Special Straßenbauprojekte im Allgäu SPECIAL

Straßenbau

Beiträge zum Thema Straßenbau

Wie viel müssen Anlieger beim Endausbau von alten Straßen bezahlen? Um diese Frage ging es jetzt bei einem „Runden Tisch“ in Memmingen.
486×

Beiträge
Straßenbau: „Runder Tisch“ diskutiert über Kostenbeteiligung der Anlieger in Memmingen

Das Thema erhitzt bereits seit geraumer Zeit die Gemüter von Bürgern und Politikern. Gemeint sind die umstrittenen Erschließungsbeiträge für alte Straßen. In Memmingen hatten nun Vertreter der Bürgerinitiative „Alt-Straßen-Ersterschließung“ zusammen mit Stadträten und Mitgliedern der Stadtverwaltung an einem „Runden Tisch“ Platz genommen. Dabei wurde unter der Moderation des langjährigen Chefs der Siebendächer-Baugenossenschaft, Josef M. Lang, darüber gesprochen, wie man die Kuh am besten vom...

  • Memmingen
  • 23.05.19
Derzeit laufen noch Restarbeiten an der Brücke bei Blaichach.
1.517×

Straßenbau
Brücke über B19 zwischen Blaichach und Burgberg wieder befahrbar

Da atmen viele Autofahrer im Raum Blaichach/Burgberg auf: Der Landkreis hält seine Zusage und öffnet vor Weihnachten die neue Brücke, die die beiden Gemeinden über B19 und Iller hinweg verbindet. Konkret geschieht das am Donnerstag, 20. Dezember 2018. Das bringt dann all denen wieder kurze Wege, die zwischen Burgberg und Blaichach unterwegs sind. Und das entlastet in Folge auch Verkehrsteilnehmer in Immenstadt und Sonthofen, denn dort fällt nun etwas Umleitungsverkehr weg. Die Restarbeiten (wie...

  • Burgberg i. Allgäu
  • 19.12.18
Die Bauarbeiten am Ölmühlhang gehen aufgrund des schönen Herbstwetters zügig voran. Wer letztlich für die Kosten aufkommen muss, geht auch aus dem Koalitionsvertrag nicht eindeutig hervor.
629×

Straßen-Ersterschließungsbeiträge
Kaufbeurer Landtagsabgeordneter Bernhard Pohl setzt sich für Abschaffung der Kosten für Anwohner ein

Die Kosten für den Ausbau und die endgültige Herstellung alter Straßen haben in den vergangenen Monaten in Kaufbeuren zu viel Diskussionen und Streit geführt. Das Thema floss nun auch in den Koalitionsvertrag von CSU und Freien Wählern ein. Allerdings lassen die Formulierungen in den wenigen Sätzen noch viel Raum für Interpretationen. Dennoch hofft Oberbürgermeister Stefan Bosse auf eine „Befriedung“. Für Martin Sandler von der Bürgerinitiative gegen Strebs (Straßenersterschließungsbeiträge)...

  • Kaufbeuren
  • 07.11.18
Symbolbild
235×

Stadtrat
Memminger Bürger könnten beim Straßenbau finanziell entlastet werden

Der Andrang auf das Rathaus war groß. Der Memminger Stadtrat behandelte ein Thema, das bereits für viele Diskussionen gesorgt hatte: die Straßenerschließungsbeiträge. Etwa 50 Bürger – darunter viele Anlieger entsprechender Straßen – drängten in den Saal. Nicht alle fanden einen Sitzplatz. Eine Antwort auf die Frage, wie die Stadt in Zukunft mit den umstrittenen Straßenerschließungsbeiträgen umgehen wird, bekamen sie allerdings nicht. Oberbürgermeister Manfred Schilder schlug vor, bis zum 31....

