Statistik

Beiträge zum Thema Statistik

Rumänien hatte im Jahr 2021 die meisten Verkehrstoten zu beklagen. In Deutschland hingegen gab es so wenig Verkehrstote wie noch nie. (Symbolbild)
1.023×

Rumänien auf Platz eins
Die gefährlichsten Straßen Europas: In diesen Ländern gab es die meisten Verkehrstoten

Die Osterferien stehen kurz bevor und damit auch zahlreiche Urlaubsreisen. Viele deutsche Urlauber reisen mit dem Auto in die europäischen Nachbarländer. Doch auf ausländischen Straßen ist Vorsicht geboten. Der ADAC informiert, auf welchen Straßen Urlaubsreisende besonders vorsichtig sein sollten.  Wo gibt es die meisten Verkehrstoten?Vor allem in Osteuropa war der Anteil der Verkehrstoten im Jahr 2021 sehr hoch. Ganz oben ist laut Statistik Rumänien. Dort starben pro eine Millionen Einwohner...

  • 07.04.22
Dr. Dominiks Stadler, Leiter Abteilung Einsatz vom Polizeipräsidium Schwaben/Südwest hat am Montag, 21. Februar die Einsatzstatistik für das Jahr 2021 vorgestellt. (Symbolbild)
845×

Motorradfahrer im Fokus
Verkehrsunfallstatistik - Das sind die Zahlen für das Jahr 2021

Dr. Dominiks Stadler, Leiter Abteilung Einsatz vom Polizeipräsidium Schwaben/Südwest hat am Montag, 21. Februar die Einsatzstatistik für das Jahr 2021 vorgestellt. Bei den Zahlen der tödlich verunglückten Personen ist eine positive Entwicklung festzustellen. Besorgniserregend ist aber auch weiter der hohe Anteil an Motorrad- und Fahrradfahrer unter den Opfern.  Zahl der Toten sinkt Im Gebiet des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West wurden 2021 insgesamt 26.393 Unfälle erfasst. Das ist ein...

  • 22.02.22
Im Allgäu hat die Polizei alleine am Dienstag erneut mehrere Fälle von Unfallfluchten aufgenommen. (Symbolbild)
1.735×

In Sonthofen, Kempten und Oy-Mittelberg
Immer mehr Unfallfluchten im Allgäu - Mindestens vier neue Fälle an einem Tag

Im Allgäu hat die Polizei alleine am Dienstag erneut mehrere Fälle von Unfallfluchten aufgenommen. Ein Trend der im Polizeipräsidium Schwaben Süd/West klar erkennbar ist. Das hat auch Pressesprecher Holger Stabik im Interview mit all-in.de bestätigt.  Polizei sucht Zeugen zu Unfallfluchten im Allgäu Am Dienstagvormittag ist ein bislang Unbekannter in der Hauptstraße in Oy-Mittelberg nahe des Kreisverkehrs zur B310 nach einem Unfall geflüchtet. Der Täter beschädigte während des Rangiervorgangs...

  • Kempten
  • 16.02.22
Polizeivizepräsident Guido Limmer hat die diesjährige Verkehrsunfallstatistik des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West online vorgestellt.
2.012×

Polizeipräsidium Schwaben Süd/West
Verkehrsunfallstatistik 2020: Über 40 Prozent mehr E-Bike-Unfälle

Die Lockdowns und die Reisebeschränkungen haben sich auch auf die Verkehrsunfallstatistik 2020 des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West ausgewirkt. Die Corona-Lage im vergangenen Jahr hat dazu geführt, dass im Vergleich zu 2019 16 Prozent weniger Unfälle registriert worden sind. Es krachte dennoch rund 25.500 Mal. Hauptursache: Nichtangepasste Geschwindigkeit. Durch einen Unfall tödlich verletzt worden sind 41 Personen. Das ist im 10-Jahres-Vergleich die niedrigste Rate, teilt...

