Schädling

Beiträge zum Thema Schädling

Lokales
Buchsbaum: schön, aber wegen des Buchsbaumzünslers in Gefahr.

Ungeziefer
Buchsbaumzünsler befällt Buchsbäume im Allgäu: Wissenswertes über den Schädling

Weite Teile des Allgäus sind vom Befall des Buchsbaumzünslers betroffen, kürzlich wurde der Schädling auch in Buchloe entdeckt. Was ist der Buchbaumzünsler und warum ist er so schädlich? Buchsbaumzünsler kommen eigentlich aus Asien. Der aus einer Raupe entstehende, maximal fünf Zentimeter große Falter lebt im Buchsbaum zwar nur wenige Tage, richtet aber großen Schaden an: Durch den Schädlingsbefall können Buchsbäume absterben.  Der Zünsler gehört zur Familie der Schmetterlinge. Sein Name...

  • Buchloe
  • 21.08.19
  • 9.060× gelesen
  •  2
Lokales
Buchsbaumzünsler befällt jetzt auch Pflanzen in Buchloe

Schädlinge
Buchsbaumzünsler befällt jetzt auch Buchloe

Im Landkreis Aichach waren sie schon, im Juni sorgten sie in Türkheim und dann in Wiedergeltingen für Aufregung – nun seien die Buchsbaumzünsler auch in der Stadt: „Sie haben Buchloe voll erreicht“, berichtet Georg Gilg vom gleichnamigen Gartencenter. Und der Zünsler hat seinen Namen nicht von ungefähr, berichtet Thomas Brandl vom Büro der Ostallgäuer Landrätin: „Es sind Schädlinge, die Buchsbäume befallen und diese vollständig zerstören können“. Deshalb sei Eile geboten, denn nur eine...

  • Buchloe
  • 19.08.19
  • 20.615× gelesen
Lokales
Symbolbild. Ostallgäuer Landwirten macht der Klimawandel immer mehr zu schaffen.

Report
Ostallgäuer Landwirten macht der Klimawandel immer mehr zu schaffen

Egal, ob es sich um Gemüsebauern handelt, um Viehhalter, Obst- oder Ackerbauern: Der Klimawandel macht Ostallgäuer Landwirten zu schaffen. Die Gefahr von Trockenheitsschäden steigt. Und strahle etwa die Sonne zu stark, schade das der empfindlichen Gerste, sagt Leitender Landwirtschaftsdirektor Dr. Paul Dosch vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) in Kaufbeuren. Ebenso können sich wärmeliebende Schädlinge wie der Maiszünsler oder der Apfelbaumwickler leichter vermehren. Denn...

  • Kaufbeuren
  • 14.08.19
  • 1.729× gelesen
Lokales
Längst setzen Förster und Waldbesitzer in der Region auf Mischwälder. Damit wollen sie die Zukunft sichern.

Forst
Dramatische Schäden in deutschen Wäldern: Oberallgäu bisher nicht betroffen

Die Schäden am deutschen Wald seien dramatisch. Er leide unter Dürre, Schädlingen und Stürmen. Nachrichten wie diese häufen sich. Treffen sie auch auf Kempten und das Oberallgäu zu? Nein, sagt Hugo Wirthensohn, Vorsitzender des Holzforums Allgäu, gelernter Förster und selbst Privatwaldbesitzer. „Wir sind auf der Insel der Glückseligen.“ Dem stimmt auch Tobias Ochs zu, stellvertretender Leiter des staatlichen Forstbetriebs Sonthofen: In der Region falle – noch – ausreichend Regen. Zwar hätten...

  • Kempten
  • 14.08.19
  • 717× gelesen
Lokales
Um dem Borkenkäferbefall entgegen zu wirken, hat Forstministerin Michaela Kaniber die Zuschüsse für Waldbesitzer erhöht.

Schädling
Steigende Zahl der Borkenkäfer: Forstministerin Kaniber erhöht Zuschüsse für Landwirte

Die Borkenkäfer vermehren sich in ganz Bayern derzeit noch mehr als üblich. In unserer Region ist besonders das Ostallgäu betroffen, aber auch für das Unter- und Westallgäu gibt es laut der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft eine erhöhte Befallgefahr. Die bayerische Forstministerin Michaela Kaniber fürchtet nun wohl durch die derzeit hohen Temperaturen, dass durch den Schädling geschwächte Wälder absterben könnten. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung. Kaniber will demnach...

  • Ostallgäu/Kaufbeuren
  • 27.06.19
  • 682× gelesen
Lokales
Sie sind nicht besonders groß, dafür aber umso mehr: Der Borkenkäfer breitet sich im Ostallgäu immer weiter aus.

