, Schüler, die per Homeschooling unterrichtet werden, Hochzeitsfeiern und der runde Geburtstag musste man absagen. Was allerdings auch dazu geführt hat, dass viele Familien sich wieder näher gekommen sind, und wenn es auch "nur" virtuell ging. Das zeigt auch das Reiseverhalten. Der...

  • 22.02.21
Blick über München - eine der gesündesten Landeshauptstädte in Deutschland.
472×

Gewinner befindet sich im Süden Deutschlands
Deutschlands gesündeste Städte - München auf Platz 1

Wo lebt es sich in Deutschland am gesündesten? Eine Auswertung von Kliniken und Sportstätten bis hin zu Daten über Übergewicht und Rauchen zeigt, welche deutschen Landeshauptstädte im Gesundheits-Ranking vorne liegen. Wo lebt es sich in Deutschland am gesündesten? Eine Analyse von Diabetes.Help gibt Aufschluss darüber. Für diese Studie wurden 20 Faktoren berücksichtigt. Unter anderem die Anzahl an Krankenhäuser, die Feinstaubbelastung oder die Anzahl an Übergewichtigen und Diabetikern. Die...

  • 15.02.21
Das Bündnis Verantwortungsvoller Mobilfunk Deutschland bei der 5G-Aktion am Samstag in Mindelheim.
1.723× 9 3

Nationaler 5G-Protesttag
Mindelheimer Bürgerinitiative fordert Aufschub für 5G und Folgenabschätzung

Am Samstag gingen Mitglieder der Bürgerinitiative "Aufklärung5GMindelheim" anlässlich des national 5G-Protesttages in Mindelheim auf die Straße. Die Initiative hatte sich vor Kurzem mit dem "Bündnis Verantwortungsvoller Mobilfunk Deutschland" (BVMDE) zusammengeschlossen, um nach eigener Aussage "die Bürger aufzuklären über Mobilfunk und 5G und ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass es wichtig ist, Mobilfunk so verträglich wie möglich zu machen - durch Strahlungsminimierung und ehrliche...

  • Mindelheim
  • 26.01.21
Wo wird das Coronavirus am meisten verbreitet? Besteht eine erhöhte Ansteckungsgefahr auch beim Einkaufen? Studien haben das untersucht.
4.096×

Infektion
Supermarkt, Nahverkehr und Co.: Wie hoch ist das Corona-Ansteckungsrisiko?

Harter Lockdown hin oder her - um den Weg in den Supermarkt oder die Arbeit kommen wir nicht herum. Studien haben untersucht, wie groß die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus an öffentlichen Orten ist - mit oft überraschenden Ergebnissen. Nachdem das Robert Koch-Institut (RKI) fast täglich einen neuen Rekord der Corona-Infektionszahlen meldete, wird das öffentliche Leben in Deutschland seit dem 16. Dezember weitestgehend heruntergefahren. Während Universitäten, Schulen und Kitas schließen...

  • 18.12.20
In einer Studie wurde der Wert des deutschen Amateurfußballs ermittelt. (Symbolbild)
195×

Studie der UEFA
So viel ist der Amateurfußball in Deutschland wert

In diesem Jahr konnte erstmals der Wert des Amateurfußballs und somit auch des ehrenamtlichen Engagements konkret beziffert werden. Am Mittwoch hat DFB-Präsident Fritz Keller gemeinsam mit dem 1. Vizepräsidenten der Europäischen Fußball-Union (UEFA), Karl-Erik Nilsson, die Ergebnisse der paneuropäischen Studie vorgestellt. Zusammen mit zehn Universitäten hat die UEFA herausgefunden, dass die soziale und ökonomische Wertschöpfung durch den Amateurfußball 13,9 Milliarden Euro pro Jahr beträgt....

