Staatsanwaltschaft

Beiträge zum Thema Staatsanwaltschaft

Ghislaine Maxwell hat ihr Strafmaß verlesen bekommen.
161×

Das Urteil ist gefallen
Epstein-Komplizin Ghislaine Maxwell zu 20 Jahren Haft verurteilt

Ghislaine Maxwell ist zu einer Haftstrafe von 20 Jahren verurteilt worden. Das Strafmaß liegt deutlich über der Forderung ihrer Anwälte - aber deutlich unter jener der Staatsanwaltschaft. Richterin Alison J. Nathan hat ihr Urteil im Fall der seit nunmehr zwei Jahren inhaftierten Ghislaine Maxwell (60) gesprochen. Die Komplizin des toten Sexualstraftäters Jeffrey Epstein (1953-2019) muss für ihre Taten für 20 Jahre ins Gefängnis, so das Strafmaß. "Eine Strafe von 240 Monaten ist ausreichend und...

  • 28.06.22
R. Kelly wurde vor Gericht für schuldig befunden.
410×

Vom Superstar zum Sexualstraftäter
Staatsanwalt fordert mehr als 25 Jahre Knast für R. Kelly

Nach der Verurteilung von R. Kelly im Missbrauchsprozess wartet der ehemalige Sänger auf das Strafmaß. Die Staatsanwaltschaft hat nun ihre Forderung verkündet. R. Kelly (55) soll nach seiner Verurteilung wegen Sexhandels und Erpressung für mehr als 25 Jahre ins Gefängnis gehen - das fordert die Staatsanwaltschaft von New York. Wie unter anderem "Billboard" berichtet, teilte die Behörde dies der Richterin nun mit. Der Sänger habe "fast 30 Jahre lang eine Strafe vermieden", heißt es demnach in...

  • 09.06.22
Bundespolizei und mehrere bayerische Staatsanwaltschaften, darunter auch die Staatsanwaltschaft Kempten. haben Schleuserringe gesprengt. (Symbolbild)
3.244× 1

Lebensgefährliche Transporte gestoppt
Behörden (u.a. Staatsanwaltschaft Kempten) sprengen internationale Schleuserbanden!

Die Staatsanwaltschaften Kempten, Traunstein, Landshut, Kempten, Weiden i.d. Oberpfalz und die Bundespolizei haben gemeinsam internationale Schleuserorganisationen gesprengt. Laut einer gemeinsamen Pressemitteilung ermittelten die Bundespolizeiinspektionen Kriminalitätsbekämpfung München und Waidhaus in den Jahren 2020 bis 2022 in insgesamt 5 Ermittlungsverfahren. Hochprofessionelle Abwicklung von SchleusungenEs ging demnach um organisierte Banden, die "eng vernetzt vorrangig syrische...

  • Kempten
  • 03.06.22
Ein 28-Jähriger hat im vergangenen Jahr seine Lebensgefährtin erstochen. (Symbolbild)
5.757× Aktion

Landgericht Memmingen
Mann tötet Freundin (35) mit 35 Messerstichen: Das Urteil ist gefallen

Weil er seine 35-jährige Lebensgefährtin im März 2021 mit 35 Messerstichen getötet hat, musste sich ein 28-Jähriger seit vergangenem Dezember vor dem Landgericht Memmingen verantworten. Am Mittwochabend wurde der Angeklagte zu sieben Jahren und sechs Monaten verurteilt. Zudem muss er in eine Entziehungsanstalt. Lebensgefährtin mit 35 Messerstichen getötetDer alkoholisierte deutsch-bulgarische Staatsangehörige hatte die ebenfalls alkoholisierte Frau am 28. März 2021 gegen 1 Uhr in einer...

  • Bad Wörishofen
  • 01.06.22
Ein 28-Jähriger ist wegen Totschlags angeklagt. (Symbolbild)
3.546×

Landgericht Memmingen
Freundin (35) mit 35 Messerstichen getötet: Staatsanwaltschaft fordert über 10 Jahre

Seit Dezember steht ein 28-Jähriger wegen Totschlags in Memmingen vor Gericht. Jetzt steht das Urteil kurz bevor. Ihm wird vorgeworfen, seine 35-jährige Lebensgefährtin am 28. März 2021 mit 35 Messerstichen getötet zu haben. Angeklagter (28) soll Lebensgefährtin mit 35 Messerstichen (35) getötet habenDer alkoholisierte deutsch-bulgarische Staatsangehörige soll die ebenfalls alkoholisierte Frau gegen 1 Uhr in einer Arbeiterunterkunft in Bad Wörishofen attackiert und mit drei Küchenmessern 35 Mal...

