Steuern

Beiträge zum Thema Steuern

Die Stadt Kempten hat den Gastronomen und dem Einzelhandel bereits bezahlte Sondernutzungsgebühren für den Zeitraum der Corona bedingten Schließungen erlassen.
 18.460×  2

Corona bedingte Schließungen
Stadt Kempten erlässt Sondernutzungsgebühren für Gastronomie und Einzelhandel

Die Stadt Kempten hat den Gastronomen und dem Einzelhandel bereits bezahlte Sondernutzungsgebühren für den Zeitraum der Corona bedingten Schließungen erlassen. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Konkret geht es demnach um einen Betrag von fast 42.000 Euro, der an die Betroffenen zurückerstattet wurde. Dadurch soll Kemptens Einzelhandel und die Gastronomie entlastet werden.  Eine zusätzliche Entlastung hat die Stadt für die weitere Nutzung der Außengastronomie und den Verkaufsflächen...

  • Kempten
  • 15.05.20
Grenzkontrolle (symbolbild)
 2.850×

Bundespolizei Lindau
Mehrere tausend Euro Justizschulden bei Grenzkontrollen eingetrieben

Bereits am Freitagabend (24. April) hat die Bundespolizei bei der Einreisekontrolle auf der BAB 96 einen Mann mit mehreren Fahndungsnotierungen, davon drei Haftbefehlen, festgestellt. Der Gesuchte musste trotzdem nicht hinter Gitter. Lindauer Bundespolizisten kontrollierten am Grenzübergang Hörbranz einen 34-Jährigen als Beifahrer eines Fahrzeugs mit schweizerischer Zulassung. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der Deutsche mit sechs Fahndungsnotierungen, allesamt aus dem...

  • Lindau
  • 29.04.20
Anton Schöll, Geschäftsführer vom "Gaisbock" in Fischen.
 4.032×  1   Video   2 Bilder

Coronavirus
Steuersenkung auf Speisen: Allgäuer Gastronomen kritisieren Befristung auf ein Jahr

Um die Gastronomie in der Corona-Krise zu unterstützen, hat die Politik die Mehrwertsteuer auf Speisen von 19 auf 7 Prozent gesenkt. Darum hatten sich die Gastronomen schon lange vor Corona bemüht. "Es war schon lang überfällig", meint Anton Schöll im Interview mit all-in.de. Er ist Geschäftsführer vom "Gaisbock" in Fischen.  Kritik an Befristung  Schöll meint, dass ihm die Senkung natürlich helfe. Allerdings glaubt er nicht, dass damit die Verluste der Betriebe ausgeglichen werden...

  • Fischen i. Allgäu (VG Hörnergruppe)
  • 28.04.20
Das Lindenberger Hallenbad ist vorbereitet für den Abriss. Das Neubau-Projekt ist nicht betroffen von den Einbrüchen bei den Steuern.
 1.979×

Coronavirus
Westallgäuer Gemeinden rechnen mit Steuerausfällen in sechs-, teils siebenstelliger Höhe

Durch die Corona-Pandemie werden vielen Westallgäuer Gemeinden die Einnahmen einbrechen. Laut einem Bericht des Westallgäuers (WE) rechnen diese mit Steuerausfällen in sechs-, teils siebenstelliger Höhe. Grund dafür ist der wirtschaftliche Stillstanden in vielen Bereichen. Dadurch brechen vielen Unternehmen die Gewinne weg. Das führt gleichzeitig zu geringeren Gewerbesteuereinnahmen der Gemeinden. Außerdem sinkt durch Kurzarbeit auch die Einkommenssteuer, so der WE. Darum ist in vielen...

  • Lindau
  • 21.04.20
Symbolbild
 1.038×

Gerichtsurteil
Sonthofen muss Berechnungs-Verfahren für Zweitwohnungssteuer ändern

Nach einem Urteil des Bundesverfassungsgericht muss Sonthofen sein Berechnungs-Verfahren für die Zweitwohnungssteuer ändern. Laut Allgäuer Zeitung wird damit die Zweitwohnungs-Steuer für einige Besitzer sogar steigen. In seinem Urteil begründet das Gericht: Zwar sei die bisherige Berechnungsbasis veraltet, nicht aber die Zweitwohnungssteuer an sich. Allerdings könnte die Zweitwohnungssteuer durch das neue Berechnungsverfahren von aktuell zehn Prozent verdoppelt werden. Denn die...

