Straßenschaden

Beiträge zum Thema Straßenschaden

In Rothkreuz stöhnen viele Anwohner über den Verkehr, der in den vergangenen Jahren zugenommen habe. 11.000 Fahrzeuge sind dort pro Tag unterwegs. Viele Auto- und Motorradfahrer halten sich nicht an die vorgeschriebenen 50 Kilometer pro Stunde.
 820×

Radarkontrolle
Zwei Drittel fahren zu schnell durch Rothkreuz

Lärm und Abgase, jede Menge Laster und dazu Fahrer, die Tempolimits mehr als Empfehlungen denn als Vorschrift betrachten – diese Situation beklagen viele Bewohner von Rothkreuz. Grünen-Stadtrat Thomas Hartmann hatte beantragt, dagegen etwas zu unternehmen, etwa mit lärmminderndem Fahrbahnbelag und einem stationären Blitz-Gerät. Zählungen haben die Vermutungen zum hohen Tempo der Autofahrer bestätigt. Maximal 50 Kilometer pro Stunde sind auf der Ortsdurchfahrt von Rothkreuz erlaubt. 62 Prozent...

  • Kempten
  • 27.03.19
 17×

Sanierung
Mehr als ein Drittel der Füssener Straßen ist in schlechtem Zustand

Zehn Millionen Euro. Das ist grob über den Daumen gepeilt die Summe, die die Stadt Füssen aufbringen müsste, um all ihre in einem schlechten Zustand befindlichen Straßen zu sanieren. Und davon gibt es jede Menge: 'Mehr als ein Drittel unserer Straßen ist in einem schlechten Zustand', sagte Martin Köpf vom Tiefbauamt, als er den Stadtrat über das neue Straßenzustandsregister informierte. In den kommenden Jahren sollen die Schäden schrittweise behoben werden. Das Straßenzustandsregister –...

  • Füssen
  • 17.10.16
 18×

Starkregenfälle
Dauerregen verursacht große Schäden an Straßen im Oberallgäu

Ende Mai, Anfang Juni haben an den Straßen im Landkreis ihre Spuren hinterlassen. 30.000 Euro waren heuer im Kreishaushalt dafür eingeplant, Unwetterschäden zu beheben. Doch schon jetzt ist diese Summe weit überschritten: Rund 125.000 Euro kamen bislang zusammen. Und wie es noch weitergeht, ist offen. Bei einer Fahrt durch das Oberallgäu am Mittwoch bekamen die Mitglieder des Kreisbauausschusses die Schäden zu sehen. Mehr zum Thema und dazu, wie die Schadensbeseitigung finanziert werden soll,...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 14.07.16
 12×

Kosten
Stadt Füssen will bei Straßenschäden verstärkt Firmen zur Kasse bitten

Wenn Straßen zum Beispiel für die Verlegung von Leitungen oder Reparaturen aufgerissen werden, wird die Stadt Füssen künftig stärker darauf achten, ob die Wiederherstellung der Fahrbahnen ordentlich umgesetzt wurde – und das auch noch nach Jahren, solange die Gewährleistungspflicht gilt. Werden Mängel festgestellt, müssen die beauftragten Firmen diese auf ihre Kosten beheben. 'Der Antrag ist perfekt umgesetzt worden', lobte Jürgen Doser (Freie Wähler) die Stadtverwaltung, die damit einer...

  • Füssen
  • 05.11.15
 6×

Straßensanierung
1,8 Millionen Euro für Orts- und Verbindungsstraßen im Oberallgäu

Der Landkreis Oberallgäu wird in diesem Monat mehr als 1,8 Millionen Euro an Zuschüssen für den Unterhalt von Orts- und Gemeindeverbindungsstraßen auszahlen. Angeführt wird die Zuschuss-Liste mit rund 171 km Straßen vom Markt Altusried. Nach dem Finanzausgleichsgesetz erhalten Gemeinden mit weniger als 5.000 Einwohnern die Straßenunterhaltungszuschüsse als Festbetrag. Gleiches gilt für größere Gemeinden, die sich durch ein Sonderwahlrecht dafür entschieden haben.

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 05.06.13
 21×

Räumdienst
Teuerster Winter im Allgäu seit Beginn der Aufzeichnungen

Räum- und Streudienst Kosten liegen laut Bauamt mit 5,2 Millionen Euro 20 Prozent über denen des Vorjahres Lang, teuer, rekordverdächtig - mit diesen Adjektiven beschreibt Bruno Fischle, Leiter des Staatlichen Bauamtes in Kempten den vergangenen Winter. 5,2 Millionen Euro gab der Behördenchef für Streusalz und Räumdienst aus. Das sind rund 20 Prozent mehr als im Jahr davor mit rund 4,4 Millionen Euro. "Der Winter 2012/13 war ähnlich dem Rekordwinter 2005/06 und der heftigste seit Beginn...