  • Bad Wörishofen
  • 31.05.22
Die Polizei hat bezüglich eines Banküberfalls in Augsburg einen Tatverdächtigen festgenommen. (Symbolbild)
1.318×

Bewaffneter Bankraub in Augsburg
Tatverdächtiger (23) festgenommen: Dreister Mann überfällt Bankfiliale schon zum zweiten Mal

Nachdem es am Donnerstag, den 5. Mai 2022, zu einem Raubüberfall in einer Bankfiliale in Augsburg gekommen war, hat die Polizei nun einen 23-jährigen tatverdächtigen Mann festnehmen können. Es handelt sich dabei um einen türkischen Staatsangehörigen aus Augsburg, den Beamte der Kripo am Montag gegen Mittag in Oberhausen stellten. Bank mit Messer ausgeraubtDer bis dato unbekannte Tatverdächtige betrat am 5. Mai gegen 09:15 Uhr eine Bankfiliale in der Wertinger Straße. Er bedrohte einen...

  • Augsburg
  • 18.05.22
Die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei ermitteln zu dem Hackerangriff auf den AGCO/Fendt. (Symbolbild)
10.327×

Noch keine Informationen zu einer Forderung
Ermittlungen der Staatsanwaltschaft zum Hackerangriff auf AGCO/Fendt laufen

Nach der Cyber-Attacke auf den Landmaschinenhersteller AGCO/Fendt am Donnerstag, den 5. Mai, sind viele Fragen noch offen. Zwar können die Werke in Marktoberdorf und in Asbach-Bäumenheim ihre Produktion im Laufe der Woche wieder aufnehmen, die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Polizei zu dem Hackerangriff haben aber gerade erst begonnen. Angriff mit Verschlüsselungstrojaner Weil es bei dem Fall AGCO/Fendt um eine Straftat geht, haben die Generalstaatsanwaltschaft Bamberg und die Kripo...

  • Marktoberdorf
  • 10.05.22
Der Betreiber eines Testzentrums in Friedrichshafen soll falsche Bescheinigungen ausgestellt haben. (Symbolbild)
1.693×

Friedrichshafen
Betreiber von Testzentrum soll 360 falsche Bescheinigungen ausgestellt haben

Der 40-jährige Betreiber eines Friedrichshafener Corona-Schnelltestentrums soll etwa 360 falsche PCR-Test-Bescheinigungen ausgestellt und damit in kurzer Zeit einen fünfstelligen Euro-Betrag erwirtschaftet haben. Wie die Polizei berichtet, hatte die Staatsanwaltschaft Ravensburg im März wegen Ungereimtheiten bei PCR-Test-Bescheinigungen eine Durchsuchung des Testzentrums in der Schanzstraße angeordnet. Dabei hatte die Polizei Beweismittel gefunden, die den Verdacht erhärteten. Der 40-Jährige...

  • Friedrichshafen
  • 09.05.22
Die Polizei hatte am 14. November 2021 bei Memmingerberg ein 16-jähriges Mädchens tot aufgefunden. Im Bild Polizisten bei der Spurensuche vor Ort. Die Staatsanwaltschaft Memmingen hat jetzt Anklage erhoben. (Archivbild)
15.496×

Tatverdächtige (25 und 16) schweigen
Mord an 16-Jähriger in Memmingerberg: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage

Im Fall des am 14. November 2021 getöteten 16-jährigen Mädchens hat die Staatsanwaltschaft Memmingen am 25. April  Anklage gegen einen 25-Jährigen und eine 16-Jährige zur erhoben. Dem jungen Mann und dem zur Tatzeit minderjährigen Mädchen wird gemeinschaftlicher heimtückischer Mord zur Last gelegt. Schockierender TatverdachtDie Staatsanwaltschaft geht dabei von folgendem Tatverdacht aus: Die beiden Angeschuldigten hatten bereits in den Wochen vor dem 14. November 2021 gemeinsam beschlossen, die...

  • Memmingen
  • 05.05.22
Hat ein 75-Jähriger in Obergünzburg seine 65-jährige Ehefrau erstochen? Die Staatsanwaltschaft ermittelt. (Symbolbild)
6.162×

Tatverdächtiger festgenommen
Hat ein 75-Jähriger in Obergünzburg seine Ehefrau (65) umgebracht?