  • Sonthofen
  • 13.01.20
Vorerst bleibt der Hebesatz der Grundsteuer B in Füssen unverändert. Eine Allianz aus CSU und Freien Wählern lehnte im Stadtrat die geplante Erhöhung ab. Gleichwohl wird die Verwaltung das Thema im nächsten Jahr wieder auf die Tagesordnung setzen.
 505×

Finanzen
Füssener Stadtrat stoppt Steuer-Erhöhung

Der Stadtrat stoppt mit 11:9 Stimmen die Steuer-Erhöhung in Füssen. Das geht aus einem Bericht der Allgäuer Zeitung hervor.  Demnach ist die geplante Erhöhung der Grundsteuer B in Füssen vorerst Geschichte. Die Stadtverwaltung wollte die Hebesätze für die Grundsteuer A (für Flächen der Land- und Forstwirtschaft) und B (für sonstige Grundstücke) seit 2006 erstmalig wieder erhöhen. Der Hebesatz der Grundsteuer B wäre von 415 auf 450 Prozent angestiegen, hätten Stimmen der CSU und der...

  • Füssen
  • 28.11.19
Oberstdorf (Symbolbild)
 23.920×

Wohnungsnot
Nach Maßnahme des Gemeinderats in Oberstdorf: Drei Zweitwohnungen zum Verkauf angeboten

Die Gemeinde Oberstdorf hat Zweitwohnungsbesitzer unter Druck gesetzt. Daher stehen nun drei Zweitwohnungen zum Verkauf, zwei weitere wurden zur Vermietung angeboten. Das geht aus einem Artikel der Allgäuer Zeitung hervor. Weil immer weniger Oberstdorfer bezahlbare Wohnungen finden, beschloss der Gemeinderat im September einstimmig eine Satzungsänderung. Demnach müssen Wohnungsbesitzer ihre Häuser jetzt mindestens 50 Prozent im Jahr selber nutzen oder an Touristen vermieten. Bei Verstößen...

  • Oberstdorf
  • 18.11.19
Symbolbild.
 6.319×

Steuerhinterziehung
Nach illegalen Geschäften im Kemptener Krematorium: Stadträte verärgert

Im Oktober dieses Jahres wurden ein Kemptener Krematoriumsbetreiber und sein Mitarbeiter wegen Steuerhinterziehung beziehungsweise Beihilfe zu Bewährungsstrafen verurteilt. Die beiden hatten Zahngold, Prothesen und Co. von Verstorbenen behalten und verkauft.  Kemptener Krematorium verkauft Zahngold von Toten: Betreiber gesteht illegale Geschäfte Nach der Verurteilung des Betreibers wolle die Verwaltung nun seine Zuverlässigkeit prüfen, so die Allgäuer Zeitung. Es solle geprüft werden, ob...

  • Kempten
  • 18.11.19
Die Stadt Füssen wird die Steuer für Zweitwohnungen deutlich anheben.
 2.307×

Wohnen
Füssen: Steuersatz für Zweitwohnungen steigt um das Doppelte

Die Stadt Füssen hebt den Steuersatz für Zweitwohnungen in Füssen deutlich an, von derzeit zehn über 15 Prozent ab 2020 auf 20 Prozent ab 2021. Das beschloss der Finanzausschuss mit 8:5-Stimmen. Bekanntlich will die Kommune alle Möglichkeiten nutzen, um Zweitwohnungen einzudämmen. Ein probates Mittel ist dabei, den Steuersatz anzuheben, wie es zuletzt viele Gemeinden gemacht haben. Der Nachbarort Schwangau hat sich beispielsweise auch für 20 Prozent ab dem nächsten Jahr ausgesprochen....