  • Kempten
  • 27.05.13
 19×

Verkehr
Winter hinterlässt massive Straßenschäden in Marktoberdorf

Massive Straßenschäden Schlaglöcher, Risse und sonstige 'Frostaufbrüche': Der lange Winter hat auf den Straßen in und um Marktoberdorf gravierendere Spuren als in den Vorjahren hinterlassen, wie das Marktoberdorfer Stadtbauamt bestätigt. Die Stadt lässt sich daher mit 880.000 Euro an Haushaltsmitteln den Erhalt ihrer Straßen heuer deutlich mehr kosten. 'Das sind 430.000 Euro mehr als die sonst üblichen 450.000', erläutert Stadtbaumeister Peter Münsch. Geld, das ihm zufolge gut angelegt ist:...

  • Marktoberdorf
  • 16.04.13
 5×

Winter
Mitarbeiter des Winterdienstes Memmingen verbrauchten 700 Tonnen mehr Streusalz als im vergangenen Winter

'Schneekommando' auf dem Rückzug An ihre Grenzen sind heuer die Mitarbeiter des städtischen Winterdienstes gestoßen: 'Der Aufwand war etwa 45 Prozent größer als im vergangenen Jahr', so Bauhof-Chef Gerhard Wiblishauser. Bis 15. April sind seine Leute jetzt noch im 'Schneekommando', wie er sagt, danach kümmern sie sich unter anderem darum, Straßenschäden auszubessern und Grünanlagen herzurichten. Die schnee- und somit arbeitsreichste Zeit für die Winterdienstler war im Februar. 'Da sind wir in...

  • Kempten
  • 09.04.13
 10×

Straßen
Winter hinterlässt viele Schäden auf Kemptens Straßen

Kemptens schwarze Löcher Wahre Schlaglochpisten hat der Winter auf manchen Straßen im Stadtgebiet hinterlassen. Zwar war es heuer längst nicht so eisig wie 2012, als die sibirische Kälte den Asphalt buchstäblich sprengte. Dafür hat der Winter, sagt Kemptens Tiefbauamtsleiter Markus Wiedemann, diesmal aber einen besonders langen Atem. Was der Stadt wieder hohe Kosten bescheren wird: Denn fürs notdürftige Flicken der Löcher wird teurer Kaltasphalt verwendet. 'Der wird wie Klebstoff in die Löcher...

  • Kempten
  • 22.02.13
 21×

Straßensanierung
Bauamt: B 19 ins Walsertal muss gesperrt werden

Für drei Nächte im April ist die einzige Zufahrtstraße ins Kleinwalsertal voll gesperrt. Der Grund sind umfangreiche Instandsetzungsarbeiten an der Bundesstraße B 19, die voraussichtlich zwischen Oster- und Pfingstferien durchgeführt werden. Die Bauarbeiten beginnen an der Landesgrenze (Walserschanze) und enden auf Höhe des Oberstdorfer Ortsteils Jauchen. 'Es ist schon eine besondere Maßnahme, weil wir keine Ausweichstrecke anbieten können', sagt Thomas Hanrieder vom Staatlichen Bauamt in...

  • Oberstdorf
  • 22.02.13
 7×

Finanzen
Straßenunterhaltungszuschüsse für Oberallgäuer Gemeinden

Landratsamt Oberallgäu zahlt aus Das Landratsamt Oberallgäu wird im Juni 2012 insgesamt über 1,6 Millionen Euro Straßenunterhaltungszuschüsse an Gemeinden im Landkreis auszahlen. Die Zuschüsse stammen aus den Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen. Gemeinden mit weniger als 5000 Einwohner bekommen die Zuschüsse automatisch ausbezahlt, größere Gemeinden erhalten die Zuschüsse, wenn sie sich im Zuge eines Sonderwahlrechts dafür entschieden haben. Zuschüsse aus...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 13.06.12
 22×

Scheidegg
Bundesstraße 308 bis Samstag gesperrt

Die Bundesstraße 308 wird ab heute im Bereich der Kreuzung Kinbach und des Kreisverkehrs in Scheidegg für den Verkehr komplett gesperrt. Winterstürme hatten an bestimmten Straßenabschnitten Bäume umgeworfen oder stark beschädigt. Diese müssen nun beseitigt werden. Örtliche Umleitungen sind ausgeschildert. Die Sperrung dauert bis Samstag.