  • Kempten
  • 19.02.21
Bezogen auf die Mitgliederanzahl sind die Bergunfälle zurückgegangen. (Symbolbild)
2.047×

DAV
So wenige Berg-Unfälle wie seit 20 Jahren nicht - aber mehr Todesopfer

Weniger Unfälle, aber mehr Tote. Das sind die Schlüsselaussagen der Bergunfallstatistik des DAVs für das Berichtsjahr 2019. Stefan Winter, Ressortleiter für Sportentwicklung im DAV, stellte den Bericht in einer Pressekonferenz vor.  Deutlich mehr Tote Insgesamt 877 Unfälle und Notlagen verzeichnete der DAV im Bergsport 2019. Das sind 102 weniger als noch im Vorjahr und der niedrigste Wert seit 20 Jahren. Zuletzt habe man bezogen auf die Mitgliederzahl im Jahr 2000 einen ähnlich niedrigen Wert...

  • 05.08.20
Bei Motorradfahrern sehr beliebt: Der Jochpass bei Bad Hindelang im Oberallgäu (Symbolbild).
2.977×

Polizei informiert
Jeder fünfte Verkehrstote in Bayern ein Motorradfahrer

Rund 53 Prozent der Verkehrsunfälle mit tödlichem Ausgang werden von den motorisierten Zweiradfahrern selbst verursacht. Außerdem ist jeder fünfte Verkehrstote und jeder neunte Verletzte in Bayern ein Motorradfahrer. Das gibt das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West in einem Verkehrssicherheitskonzept für Motorradfahrer bekannt.  Die Zahl der getöteten Motorradfahrer bei Unfällen ist rückläufig Obwohl die Zahl der Zulassungen an Motorrädern in den letzten Jahren in Bayern auf knapp 945.000...

  • Kempten
  • 11.06.20
Unfall (Symbolbild)
1.006×

Zahl der Verkehrstoten konstant
Verkehrsunfallstatistik in Kempten: Mehr Unfälle, weniger Verletzte

Die Polizeiinspektion Kempten hat die Verkehrsunfallstatistik für das Jahr 2019 veröffentlicht. Die Anzahl der Unfälle ist demnach gestiegen, allerdings wurden weniger Personen verletzt. Vier Personen kamen 2019 im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Kempten ums Leben, damit ist die Anzahl der Toten zum Jahr zuvor unverändert. Hier die Zahlen in der Übersicht: 3.726 Gemeldete Verkehrsunfälle (im Vorjahr 3.529)565 Leichtverletzte Personen  (im Vorjahr 645)107 Schwerverletzte Personen (im...

  • Kempten
  • 12.05.20
Und immer wieder ist es der Alkohol, der Autofahrer Unfälle bauen lässt. Die Polizei legte jetzt neue Zahlen vor.
1.822×

Neun Tote
Unfallstatistik fürs Unterallgäu: Weniger Schwerverletzte aber mehr alkoholbedingte Unfälle

Josef Eberhard von der Polizeiinspektion Mindelheim stellte vor kurzem die Unfallstatistik des Landkreises Unterallgäu für 2019. Darüber berichtet die Allgäuer Zeitung (AZ). Demnach kamen im Unterallgäu 2019 insgesamt neun Menschen im Straßenverkehr ums Leben. Im Vorjahr war mit sieben Todesopfern der niedrigste Wert aller Zeiten erreicht worden. Trotz des leichten Anstiegs wird im langjährigen Vergleich deutlich: Ein immer noch geringer Wert. Laut AZ starben beispielsweise 1980 im Unterallgäu...

  • Memmingen
  • 23.03.20
Am unbeschrankten Bahnübergang in Pfronten ist es im Februar 2019 erneut zu einem Zusammenstoß zwischen einem Zug und einem Auto gekommen.
2.506×

Statistik
Weniger Verkehrstote, aber: deutlich mehr Unfälle im Raum Füssen/Pfronten

Fünf Menschen haben im Jahr 2019 im Raum Füssen/Pfronten bei Verkehrsunfällen ihr Leben verloren - einer weniger als im Jahr 2018. Das klingt niedrig, ist aber laut einem Bericht der Allgäuer Zeitung für einen Landstrich wie das südliche Ostallgäu hoch. Ebenfalls zu hoch ist demnach die Zahl der Unfälle: Sie liegt mit knapp 1.700 deutlich höher als in den vergangenen Jahren. Auffallend hoch: Die Zahl an Unfällen, die von Senioren (Menschen ab 65) verursacht werden. Hier liegt der Anteil 30...