  • 03.12.20
Darauf sollten Hundebesitzer in Corona-Zeiten achten
1.310×

Laut einer Studie
Erhöhtes Corona-Risiko: Das sollten Hundebesitzer beachten

Hundebesitzer haben laut einer Studie ein stark erhöhtes Risiko, sich mit dem Coronavirus anzustecken. Darauf sollte man achten. Beim Gassigehen haben Hundebesitzer ein deutlich höheres Risiko, sich mit dem Coronavirus zu infizieren. Die Universität Granada und die andalusische Schule für öffentliche Gesundheit in Spanien haben mit 2.086 Personen im ganzen Land währen der Phase strengster Einschränkungen eine Umfrage durchgeführt. Die Studie wurde in der Fachzeitschrift "Environmental Research"...

  • 18.11.20
Ein Raucher während der Corona-Pandemie
25.769×

Erkrankung im Schnitt kürzer
Raucher erkranken weniger schwer an Corona? Trotzdem nicht anfangen!

Eine neue Studie legt nahe, dass Raucher womöglich mit milderen Corona-Symptomen zu kämpfen haben als Nichtraucher. Trotzdem sollte man nicht mit dem Paffen anfangen. Ob sich Raucher seltener mit Corona Anstecken? Forscher aus Regensburg haben entdeckt, dass Zigaretten womöglich Raucher bis zu einem gewissen Punkt vor dem Coronavirus schützen. Der Sender RTL berichtet über diese Studie. Daten von 1.084 Corona-Fällen aus dem Landkreis und der Stadt seien demnach in die Studie eingeflossen....

  • 18.11.20
Oberstaufen: Tourismus-Magnet im süd-westlichen Oberallgäu
3.520× 1

Umsatz-Einbußen im März/April
Tourismus in Oberstaufen: 21,1 Millionen Euro Verlust durch Corona-Lockdown

Rund 40 Prozent der Haushaltseinkommen in Oberstaufen kommen von Urlaubern und Tagesgästen. Die Einwohner von Oberstaufen sind damit zu einem großen Teil vom Tourismus abhängig. Im Corona-Jahr 2020 musste die Gemeinde zeitweise herbe Verluste einstecken. Das Marktorschungsunternehmen dwif-Consulting hat den Wirtschaftsfaktor Tourismus für die Gemeinde Oberstaufen untersucht und die Ergebnisse in einer Studie zusammengefasst (Link auf pdf). Demnach hat der Corona-Lockdown im März und April zu...

  • Oberstaufen
  • 14.10.20
Memminger Flughafen sei laut Bund- Naturschutz ein reiner Urlaubs- und Freizeitflughafen. (Symbolbild)
7.487×

Studie Regionalflughäfen
Bund Naturschutz zeigt Flughafen Memmingen die "gelbe Karte"

Kein einziger Regionalflughafen in Deutschland erfüllt alle drei Kriterien der Studie Wirtschaftlichkeit, Konnektivität und Klimalast, auch nicht der Allgäu Airport in Memmingen. Die vorliegende Studie untersuchte 14 deutsche Regionalflughäfen mit 200.000 bis 3 Millionen Fluggästen pro Jahr für den Zeitraum 2014 bis 2019. So teilt es Richard Mergner, Landesvorsitzender des Bund Naturschutz (BUND) in einer Pressemitteilung mit.  Schon vor der Coronakrise sanken an fast allen Regionalflughäfen...

  • Memmingen
  • 24.08.20
Bahngleise (Symbolbild)
2.223× 2 1

Studie
Ministerium untersucht Reaktivierung der Bahnlinie Leutkirch - Isny

Benedikt Olbricht, Johannes Müller, Andreas Schulz und Franz Hiemer – vier Isnyier Bürger, die sich für die Reaktivierung der Bahnlinie Leutkirch - Isny einsetzen. Auf Initiative der Bürgergruppe hatten der Bürgermeister von Isny, Rainer Magenreuter, und der Oberbürgermeister von Leutkirch, Hansjörg Henle, das Verkehrsministerium um eine nachträgliche Aufnahme der Bahnlinie in eine bereits 2018 angelegte Studie gebeten. Das Ministerium bestätigte nun die Aufnahme der Linie Leutkirch - Isny in...

