Soldaten

Beiträge zum Thema Soldaten

Fünf Soldaten haben am Schrecksee übernachtet und damit gegen das Naturschutzgesetz verstoßen. (Symbolbild)
1.182×

Naturschutzverstoß
Fünf US-Soldaten übernachten am Schrecksee

Am Samstag wurde durch die Polizei Sonthofen im Bereich Schrecksee eine Naturschutzkontrolle durchgeführt. Es konnten fünf US-Soldaten in ihrer Freizeit angetroffen werden, die am Schrecksee übernachtet hatten. Die Soldaten sind auf einem US-Militärstützpunkt in der Pfalz stationiert. Eine Übernachtung im Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen wird durch das zuständige Landratsamt in der Regel mit einer Geldbuße von 400,- Euro pro Person geahndet. Wildzelten am Schrecksee kostet 400 Euro...

  • Bad Hindelang
  • 29.11.20
Oberbürgermeister Manfred Schilder legt zur Erinnerung an die gefallenen deutschen Soldaten der zwei Weltkriege am Denkmal im Waldfriedhof einen Kranz der Stadt Memmingen nieder.
253× 3 Bilder

In Erinnerung an gefallene Soldaten
Keine Feierlichkeiten zum Volkstrauertag in Memmingen: Oberbürgermeister legt Kranz nieder

Die Feierlichkeiten zum Volkstrauertag mussten in Memmingen und seinen Stadtteilen aufgrund der aktuellen Lage abgesagt werden. So legte Oberbürgermeister Manfred Schilder den Kranz der Stadt Memmingen zur Erinnerung an die gefallenen deutschen Soldaten der zwei Weltkriege alleine am Denkmal im Waldfriedhof nieder.Auch der Sozialverband VdK Bayern e.V. und der Landesverband Bayern des Volksbunds Deutsche Kriegsgräber Fürsorge brachten jeweils einen Trauerkranz zu Ehren der Toten dar. Der...

  • Memmingen
  • 15.11.20
Erstmals in Memmingen gelandet: Ein Airbus A310 der Bundeswehr. An Bord verletzte Soldaten aus der Ukraine.
7.149× Video

Fliegende Intensivstation
Schwer verletzte Soldaten aus der Ukraine landen in Memmingen

Am Dienstagabend ist erstmals ein Airbus A310 der Bundeswehr am Allgäu Airport in Memmingen gelandet. An Bord hatte der in Memmingen gelandete Airbus nach Angaben des Flughafens acht schwer verletzte ukrainische Soldaten. Sie wurden zur weiteren Behandlung ins Bundeswehrkrankenhaus nach Ulm gebracht. Das knapp über 46 Meter lange und 157 Tonnen schwere Kranken-Transportflugzeug ist damit die größte Maschine, die bisher in Memmingen angekommen ist.  Fliegende Intensivstationen für...

  • Memmingen
  • 07.10.20
Dr. Christa Koepff (links) und Sabine Streck (rechts) setzten sich dafür ein, dass der Waldfriedhof auf die bayerische Denkmalliste kam.
785×

Denkmalpflege
Memminger Waldfriedhof in Denkmal-Atlas aufgenommen

Das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege hat den Memminger Waldfriehof in den bayerischen Denkmalatlas aufgenommen. Dafür haben sich Sabine Streck, stellvertretende Heimatpflegerin in Memmingen und Dr. Christa Koepff, Vorsitzende des Fördervereins "Alter Friedhof Memmingen“ eingesetzt. Das berichtet die Memminger Zeitung (MZ).  Demnach ist der der 100 Jahre alte Friedhof für die Beiden weit mehr als nur ein Denkmal. Ihnen geht es um den Erhalt des gemeinschaftlichen Gedächtnisses der...