  • Füssen
  • 14.03.20
Das wird teuer, ist vor allem aber überaus gefährlich: Wer am Steuer telefoniert, muss mit einem Bußgeld in Höhe von 100 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen.
678×

Verkehrsstatistik
Kemptner Polizeipräsidium belegt: Weniger Verkehrstote und Verletzte

Wie das Kemptner Polizeipräsidium bekannt gegeben hat, gab es im Zuständigkeitsbereich des Präsidiums 2019 weniger Verkehrstote und Verletzte als im Jahr davor. Das geht aus einem Artikel der Allgäuer Zeitung hervor. Ablenkung des Fahrers sei eine der häufigsten Unfallursachen.  Demnach haben über 7.700 Verkehrsteilnehmer vergangenes Jahr eine Anzeige bekommen, weil sie mit dem Handy am Steuer erwischt wurden. Und das kann Folgen haben: 100 Bußgeld und ein Punkt in der Flensburger...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 25.02.20
Unfall auf der A96.
5.597×

Statistik
Mehr Unfälle auf der A96? Das sagen die Zahlen der Polizei

Immer wenn es auf der A 96 im Allgäu wieder „gekracht“ hat, dann dauert es nicht lange und besorgte Autofahrer melden sich: Schon wieder, die A96 zwischen Buchloe und Memmingen wird immer gefährlicher, heißt es sinngemäß. Gibt es tatsächlich eine Zunahme der Unfallzahlen auf dem Teilstück der A 96 zwischen Buchloe und der Landesgrenze zu Baden-Württemberg in jüngster Zeit, wie es viele befürchten? Die Statistik sagt etwas anderes.  Die Buchloer Zeitung fragte bei Holger Stabik, Pressesprecher...

  • Buchloe
  • 30.08.19
Symbolbild. Die Zahl der tödlichen Bergunfälle hat im August 2019 bereits die Zahl derer im gesamten Vorjahr überschritten.
20.943×

Gefahr
Jetzt schon mehr tödliche Bergunfälle im Allgäu als im gesamten Vorjahr

In diesem Jahr sind bereits mehr Menschen bei Bergunfällen im Allgäu ums Leben gekommen, als im gesamten Vorjahr. Das bestätigen Zahlen der Polizei. Demnach sind im Jahr 2018 insgesamt 13 Personen bei Bergunfällen tödlich verletzt worden. Bis Mitte August 2019 sind es bereits 14 Menschen, die in den Bergen ihr Leben gelassen haben. Bei den tödlichen Unfällen handelt es sich um Ereignisse, bei denen die Alpine Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West zum Einsatz kam. Darunter fallen...

  • Oberstdorf
  • 16.08.19
Symbolbild
561×

Statistik
So wenig Unfalltote wie noch nie im Unterallgäu

Josef Eberhard von der Mindelheimer Polizeiinspektion hat bei der Vorstellung der Verkehrsstatistik gute Nachrichten im Gepäck: Die Zahl der Unfalltoten im Landkreis Unterallgäu ist so gering wie noch nie. Demnach ließen sieben Menschen im vergangenen Jahr ihr Leben auf den Straßen im Landkreis. Das ist ein Rückgang um elf beziehungsweise zehn Fälle im Vergleich zu den Vorjahren und für Eberhard eine „erfreuliche Entwicklung“ – auch, wenn natürlich jeder Unfalltote einer zu viel sei. Im Bereich...

  • Memmingen
  • 06.04.19
Zahl der Unfälle im Raum Buchloe ist gestiegen.
1.880×

Unfallstatistik
So viele Unfälle wie nie zuvor im Raum Buchloe

Die Zahl der Karambolagen im Bereich der Polizei Buchloe hat 2018 einen neuen Höchststand erreicht. „Die Gesamtzahl der Unfälle ist 2018 angestiegen. So viele hatten wir noch nie“, berichtet Inspektionschef Bernhard Weinberger von der Buchloer Polizei. Allerdings sei der Anstieg von 501 Unfälle (2017) auf 547 im vorigen Jahr vor allem durch Klein- und Wildunfälle zu verzeichnen, ergänzt Weinberger. Zwei Tote gab es obendrein im Vorjahr auf den Straßen im Bereich der Polizeiinspektion Buchloe....