  • Lindenberg im Allgäu
  • 30.05.12
 19×

Tiefbau
Landkreis saniert die Kreisstraßen im Oberallgäu

Der Landkreis Oberallgäu steckt wieder etliche 100 000 Euro in den Unterhalt seines rund 270 Kilometer langen Straßennetzes Neben dem Aus- oder Neubau von Straßen ist auch der Unterhalt des bestehenden Streckennetzes eine große Aufgabe für den Landkreis. Schließlich sind rund 270 Kilometer Kreisstraßen und etwa 150 Brücken mit über zwei Metern Spannweite zu betreuen. Auch heuer soll wieder einiges Geld für den Unterhalt dienen. Einen Überblick über geplante Vorhaben gab Tiefbauchef Christoph...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 26.04.12
 14×   2 Bilder

Kreisstraßen
Erhebliche Schäden auf Oberallgäuer Straßen nach dem Winter

Bis zu 200 000 Euro kostet es, die wichtigsten Dinge zu beheben – Auch der Räum- und Streudienst kam deutlich teurer Verbogene Leitplanken, Frostaufbrüche, beschädigte Stützmauern, eine neue zu sichernde Felswand, Rutschungen und mehr – erhebliche Schäden an den Straßen hat der Winter 2011/2012 dem Landkreis beschert. Christoph Wipper, Tiefbauchef im Landratsamt, rechnet mit Kosten von 100 000 bis 200 000 Euro, um die wichtigsten Dinge zu beheben. Im Kreisbauausschuss sprach...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 19.04.12
 36×

Verkehr
Kreisstraße am Hirschsprung bei Obermaiselstein wieder offen

Weitere Sperrungen sind jedoch geplant Die Kreisstraße OA5 ist derzeit wieder zweispurig befahrbar. Wie berichtet löste sich Mitte Januar an einem Hang an der Straße tonnenschweres Gestein und fiel teils auf die Fahrbahn. Seither gab es für den Landkreis als Träger einiges zu tun: Hangrodungen, Sprengungen, Bohrungen und ein Schutz vor Steinschlag mussten gebaut werden. Die Kosten für den Landkreis belaufen sich derzeit auf rund 410000 Euro - im April ging das Landratsamt noch von 200000 Euro...

  • Oberstdorf
  • 08.09.11
 15×

Straßenschaden
Rund 1,50 Meter tiefes Loch in der Kreisstraße OA 2 bei Niedersonthofen entdeckt

Tiefbauer verwundert über tiefen Spalt - Von Wasser unterspült? Seit 27 Jahren arbeitet Bruno Müller in der Tiefbauabteilung des Landratsamtes Oberallgäu, aber das ist ihm in dieser langen Zeit noch nie untergekommen: Plötzlich klafft ein rundes, circa 1,50 Meter tiefes Loch im Asphalt der Kreisstraße OA 2 bei Niedersonthofen. Die Gefahrenstelle wurde am Sonntagnachmittag abgesperrt. Heute werden Mitarbeiter der Straßenmeisterei Sonthofen mit dem Bagger anrücken und versuchen, der Ursache...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 23.08.11
 58×

Straßenzustand
Allgäuer Straßen zum Teil recht marode

Im Allgäu ein Drittel der Fahrbahnen in schlechtem Zustand Das Bundes- und Staatsstraßennetz in Schwaben ist vielerorts in einem unzumutbaren Zustand. Das hat Dr. Leopold Herz, Abgeordneter der Freien Wähler aus Wertach (Oberallgäu), festgestellt und eine Anfrage an die Staatsregierung gestellt. In der Antwort aus München wurden Herz Daten der letzten Zustandserfassung des Fahrbahnnetzes aus 2007 mitgeteilt. Danach sind im Oberallgäu etwa 32 Prozent der Bundesstraßen (42 Kilometer) und 42...

  • Kempten
  • 02.07.11
 18×

Staatsstraße
Stiefenhofen beteiligt sich am Ausbau und schafft Gehweg

Bald mehr Sicherheit für Fußgänger Die Staatsstraße 2005 zwischen Harbatshofen und Stiefenhofen ist Teil der Verbindung zwischen Isny und Oberstaufen, wird aber auch von vielen Urlaubern und Ausflüglern als alternative Anfahrt in den Bregenzerwald genutzt. Entsprechend viel befahren ist die Straße - und sie ist, wie Stiefenhofens Bürgermeister Anton Wolf in der Gemeinderatssitzung feststellte, «in einem katastrophalen Zustand». Im Spätsommer nun steht eine Sanierung an. Und diese Gelegenheit...