  • Memmingen
  • 13.05.20
Besuch des Generalinspekteurs Eberhard Zorn in Kaufbeuren mit Eintrag ins golden Buch.
17.348× 3 Bilder

Standort
Fliegerhorst-Schließung vom Tisch: die Bundeswehr bleibt langfristig in Kaufbeuren

Eigentlich sollte der Kaufbeurer Fliegerhorst schon 2017 geschlossen werden, dann erhielt er eine Gnadenfrist bis 2024. Seit Freitag steht fest: Die Bundeswehr behält den Standort und bleibt in Kaufbeuren. Mit großer Freude reagierten heimische Politiker auf diese positive Nachricht von General Eberhard Zorn. Der Generalinspekteur der Bundeswehr besuchte am Freitag den Fliegerhorst und das Rathaus in Kaufbeuren. Er erläuterte die Zukunftspläne für den Standort: Die Luftwaffenschule bleibt...

  • Kaufbeuren
  • 12.07.19
Das Gedenken an die Gefallenen sehen Soldaten- und Kameradschaftsvereine als eine ihrer zentralen Aufgaben an. Der europäische Gedanke und die Auseinandersetzung mit der Politik bestimmen ebenfalls das Vereinsleben.
488×

Frieden, Freiheit, Europa: Wie ein Kaufbeurer Soldatenverein auch junge Menschen anspricht

Soldaten-, Kameradschafts- und Reservistenvereine – Relikte aus dem vergangenen Jahrhundert mit seinen zwei Weltkriegen? Keineswegs, meint Dr. Tobias Langer (48), der Vorsitzende des Soldaten- und Kameradschaftsvereins Kemnat, der am Wochenende 100. Geburtstag feiert. „Wir sind ja kein Kriegerverein, diskutieren die Politik. Ein Beispiel: Den 100. Jahrestag zum Ende des 1. Weltkriegs haben wir damals zum Anlass genommen, eine Ausstellung zu gestalten. Es ging es darum, wie sich der Krieg vor...

  • Kaufbeuren
  • 20.06.19
Symbolbild
4.842×

Gericht
Prozess in Kempten: Übungsschießen von Soldaten auf Zypern läuft aus dem Ruder

Dass Auslandseinsätze nicht mit dem geregelten Soldatenleben in Deutschland vergleichbar sind, hat das Amtsgericht Kempten einem Marine-Offizier zugebilligt. Ungehorsam ist aber auch auf Zypern strafbar – umso mehr, wenn ein Kamerad verletzt und Ausrüstung ruiniert wird. Das Urteil: 7.600 Euro (80 Tagessätze) muss der 30-Jährige zahlen, nachdem eine Schießübung unter seinem Kommando aus dem Ruder gelaufen war. Der Hamburger stand in Kempten vor Gericht, weil dort seit 2012 die zentrale...

  • Kempten
  • 29.05.19
Bei einer deutsch-britischen Besprechung zum „Aventurous Training“ würdigte Ministerialrat Dr. Boris Niklas (links) die Arbeit der Briten. Rechts im Bild: Brigadegeneral Richard Clements.
2.705× 1

Brexit
Britische Armee bleibt in Oberstdorf

In anderen Regionen Deutschlands werden Soldaten aus Großbritannien abgezogen und Standorte geschlossen. Doch nicht im Oberallgäu. „Wir bleiben und gehen nicht“, brachte es Oberst Neil Wilson auf den Punkt. Wilson ist Kommandeur des sogenannten „Adventurous Trainings“ im Ausbildungszentrum der britischen Streitkräfte in Oberstdorf. In erlebnisreichen Übungen lernen dort rund 8000 Soldaten im Jahr, über Grenzen zu gehen. Mut, Zusammenhalt, Disziplin und Selbstvertrauen: Das sind nur ein paar...

  • Oberstdorf
  • 21.03.19
Hat der Luftwaffen-Standort in Kaufbeuren noch eine Chance?
3.847×

Bundeswehr
2019 wird ein Schicksalsjahr für Fliegerhorst Kaufbeuren: Bleibt der Standort erhalten?

