Schwan

Beiträge zum Thema Schwan

Symbolbild.
2.938× 1

Forggensee
Schwan sorgt für zwei Polizeieinsätze in Füssen

Ein junger Schwan hat am Sonntagnachmittag in Füssen für gleich zwei Polizeieinsätze gesorgt. Wie die Polizei mitteilt, verharrte das Tier über längere Zeit in Ufernähe auf dem Forggensee. Ein besorgter Bürger befürchtete, dass der Schwan ohne fremde Hilfe nicht mehr vom Fleck komme. Nach Angaben der Polizei befand sich der Schwan auf einer sehr kleinen eisfreien Wasserfläche. Nach einem weiteren Anruf eines anderen Bürgers kehrten die Beamten der Polizeiinspektion Füssen noch einmal an den...

  • Füssen
  • 30.12.19
Diese Stahlseile gehören zu einer Pegelmessstation nahe der Theresienbrücke am Lech in Füssen. Sie sind schlecht zu sehen. Deshalb kollidieren immer wieder Wasservögel damit und verletzen sich zum Teil tödlich.
314×

Bauausschuss
Stahlseile über dem Lech in Füssen sollen weg

Aktuell wird die Seilkrananlage über dem Lech in Füssen noch für Messungen gebraucht – doch in naher Zukunft sollen die Tage der Stahlseile gezählt sein, berichtete Bauamtsleiter Armin Angeringer im Bauausschuss. Denn die Anlage gefährdet nach Meinung von Peter Griegel vom Landesbund für Vogelschutz (LBV) Vögel und soll der Grund sein für tote, verletzte und verschwundene Schwäne. Die Seile „ermutigen wohl auch Kinder, darauf zu klettern“, was freilich sehr gefährlich sei, berichtete Angeringer...

  • Füssen
  • 07.06.19
Diese Stahlseile gehören zu einer Pegelmessstation nahe der Theresienbrücke am Lech in Füssen. Sie sind schlecht zu sehen. Deshalb kollidieren immer wieder Wasservögel damit und verletzen sich zum Teil tödlich.
5.469×

Stahlseile
Ist das Rätsel um tote und verletzte Schwäne in Füssen gelöst?

Das Rätsel um tote, verletzte und verschwundene Schwäne in Füssen könnte gelöst sein – jedenfalls, wenn es nach Peter Griegel vom Landesbund für Vogelschutz (LBV) geht. Seiner Meinung nach sind dafür drei Drähte einer Seilkrananlage verantwortlich, die für die Messung des Wasserpegels nahe der Theresienbrücke quer über den Lech gespannt sind. Das Thema wird am Dienstag, 4. Juni, ab 17 Uhr auch den Füssener Bauausschuss beschäftigen. Wie Griegel auf die Stahlseile aufmerksam wurde und wie die...

  • Füssen
  • 03.06.19
Die Fütterung von Schwänen durch Touristen versucht die Kreisgruppe des Bundes Naturschutz zu unterbinden, da sich die Wasservögel sonst daran gewöhnen und zu betteln beginnen, erklärt Vize-Vorsitzender Hans Hack.
1.983×

Tierschutz
Naturschützer sorgen sich um Schwäne am Alpsee bei Hohenschwangau

Alle Hände voll zu tun gibt es derzeit für die Kreisgruppe des Bundes Naturschutz in Schwangau: Wie Vize-Vorsitzender Hans Hack aus Halblech mitteilt, stellt die Fütterung des Schwanenpaares, das mit seinen sechs Jungtieren kürzlich vom Schwan- an den Alpsee gewandert ist, ein großes Problem dar. Zunächst machten die Naturschützer am Schwansee mit aufgestellten Schildern darauf aufmerksam, die Wasservögel nicht zu füttern. Diese sind allerdings von der Unteren Naturschutzbehörde entfernt...

  • Füssen
  • 17.06.18
Leser Günther Guderian aus Schwangau hat das Nest des Schwanenpaares an der Lechbrücke regelmäßig beobachtet. Vier bis sechs Eier wurden darin ausgebrütet – bis zur Nacht vom 10. auf den 11. Mai: Dann wurde das Nest zerstört.
4.035× 2 Bilder

Schwanennest an der König-Ludwig-Brücke bei Füssen erneut zerstört

Es ist erneut passiert: Das Schwanennest an der König-Ludwig-Brücke ist gewaltsam zerstört worden, das Brutgelege ist verschwunden. Es sind solche Vorfälle, die laut Hans Hack zeigen, „mit welcher kriminellen Energie die Naturschänder vorgehen“. Denn für den Vize-Vorsitzenden der Kreisgruppe Ostallgäu-Kaufbeuren im Bund Naturschutz und Sprecher der Gruppe „Mein lieber Schwan“ liegt es auf der Hand, dass hier Menschen zugeschlagen haben. Nicht allein um Schwäne sorgt sich Hack: Die Lage der...