  • Memmingen
  • 10.10.18
Auch an der Straße Beim Römerturm in Kemnat wird derzeit gebaut. Sie galt bisher als nicht endgültig hergestellt.
1.237×

Straßenbau
Beitragszahler in Kaufbeuren gucken vorerst in die Röhre

Der Ärger um den Straßenbau in Kaufbeuren hat die Stadt weiter fest im Griff. Auch in der jüngsten Sitzung des Verwaltungsausschusses diskutierten die Mitglieder eineinhalb Stunden über die Folgen eines Gesetzes, wonach alle Straßen, die sich seit 25 Jahren im Bau befinden und noch nicht abgerechnet wurden, zügig zuende gebaut werden müssen. Zur Kasse gebeten werden dafür die Anlieger. Anträge von Gerhard Bucher (CSU) und Bernhard Pohl (FW), die auf eine Entlastung der Betroffenen zielen,...

  • Kaufbeuren
  • 05.07.18
Ölmühlhang in Kaufbeuren.
610×

Kosten
Geplante Straßenarbeiten sorgen in Kaufbeuren für Ärger

Der lustige Name Strabs ist die Abkürzung für ein bürokratisches Monster: Straßenausbaubeitragssatzung. Betroffenen vergeht allerdings aus einem anderen Grund das Lachen. Strabs steht aus ihrer Sicht für Ärger, Ungerechtigkeit und hohe Kosten. So dürfte es auch drei Dutzend Anwohnern des stark mitgenommenen Ölmühlhangs gehen, der Kaufbeuren mit Kemnat verbindet. Tritt ein, was sich in der jüngsten Bauausschusssitzung andeutete, rollt auf die Stadt eine Reihe von Rechtsstreitereien zu. Worum es...

  • Kaufbeuren
  • 09.03.18
Überall im Land warten marode Straßen auf eine Sanierung. Werden die Ausbaubeiträge für Anlieger in Bayern abgeschafft, könnte es Kommunen immer schwerer fallen, Straßen wieder auf Vordermann zu bringen. Das wurde in der jüngsten Sitzung des Memminger Bausenats deutlich.
611×

Senat
Straßenbau sorgt in Memmingen für Sorgenfalten

Mit einem kitzligen Thema haben sich die Mitglieder des Memminger Bausenats in ihrer jüngsten Sitzung befasst: Es ging um die Beteiligung von Bürgern beim Straßenbau. Nach der Ankündigung der CSU, die umstrittenen Ausbaubeiträge für Grundstückseigentümer abzuschaffen, hat sich die Stadt laut Kämmerer Jürgen Hindemit dazu entschlossen, vorerst keine Bescheide mehr an Bürger zu schicken. Zudem sollen heuer keine neuen Bauprojekte begonnen werden, bei denen Ausbaubeiträge fällig wären. Das...

  • Memmingen
  • 02.03.18
78×

Bauarbeiten
Neue Straßen in Waal kosten deutlich mehr

Noch bevor das Ingenieurbüro MOD-Plan das wirtschaftlichste Angebot für den Straßenausbau in Waal vorstellen konnte, forderte Gemeinderatsmitglied Matthias Bultmann, den Beschluss zu vertagen. Zeit zum Nachdenken hätte er sich vor allem gewünscht, da die Kosten zwischen zehn und zwölf Prozent gestiegen sind. Doch die Mehrheit im Rat entschied sich für einen sofortigen Beschluss. 'Wir wissen, dass es um sehr viel Geld geht', sagte Bürgermeister Alois Porzelius. Genauer gesagt um etwas mehr als...

  • Buchloe
  • 09.02.18
354×

Projekte
Gemeinderäte treten bei Straßenausbau in Memmingerberg aufs Gas

Mit dem Ausbau der Augsburger Straße und dem geplanten Feneberg-Markt haben sich die Memmingerberger Gemeinderäte in ihrer jüngsten Sitzung beschäftigt. Trotz der Unsicherheit, welche die geplante Abschaffung der Straßenausbaubeiträge mit sich bringt, wollen die Räte noch in diesem Monat die Arbeiten für den Ausbau der Augsburger Straße vergeben. Das günstigste Angebot liegt demnach bei 4,8 Millionen Euro, das teuerste bei rund neun Millionen Euro. Planer Sebastian Klinger hatte die Baukosten...