  • Füssen
  • 21.10.19
In einer früheren Industriehalle werden derzeit zwei Krematoriumöfen aufgebaut. In acht Wochen soll der Probebetrieb starten.
 5.978×

Feuerbestattungen
Trotz Verfahren: Zweites Krematorium in Kempten im Bau

Das Bekanntwerden staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen wegen des Vorwurfs der Steuerhinterziehung „kommt zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt für mich“, sagt der Kemptener Krematoriumsbetreiber Roger Probst. Der 53-jährige Unternehmer ist gerade dabei, zwei weitere Krematoriumöfen im Gewerbegebiet Ursulasried zu bauen. In acht Wochen soll der Probebetrieb starten. Danach hofft er darauf, dass Bestattungsunternehmer bis aus dem Münchner und Stuttgarter Raum mit ihm zusammenarbeiten. Durch die...

  • Kempten
  • 03.07.19
Gerade zwischen dem Füssener Land und dem benachbarten Österreich gibt es einen regen Pendlerverkehr. Den Grenzübergang Schönbichl, den unser Foto zeigt, nutzen zum Beispiel viele Österreicher, die in Pfronten arbeiten.
 851×

Wie Pendler und Betriebe im Füssener Land von offenen EU-Grenzen profitieren

Sein Arbeitsplatz befindet sich in Österreich. Doch davon, dass er im Ausland arbeitet, merkt Dénes Széchényi in seinem Alltag nichts, sagt der Ostallgäuer. Er ist zwar sozialversicherungspflichtig in Österreich und zahlt Steuern an seinem Wohnsitz in Deutschland. Aber diese bürokratischen Vorgänge laufen so problemlos, dass er das gar nicht weiter mitbekommt. „So sollte es sein, wenn man von Freizügigkeit spricht“, sagt er und dank der Europäischen Union hat er diese. Széchényi ist bei der...

  • Füssen
  • 23.05.19
Das Lindauer Rathaus wurde am Dienstag durchsucht - gegen die Stadt besteht der Verdacht der Steuerhinterziehung.
 5.535×  1

Razzia
Verdacht der Steuerhinterziehung: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Stadt Lindau

Es war schon fast eine Großrazzia - mit vier Staatsanwälten und 50 Steuerfahndern soll am Dienstag laut Informationen des Bayerischen Rundfunks in der Lindauer Stadtverwaltung nach Beweismitteln gesucht worden sein. Der Grund: Die Staatsanwaltschaft Augsburg ermittelt wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung gegen die Stadt Lindau. Laut Informationen des BR werden der frühere und jetzige Kämmerer der Stadt sowie der Oberbürgermeister als gesetzlicher Vertreter verdächtigt. Bei den...

  • Lindau
  • 15.03.19
Pascal Siebert vom Finanzamt Kaufbeuren hilft telefonisch weiter, wenn Arbeitnehmer oder Rentner Probleme mit dem neuen Programm „Mein Elster“ haben.
 21.645×

Steuererklärung
Kaufbeurer Finanzamt empfiehlt Arbeitnehmern auf „Mein Elster“ umzustellen

Schon beim Gedanken an die Steuererklärung stehen vielen Menschen die Haare zu Berge. Belege müssen sortiert, umständlich in ein unverständliches Formular eingetragen und zum Finanzamt gebracht werden. Wochenlanges Warten droht, ob der Fiskus Geld zurückerstattet oder am Ende zur Kasse bittet. Viel einfacher könnten es Arbeitnehmer und Rentner haben, wenn sie das neue Programm „Mein Elster“ benutzen, verspricht der Leiter des Kaufbeurer Finanzamtes, Ludwig Bachmann. Zusammen mit seinem...

  • Kaufbeuren
  • 11.03.19
Tabakfund bei Kontrolle auf der A7 in Höhe Dietmannsried.
 4.127×   2 Bilder

Kontrolle
Steuerhinterziehung: Kemptener Polizisten entdecken 1.000 kg Tabak in Transporter

Beamte der Bundespolizei haben am Samstag 1.000 kg Tabak bei einer Fahrzeugkontrolle auf der A7 bei Dietmannsried entdeckt. Nach Angaben der Polizei war der Tabak in Kartons verpackt, die sich auf der Ladefläche eines Transporters befanden.  Da es sich bei dem Fund um verarbeiteten Tabak handelte, hätte der britische Fahrer eine erforderliche Steuerabgabe entrichten müssen. Dies war aber nicht geschehen. Damit hat der 43-Jährige Steuern in Höhe von 23.000 Euro hinterzogen. Der Fahrer muss...