  • Leutkirch
  • 17.07.20
Aktiv oder per Zufall: Die Fischereiforschungsstelle hat untersucht, wie heimische Fische Plastik aufnehmen.
1.329×

Studie
Langenarger Forscher untersuchen, wie Mikroplastik in heimische Fische gelangt

Die baden-württembergische Fischereiforschungsstelle (FFS) in Langenargen hat in einer Studie untersucht, ob heimische Fische Mikroplastik mit Nahrung verwechseln und wie verbreitet dieser Aufnahmepfad ist. Das geht aus der Dienstagsausgabe der Allgäuer Zeitung (AZ) hervor. Das Ergebnis: "Räuberische Fische wie Äsche oder Forelle verwechseln regelmäßig Mikroplastik mit Nahrung", so die Zeitung. Fischarten mit ausgeprägtem Geschmackssinn wie Karausche oder Karpfen unterscheiden hingegen...

  • Langenargen
  • 31.03.20
6.897 Kemptener und Oberallgäuer fordern mit einer gestern abgeschlossenen Unterschriftenaktion ein 100-Euro-Ticket für Bus und Bahn.
1.185× 1

Nahverkehr
Unterschriftenaktion der Kemptener Initiative für 100-Euro-Ticket - Neues Jahresticket nicht vor 2025

Die Kemptener "Initiative für ein 100-Euro-Ticket" hat am Montag insgesamt 6.856 Unterschriften von Unterstützern an Oberbürgermeister Thomas Kiechle übergeben. Doch ein entsprechendes Angebot könne laut Allgäuer Zeitung (AZ) vor 2025 kaum erstellt werden. Das gehe nach Angaben der AZ aus einer internen Vorlage für eine am Dienstag stattfindende Sitzung des Kemptener Haupt- und Finanzausschusses hervor. Demnach will der Freistaat Bayern eine 2,45 Millionen Euro teure Untersuchung für ein Ticket...

  • Kempten
  • 10.03.20
Symbolbild.
3.993×

Überraschend?
Breitbandausbau: Kempten hat die drittbeste Internetverbindung in Deutschland

Eigentlich regen sich doch im Allgäu immer alle über das schlechte Internet auf. Zumindest in Kempten scheint die Versorgung aber gar nicht so schlecht zu sein. Das Vergleichsportal DSLregional.de hat die Breitbanddaten aller Kommunen in Deutschland analysiert und ein Top-Ranking nach Breitbandverfügbarkeit erstellt. Die Stadt Kempten hat dabei den dritten Platz belegt. Die Auswertung Überraschend an dem Ranking ist: Großstädte wie München, Köln oder Hamburg tauchen erst ab Platz 20 auf. Am...

  • Kempten
  • 05.02.20
Symbolbild.
969×

Obdachlosigkeit
Immer mehr Menschen können Miete nicht zahlen: Beratungsstelle in Kempten hilft Bedürftigen

Wie aus einem Bericht der Allgäuer Zeitung hervorgeht, sind auch in Kempten immer mehr Menschen von Obdachlosigkeit betroffen. Einer Studie zufolge, die am Freitag an der Hochschule Kempten vorgestellt wurde, stieg die Zahl obdachloser Menschen in Schwaben und die derer, die in Notunterkünften untergebracht werden. Demnach kann Wohnungslosigkeit verkürzt oder verhindert werden, wenn Kommune, Sozialamt und Sozialverbände optimal zusammenarbeiten. Die Hauptursache für Obdachlosigkeit liege darin,...

