Risiko

Beiträge zum Thema Risiko

62×

Buche F
Buche beim Kindergarten St. Michael in Wildpoldsried gefällt

Wurzelwerk war von Pilz befallen Sie war über viele, viele Jahrzehnte hin ein stattliches Naturdenkmal, jetzt ist die Rotbuche im Kindergarten St. Michael in Wildpoldsried nur noch ein großer Haufen Brennholz. Fallen musste der stolze Veteran, weil der Wurzelbereich, der in etwa so groß wie die Krone sein soll, durch Pilzbefall geschädigt war. Verantwortlich dafür soll der sogenannte 'Brandkrustenpilz' sein. 'Die Standsicherheit des Baumes ist dadurch unberechenbar,' erklärten Thomas Burdak und...

  • Kempten
  • 08.06.12
339×

Erfolg 2
Die Stadtkapelle Wangen unter Tobias Zinser ist bestes Amateur-Blasorchester Deutschlands

Mit vollem Risiko den Sieg erspielt – Schwierige Stücke gewählt Den Sieg in der Kategorie Blasorchester erringen? Nein, damit haben Tobias Zinser und seine 90 Musikerinnen und Musiker der Stadtkapelle Wangen nicht gerechnet. Da gibt es nämlich den Orchesterverein Hilgen aus Nordrhein-Westfalen, der seit Jahren die Wettbewerbe bei den Amateuren souverän gewinnt. Nun aber wurde der Favorit gestürzt - von der Stadtkapelle Wangen. 24,3 Punkte (von 25 möglichen) sprach ihr die Jury zu, genau...

  • Kempten
  • 23.05.12
22×

Unfallrisiko
Hecke in Schwangau als Unfallrisiko? Leser aus Horn fordern erneut, dass Rückschnitt durchgesetzt wird

– Straße ist jetzt ein Fußweg Wie hoch darf eine Hecke sein – ab wann stellt sie ein erhöhtes Unfallrisiko dar? Das wollte Siglinde Seitz vergangenen Herbst bei der Mobilen Redaktion der Allgäuer Zeitung in Schwangau wissen. Sie forderte, dass die Gemeinde einen Rückschnitt durchsetzt. Doch bislang sei nichts passiert, klagen sie und ihr Mann Hermann. Nicht einmal eine Reaktion der Gemeinde habe es gegeben. Konkret ging es Seitz um einen Fuß- und Radweg am Feilitzschpark Richtung...

  • Füssen
  • 03.05.12
25×

Jubiläum
Künstlerhaus findet weit über Marktoberdorf hinaus Anerkennung

Weiterhin risikobereit Dass die schönste Kunst ohne Geld nur schwer vorstellbar ist, zeigt im Künstlerhaus Marktoberdorf ein Bilderzyklus von Beate Passow: Auf Seide gestickt werden fingierte Ausstellungsbesuche in Venedig und New York, Basel und London abgerechnet. Der Beleg listet Zeichnungen für 45000 Dollar ebenso auf, wie den Katalog für 40 Euro. Daneben nehmen sich die Geldsorgen des etwas abseits gelegenen Museums in Marktoberdorf fast bescheiden aus. Dennoch: Die Finanzen waren bei der...

  • Marktoberdorf
  • 05.03.12
71×

Wetter
Trotz Schneeschmelze keine Hochwassergefahr im Allgäu

Risiko nur bei hohem Niederschlag Massen von Schnee in den Bergen und warme Frühlingssonne am Himmel – aus Angst vor einem möglichen Hochwasser rüsten sich Vorarlberger Gemeinden gegen ein mögliches Hochwasser durch Schneeschmelze. Und im Allgäu? Nein, sagt Karl Schindele, Leiter des Wasserwirtschaftsamtes Kempten. 'Es gibt hier überhaupt keine Anzeichen, dass ein Hochwasser kommen würde.' Vorerst sonnig Eine Schneeschmelze reicht dem Experten zufolge in unserer Region nicht aus, um ein...