  • Füssen
  • 15.05.18
221×

Tierfutter
Bettelnde Schwäne in Hohenschwangau für Naturschützer eine Tiertragödie

Von einer 'Tiertragödie in Hohenschwangau' spricht Hans Hack. Der stellvertretende Kreisvorsitzende beim Bund Naturschutz im Ostallgäu meint damit das Schicksal zweier Jungschwäne am Alpsee, die sich bettelnd um Futter bemühen. Die Wasservögel wurden den Sommer über von den zahlreichen Touristen mit reichlich, aber ungeeignetem Futter gefüttert. Im Winter kommen deutlich weniger Touristen ins Dorf der Königsschlösser, damit ist diese 'unnatürliche Nahrungsquelle' versiegt, sagt Hack. Das...

  • Füssen
  • 10.12.17
37×

Projekt
Füssener Schwanenschützer planen die nächsten Schritte

Der Erfolg währte nur kurz, da bekamen die Naturschützer der Gruppe 'Mein lieber Schwan' in Füssen auch schon die Grenzen aufgezeigt: Am Freitagabend freuten sie sich bei einem Treffen noch über einen neu errichteten Zaun, der das brütende Schwanenpaar nahe des Lechwehrs in Füssen vor Neugierigen schützen soll. Am Samstag machten via Facebook Bilder die Runde, die zeigen, wie ein Mann die Wildtiere verbotenerweise füttert. Dazu hat er den gerade errichteten Zaun überwunden. 'Das zeigt einmal...

  • Füssen
  • 23.04.17
723× 68 Bilder

Traum-Schiff
Das Musical Schwanenprinz auf dem Forggensee vom Leben des jungen König Ludwig

Hexe Kundry wirbelt durch die Gänge des Mitteldecks des Forggensee-Schiffs MS Füssen. Mit hypnotisierendem Blick fixiert sie die Gäste, während Zauberer Klingsor böse verkündet: 'Ich trag keine Krone, noch werd’ ich je ein Held sein. Doch Könige und Krieger, alle knien nieder vor mir! Die Kraft aus deinem Glauben werde ich dir rauben!' Suzan Zeichner und Patrick Simper sind ein packend-gruseliges Paar. Wenn Simper seinen markigen Bass erklingen lässt, fröstelt es einen förmlich. Das ist eine...

  • Füssen
  • 29.07.16
241×

Naturschutz
Schon wieder: Eier aus Schwanennest am Weißensee entfernt

Sie sind empört: Hans Hack und Susanne Contini von der Gruppe 'Mein lieber Schwan' haben 20 Schilder am Weißensee bei Füssen aufgestellt, um auf die Plünderung des dortigen Schwanennestes hinzuweisen. Dort sind alle Eier entfernt worden – nicht zum ersten Mal: 'Das ist seit 2012 jedes Jahr beobachtet worden', sagt Hack, der auch zweiter Vorsitzender der Kreisgruppe Kaufbeuren-Ostallgäu im Bund Naturschutz ist. Was sich die Naturschützer von ihrer Aktion erhoffen und warum sie eine...

  • Füssen
  • 18.05.16
35×

Projekt
Füssener Tierschützer wollen für Schwäne die Öffentlichkeit mobilisieren

Wassersport, Badebetrieb, Spaziergänger, Angler, Hundebesitzer mit freilaufenden Vierbeinern: An manchen Seen im Füssener Land kommen viele Interessengruppen zusammen. 'Bisher waren die Schwäne offensichtlich immer die Verlierer', sagte Peter Hecht beim zweiten Treffen der von Hans Hack initiierten Gruppe 'Mein lieber Schwan'. Ziel der Tierschützer ist es, die Brut und die Nester an den Seen und am Lech zu schützen. Dazu wollen sie nun die Öffentlichkeit mobilisieren. Wie die Tierschützer die...

  • Füssen
  • 30.03.16
33×

Naturschutz
Zum Schutz der Schwäne: Naturfreunde wollen Seen im Füssener Land überwachen

Die Emotionen kochten hoch, als vergangenes Jahr zerstörte Nester und mutmaßlich von Menschenhand verletzte Schwäne an Füssener Seen entdeckt worden sind. Nun soll das von Hans Hack initiierte Projekt 'Mein lieber Schwan' die 'Brut und die Nester an den Seen und dem Fluss Lech im Altlandkreis schützen', wie bei einem Infoabend im 'Haus der Gebirgsjäger' bekannt gemacht wurde. Hacks Einladung waren knapp 30 Teilnehmer gefolgt: Mitglieder des Bunds Naturschutz in Bayern, Peter Griebel für den...