Ein 75-jähriger Mann aus Obergünzburg steht im Verdacht, seine 65-jährige Ehefrau gewaltsam getötet zu haben. Das teilt die Kripo am frühen Mittwochabend mit. Der VerdachtAm Dienstagnachmittag hatte der 75-Jährige selbst über die Integrierte Leitstelle Allgäu einen Rettungswagen zu seiner Wohnadresse beordert. Wie die Kripo weiter berichtet, trafen die Rettungssanitäter in der besagten Wohnung den 75-Jährigen an. Im Schlafzimmer der Wohnung fanden die Sanitäter dann den leblosen Körper einer...

  • Obergünzburg
  • 04.05.22
Wusste er da schon, was ihm jetzt bevorsteht?  Der Ex-Verkehrsminister Andreas Steuer steht im Verdacht der uneidlichen Falschaussage im Dunstkreis der Pkw-Maut-Affäre. (Symbolbild)
310× 1

Ermittlungen wegen PKW-Maut-Affäre
Ex-Verkehrsminister Andreas Scheuer im Visier der Staatsanwaltschaft

Ursprünglich sollte die PKW-Maut hunderte Millionen Euro in die deutsche Staatskasse spülen. So hatte sich das zumindest der damalige Verkehrsminister Andreas Scheuer vorgestellt. Doch das Prestige-Projekt der CSU scheiterte im Jahr 2019, weil der Europäischen Gerichtshof . Juristische Konsequenzen könnten folgenJetzt haben die schon damals zweifelhaften Vorgänge nach Informationen des Spiegel wohl strafrechtliche Konsequenzen für den Ex-Minister. Der Verdacht der uneidlichen Falschaussage...

  • 03.05.22
Die Gruppe plante, einen bundesweiten Stromausfall auszulösen. In dem Chaos sollte die Regierung gestürzt und Gesundheitsminister Lauterbach entführt werden. (Symbolbild)
653×

Es gab sogar schon einen Plan!
Telegram-Gruppe von extremen Corona-Gegnern wollte Karl Lauterbach entführen

Die Staatsanwaltschaft Koblenz ermittelt gegen zwölf Mitglieder mehrerer Telegram-Gruppen. Die Mitglieder dieser Gruppen wollten offenbar gewaltsam den Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach entführen und die Bundesregierung stürzen.  Geplanter RegierungssturzDer Plan war laut dem ARD-Politmagazin "Report Mainz" offenbar folgender: Die zwölf Männer und Frauen wollten zunächst einen bundesweiten Stromausfall verursachen um bürgerkriegsähnliche Zustände herbeizuführen. Das dabei entstehende...

  • 14.04.22
Normalerweise ist die Entsorgung von Schlachtabfällen streng geregelt. In einer Biogasanlage in Paulushofen wurde offenbar nicht streng genug kontrolliert. (Symbolbild)
2.661× 2 Bilder

Ermittlungen in Biogasanlage
Gesundheitsgefährdend und eklig: Schlachtabfälle als Dünger auf bayerischen Feldern entsorgt

In einer Biogasanlage in Paulushofen (Landkreis Eichstätt) sollen zwischen 2017 und 2020 rund 13.000 Tonnen Schlachtabfälle ohne Genehmigung verarbeitet und entsorgt worden sein. Wie die Tagesschau berichtet, soll ein Großteil der Schlachtabfälle von einem Schlachthof in Weißenfels (Sachsen-Anhalt, Landkreis Burgenland) stammen. Der Schlachthof gehört zum Fleischkonzern Tönnies. Illegal auf über 300 Hektar Agrarfläche entsorgtDer Biogasanlage in Paulushofen war es erlaubt, beispielsweise...

  • 13.04.22
Das Ermittlungsverfahren zum Mord an der 16-jährigen Jugendlichen wird vermutlich bis Ende April abgeschlossen sein. Polizisten fanden das getötete Mädchen im November 2021 nahe des Flughafens in Memmingen.
9.323×

Ermittlungen laufen vermutlich bis Ende April
Mord an Jugendlicher (16) in Memmingen - Tatverdächtige schweigen

Nachdem im November 2021 ein 16-jähriges Mädchen in der Nähe des Flughafens in Memmingen getötet worden war, laufen die Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft Memmingen, die den Fall bearbeitet, teilte jetzt allerdings mit, dass die Ermittlungen im Laufe des Monats April abgeschlossen werden können.  Ob Anklage erhoben wird, ist noch nicht klarDie Polizei hatte kurz nachdem das Mädchen tot aufgefunden worden war, bereits zwei Tatverdächtige festgenommen. Es handelt sich dabei um einen 25-jährigen...