  • Buchloe
  • 26.03.19
239×

Unfallstatistik
Mehr Unfälle, aber weniger Verletzte in und um Marktoberdorf

Zwar hat es 2018 auf den Straßen in und um Marktoberdorf etwas mehr gekracht als im Vorjahr. Die Anzahl schwerer Unfälle ging aber merklich zurück. „Darüber sind wir froh“, sagt der Marktoberdorfer Polizeichef Helmut Maucher. Von insgesamt 1.017 Unfällen gingen vier tödlich aus. Die Zahl der Menschen, die bei Zusammenstößen verletzt wurden, sank im Vergleich zum Jahr 2017 von 245 auf 214, die der Schwerverletzten von 59 auf 38. Dagegen gab es laut Marktoberdorfer Polizei mehr Motorrad- und...

  • Marktoberdorf
  • 22.03.19
Sechs Menschen sind im vergangenen Jahr im Zuständigkeitsbereich der Memminger Polizeiinspektion bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. Ein tödlicher Unfall ereignete sich im Juli bei Woringen.
2.081×

Verkehr
Sechs Tote und 542 Verletzte: Memminger Polizei legt Unfallstatistik für 2018 vor

Die Memminger Polizeiinspektion (PI) hat jetzt die Unfallstatistik für das Jahr 2018 vorgelegt. Demnach sind im Stadtgebiet und dem von der PI betreuten Teil des Landkreises Unterallgäu sechs Menschen bei Verkehrsunfällen getötet und 542 verletzt worden. Im Jahr 2017 waren es vier Tote und 518 Verletzte. Der neue Memminger Polizeichef Joachim Huber kündigte nach einer ersten Analyse an, dass die Polizei trotz massiver Arbeitsbelastung weiterhin einen Schwerpunkt im Verkehrsbereich setzen werde....

  • Kempten
  • 09.03.19
594×

Statistik
Verkehrsunfälle: Sieben Menschen sterben 2018 im Füssener Land

Die Zahl der Verkehrsunfälle ist im Füssener Land im Vergleich der Jahre 2018/17 nahezu unverändert geblieben. Doch die Zahl der Verkehrstoten ist auf sieben (2017: eine Person) hochgeschnellt. Auffällig: „Die Hauptunfallursache ist normalerweise überhöhte Geschwindigkeit. Bei uns ist das nicht der Fall“, sagt Thomas Meiler, der Verkehrsexperte der Füssener Polizei. Vermutlich habe oft Unachtsamkeit zu den tödlichen Unfällen geführt. Auch die Zahl der Verletzten bei Unfällen im Füssener Land...

  • Füssen
  • 04.03.19
Mit Leuchtstreifen werden die Schulkinder gerade im Winter, wenn es morgens noch dunkel ist, besser gesehen.
913×

Statistik
Schulwegunfälle in Kaufbeuren bereiten Polizei Sorge

Sorgenkind in der Kaufbeurer Unfallstatistik ist der Anstieg der Schulwegunfälle auf einen Höchstwert. 2018 wurden insgesamt zehn Schulwegunfälle gemeldet, bei denen zehn Schüler leicht und einer schwer verletzt wurde. Die Ursachen sind hier vielfältiger Art und ließen sich nicht auf bestimmte Schulen oder einen Bereich davor beschränken, sagt die Polizei. Auffällig sei aber, dass neun von elf verletzten Schülern mit dem Rad unterwegs waren. Sieben der verletzten Schüler haben ihren Unfall...

  • Kaufbeuren
  • 04.03.19
506×

Verkehr
Zahl der Unfälle im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Kempten steigt

Im Jahr 2018 wurden im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Kempten 3.529 Verkehrsunfälle gemeldet. Im Vorjahr waren es mit 3.391 noch etwas weniger. 1.830 davon waren sogenannte Kleinunfälle wie Auffahrunfälle, Anfahren vom Fahrbahnrand etc., was einen Anteil von 51,85 % ausmacht.  Insgesamt wurden dabei 776 Personen verletzt. 131 Personen wurden schwerverletzt, 645 leicht. Vier Personen kamen bei Unfällen im Bereich der PI Kempten ums Leben. Im Vorjahr sind sechs Personen bei...