  • Füssen
  • 06.03.16
136×

Schwanensee im Festspielhaus Füssen

Am Samstag, 9. Januar, mit dem renommierten St. Petersburg Festival Ballet Es ist das bekannteste Ballett überhaupt und für viele Menschen der Inbegriff hoher klassischer Tanzkunst: 'Schwanensee', das erste Ballett aus der Feder des Komponisten Peter I. Tschaikowsky. Am Samstag, 9. Januar, ist es ab 19 Uhr im Festspielhaus Füssen zu sehen. Bereits 1876 vollendete der damals 36-jährige Tonkünstler das Meisterwerk, doch erst nach seinem Tod im Jahr 1895 gelang den Choreografen L. Iwanow und M....

  • Füssen
  • 05.01.16
62×

Eingeschläfert
Tierquäler am Hopfensee bei Füssen: Schwanenmännchen wurde definitiv angeschossen

Sein schlechter Gesundheitszustand ist damit jedoch nur teilweise zu begründen Wie die Laborwerte laut Tierarzt Hans Pfleger ergaben, ist der Schwan, der vergangene Woche abgemagert aufgefunden und eingeschläfert werden musste, zwar nicht an einer reinen Bleivergiftung gestorben. Fest stehe jedoch 'zweifelsfrei', dass . Die zwei Kugeln, die in Hals und Schulter des Tieres steckten, haben das Tier wohl zusätzlich belastet. Geschossen wurde laut Marco Gmehlin, dem Tierschutzbeauftragten der...

  • Füssen
  • 16.11.15
74×

Tierquälerei
Anzeige gegen Unbekannt: Am Hopfensee auf Schwan geschossen

Einen völlig apathischen und abgemagerten Schwan haben Tierschützer des Vereins Arche Noah am Hopfensee eingefangen und zum Tierarzt gebracht. Hans Pfleger untersuchte den Schwan und stellte fest, dass er Kugeln im Körper hatte, die aus einem Luftgewehr stammen könnten und möglicherweise eine Bleivergiftung verursacht haben. Ergebnisse der Blutuntersuchungen stehen jedoch noch aus. Um dem Tier weitere Qualen zu ersparen, schläferte Pfleger es ein. Es wurde Anzeige bei der Polizei...

  • Füssen
  • 06.11.15
20×

Wasservögel
Wildkameras sollen bei Schwanennestern im Füssener Land aufgestellt werden

Im Dauerstreit um die angebliche Jagd auf Schwäne an Füssener Seen und im Lech gibt es erstmals so etwas wie eine Annäherung zwischen Tierschützern auf der einen Seite sowie Fischern und Jägern auf der anderen: Bei einem Treffen beim Hopfener Fischereiverein wurde vereinbart, dass Wildkameras an den Nestern aufgebaut werden sollen. So will man herausfinden, wer die Nester immer wieder ausräumt: natürliche Fressfeinde oder eben doch Menschen. Auch war man sich einig, mehr miteinander statt...

  • Füssen
  • 24.07.15
29×

Tierschutz
Gibt es Schwanen-Jäger in Füssen?

'Irgendetwas ist faul. Es gibt in Füssen auffallend wenig Schwanennachwuchs', sagt Peter Griegel, stellvertretender Vorsitzender der Vogelschutz-Kreisgruppe Ostallgäu. Horrorszenarien von einer 'gut organisierten Gruppe', die Schwäne an Füssener Seen und am Lechufer systematisch vertreibt, gezielt Jagd auf sie macht und brutal aus ihren Nestern schlägt, könne er allerdings nicht bestätigen. Ebenso wenig gebe es Beweise dafür, dass dahinter Angler stecken, wie es Tierschützerin Jutta Rühle...

  • Füssen
  • 25.06.15
37×

Tiere
Bootsfahrer rettet Schwan im Hopfener See

Am gestrigen Montagmittag ging bei der Rettungsleitstelle ein Notruf aus der Uferstraße in Hopfen ein. Der Anrufer meldete einen Schwan, der sich komplett in einer Angelschnur verheddert hatte und sich selbst nicht mehr befreien konnte. Der Schwan sei schon ganz schwach gewesen. Bis zum Eintreffen der Polizeistreife hatte jedoch bereits ein beherzter Bootfahrer sich der Sache angenommen und den Schwan aus seiner misslichen Lage befreit. Dem Helfer sei Dank, der Schwan blieb unverletzt.

  • Füssen
  • 28.04.15
15×

Suche
Zerstörte Schwanennester rund um Füssen: Belohnung auf 2.000 Euro verdoppelt

Wer zerstört an den Seen rund um Füssen immer wieder Schwanennester? Diese Frage treibt Tierfreunde in der Region weiter um. Denn seit Jahren würden an den Seen Schwaneneier oder ganze Nester mutwillig zerstört, auch seien Jungtiere erschlagen worden. Für Hinweise auf die Täter hatte eine Tierfreundin bereits eine Belohnung von 1.000 Euro ausgesetzt. Nun hat eine Hohenschwangauerin diese Summe verdoppelt. 'Das ist natürlich super', freut sich Gisela Egner, die Vorsitzende des Ostallgäuer...