  • Memmingen
  • 08.04.22
Ein Mann wollte ein Feuer machen und zog sich dabei schwere Verbrennungen zu. (Symbolbild)
1.144×

In einem Haus in Lechbruck
Mann (62) will Feuer machen und landet mit schweren Verbrennungen im Krankenhaus

Ein 62-Jähriger aus einem Lechbrucker Weiler versuchte am Donnerstagvormittag in seinem Haus ein Feuer zu machen. Dieses landete laut Polizei aber nicht im Ofen sondern auf dem Fußboden. Der Mann konnte das Feuer eigenständig löschen und informierte die Rettungskräfte. An seinem Haus entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Der Mann wurde wegen schwerer Verbrennungen und dem Verdacht einer Rauchvergiftung mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die...

  • Lechbruck
  • 25.02.22
Im Landreis Neu-Ulm haben Polizisten insgesamt fünf Anwesen in Neu-Ulm, Günzburg und Vöhringen durchsucht.  (Symbolbild)
442×

Fünf Tatverdächtige
Mehrere Hausdurchsuchungen im Landkreis Neu-Ulm wegen Kinderpornographischer Schriften

Im Landreis Neu-Ulm haben Polizisten insgesamt fünf Anwesen in Neu-Ulm, Günzburg und Vöhringen durchsucht. Gegen die Besitzer besteht der Verdacht des Besitzes bzw. der Verbreitung von kinder- und jugendpornographischen Schriften. Alter zwischen 14 und 44 Jahren Bei den fünf Tatverdächtigen handelt es sich laut Polizeibericht um vier Männer und eine Frau im Alter zwischen 15 und 44 Jahren. Bei den Durchsuchungen stellten sie mehrere Mobiltelefone und ein verbotenes Butterfly-Messer sicher. Die...

  • Neu-Ulm
  • 24.02.22
Im Zuge des Überfalls in Ulm hat die Polizei mehrere Wohnungen durchsucht und die Staatsanwaltschaft hat mehrere Haftbefehle erlassen. (Symbolbild)
5.523× 1

Inzwischen sechs Haftbefehle erlassen
Nach Angriff in Ulm: Machete und Fluchtfahrzeug gefunden

Am 14. Februar ist es in einer Wohnung der Ulmer Oststadt zu einem Überfall gekommen, bei dem sich die Bewohner mit einer Machete gewehrt hatten. Mittlerweile wurden gegen sechs Personen, die an dem Angriff beteiligt waren, Haftbefehle erlassen. Außerdem hat die Polizei das Fluchtfahrzeug und die Machete, die nach dem Angriff verschwunden war, gefunden. Haftbefehle wegen Drogen und Beteiligung am AngriffWie schon berichtet, hat die Staatsanwaltschaft bereits zwei Haftbefehle erlassen. Einer...

  • Ulm
  • 23.02.22
Die Polizei hat eine Prostituierte in Kempten beim Verrichten ihrer Arbeit erwischt. (Symbolbild)
7.353× 1

Sie muss Deutschland verlassen
Illegale Prostitution - Frau (49) in Kempten auf frischer Tat ertappt

Aufgrund eines Hinweises hat die Kriminalpolizei Kempten am Dienstagvormittag eine 49-jährige Frau bei der Ausübung der verbotenen Prostitution in Kempten erwischt. Die Beamten nahmen die Frau deshalb laut Polizeibericht vorläufig fest. Die 49-Jährige hatte sich schon zum wiederholten Mal der illegalen Prostitution schuldig gemacht. Frau durfte sich nicht in Deutschland aufhaltenDie Prostituierte, eine chinesische Staatsangehörige, hielt sich zudem illegal in Deutschland auf. Ihr eigentlicher...

  • Kempten
  • 17.02.22
Kokainpäckchen sind in Bananenkisten im Landkreis Bamberg aufgetaucht.
2.871×

Mega-Drogenfund in Nordbayern
Lagerarbeiter finden über 500 Kilo Kokain - in Bananenkisten!

Aufmerksame Mitarbeiter des Zentrallagers eines Supermarktes im Landkreis Bamberg (Oberfranken) haben Kokain gefunden - in Bananenkisten. Bereits letzten Mittwochabend haben die Lagerarbeiter zunächst die Polizei verständigt, weil sie in einigen Bananenkisten mehrere jeweils 1 Kilo schwere Pakete mit dem Rauschgift gefunden hatten.  Bayernweite SuchmaßnahmenÜber die Verantwortlichen des Lagers erfuhr die Polizei, dass Teile der Lieferung bereits an Supermärkte ausgeliefert worden waren....

  • 15.02.22
Bei Kontrollen in dem Augsburger Seniorenheim wurden massive Missstände bei der Pflege und Hygiene festgestellt. Unter anderem wurden Wunden nicht versorgt. (Symbolbild)
1.670× 1

Staatsanwaltschaft schaltet sich ein
Augsburger Seniorenheim: Massive Missstände aufgedeckt - Zu wenig Essen, unversorgte Wunden!