  • Memmingen
  • 08.02.18
97×

Straßenausbau
Immenstadt will sich von Straßenausbaubeitrags-Satzung befreien

Gibt es einen Ausweg aus der Verpflichtung zur Straßenausbaubeitrags-Satzung (kurz: Strabs)? Weil sich hinter dem Wortungetüm jede Menge Ärger mit den Bürgern verbirgt, versucht die Stadt Immenstadt immer noch, sich davon zu befreien. Dabei will der Stadtrat dem Vorbild Münchens folgen und über eine Kosten-Nutzen-Rechnung beweisen, dass sich der Aufwand für die Erhebung des Beitrags nicht lohnt. Ob das vom Landratsamt Oberallgäu so anerkannt wird, ist allerdings noch offen. Wie berichtet, hatte...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 07.11.17
91×

Straßenausbau
In Marktoberdorf wird der erste Betonkreisverkehr des Allgäus gebaut

Beton statt Asphalt: Das ist die Neuigkeit beim Bau des Moosstraßen-Kreisels, den Landkreis und Stadt im Rahmen des millionenschweren Ausbaus der Ruderatshofener Straße angehen. Thomas Kolbinger und Thomas Stöckle vom Bauamt des Landkreises erklärten nun im Kreisausschuss, wieso der teurere Ausbau in Beton, man geht von 90.000 bis 100.000 Euro Mehrkosten aus, Sinn mache. Zwei Drittel der Kosten trägt der Kreis, ein Drittel die Stadt. Auch nach Abzug von Zuschüssen blieben Mehrkosten von 30.000...

  • Marktoberdorf
  • 28.10.16
35×

Finazen
Mauerstettener Gemeinderat hadert mit Kosten für Straßenausbau

Erheblichen Diskussionsbedarf gibt es in der jüngsten Gemeinderatssitzung in Mauerstetten zu einem möglichen Ausbau des Steinholzer Weges zu einem Geh- und Radweg und zur Ausführung der Zufahrten zu den neuen Sportanlagen. Mit den beiden Zufahrten von Mauerstetten und Steinholz her hatte sich das Gremium zuvor schon mehrfach beschäftigt. Wie für den Bau der gesamten Sportanlagen gilt vor dem Hintergrund der gewaltigen Kosten, die auf die Gemeinde zukommen, die Frage 'Was können wir uns...

  • Kaufbeuren
  • 18.09.16

Gebühren
Sind die Straßen marode, bitten Kommunen im Landkreis Lindau die Bürger zur Kasse

In München debattieren die Landtagsabgeordneten über ein Thema, das auch in Lindau hohe Wellen schlägt: die Straßenausbaubeitragssatzung. Als einzige Kommune im Landkreis muss die Stadt derzeit Bürger zur Kasse bitten, wenn es darum geht, eine Straße auszubauen. 2014 etwa verlangte die Stadt für den Ausbau der Hinteren Fischergasse von den Anliegern zwischen 500 und 11 000 Euro. Demnächst sind die Grundstücksbesitzer an der Leiblachstraße an der Reihe. Der Ausbau ist abgeschlossen. Wie viel sie...

  • Lindau
  • 29.01.16
25×

Finanzen
Für Ausbau von Füssener Straßen werden Anlieger zur Kasse gebeten

Ungewöhnlich gut besucht war die letzte Sitzung des Füssener Stadtrates in diesem Jahr, einige der über 50 Zuhörer mussten sie sogar im Stehen verfolgen. Auslöser für das Interesse war unter anderem ein Thema, das den Geldbeutel etlicher Füssener trifft. Denn für den Ausbau des Ziegelbergwegs und eines Abschnitts der Bürgermeister-Dr.-Moser-Straße werden die Anlieger zur Kasse gebeten. Die genauen Summen, die die Grundstückseigentümer zahlen müssen, stehen noch nicht fest. Sie werden im Januar...