  • Füssen
  • 11.07.14
32×

Hinweise erbeten
1.000 Euro Belohnung für Ergreifung von Schwanen-Nest-Zerstörern in Füssen

1.000 Euro Belohnung setzt die Arche Noah Tierhilfe für detaillierte und sachdienliche Hinweise aus, die zur Ergreifung der Personen führen, die rund um Füssen Schwanennester zerstören. 'Vielleicht kann man so verhindern, dass die Nester weiter geplündert werden und erreichen, dass bald wieder einige Schwäne über unsere Seen schwimmen', sagt Gisela Egner, Vorsitzende des Ostallgäuer Tierschutzvereins. Das Geld stammt von einer Frau, die anonym bleiben möchte und sich nach einem Artikel in der...

  • Füssen
  • 24.06.14
35×

Natur
Füssener Experten sorgen sich um die Zukunft der Schwäne im Ostallgäu

'Die Schwäne wissen bald nicht mehr, wo sie sich noch niederlassen können', sagt Siegfried Ellmauer. Der Füssener macht sich große Sorgen um die Wasservögel – ebenso wie Michael Käs von der Ortsgruppe Füssen des Bund Naturschutzes und Karlheinz Remmers aus Füssen. Das Problem, dass die Drei an den Seen im Königswinkel sehen: eine wiederholte Zerstörung von Schwanennestern. 'Erst vor kurzem ist wieder eins am Schwansee geplündert worden', sagt Käs. Dadurch habe der Schwanenbestand über die...

  • Füssen
  • 20.06.14
18×

Landschaftspflege
Restaurierung: Auf dem Reisernter durch den Schwanseepark in Schwangau

Um den Ursprungszustand des Mitte des 19. Jahrhunderts angelegten 'Englischen Gartens' in Schwangau wiederherzustellen, wird auch zu unkonventionellen Mitteln gegriffen - zum Beispiel zu einem japanischen Reisernter. Denn das Kettenfahrzeug ist leicht und sinkt deshalb kaum ein. So können Xaver Häfele und seine Kollegen ganz behutsam Bäume und Sträucher entfernen, ohne den Boden zu beschädigen. Die Hauptarbeiten können laut Landschaftsarchitekt Michael Degle - er betreut das Projekt im Auftrag...

  • Füssen
  • 19.02.13
19×

Schlossweiher
Keine Küken bei Familie Schwan am Schlossweiher bei Eisenberg

Brutwochen ohne Ergebnis Was aus dem Nachwuchs des Schwanenpaars vom Schlossweiher bei Eisenberg wurde – diese Frage beschäftigt die Beobachter. Vier Wochen lang hatte das Weibchen geduldig Eier bebrütet. Doch vom Nachwuchs fehlt jede Spur. Unser Mitarbeiter Albert Guggemos hatte das an der Südseite des Weihers im Schilf versteckte Nest im Blick behalten und wöchentlich zweimal besucht, um zu fotografieren, sobald die Jungen geschlüpft sind. In der vergangenen Woche wurde die...

  • Füssen
  • 06.06.12
30×

Schwangau
Name für Maskottchen gesucht

Mittlerweile sind schon über 275 Einsendungen bei uns eingegangen, so Sonja Andrée von der TouristInfo. Besonders oft wurde Schwani oder Wiggerl vorgeschlagen, aber auch ausgefallene Namen wie Ludegus oder Gottfired waren bis jetzt mit dabei. Der kleine Schwan wird als Maskottchen in diesem Sommer das Ferienangebot für junge Gäste präsentieren. Wer sich an der Namensuche beteiligen will, kann seinen Vorschlag noch bis Ende der Woche auf www.schwangau.de/maskottchen abgeben.

  • Füssen
  • 27.07.11
61× 2 Bilder

Starkbieranstich
Traditionsabend in Hogau bietet manche Überraschung

Giftpfeile und sture Fässer Ein angezapftes Fass, das kein Bier hergeben will, und ein königlicher Kapellmeister, der verbale Giftpfeile verschießt (siehe Infokasten): Der traditionelle Starkbieranstich im Schlossbräustüberl Hohenschwangau hielt am Donnerstagabend Überraschendes bereit. Doch alles andere hatte Bestand: Der Ritterbock war süffig, die gut 200 Honoratioren bester Laune - und Prinz Luitpold von Bayern, Chef der Schlossbrauerei Kaltenberg, brach einmal mehr eine Lanze für den...

  • Füssen
  • 19.03.11
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