50 Standorte, die laut Bundeswehrreform aus dem Jahr 2011 eigentlich geschlossen werden sollten, stehen wieder auf dem Prüfstand. Einer davon ist der Fliegerhorst Kaufbeuren. Ob die Luftwaffenschule über den derzeit geltenden Schließungstermin im Jahr 2024 noch eine Zukunft hat, soll im nächsten Jahr entschieden werden. Das erklärte der Staatssekretär im Verteidigungsministerium, Thomas Silberhorn (CSU), bei seinem Besuch im Technischen Ausbildungszentrum. Es war seine erste Visite im...

  • Kaufbeuren
  • 30.08.18
Der Kaufbeurer Richard Drexl ist der neue BSB-Präsident.
828×

Bundeswehr
Kaufbeurer ist Präsident zehntausender Reservisten

Nach 41 Jahren Dienstzeit bei der Bundeswehr wurde Oberst Richard Drexl 2013 in den Ruhestand versetzt. Damals war er Kommandeur der Luftwaffenschule in Kaufbeuren. Doch nach wie vor spielt das Militär eine große Rolle im Leben des heute 65-Jährigen. Denn seit 2014 ist er Präsident des Bayerischen Soldatenbundes 1874 (BSB), dem überwiegend Reservisten der Bundeswehr angehören. Bei der jüngsten Landesversammlung im mittelfränkischen Heßdorf-Hannberg bestätigten ihn die knapp 300 Delegierten...

  • Kaufbeuren
  • 22.06.18

73 Jahre nach Kriegsende
Buchloes Weg in die Neuzeit Teil 3

27. April: Buchloe vor dem " Umsturz "in eine neue Gesellschaftsordnung.  Wie schon am Vortag waren die weißen Zeichen wieder an den gut sichtbaren Stellen angebracht, die Einwohner suchten die Unterredung und so entstanden immer mehr Gesprächsrunden auf den Straßen und Plätzen in denen das bevorstehende Ereignis besprochen wurde. Die allgemeine Übereinstimmung war, dass man es eigentlich gut getroffen hatte, von den Amerikanern "eingenommen" zu werden. Ihnen wurde trotz gegenteiliger...

  • Buchloe
  • 24.04.18
387×

Jubiläum
50 Jahre Soldatenheim in Füssen: Eine Begegnungsstätte für jedermann

Es ist eines der letzten seiner Art: Von einst 23 Soldatenheimen gehört das Haus der Gebirgsjäger in Füssen zu den sechs noch verbliebenen Einrichtungen in Deutschland. Seit einem halben Jahrhundert steht das historische Gebäude nun bereits an der Kemptener Straße. Viele hochrangige Persönlichkeiten ließen es sich nicht nehmen, vor 50 Jahren im Februar 1968 nach Füssen zu kommen, um bei der Einweihung des Soldatenheims dabei sein zu können. Warum die Soldatenheime damals gebaut wurden und was...

  • Füssen
  • 04.02.18
520×

Frieden
Soldatenwallfahrt zur Sühnekirche in Wigratzbad (Opfenbach)

Zum 16. Mal fand die Soldatenwallfahrt zur Sühnekirche in Wigratzbad, Gemeinde Opfenbach, statt. Unter dem Kommando von Ferdinand Münch, Oberst der Reserve, und den Klängen des Spielmannszuges Waldburg marschierten die Teilnehmer vom Aufstellungsort an der Hauptstraße über die Kirchstraße zur Gebetsstätte. Ein Blickfang für die Zuschauer am Straßenrand waren die historischen Uniformen der Waldburger. Soldatenwallfahrten seien ein Zeugnis für Frieden, betonte der als Festredner geladene...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 16.10.17
407×

Angehörige
Rückkehrappell: Noch immer sind Füssener Soldaten in Mali

Hätte sie gewusst, was als Soldatenfrau auf sie zukommt, wenn der Mann im Auslandseinsatz ist, sie hätte sich nach dem ersten Date wohl aus dem Staub gemacht: In ihrer Rede machte Katja Leßmeister am Donnerstag beim Rückkehrerappell für die Gebirgsaufklärer aus Füssen deutlich, welchen Belastungen die Angehörigen ausgesetzt sind. Ihr Mann, Oberstleutnant Marc Paare, hatte zuvor über die Einsätze seiner Soldaten in Mali und Somalia berichtet. Ihm war es besonders wichtig darauf hinzuweisen,...