  • Kempten
  • 28.02.19
Symbolbild
 2.609×

Finanzen
Bis zu vier Mal so viel: Tarifänderung der Zweitwohnungssteuer sorgt für Ärger im Oberallgäu

In einigen Orten gibt es Ärger um die Zweitwohnungssteuer. Auslöser ist eine Tarifänderung: Nun soll zum Beispiel Rudolf Erne für seine Zweitwohnung in Gunzesried mehr als das Vierfache an Steuern zahlen: 2.185 statt 540 Euro. Die Erhöhung sprenge jedes Maß, sagt der Ulmer und überlegt, ob er sich weiter Urlaub in Blaichach leisten will. Für Meinrad Schad (Heidenheim) steigt die Steuer in Sonthofen um gut 50 Prozent. Eine „drastische Erhöhung“, schimpft er. Die Stadt wolle kräftig abkassieren....

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 05.02.19
Symbolbild
 366×

Finanzen
Finanzämter informieren Oberallgäuer Vereine über Steuerrecht

„Steuertipps für Vereine“ heißt eine Broschüre des Bayerischen Finanzministeriums, die den Vereinen im Freistaat die Arbeit erleichtern soll. Das Heft allein umfasst 160 Seiten und zeigt, wie komplex das Regelwerk ist, mit dem sich vor allem Kassierer auseinandersetzen müssen. Entsprechend groß ist das Interesse, wenn die Finanzämter zu Infoveranstaltungen laden – wie jüngst in Waltenhofen. Es müssen Regeln beachtet werden, wenn ein gemeinnütziger, steuerbegünstigter Verein einem Mitglied...

  • Waltenhofen
  • 03.01.19
 742×

Abgaben
Lindenberg regelt Zweitwohnungssteuer neu

Die Stadt Lindenberg hat die Erhebung der Zweiwohnungssteuer neu geregelt. Die Höhe bemisst sich künftig am Mietwert der Immobilie und beträgt einheitlich zehn Prozent davon. Die Stadt folgt damit einem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts, das das bisherige Stufenmodell im Dezember 2017 für nichtig erklärt hatte. Rund 140 Kommunen in Bayern sind betroffen. Der Stadtrat hat der von der Verwaltung vorgeschlagenen Neuregelung einmütig zugestimmt. Mehr über das Thema erfahren Sie in der...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 26.09.18
Viele interessante Exponate sind im Feuerwehrmuseum Kaufbeuren-Ostallgäu im Gewerbepark Momm zu besichtigen. Heuer haben es bereits 1500 Menschen besucht. Im Eröffnungsjahr 2017 waren es 3500.
 977×

Finanzen
Finanzamt macht Kaufbeurer Feuerwehrmuseum zu schaffen

Etwa 35.000 Euro Steuern mus das Feuerwehrmuseum nachzahlen. Der Grund klingt erst mal nicht einleuchtend: Rückwirkend zum 1. Januar 2016 wurde die Einrichtung nach einer Betriebsprüfung von der Umsatzsteuer befreit. Was sich positiv anhört, ist das Gegenteil. Denn damit verliert der Verein auch die Berechtigung zum Vorsteuerabzug und muss künftig Umsatzsteuer auf die Miete und die Nebenkosten bezahlen. Das heißt, die Halle im Gewerbepark Momm kostet den Verein nun rund 2.800 Euro inklusive...

  • Kaufbeuren
  • 13.09.18
Viele Handwerker können sich vor Aufträgen kaum retten, finden aber nicht genug Facharbeiter.
 314×

Handwerksberuf
Handwerker im Allgäu klagen über Fachkräfte-Mangel und fordern Steuersenkungen

Viele Handwerksbetriebe in der Region können sich derzeit vor Aufträgen kaum noch retten: „Uns geht es gut“, sagte Hans-Peter Rauch, Präsident der Handwerkskammer für Schwaben, während einer Diskussion mit Politikern in Ottobeuren. Die Unternehmen haben trotzdem Sorgen, sie klagen vor allem über den Fachkräfte-Mangel. Und sie fordern Steuersenkungen. Zimmerer Hermann Rehklau berichtete, dass er es in seinem Memminger Betrieb derzeit mit einer Auftragsflut zu tun habe: „Ich könnte glatt...