  • Füssen
  • 18.12.15
54×

Beschluss
Gemeinderat Ruderatshofen gibt 4,7 Kilometer lange Ortsumgehung als wichtigstes Ziel aus

Bis Ende des Jahres können für das Planfeststellungsverfahren der Ortsumgehung Ruderatshofen Stellungnahmen abgegeben werden. Der Gemeinderat war sich über eine Äußerung grundsätzlich einig. Lediglich der genaue Wortlaut wurde diskutiert. Zahlreiche Zuhörer füllten den Sitzungssaal der Gemeinde und verfolgten die zusammenfassenden Argumente von Bürgermeister Johann Stich: Der Neubau der Straße beginnt nordöstlich von Immenhofen und führt östlich an Ruderatshofen, Leichertshofen und Apfeltrang...

  • Kaufbeuren
  • 22.12.14

Straßenbau
Streckenabschnitt der Kreisstraße 5 bei Ofterschwang ist freigegeben

Jetzt ist er fertig, der erste Streckenabschnitt der Kreisstraße OA 5 vom nördlichen Ortsausgang von Ofterschwang bis nach Bettenried. Sechs Monate wurde gebaut in diesem Bereich, vier Wochen musste komplett gesperrt werden. Im Zuge der Straßenbaumaßnahme wurden auch ein neuer Geh- und Radweg angelegt, die Bachtobelbrücke wurde erneuert, Entwässerungseinrichtungen und Leerrohre für den Breitbandausbau wurden verlegt. Der Streckenabschnitt ist knapp einen Kilometer lang. Die Kosten belaufen sich...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 28.10.13
30×

Kreisstraßen
Verbindung von Steinegaden nach Eglofsthal wird wieder Thema

Alte Straßenpläne tauchen wieder auf Eins der umstrittensten Straßenbauprojekte der vergangenen zwei Jahrzehnte taucht wieder aus der Versenkung auf. Im nächsten Jahr wird sich der Kreis mit dem Ausbau der Straße zwischen dem Röthenbacher Ortsteil Steinegaden und Eglofstal beschäftigen. Die Kreisstraße schlängelt sich zwischen den beiden Orten auf 3,1 Kilometer Länge teils eng an Häusern vorbei durch die Landschaft. Vor rund zwei Jahrzehnten gab es für einen Ausbau schon einmal eine fertige...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 03.12.11
32×

Straßenbau
Weiler-Simmerberg reicht Zuschussantrag für Ausbau der Gemeindestraße in Eyenbach ein

Erst zähes Ringen, dann einstimmiges Votum - 350.000 Euro Gesamtkosten Plötzlich kam der Punkt, an dem Karl-Heinz Rudolph ungewohnt angesäuert regierte. 'Wenn Sie der Meinung sind, Sie wollen das nicht, dann lassen wir es halt so wie es ist', gab der Bürgermeister zu verstehen. Seit mehreren Minuten diskutierte der Gemeinderat von Weiler-Simmerberg über den geplanten Ausbau der Gemeindeverbindungsstraße von der Staatstraße 2001 bis hinunter zur Brücke im Ortsteil Eyenbach. Was eigentlich nur...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 16.09.11
27× 2 Bilder

Bilanz
In Zukunft weniger Geld für Straßenbau

Regierung will auch in den kommenden Jahren sparen 2009 und 2010 hohe Kosten durch Frostschäden 2010 war das erste Sparjahr nach dem Rekordbudget für den Straßenbau im Allgäu zwölf Monate zuvor. Geprägt war es von einem harten Winter sowie Bauprojekten aus 2009, die noch fertiggestellt und abbezahlt werden mussten. So fasst Bruno Fischle, Leiter des Staatlichen Bauamtes in Kempten, seine Straßenbau-Bilanz für das vergangene Jahr zusammen. In Zahlen heißt das: Hatte er 2009 rund 40 Millionen...

  • Kempten
  • 28.01.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