  • Kempten
  • 26.02.19
Symbolbild.
932×

Statistik
Verkehrsunfälle 2018 im Bereich Schwaben Süd/West: Weniger Tote aber mehr Verletzte als im Vorjahr

Das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West hat seine Verkehrsstatistik für das Jahr 2018 veröffentlicht. Die Zahl der Unfälle ist so hoch wie nu zuvor. Insgesamt ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich (Landkreise Günzburg, Lindau, Neu-Ulm, Oberallgäu, Ostallgäu und Unterallgäu, sowie die kreisfreien Städte Kaufbeuren, Kempten und Memmingen) 29.000 Unfälle. 2017 waren es noch 28.216 Unfälle.  Erfreulich ist, dass die Anzahl der Verkehrstoten deutlich zurückgegangen ist. Während 2017 noch 70...

  • Kempten
  • 26.02.19
Auch im Unterallgäu kracht es immer wieder auf den Straßen. Im vergangenen Jahr verzeichnete die Polizei 3672 Unfälle.
185×

Jahresbilanz
Mindelheimer Polizei stellt Unfallstatistik 2017 für das Unterallgäu vor

Jeder tödliche Verkehrsunfall ist einer zu viel. So gesehen sind auch die Beamten der Polizeiinspektion Mindelheim nur bedingt mit der Lage im Unterallgäuer Straßenverkehr zufrieden. Bei zwölf Verkehrsunfällen sind im vergangenen Jahr 18 Menschen ums Leben gekommen. Das ist ein Toter mehr als im Jahr zuvor. Einen Unfallschwerpunkt gab es nicht. Drei der tödlich Verunglückten waren Motorradfahrer. Der folgenschwerste Unfall des Jahres 2017 ereignete sich gleich am Neujahrstag auf der A 7 bei...

  • Mindelheim
  • 19.03.18
530×

Unfälle
Verkehrsstatistik: Überragende Quote in Buchloe

Die Zahl der Verkehrsunfälle im Bereich der Polizeiinspektion Buchloe ist im vergangenen Jahr leicht gesunken. Zugleich wurden bei den 501 Unfällen nur noch 105 Personen verletzt – 2016 waren es noch 118. Zwar sei jeder Unfall zuviel, doch: „Buchloe wächst und der Verkehr nimmt weiter zu“, erklärt Polizeihauptkommissar Bernhard Löcherer. Insofern sei die Bilanz eher positiv. Vor allem, da die Buchloer viele Fälle, bei denen sich die Beteiligten durch Flucht ihrer Verantwortung entziehen wollte,...

  • Buchloe
  • 09.03.18
582×

Statistik
Verkehrsstatistik Schwaben Süd-West: So viele Unfälle wie noch nie, aber weniger Unfalltote

70 Menschen sind 2017 bei Verkehrsunfällen im Bereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West (gesamtes Allgäu sowie die Landkreise Neu-Ulm und Günzburg) ums Leben gekommen. Das teilte Polizeivizepräsident Guido Limmer bei einer Pressekonferenz am Dienstag in Kempten mit. 2016 waren es 73 Unfalltote. Die Zahl ist wieder 'auf einem hohen Niveau', kommentierte Limmer. Die Gründe für die hohe Zahl der Todesopfer und Unfälle seien jedoch nur schwer zu fassen. Insgesamt ereigneten sich 2017 28.216...

  • Kempten
  • 27.02.18

Bilanz
2017 gab es im Allgäu ungewöhnlich viele Unfälle mit mehreren Toten

Ungewöhnlich oft hat es in diesem Jahr in der Region Unfälle mit mehreren Toten gegeben. Nach dem jüngsten Unfall bei Immenstadt ist die Zahl der Verkehrstoten im Bereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West auf 51 angestiegen. Im Vergleichszeitraum 2016 waren es 43. Dieser Anstieg sei damit zu erklären, dass allein bei drei Unfällen im Ost-, Unter- und Oberallgäu 13 Menschen ums Leben kamen, sagt Polizeisprecher Jürgen Krautwald auf Nachfrage. 'Das ist außergewöhnlich'. Zu den Hauptursachen...

  • Kempten
  • 03.09.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