Schlachtung

Beiträge zum Thema Schlachtung

Lokales
Das Anwesen des Unterallgäuer Landwirts, gegen den Ermittlungen wegen eines möglichen Tierskandals laufen, wird von einer Polizeistreife überwacht. Denn ein Unbekannter hatte laut Staatsanwaltschaft einen Mann „aus dem Umfeld“ des Landwirts mit einem Messer bedroht.

Drohung
Nach Tierquälerei in Bad Grönenbach: Landwirt mit Messer bedroht

Nach mehreren Drohungen und Hassnachrichten gegen einen Bad Grönenbacher Landwirt und sein Umfeld steht der Hof nun unter polizeilicher Beobachtung. Das hat die Staatsanwaltschaft Memmingen auf Anfrage unserer Zeitung mitgeteilt. Wie berichtet, hatte der Verein „Soko Tierschutz“ Videos von Tiermisshandlungen in dem Betrieb veröffentlicht. Dessen Kunden ziehen nun Konsequenzen. Am Mittwoch fuhr ein Unbekannter auf das Grundstück. Dort drohte er laut Staatsanwaltschaft einem Mann „aus dem...

  • Bad Grönenbach
  • 11.07.19
  • 40.083× gelesen
  •  5
Lokales
Im früheren Autohaus Schneider in Biesenberg wollte Alexander Eisenmann-Mittenzwei ein Bio-Schlachthaus errichten. Das Gelände liegt mitten zwischen Meckatz und Opfenbach.

Landwirtschaft
Investor legt Pläne für Bio-Schlachthaus in Opfenbach auf Eis

Investor Alexander Eisenmann-Mittenzwei hat die Planungen für ein regionales Schlachthaus in Biesenberg (Gemeinde Opfenbach) „bis auf weiteres eingestellt“. Das hat der Bio-Landwirt und Inhaber des Hofgutes Ratzenberg gegenüber der Heimatzeitung angekündigt. Hintergrund sind Diskussionen mit dem Landratsamt um die Genehmigung seines Hofcafés am Ratzenberg. Ihm fehlten aufgrund der anhaltenden Auseinandersetzungen die „Kraft und Motivation für solch ein komplexes Projekt“, teilt...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 30.06.18
  • 1.239× gelesen
Polizei

Umweltdelikt
Schlachtabfälle auf Bad Wörishofer Parkplatz entsorgt

Seit geraumer Zeit werden wiederholt Schlachtabfälle auf öffentlichen Rastplätzen festgestellt. Dabei handelt es sich meist um einige Schweineknochen welche ein bislang unbekannter Täter dort ablegt. Vermutlich möchte sich dieser die kostenpflichtige Entsorgung ersparen. Bei einer derartigen Tat handelt es sich um ein Umweltdelikt, welches mit einem Bußgeld geahndet werden kann. Hinweise auf die beteiligten Personen nimmt die Polizeiinspektion Bad Wörishofen unter der 08247/96800...

  • Bad Wörishofen
  • 08.05.18
  • 353× gelesen
Polizei

Zeugenaufruf
Unbekannter entsorgt in Buchloe Schlachtabfälle in einem Wassertrog für Pferde

Bereits zum wiederholten Male entsorgte ein unbekannter Täter in einer Wiese an der Siechenbachstraße illegal Schlachtabfälle in einem Wassertrog für Pferde. Das Wasser ist somit für die Tiere ungenießbar und gesundheitsschädlich. Ermittlungen wegen versuchter Sachbeschädigung wurden eingeleitet. Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Buchloe, Tel. 08241/9690-0.

  • Buchloe
  • 07.05.18
  • 731× gelesen
Lokales

Fleisch
Weniger Stress für die Tiere: Manche Allgäuer Schlachthöfe Schlachten mit Musik

In manchen Kuhställen läuft das Radio. Das wirkt beruhigend auf die Tiere. Diesen Umstand macht sich auch der Kemptener Schlachthof zunutze und lässt einen Sender laufen. Kleinere Schlachtbetriebe versuchen den Stress der Tiere zu vermeiden, indem sie die Transportwege möglichtst kurz halten und keine Wartezeiten vor dem Betäuben entstehen zu lassen. Die unterschiedlichen Unternehmen versuchen also mit unterschiedlichen Methoden den Stress der Tiere, die zur Schlachtbank geführt werden,...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 16.05.17
  • 623× gelesen
Lokales
6 Bilder

all-in.de-Podcast
Tierlieb schlachten: Bio-Landwirt Herbert Siegel (50) aus Missen-Wilhams über die mobile Schlachtbox

