Stier

Beiträge zum Thema Stier

185×

Rinder
Stiere sind im Allgäu rar geworden

Kaum ein Allgäuer Bauer hat noch einen Stier im Stall. Besamungstechniker sorgen in der Regel dafür, dass die Milchkuh Nachwuchs bekommt. Anders läuft es beim Nebenerwerbslandwirt Markus Müller aus dem südlichen Oberallgäu. Er hat vier sogenannte Mutterkühe und einen Stier. Der darf seine Kühe auf natürliche Weise decken. Die Fünf leben als Herde mit ihrem Nachwuchs friedlich beieinander. Geschlachtet werden die Kälber mit ungefähr eineinhalb Jahren. Und um die Weide ist zur Sicherheit ein...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 11.08.16
242×

Notruf
Der erschossene Stier von Waltenhofen war ein Ochse

Na sowas! Da haben sich Polizei und Metzger aber vertan: Der Stier, der letzte Woche in Waltenhofen erschossen wurde, war gar kein Stier. Sondern ein Ochse. Wie kann das passieren? Der Metzger, sagt die Polizei, habe beim Notruf gemeldet, dass er von einem Stier bedroht werde. Und die Polizei kam, sah das Tier und holte ein Gewehr, um es zu erschießen. Laut Veterinärmediziner ist ein Ochse kleinwüchsiger und normalerweise rundlicher als ein Stier. Daran könnte man den Unterschied erkennen. Denn...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 17.12.14
36×

Landwirtschaftsamt
Zwei Stiere innerhalb einer Woche fliehen von Schlachtanlagen bei Waltenhofen

Stiere sind unberechenbar. Wann sie aggressiv werden, weiß man nicht. Auch ob sie jemals aggressiv werden, ist unklar. Aber wenn sie aggressiv werden, dann wird es für den Menschen gefährlich. Mehrere Todesfälle gibt es jedes Jahr. Gleich zwei Stiere sind vergangene Woche vor dem Schlachten ausgebüchst – einer davon in der Nähe des Ortskerns. Im Landwirtschaftsamt weiß man: Abstand halten lautet in solchen Fällen die oberste Devise. 'Meistens ist es unmöglich, den Stier zu betäuben, anstatt zu...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 15.12.14
85×

Sachschaden
Stier flieht aus Schlachthof in Waltenhofen

Am frühen Mittwochabend wurde die Polizei nach Waltenhofen gerufen, da im dortigen Notschlachthof ein Stier ausgebrochen und nicht mehr zu bändigen war. Das Tier durchrannte auf seiner Flucht mehrere Gärten und hinterließ dabei seine Spuren. Auf einer Grünfläche nördlich des Friedhofs in Waltenhofen konnte das Tier am weiteren Weglaufen gehindert werden, musste aber von der Polizei erlegt werden. Etwaige Schäden durch die tierische Flucht werden vom örtlichen Bauhofes aufgenommen.

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 11.12.14
231×

Nachkommen
Alpe Sonthofer Hof: Bei der Befruchtung von Rindern wird nichts dem Zufall überlassen

Auf einen flüchtigen Blick hin sehen sich all’ die braunen Rinder rund um Lara auf der Alpe Sonthofer Hof sehr ähnlich. Wer sich die Zeit nimmt, die Tiere in Ruhe und genau zu betrachten, wird viele Unterschiede finden. Landwirte überlassen es nicht Mutter Natur, wie sich ihre Herde im Stall entwickelt. Sie wählen gezielt aus, welcher Stier bei welchem Rind für Nachkommen sorgt. Auch für Jungrind Lara ist heuer der passende Stier zu finden - welcher es sein wird, müssen sich Hans Dauser (Bauer)...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 16.08.13
34×

Unfall
Landwirtin von aggressivem Stier in Missen-Wilhams schwer verletzt

Am Donnerstag Abend wurde eine 69-jährige Landwirtin erheblich verletzt. Die Frau war gerade dabei mehrere Kühe und einen Jungstier von der Weide in Richtung Stall zu treiben. Plötzlich ging der Stier auf die Frau los und warf sie zu Boden. Anschließend stieß er mit seinen Hörnern auf die am Boden liegende Frau zu und fügte ihr schwere Verletzungen an den Beinen zu, so dass diese ins Klinikum Kempten geflogen werden musste.

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 14.06.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