  • Füssen
  • 15.09.17
511× 22 Bilder

Ehrung
Salutschüsse in Hirschdorf zum Gedenken an die toten Soldaten

Die Rekruten stammten aus dem ersten Wehrpflichtjahrgang. Bei der Durchquerung der Iller kamen 15 von 29 Soldaten ums Leben. Dieses Unglück jährte sich am 3. Juni zum 60. Mal. An der Illerschleife in Hirschdorf krachten drei Salutschüsse zu Ehren der damals Verstorbenen. Ihr Tod hatte Folgen auf die Organisation in der Bundeswehr, die bis heute sichtbar sind. Die Versorgungsansprüche waren im Jahr 1957 noch lückenhaft, sagte Generalleutnant Eberhard Zorn am Mahnmal. In der Nachfolge des...

  • Kempten
  • 06.06.17
1.030×

Erinnerung
Otto Gewinner erinnert sich an das Unglück 1957 an der Iller in Kempten

'Es war furchtbar', sagt Otto Gewinner. Auch 60 Jahre nach dem Unglück an der Iller in Kempten mit 15 toten Soldaten erinnert sich der heute 78-Jährige an viele Details. Gewinner hat das Unglück 1957 als junger Soldat miterlebt, seit Jahrzehnten lebt er mit seiner Frau im Oberallgäuer Durach. Es war in den Vormittagsstunden des 3. Juni 1957, als der damals 24-jährige Stabsoberjäger und stellvertretende Zugführer Dieter Julitz den verhängnisvollen Befehl gab: Er wies die 28 jungen Männer des...

  • Kempten
  • 02.06.17
31×

Historie
Die Suche nach dem Grab eines Seeger Soldaten

Sag mir wo die Gräber sind, wo sind sie geblieben? Diese Zeile stammt aus dem bekannten Antikriegslied 'Where have all the flowers gone' – wo sind all die Blumen hin – von Pete Seeger. Auch nach den beiden Weltkriegen war nicht immer klar, wo die gefallenen Soldaten begraben wurden. So wird sich zum Beispiel die Seegerin Sophie Traut im Dezember 1916 gefragt haben: Wo ist mein Mann? Ihre vier Kinder konnten noch nicht alle nach dem Vater fragen. Das jüngste war erst eineinhalb Jahre alt, als...

  • Füssen
  • 02.12.16
62×

Bundeswehr
Grüntentag: Soldaten gedenken an die Folgen von Gewalt und Terror

Der traditionelle Grüntentag steht am Wochenende 10./11. September an. Die Gedenkveranstaltung erinnert an die schrecklichen Folgen von Gewalt, Terror und Krieg. Soldaten und Reservisten wollen ein Zeichen für den Frieden setzen. Insbesondere gedenken die Teilnehmer der Gebirgssoldaten aller Nationen, die in den Weltkriegen gefallen, ihren Verwundungen erlegen, in Kriegsgefangenschaft verstorben oder durch Kriegsverbrechen ums Leben gekommen sind.Einbezogen sind ins Gedenken auch...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 01.09.16
266×

Manöver
Ab Montag übt die Bundeswehr zusammen mit anderen Nationen im West- und Oberallgäu

Manöver der Bundeswehr finden ab Montag bis Donnerstag, 7. Juli, im Landkreis Lindau statt. Vom 20. bis 30. Juni handelt es sich um eine Übung des ABC-Abwehrbataillons 750 'Baden' aus Bruchsal. Vom 27. Juni bis 7. Juli werden UN-Beobachter ausgebildet. Ab Montag wird das ABC-Abwehrbataillon 750 'Baden', stationiert in Bruchsal, zehn Tage lang die freilaufende Übung 'Iron Mask' unter multinationaler Beteiligung (USA, Dänemark, Niederlande) absolvieren. Die spezielle Fähigkeit des Bataillons ist...