Er geht andere Wege. Dabei geht es Bio-Landwirt Herbert Siegel vor allem um das Wohl seiner Tiere. Vor sieben Jahren verließ er zum ersten Mal diesen einen herkömmlichen Weg, der für die Tiere den Gang zur Schlachtbank bedeutet. Eine Schlachtbank in einem Schlachthof, kilometerweit weg vom heimischen Stall, weg von der Herde. Diesen Stress wollte er seinen Tieren ersparen. Siegel kämpfte jahrelang mit Behörden, Gesetzen, manchmal auch mit sich selbst. Bis er schließlich Ende letzten Jahres...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 13.01.17
  • 883× gelesen
Lokales

Tierhalteverbot
Nach Erschießung von Zebu-Rindern in Halblech: neues Zuhause für verbliebene Tiere

Nachdem das Veterinäramt auf einer Weide in Halblech mehrere Zebu-Rinder erschossen hatte, wurden am Dienstag des restlichen Tiere des Halters an einen neuen Besitzer übergeben. Das berichtet das Landratsamt Ostallgäu in einer Pressemitteilung. Bereits im Juli hatte das Veterinäramt ein Tierhalteverbot gegen den Landwirt ausgesprochen. Dieser hat sich bislang geweigert den Anordnungen der Tierschutzbehörde nachzukommen oder sie bei einem Transport der Rinder zu unterstützen. Bei einer...

  • Füssen
  • 15.11.16
  • 31× gelesen
Polizei

Zeugenaufruf
Schlachtabfälle in Dabetsweiler illegal entsorgt: Polizei sucht Zeugen

Schlachtabfälle von drei bis vier Schafen hat ein unbekannter Täter am Waldrand neben dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Dabetsweiler und Degetsweiler illegal entsorgt. Die Überreste der geschlachteten Schafe wurden am Mittwochmittag aufgefunden. Zeugen, die Hinweise auf den Entsorger der Schlachtabfälle geben können, oder sonstige verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Wangen, Tel. 07522/984-0, zu melden.

  • Lindenberg im Allgäu
  • 10.12.15
  • 19× gelesen
Lokales

Jubiläum
Vor 100 Jahren wurde der Memminger Fleischerdienst gegründet: Schlachtabfälle mussten verwertet werden

Wohin mit Knochen und Fetten, Häuten und Fellen? 1915 gründeten mehrere ortsansässige Metzgereien eine Genossenschaft. Ziel war es, bei Schlachtungen anfallende Häute, Felle, sowie sogenannte Schlachtnebenprodukte wie Knochen und Fette gemeinsam zu vermarkten. So entstand die Memminger Fleischerdienst eG. An der Allgäuer Straße, da wo auch 1962 das heutige Betriebsgebäude entstand, bezogen vor hundert Jahren die Gründer ein kleines Haus mit angrenzenden Lagerräumen. Nach dem Zweiten Weltkrieg...

  • Kempten
  • 01.10.15
  • 205× gelesen
Lokales

Infektion
Tbc: Etwa 30 Rinder in Kempten werden geschlachtet

Rund 30 Rinder eines landwirtschaftlichen Betriebes in Kempten müssen in den kommenden Tagen wegen Tbc-Verdachts geschlachtet werden. Das teilte das zuständige Landratsamt Oberallgäu mit. Insgesamt soll der Betrieb 180 Rinder haben. Die Tiere waren im Zusammenhang mit einer Reihenuntersuchung getestet worden, die das Landratsamt Oberallgäu – es ist in diesem Zusammenhang auch für das Stadtgebiet Kempten zuständig – für alle Viehbetriebe angeordnet hatte. Seit Herbst 2012 war es im...

  • Kempten
  • 02.05.14
  • 17× gelesen
Polizei

Fund
Ziegenohren in Füssen aufgefunden

Am gestrigen Montag wurde die Polizei Füssen über den Fund von Tierohren in der Nähe des Füssener Kinos verständigt. Es handelte sich dabei offensichtlich um Ziegenohren, deren Herkunft jedoch noch nicht feststeht. Sie könnten als Schlachtabfall von einem Wildtier verzogen worden sein, es könnte sich aber auch um die Überbleibsel einer illegalen Schlachtung handeln. Mögliche Hinweise auf die Herkunft bitte an die Polizeiinspektion Füssen unter der Telefonnummer 08362/91230.

  • Füssen
  • 29.10.13
  • 10× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019