  • Kempten
  • 16.12.19
n Marktoberdorf, hier eine Aufnahme des Neubaugebiets „Im Reckenschwang“ im Süden der Stadt, wird wie in vielen anderen Ostallgäuer Orten fleißig gebaut. Dennoch übersteigt die Nachfrage nach Wohnraum das Angebot. Und das wird sich so schnell auch nicht ändern.
2.354×

Studie
Im Ostallgäu fehlen hunderte Wohnungen

Im Ostallgäu fehlen mindestens bis 2027 noch hunderte Wohnungen, heißt es in der Wohnraumanalyse Allgäu. Und das, obwohl jedes Jahr etliche Wohnungen neu- oder umgebaut werden. Das Angebot kann die große Nachfrage aber nicht decken, weil sie größer ist als die „prognostizierte Bautätigkeit“, heißt es als Erklärung dazu. Daher werden auch in sechs Jahren im Landkreis Ostallgäu noch 966 Wohnungen fehlen. Die Studie, die auch die Region Kaufbeuren-Ostallgäu gezielt in den Blick nimmt, stellte...

  • Marktoberdorf
  • 28.11.19
Prof. Dr. Alfred Bauer, Dekan der Fakultät Tourismus-Management an der Hochschule Kempten.
874×

Freizeit
Die meisten Allgäuer stehen zum Tourismus

Das Allgäu braucht den Tourismus – weil viele Leute davon leben. Knapp 88 Prozent der Einheimischen stimmen dieser Aussage zu. So steht es schwarz auf weiß in einer aktuellen Studie, die die Hochschule Kempten veröffentlicht hat. Professor Alfred Bauer, Dekan der Fakultät Tourismus-Management, hat nun die Ergebnisse an der Hochschule Kempten vorgestellt. Allen Diskussionen über „Übertourismus“ zum Trotz: Fast 74 Prozent der Einheimischen fühlen sich durch Urlauber und Tagesgäste nicht gestört...

  • Kempten
  • 09.10.19
Symbolbild. Auch die Studie zu einem reduzierten Konzept ergibt: Vom Bund wird es wohl kein Geld geben. Landrat Anton Klotz will dennoch an den Plänen festhalten.
452×

Verkehr
Keine Fördermittel vom Bund: Landkreis Oberallgäu hält trotzdem an Regionalbahn fest

Es bleibt dabei: Der Landkreis Oberallgäu will das Ziel Regionalbahn weiter verfolgen. Und das, obwohl eine neue Untersuchung zeigt, dass es auch für eine abgespeckte Variante wohl kein Geld aus dem Bundesgesetz zur Förderung von Gemeindeverkehr geben wird. Bisher sollte eine künftige Regionalbahn von Oberstdorf bis in die Kemptener Innenstadt für zusätzliche Verbindungen sorgen, damit mehr Menschen vom Auto auf die Schiene umsteigen. Doch eine Untersuchung ergab, dass allein eine Zuganbindung...

  • Kempten
  • 26.07.19
Viele Kinder besuchen die Suttschule ganztags. Da kommt es auch ab und zu zu Konflikten. Die Lehrer wissen allerdings, wie sie damit umzugehen haben.
1.697×

Podcast
Kuchen statt Händeschütteln: Wie an der Suttschule in Kempten mit Gewalt umgegangen wird

In der Grundschule erlebt fast jedes dritte Kind Gewalt. Diese Zahl geht zumindest aus einer Studie der Bertelsmann Stiftung hervor. Tobias Schiele, Rektor an der Grundschule an der Sutt in Kempten, ist von dem Ergebnis nicht wirklich überrascht. "Konflikte lassen sich an einer Schule nicht vermeiden. Die Frage ist nur, wie damit umgegangen wird." Bewusst wählt er den Begriff "Konflikt". Das Wort "Gewalt" gefalle ihm nicht. Die Studie unterscheide nicht gut zwischen Rangeleien und...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 19.07.19
Die Kaiser Max Straße in Kaufbeuren.
811×

Wirtschaft
Handelsblatt: Kaufbeuren verbessert sich in der Zukunftsfähigkeit um 106 Plätze

Alle drei Jahre veröffentlicht die Prognos AG gemeinsam mit der Wirtschaftszeitung Handelsblatt den sogenannten Zukunftsatlas. Darin wird die Zukunftsfähigkeit aller deutschen Regionen dargestellt. Die Stadt Kaufbeuren verbesserte sich im Vergleich zur vorangegangenen Studie aus dem Jahr 2016 von Platz 188 auf 82 und liegt nun vor Memmingen (Rang 100), dem Landkreis Ostallgäu (105) und Oberallgäu (107). Kempten nimmt Platz 33 ein, das Unterallgäu Platz 75. Im Drei-Jahres-Vergleich sieht sich...