  • Memmingen
  • 20.08.18
 1.528×

Abgabe
Urteil zu Zweitwohnungen beschäftigt Oberallgäuer Gemeinden

Ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zur Zweitwohnungssteuer macht derzeit vielen Oberallgäuer Kommunen zu schaffen. Die Leipziger Richter haben im Dezember den Steuertarif der Gemeinden Schliersee und Bad Wiessee für rechtswidrig erklärt. Bemängelt wurde insbesondere ein Stufentarif, der auch im Oberallgäu bei der Berechnung der Steuerbescheide angewandt wird. Die Gemeinde Oberstaufen reagiert jetzt mit einer Satzungsänderung. Aber auch in anderen Kommunen wird schon an Veränderungen...

  • Oberstaufen
  • 11.05.18
Bastian Obermayer, Leiter des Ressorts Investigative Recherche der Süddeutschen Zeitung (links), im Gespräch mit Moderator Uli Hagemeier, Redaktionsleiter der Allgäuer Zeitung, beim Unternehmerabend in Kempten.
 650×

Enthüllungen
Der Journalist Bastian Obermayer gibt in Kempten Einblicke in die „Panama Papers“

Wenn ein Journalist am Ende einer langen und schwierigen Recherche mit dem Hammer seinen Laptop und sein Smartphone zerschlägt – ist ihm dann eine große Story geplatzt? Könnte sein. Im Falle von Bastian Obermayer (40) war es aber genau das Gegenteil. Dem Leiter des Ressorts Investigative Recherche der Süddeutschen Zeitung gelang gleichzeitig mit der Zerstörung seiner elektronischen Kommunikationsgeräte vor einem Jahr der absolute Hammer: Er und ein Team aus 400 Journalisten auf der ganzen...

  • Kempten
  • 17.03.18
 270×

Finanzen
Ehrliche Steuerzahler im Raum Kaufbeuren

Das Steueraufkommen im Bereich des Finanzamtes Kaufbeuren stieg von 1,8 Milliarden Euro im Jahr 2015 auf 1,9 Milliarden Euro im Jahr 2017 an. Den größten Brocken bildete mit 663 Millionen Euro auch im vergangenen Jahr die Erbschaftssteuer, auch wenn sie im Vergleich zu 2016 (877 Mio. Euro) stark abfiel. Das lag zum einen am neuen Erbschaftssteuerrecht und zum anderen an einem 'sehr bedeutsamen Fall', der zudem aufgrund einer Selbstanzeige ins Rollen kam. Wer aus den Zahlen folgert, dass die...

  • Kaufbeuren
  • 16.01.18
 27×

Stadtrat
Diskussion über Neufassung der Hundesteuersatzung in Buchloe

Es gibt sie in vielen Größen und Varianten: Schutzhunde und Jagdhunde, wildernde Hunde und Suchhunde, putzige Pinscher und Zottelviecher, bei denen man nicht weiß, wo vorne und hinten ist. Eines ist allen Vierbeinern gemein: Für sie muss der jeweilige Halter Steuern bezahlen – und die sollen in Buchloe vorerst so bleiben, wie sie sind. Im Hauptausschuss wurde trotzdem über eine Neufassung der Hundesteuersatzung diskutiert; erlassen wird sie der Stadtrat in seiner nächsten Sitzung. Mehr...

  • Buchloe
  • 11.10.17
 172×

Festnahme
68.000 Euro Steuern hinterzogen: Bundespolizei beendet Flucht bei Günzach

Die Bundespolizei hat am Montag in einem Regionalzug von Kempten nach München einen Reisenden (55) festgenommen. Er steht in Verdacht mehrere Steuerstraftaten begangen zu haben. Ihn erwartet eine erhebliche Strafe. Bundespolizisten überprüften auf Höhe Günzach die Personalien des 55-jährigen Reisenden. Mithilfe des Polizeicomputers stießen sie auf einen Haftbefehl des Amtsgerichts in Rottweil (Baden-Württemberg). Der deutsche Staatsangehörige soll zwischen 2011 und 2014 als selbständiger...

  • Obergünzburg
  • 01.08.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