Schädling
Zahl der Borkenkäfer im Ostallgäu nimmt zu: Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten rät zur Mischkultur

"Seit dem Jahr 2015 erleben wir im Ostallgäu eine deutliche Zunahme der Borkenkäferpopulation", erklärt Stephan Kleiner vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten im Ostallgäu. Für 2019 rechnet er nochmals mit einem deutlichen Zuwachs, "weil der warme und trockene Sommer in 2018 die Massenvermehrung der Borkenkäfer begünstigt hat." Eine schlechte Nachricht für alle Waldbesitzer mit hohem Fichtenbestand. Warum ist der Borkenkäfer überhaupt schädlich? "Wir erleben derzeit, dass ganze...

  • Ostallgäu/Kaufbeuren
  • 26.06.19
  • 1.172× gelesen
Lokales

Schädlingsbekämpfung
Wieskirche bei Steingaden: Türen des Weltkulturerbes bleiben diese Woche zu

Nun ist es Fakt: Die Wieskirche bei Steingaden bleibt in dieser Woche geschlossen und ist auch sonst für jeden Zugang gesperrt. Das soll bis kommenden Samstag der Fall sein. Erst am kommenden Sonntag um 7 Uhr kann es mit dem normalen Gottesdienstbetrieb weiter gehen, sagt Wiespfarrer Monsignore Gottfried Fellner. Grund der Sperrung ist eine Schädlingsbekämpfung, die dringend notwendig ist. Warum die Schädlingsbekämpfung unumgänglich ist, lesen Sie in der Dienstagsausgabe der Allgäuer...

  • Lechbruck
  • 20.05.19
  • 734× gelesen
Polizei
Betrügerischer Schädlingsbekämpfer über Telefonhotline: Die Polizei mahnt zur Vorsicht

Wucher
Knapp 1.000 Euro für ein Wespennest: Betrügerischer Schädlingsbekämpfer in Pfronten

Ein unbekannter Schädlingsbekämpfer verlangte 984 Euro von einem Bürger aus Pfronten für die Beseitigung eines Wespennestes am Freitagnachmittag. Der Mann aus Pfronten suchte im Internet nach einen Schädlingsbekämpfer und stieß auf eine Telefon-Hotline, die ihm zusicherte, einen Mitarbeiter zu schicken. Der angebliche Fachmann, ein bislang unbekannter ca. 25-jähriger Mann, mit einem schwarzen Audi A4, ohne einer Firmenaufschrift, kam auch nach einer Stunde und beseitigte das Wespennest...

  • Pfronten
  • 18.09.18
  • 1.620× gelesen
Lokales
Borkenkäfer befallen Bäume und richten großen Schaden an. Zur Eiablage bohren die Schädlinge Gänge in das Holz, unterbrechen so die Wasser- und Nährstoffzufuhr des Baumes und bringen ihn zum Absterben.

Forst
In Unterallgäuer Wäldern droht Borkenkäfer-Invasion

Die Krone verfärbt sich binnen weniger Tage rot, Nadeln und Rinde der Fichte beginnen abzufallen: Nach diesen Anzeichen ist es für die Bekämpfung des Borkenkäfers eigentlich schon zu spät, weil der gefürchtete Schädling dann bereits ausgeflogen ist. Wegen des extrem warmen April, des wärmsten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen, ist die Entwicklung des Schädlings heuer schon sehr weit fortgeschritten. Hohe Temperaturen begünstigen dessen Wachstum. Der Memminger Stadtförster Stefan Honold...

  • Memmingen
  • 24.05.18
  • 569× gelesen
Lokales

Schädlingsbefall
Borkenkäferbäume im Ostallgäu sollten bald aufgearbeitet werden

Bis Ende März sollten die Borkenkäferbäume aufgearbeitet sein, rät das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kaufbeuren. Im Winter komme es zwar zu keiner weiteren Ausbreitung der Borkenkäfer, Kontrolle und Beseitigung befallener Bäume seien aber wichtig, um die Borkenkäfergefahr zu minimieren. Insbesondere im nördlichen Ostallgäu, aber auch im Süden des Landkreises und in der Stadt Kaufbeuren hätten sich die Borkenkäferarten Buchdrucker und Kupferstecher im vergangenen Jahr rasant...