  • Lindau
  • 19.06.16
495×

Bundeswehr
Angehende Unteroffiziere und Feldwebel in Füssen vereidigt

Der Soldatenberuf ist kein Zuckerschlecken. Das wurde beim jüngsten Vereidigungsappell in der Allgäu-Kaserne deutlich, wo mehr als 100 junge Rekruten der 2. Kompanie des Feldwebel-/Unteroffizieranwärterbataillons 3 feierlich ihren Treueeid mit den Worten ablegten: 'Ich schwöre, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen, wo wahr mir Gott helfe.' Bis es jedoch soweit war, mussten die Staatsbürger in Uniform fast...

  • Füssen
  • 23.05.16
382×

Wechsel
Neuer Kommandeur des Gebirgsversorgungsbataillons in Füssen

Oberstleutnant Dr. Eric Offermann hat am Dienstag den Posten des Kommandeurs beim Gebirgsversorgungsbataillon 8 in der Allgäu Kaserne in Füssen übernommen. Bei einem Appell am Festspielhaus wurde ihm das Kommando von Brigadegeneral Alexander Sollfrank von der Gebirgsjägerbrigade 23 übertragen. Sein Vorgänger Holger Müller verabschiedet sich nach zwei Jahren aus Füssen und wird nach Eschweiler versetzt. Offermann ist Warum der Posten als Kommandeur in Füssen wie ein Sechser im Lotto für Eric...

  • Füssen
  • 16.02.16
82×

Ausstellungsstücke
Soldatentagebuch im Riesengebirgsmuseum in Marktoberdorf erzählt europäische Geschichte

Das Riesengebirgsmuseum in Marktoberdorf bewahrt drei sehr fragmentarische Tagebücher in seinem Depot auf. Es sind europäische Objekte im besten Sinn. Sie reisten mit ihrem Besitzer vom Isergebirge im heutigen Polen nach Deutschland und hatten einen Aufenthalt in Frankreich. Es handelt sich hierbei um die Aufzeichnungen eines Soldaten und Heimatvertriebenen. Josef Werner ist am 26. März 1920 in Gablonz an der Neiße geboren und am 25. September 2001 in Marktoberdorf gestorben. Seine Tagebücher...

  • Marktoberdorf
  • 24.01.16
218×

Empfang
Neujahrsempfang: Bundeswehr und Stadt Füssen unterstreichen gutes Miteinander

'Das sehr gute Miteinander zwischen der Bevölkerung und ihren Soldaten' hat Oberstleutnant Karsten Rodde in Füssen beeindruckt. Das betonte der im März den Posten wechselnde Kommandeur des Gebirgsaufklärungsbataillons 230 beim gemeinsamen Neujahrsempfang mit der Stadt Füssen. Das Gefühl, 'angenommen zu sein', solle man Soldaten geben, sagte der evangelische Militärpfarrer Andreas Rominger. Dies gelte auch für Menschen anderer Herkunft, Farbe, Ethnien. Man solle sie 'so behandeln, wie wir...

  • Füssen
  • 24.01.16
174×

Buchpräsentation
Sonthofer Autor fordert Gedenktag für Soldaten

Einen 'Tag der Soldaten' hat der ehemalige Oberstleutnant Ekkehard Voigt (76) aus Sonthofen gefordert. Damit solle die Arbeit der 'Idealisten in Uniform' gewürdigt werden. Der Gedenktag sollte jährlich am 12. November begangen werden, dem Gründungsdatum der Bundeswehr vor 60 Jahren, sagte Voigt bei der Präsentation seines neuen Buches im Casino der Jägerkaserne. 'Wir Soldaten – treu und tapfer, missbraucht und vergessen' hat er sein Werk betitelt, in dem er die Rolle der Soldaten in den...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 13.01.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