  • Kaufbeuren
  • 08.07.19
Verändert eine Seilbahn in Zukunft das Kemptener Stadtbild?
3.984× 2

Verkehr
Seilbahn in Kempten: Nach Fachgespräch mit Ministerium soll Studie folgen

Für das revolutionäre Kemptener Seilbahnprojekt wird jetzt zunächst eine Untersuchung in Auftrag gegeben, wie das Verhältnis der Investitions- und Betriebskosten zum erwarteten Nutzen ist. Dies ist das Ergebnis eines Fachgesprächs mit dem Seilbahn-Experten des bayerischen Bauministeriums, Ralph Sondermann. Wie Kemptens Wirtschaftsreferent Dr. Richard Schießl am Montag nach dem Treffen sagte, ist das Ergebnis dieser Abwägung „keineswegs im Vorfeld abzusehen“. Die Analyse erfolge nach einem...

  • Kempten
  • 25.06.19
2.794× 1

Projekt
Freistaat zahlt nicht mit bei Seilbahn-Studie für Kempten

Die bayerische Staatsregierung will sich nicht an den Kosten einer Machbarkeitsstudie für eine Kemptener Stadtseilbahn beteiligen. Dies geht aus einer Antwort von Verkehrsminister Hans Reichhart auf die Anfrage des Oberallgäuer Grünen-Abgeordneten Thomas Gehring hervor. Auch die Planungskosten für das Projekt muss die Stadt demnach alleine tragen. Eine Stadtseilbahn mit bis zu sechs Zustiegspunkten soll den Nahverkehr erheblich verbessern. Am kommenden Montag gibt es ein erstes Fachgespräch der...

  • Kempten
  • 22.06.19
Der Rückspiegel könnte durch einen Videobildschirm ergänzt werden und so auch bei voll beladenen Autos eine freie Sicht nach hinten gewährleisten. Die Hochschule Kempten hat dazu eine Studie durchgeführt.
953×

Forschung
Digitaler Rückspiegel im Auto: Hochschule Kempten testet Sichtfelderweiterung

Manchmal ist die Sicht durch den Rückspiegel im Auto blockiert: Auf dem mittleren Sitz hat ein Fahrgast Platz genommen oder der Kofferraum ist bis zum Autodach beladen. Mit einem digitalen Rückspiegel ist das kein Problem mehr. Ein solcher Spiegel, der neben seiner normalen Funktion als Bildschirm für eine Kamera am Autoheck fungiert, wurde an der Hochschule Kempten in einer Studie getestet. In einem Video zum Projekt, erklärt das Adrive Living Lab der Hochschule, das die Studie durchgeführt...

  • Kempten
  • 18.06.19
Vor allem in Städten, wie hier in Kempten, werden Wohnungen gebraucht – und gebaut. Der Bedarf wird dabei aber nicht immer gedeckt.
1.140×

Studie
Das Allgäu braucht mehr Wohnungen

147 Kommunen gibt es im bayerischen Allgäu. Und sie alle müssen sich mit den Herausforderungen der Zukunft auseinandersetzen – gerade, wenn es um das Thema Wohnen geht. Die Allgäu GmbH hat deswegen eine Studie in Auftrag gegeben, in der untersucht wurde, wie sich der Wohnraumbedarf im Allgäu bis 2030 entwickelt. Dabei stellte sich heraus: In elf Jahren werden 26 Prozent der Bevölkerung älter als 65 sein. 2017 waren es noch 22 Prozent. Das hat auch Auswirkungen darauf, wie Wohnraum beschaffen...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 23.05.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