  • Füssen
  • 06.01.18
  • 52× gelesen
Lokales

Schädlinge
Hergatzer Landwirt setzt auf natürliche Mäuse-Bekämpfung

Sie sind ein Ärgernis für Landwirte, im eigenen Garten und erst recht, wenn sie ihren Weg in das Wohnhaus finden: Mäuse. Die gefräßigen Nagetiere sorgen in der Landwirtschaft für erhebliche Ernteausfälle. Feldmäuse fressen Blätter und Zweige der Pflanzen, Wühlmäuse knabbern an den Wurzeln. Ist die Grasnarbe erst einmal beschädigt, sprießt das Unkraut. Bauern können auf viele Bekämpfungsmethoden zurückgreifen. Der Hergatzer Landwirt Michael Zeh hält nichts von chemischen Mitteln, er setzt auf...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 03.11.17
  • 163× gelesen
Lokales

Natur
Die Biergartenmotte setzt Rosskastanienbäumen auch in Buchloe gewaltig zu

'Ein optisches Drama' Sie ist klein, unscheinbar, aber kann so einiges anrichten: Die Rosskastanienminiermotte. Im Volksmund wird sie auch Biergartenmotte genannt, denn genau da fällt der Schaden am meisten auf: Die Blätter färben sich schon früh im Jahr braun und fallen von den Bäumen – warum? Das Tier lege seine Eier in die Adern der Blätter, teilt der Buchloer Schädlingsbekämpfer Gisbert Gürtler mit. So können die Larven, sobald sie geschlüpft sind, den Saft der Blätter trinken und ihnen so...

  • Buchloe
  • 26.09.17
  • 62× gelesen
Lokales

Heimatmuseum
Wie das Hartmannhaus in Marktoberdorf in Zukunft Schädlinge vom Inventar fernhält

Neu inventarisiert wird derzeit der Bestand des Heimatmuseums im Hartmannhaus in Marktoberdorf. Um Mäuse und Motten fern zu halten, wurde jüngst einiges unternommen. Für einige Zeit war das Museum im vergangenen Jahr geschlossen, weil befürchtet worden war, dass Schädlinge das Holz angegriffen hatten. Untersuchungen ergaben, dass diese Bedenken unbegründet waren. Ein bestehender Befall von Motten und Mäusen, wie ihn die Museumsleitung festgestellt hat, wurde ohne Gift bekämpft. Gut besuchte...

  • Marktoberdorf
  • 29.03.17
  • 205× gelesen
Lokales

Schädling
Marktoberdorf: Mit echten Pferdestärken im Kampf gegen den Borkenkäfer

Rückepferd Flora leistet mit ihrem Besitzer Josef Epp auf der Buchel in Marktoberdorf beim Kampf gegen den Borkenkäfer 'sehr wertvolle Dienste', wie Thomas Worm, Geschäftsführer der Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) Marktoberdorf, sagt. Bis zu drei fünf Meter lange Stammteile, sprich einen Festmeter Holz, zieht die Stute auf einmal auf den nächsten befestigten Weg. Wer Holz möglichst boden- und bestandsschonend wegrücken will, auch um Kurven herum, bedient sich auch im Jahr 2016 noch eines...

  • Marktoberdorf
  • 09.10.16
  • 26× gelesen
Lokales

Wald
Borkenkäfer: Viele Bäume im Ostallgäu befallen

'Es kommt was auf uns zu', warnt Holger Ginter mit Blick auf den Borkenkäfer. Als Förster ist er für die Reviere Buchloe und Seeg zuständig. Seine Hauptaufgabe besteht derzeit darin, den Käferbefall in den Wäldern seiner Reviere aufzudecken. Noch sei Zeit, den Käfer zu bekämpfen – allerdings auch allerhöchste Zeit. Bis zu 1.000 Käfer tummeln sich da bisweilen an einem Baum. Bereits 500 genügen, um eine Fichte zum Absterben zu bringen. 500 Weibchen (an einem Baum) legen bis zu 40.000...

  • Füssen
  • 18.07.16
  • 33× gelesen
Lokales

Heimatmuseum
Neues Konzept für Marktoberdorfer Hartmannhaus

Die Präsentation im Hartmannhaus in Marktoberdorf soll zeitgemäßer und authentischer werden. Das sieht ein neues Konzept vor, das Josephine Heddergott als Leiterin der städtische Museen gemeinsam mit der Stadtspitze und dem Heimatverein erarbeitet hat. Dabei gilt laut Bürgermeister Hell 'weniger ist mehr', das heißt, dass in dem Heimatmuseum künftig mehr ausgewählt werden soll bei der Präsentation der Sammelstücke. Außerdem soll es eine authentische Lehr-Wohnung geben, die wie im 19....

