Schwarzbau

Beiträge zum Thema Schwarzbau

Wasenmooskonflikt
Endlich eine Kompromisslösung: die jahrzehntelangen Diskussionen um Schwarzbauten im Wasenmoos

Es war kurz nach dem Ende des 2. Welkriegs, da entstanden im Wasenmoos bei Füssen zahlreiche Gebäude - allerdings ohne notwendige Baugenehmigung. Ein Problem, das bis zuletzt andauerte. Denn seit Jahrzehnten wird diskutiert und debattiert, wie mit den Schwarzbauten umgegangen werden soll. Mit Beginn des Ausbaus der A7 bei Füssen kam wieder Schwung in die Angelegenheit. Das Landratsamt hatte die Beseitigung der Gebäude verfügt, doch die Wasenmoosler wehrten sich - auch der Rechtsweg wurde...

  • Füssen
  • 18.11.13
28×

Füssen
Streit um Füssener Wasenmoos wohl bald geklärt

Im Streit um die Schwarzbauten im Füssener Wasenmoos wird vorraussichtlich bis Ende des Monats endgültige Klarheit herrschen. Nachdem die Frist für die Eigentümer, sich für einen öffentlich rechtlichen Vertrag zu entscheiden bereits im vergangenen Jahr abgelaufen war, konnte das Ostallgäuer Landratsamt bisher für gut die Hälfte der Fälle eine Vertragslösung oder Beseitigung der Anlagen erreichen, so Landrat Johann Fleschhut. Von den 80 Fällen hatten 37 Eigentümer den öffentlich-rechtlichen...

  • Kempten
  • 22.03.11
450×

Landratsämter
Schwarzbau kein Kavaliersdelikt

Regelmäßig wird im Allgäu ohne Genehmigung gebaut - Füssener Wasenmoos aber einmalig in Bayern Einen vergleichbaren Fall von illegalem Bauboom gibt es nirgends in Bayern: seit 1933 sind im Wasenmoos - einem moorigen Waldgebiet westlich von Füssen - weit über 100 Schwarzbauten errichtet worden, vom Zaun bis zum Hauptwohnsitz. Bereits seit Jahrzehnten versucht das Ostallgäuer Landratsamt, dagegen vorzugehen. 2009 wurde schließlich ein Konzept erstellt, das den Bewohnern Übergangsfristen von bis...

  • Kempten
  • 22.02.11
36×

Wasenmoos
Wasenmoos: Schwarzbauer schlagen Verträge aus

Nur 25 Anwohner des Wasenmoos in Füssen wollen mit dem Landratsamt Ostallgäu einen Vertrag abschließen, in dem festgelegt wird, wann ihre Schwarzbauten abgerissen werden. Mit den acht bereits bestehenden Verträgen würde sich die Behörde damit mit 33 von insgesamt 85 Hausbesitzern einigen. Wie mehrfach berichtet, sollen 16 Wohnhäuser, 53 Wochenendhäuschen und etliche weitere illegale bauliche Anlagen dem Erdboden gleichgemacht werden. Allerdings bietet die Kreisbehörde den Betroffenen Fristen...

  • Füssen
  • 02.12.10
34×

Wasenmoos
Schwarzbauer sollen Verträge abschließen

Das Schlusskapitel in der seit Jahrzehnten laufenden Geschichte um die über 100 Schwarzbauten im Wasenmoos nahe Füssen will der Ostallgäuer Landrat Johann Fleschhut aufschlagen: Er hat alle Eigentümer der illegal errichteten Bauten aufgefordert, bis 30. November verbindlich zu erklären, dass sie einen Vertrag mit der Kreisbehörde abschließen. Darin wird die Beseitigung der Schwarzbauten nach zehn beziehungsweise 15 Jahren geregelt. Sollten die Schwarzbauer die Verträge nicht unterschreiben,...

  • Füssen
  • 24.11.10
41×

Wasenmoos
Die Frist endet am 30. November

Landratsamt fordert Schwarzbauer zum Abschluss von Verträgen auf - Andernfalls wird Beseitigung angeordnet - Stadtrat unterstützt Wunsch nach 20-jähriger Restnutzungsdauer Für die Schwarzbauer im Wasenmoos «ist jetzt der entscheidende Zeitpunkt, wo jeder Einzelne für sich die Weichen stellen kann», sagt Landrat Johann Fleschhut: Nur noch bis 30. November können die Betroffenen erklären, dass sie mit dem Landratsamt über die Restnutzungsdauer der illegalen Bauten von zehn oder 15 Jahren Verträge...

  • Füssen
  • 24.11.10
Bauten im Wasenmoos
173×

Schwarzbauten Kampf angesagt

Füssen (hs). - Der Dornröschenschlaf um eine illegal errichtete Siedlung bei Füssen ist beendet: Nach einer fast 20 Jahre währenden Stillhaltephase drängt das Landratsamt Ostallgäu nun auf den Abriss von Schwarzbauten im Wasenmoos. Gegen drei erste Beseitigungsanordnungen wehren sich die Eigentümer, Verfahren vor dem Verwaltungsgericht Augsburg sind anhängig. Rund 150 nicht genehmigte bauliche Anlagen - vom Zaun bis zum Bungalow - wollte die Kreisbehörde bereits in den 1980er Jahren entfernen...

  • Füssen
  • 23.09.05
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