In einem Augsburger Seniorenheim soll es massive Mängel bei der Pflege und Hygiene geben. Das haben Kontrollen durch die zuständigen Behörden ergeben. Sofortige Schließung nicht möglichDie Vorwürfe reichen von zu wenig Essen bis zu unversorgten Wunden. Das Heim gehört zum gleichen Betreiber wie das zwangsgeschlossene Seniorenheim in Schliersee. Eine Schließung "von Heute auf Morgen" sei allerdings nicht möglich, so der Reiner Erben, Gesundheitsreferent der Stadt Augsburg. So stehe unter anderem...

  • 10.02.22
Auch der emeritierte Papst Benedikt XVI. (ehem. Kardinal Ratzinger) wird in dem Gutachten schwer belastet. (Archivbild)
593×

Schwere Vorwürfe
Missbrauchsskandal erschüttert katholische Kirche - Auch Papst Benedikt verwickelt

Die katholische Kirche erlebt aktuell (erneut) einen schweren Missbrauchsskandal. Eine Anwaltskanzlei hat vor kurzem ein Gutachten mit erschreckenden Zahlen aus dem Bistum München und Freising vorgestellt. Im Gutachten ist von mindestens 497 Opfern und 235 mutmaßlichen Tätern die Rede. Die Dunkelziffer soll sogar noch deutlich höher liegen. Auch der emeritierte Papst Benedikt XVI. (ehem. Kardinal Ratzinger) wird in dem Gutachten schwer belastet.  Staatsanwaltschaft ermittelt Auch die...

  • 21.01.22
Wegen des Verdachts der Untreue ermittelt die Berliner Staatsanwaltschaft gegen den Bundesvorstand der Grünen. Zum Vorstand gehören auch Außenministerin Annalena Baerbock und Wirtschaftsminister Robert Habeck. (Symbolbild)
254×

Verdacht der Untreue
Wegen Corona-Sonderzahlungen - Ermittlungen gegen Grünen-Bundesvorstand

Die Berliner Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den gesamten Bundesvorstand der Grünen. Wegen  umstrittener Corona-Sonderzahlungen gebe es den Anfangsverdacht der Untreue. Anlass seien laut Staatsanwaltschaft "mehrere Anzeigen" von Privatleuten.  1.500 Euro Corona-BonusEs gehe im Speziellen um einen Corona-Bonus, den sich der Bundesvorstand im Jahr 2020 selbst gewährt haben soll. Nach Informationen des Spiegel handelte es sich dabei um Beträge von jeweils 1.500 Euro. Zum sechsköpfigen Vorstand...

  • 20.01.22
Ein Fünfjähriger ist bei einem Schwimmkurs in Biberach gestorben. (Symbolbild)
13.522×

Tragischer Unfall in Biberach
Kind (5) bei Schwimmkurs ertrunken: Polizei ermittelt gegen Aufsicht und Notärztin

Mitte Dezember 2021 starb ein fünfjähriger Junge bei einem Schwimmkurs im Hallenbad in Biberach. Jetzt ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft gegen eine Aufsichtsperson und eine Notärztin. Junge stirbt trotz RettungsmaßnahmenEine Aufsichtsperson fand das Kind bewusstlos in einem 15x10 Meter großen Lehrschwimmbecken mit einer Wassertiefe von 0,60 bis 1,35 Meter. Trotz der Rettungsmaßnahmen der Aufsichtspersonen und der später hinzukommenden Rettungskräfte überlebte der Fünfjährige nicht. Nach...

  • Biberach
  • 12.01.22
Eine Pflegerin soll ihren Impfpass gefälscht haben. (Symbolbild)
4.270×

Corona-Ausbruch mit drei Toten im Pflegeheim
Pflegerin soll während Corona-Infektion mit gefälschtem Impfpass gearbeitet haben

Eine 44-jährige frühere Mitarbeiterin eines Pflegeheims in Hildesheim (Niedersachsen) soll mit einem gefälschten Impfpass gearbeitet haben, während sie mit dem Corona-Virus infiziert war. Laut Medienberichten ermittelt nun die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts auf Totschlag nach einem Corona-Ausbruch mit drei Todesfällen in dem Heim. Die 44-Jährige habe zugegeben, dass ihr Impfpass gefälscht war. Mit den Infektionen der Bewohner wolle sie allerdings nicht zu tun haben. Mittlerweile...

  • 18.12.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