  • Marktoberdorf
  • 27.06.16
  • 30× gelesen
Lokales

Klima
Milder Winter im Allgäu: Varroa-Milbe gefährdet Bienenvölker

Am Sonntag war kalendarischer Frühlingsanfang, der Winter verabschiedet sich. Er war ohnehin recht mild. Das hat den Imkern im Allgäu nicht gefallen. Denn die warmen Temperaturen bringen in den Bienenstöcken erfahrungsgemäß einiges durcheinander. Und sie begünstigen einen großen Feind der Bienen: die Varroa-Milbe. Bienen haben keine Möglichkeit, sich selbst gegen den Schädling zu wehren. Da muss der Imker nachhelfen. Das ist aber in einem warmen Winter schwierig. Die AZ sprach mit Eckard...

  • Altusried
  • 21.03.16
  • 23× gelesen
Lokales

Heimatmuseum
Der Streit ums Marktoberdorfer Hartmannhaus verschärft sich

Der Streit ums Hartmannhaus verschärft sich. 'Die Stadt Marktoberdorf steht ohne Einschränkung hinter der Entscheidung des Heimatvereins, dem bisherigen Betreuer die Niederlegung seiner Tätigkeit nahe zu legen', schreibt Kulturamtsleiter Rupert Filser. Als Begründung für die Position der Stadt wird dabei etwa angeführt, dass der bisherige Museumsbetreuer, Winfried Frischmann, den Zustand des Hartmannhauses 'nicht an die Stadt gemeldet hat'. Denn der Zustand des Hauses sei schlechter als...

  • Marktoberdorf
  • 11.02.16
  • 29× gelesen
Lokales

Schädling
Nach Sturm Niklas fand der Borkenkäfer beste Brutbedingungen im Forstrevier Buchloe vor

Täglich wird neuer Befall festgestellt Wenn zur gewöhnlich anfallenden Arbeit täglich noch Aufgaben hinzukommen, mag das für manchen wie ein Albtraum klingen. Für Stephan Fessler, Leiter des Forstreviers Buchloe, ist das ganz normal. 'Jeden Tag, wenn ich draußen bin, finde ich auch etwas', sagt er. Was er meint, ist der Borkenkäferbefall. Etwa 25.000 Festmeter Holz warf Orkan Niklas im Bereich des Forstreviers Buchloe am 30. März und am 1. April zu Boden – das sind etwa 20 Prozent des...

  • Buchloe
  • 10.09.15
  • 24× gelesen
Lokales

Natur
Kleiner Pilz bringt im Füssener Land Bäume zu Fall

Es ist nur ein klitzekleiner Pilz mit etwa zwei bis sieben Millimeter großen Fruchtkörpern. Und doch bringt er ganze Bäume zu Fall. Das 'falsche weiße Stängelbecherchen' ist ein gefährlicher Feind der Eschen – und breitet sich aus. Die Baumkrankheit tritt in unserer Region mittlerweile massiv auf, sagen Förster. Gerade im Forstrevier Füssen-Schwangau mussten im vergangenen Jahr einige Eschen wegen der Verkehrssicherheit gefällt werden, sagt Förster Dietmar Prantl – zum Beispiel an den...

  • Füssen
  • 10.04.15
  • 29× gelesen
Lokales

Schädling
Kirschblütenfliege bedroht Weinproduktion am Bodensee

Schädling Winzer am bayerischen Bodensee kämpfen gegen Insekt, das Eier in Früchte legt Mit einem großen Problem haben die Winzer am bayerischen Bodensee zu kämpfen. Die erst 2011 von Asien nach Europa eingeschleppte Kirschblütenfliege droht die Trauben zu schädigen. 'Wir wollen die Situation nicht dramatisieren, aber die Weinproduktion könnte gefährdet sein', sagt Josef Gierer, Vorsitzender des Weinbauvereins Bayerischer Bodensee, aus Nonnenhorn. 'Von den Kollegen vom Obstanbau hier am...

  • Lindau
  • 01.09.14
  • 50× gelesen
Lokales

Schädling
Baumkiller im Allgäu: Buchsbaumzünsler bedroht Bestand am Bodensee

Buchsbaumzünsler: So lautet der Name eines Falters, der in unserer Region vor allem am Bodensee für Kummer sorgt. Das Insekt stammt ursprünglich aus Ostasien und ist in den letzten Jahren nach Deutschland eingeschleppt worden. Die Lieblingsspeise der Raupe ist, der Name lässt es erahnen, der Buchsbaum. 2012 ist er vereinzelt bei Lindau aufgetreten, vergangenes Jahr war das schon deutlich mehr. Und für 2014 befürchten Experten eine weitere Verbreitung und damit auch mehr geschädigte oder gar...

  • Lindau
  • 11.04.14
  • 29× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019