  • Kaufbeuren
  • 22.06.11
 107×

Kontrolle
Mit Argusaugen Straßenschäden auf der Spur

Das Bauamt überprüft seine Fahrbahnen alle vier Jahre – Unter anderem ist Messfahrzeug 'Argus' mit Lasern und Kameras im Einsatz Griechenland, Antike: Argus ist ein mystischer Riese mit Augen am ganzen Körper. Damit sollte er für die Göttin Hera die Geliebte ihres Göttergatten Zeus bespitzeln und Treffen der beiden verhindern. Allgäu, 2011: Argus ist ein orangener Kleintransporter. Statt Augen hat er Laser und Kameras. Schäferstündchen sind ihm und seinem Fahrer egal, auch wenn der Mythos ihm...

  • Kempten
  • 17.06.11

Wochenende
Wie man ein Schlagloch stopft - Unterwegs mit einer Streckenkontrolle des Bauhofs Ostallgäu

Morgens um 7, der Weg zur Arbeit, man hat's eilig, fährt seine gewohnte Strecke, pfeift ein lustig Liedchen dabei - und - BU-DUMM!!! Ein Schlagloch reißt den Autofahrer aus seiner guten Laune! Wo kommt das her? Das war doch neulich noch nicht da Für die Mitarbeiter des Bauhofs Ostallgäu in Thalhofen bedeutet der Jahreszeitenwechsel viel Arbeit auf den Straßen. Jetzt offenbaren die Straßen die Schäden, die die kalte Jahreszeit verursacht hat. Hässliche Risse und Schlaglöcher sind nun das...

  • Kempten
  • 06.05.11
 28×

Straßensanierung
Sonthofen stopft Schlaglöcher

Bauausschuss stellt Prioritätenliste auf - 400000 Euro verbauen Buckel, Rinnen, Löcher und Risse - Sonthofens Straßen haben auch im vergangenen Winter wieder kräftig gelitten. Jetzt hat Bauhofleiter Klaus Häger im städtischen Bauausschuss eine Prioritätenliste für die Sanierung vorgestellt. Ganz obenan steht demnach die Promenadestraße zwischen «Schiff» und Sparkasse, gefolgt von der Theodor-Aufsberg-Straße. Platz drei der «Hitliste» für Straßenschäden nehmen der Fluhensteinweg und im weiteren...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 19.04.11
 15×

Sf Straßen
Sonthofen stopft Schlaglöcher

Kreisstadt stellt Prioritätenliste auf Buckel, Rinnen, Löcher und Risse - Sonthofens Straßen haben auch im vergangenen Winter wieder gelitten. Jetzt hat Bauhofleiter Klaus Häger im städtischen Bauausschuss eine Prioritätenliste für die Sanierung vorgestellt. Ganz obenan steht demnach die Promenadestraße zwischen «Schiff» und Sparkasse, gefolgt von der Theodor-Aufsberg-Straße. Platz drei der «Hitliste» für Straßenschäden nehmen der Fluhensteinweg und im weiteren Verlauf die Waltener Straße...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 18.04.11
 12×

Bürgerversammlung
Ketterschwanger klagen über Straßenschäden und Mobilfunkstrahlung

Groß war der Andrang bei der Bürgerversammlung in Ketterschwang. Die Besucher waren jedoch vor allem gekommen, um sich über die Situation der Gemeinde zu informieren und weniger, um ihre Wünsche und Anregungen zu äußern. Zur Sprache kamen vor allem einige Reklamationen zur Verkehrssituation und zum Straßenzustand. Der «Dauerbrenner» Reifträgerweg erfordere ständige Aufmerksamkeit. Die Hauptschule Germaringen wurde wegen der Einsprüche von Kommunen zwar nicht zur Mittelschule, habe aber...

  • Kaufbeuren
  • 18.03.11
 14×

Schlaglöcher
Tauwetter zeigt das Ausmaß der Schäden - Vielerorts wird notdürftig ausgebessert

In L indau sind zwei Straßen gesperrt Der Schnee schmilzt und langsam zeigt sich auf den Straßen im Westallgäu das Ausmaß der Schäden, den Frost und Niederschläge hinterlassen haben. Schon rund fünf Tonnen Kaltasphalt hat das Straßenbauamt laut Markus Eder diesen Winter verbraucht um im Landkreis Schlaglöcher auszubessern. «Für Mitte Januar ist das ziemlich viel», sagt er. Schuld daran sei der frühe und heftige Winter. Wirklich kritische Stellen gibt es laut Markus Eder jedoch nicht. Anders...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 14.01.11
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020