  • Kempten
  • 01.03.12
331×

Haarefärben
Friseure sollten Jugendlichen unter 16 Jahren nicht mehr die Haare färben

Bei Jugendlichen zwar nicht verboten, aber riskant für Friseur Friseure färben Jugendlichen unter 16 Jahren für gewöhnlich nicht mehr die Haare. Das musste ein zwölfjähriges Mädchen feststellen, als sie danach fragte. Weil drei Friseure ihr keine Haarfärbung machten, ging das Mädchen schließlich in die Drogerie, erwarb eine Farbpackung und trug diese daheim auf. Das Ergebnis dieses Selbstversuches entsprach jedoch nicht den Erwartungen. Anstatt etwas dunkler zu werden, hatten die Haare danach...

  • Marktoberdorf
  • 22.02.12
26×

Medizin
Gesundheitsgefährdende Brustimplantate aus Frankreich verunsichern Frauen im Allgäu

– Frauen suchen Rat bei Fachärzten Sie sollen das Lebensgefühl von Frauen verbessern – ob nach einer Erkrankung wie Brustkrebs oder aus kosmetischen Gründen: Brustimplantate. Dass nun manche dieser Kissen – nämlich die des Herstellers Poly Implant Prothese (PIP) (siehe Infokasten) – Experten zufolge gesundheitsgefährdend sein sollen, ist für viele Frauen ein Schock. Wie viele freilich im Raum Kempten betroffen sind, ist ungewiss. 'Wer eine Silikonprothese trägt und sich...

  • Kempten
  • 14.01.12
25×

Mobilfunk
Risikobewusstsein für Mobilfunk fehlt noch immer

Kritiker setzen auf Aufklärung – Einig mit Europarat Aufwendige Informations- und Aufklärungsarbeit haben die Allgäuer Mobilfunkinitiativen im zu Ende gehenden Jahr geleistet. So veranstalteten sie die Vortragsreihe 'Blinde Kühe sind kein Spiel' und waren bei der Messe MIR in Kaufbeuren dabei, um über die Einführung des neuen digitalen Blaulichtfunks 'TETRA' zu informieren. Dass den Regionalgruppen nun mit Diagnose Funk ein kompetenter Dachverband zur Seite steht, stimmte die Teilnehmer...

  • Marktoberdorf
  • 29.12.11
51×

Bluthochdruck
Risiko für Schlaganfall und Infarkt rechtzeitig erkennen

Ärzte der Ottobeurer Kreisklinik veranstalten Herzseminar im voll besetzten Kursaal Mit rund 150 Besuchern war der Ottobeurer Kursaal bei einem Herzseminar der Kreisklinik Ottobeuren zum Thema Bluthochdruck voll besetzt. Wie auf der Veranstaltung deutlich wurde, leide in Deutschland rund ein Drittel der über 60-Jährigen an Bluthochdruck. Weil viele Männer und Frauen ihren Blutdruck überhaupt nicht kennen würden, informierten drei Mediziner in Vorträgen über Folgen wie Schlaganfall und...

  • Memmingen
  • 30.11.11
229×

Geocaching
Gefährliche Jagd für moderne Schatzsucher

Ehemaliger Militärbereich im Landsberger Frauenwald lockt immer mehr ungebetene Besucher - Polizei warnt vor Risiko «Ein Lostplace (LP) für Liebhaber - spannend und abenteuerlich», das ist «Top of LL», ein schwer zu erreichender Punkt in der Umgebung, oder «Bowers Festung», eines der aufgelassenen Gebäude im Landsberger Frauenwald, laut Homepage der Geocacher «Die Hochburg des Bösen». Solche Einträge machen dem Oberbürgermeister der Stadt Landsberg zunehmend Sorge, denn bei dem Areal im...

  • Buchloe
  • 11.08.11
153×

Studie
Herzinfarkt-Tod: Gefahr in Memmingen gering

Stadt bei Sterbequote bundesweit auf Rang zwei Statistisches Risiko in den Regionen sehr ungleich verteilt Das statistische Risiko, an einem Herzinfarkt zu sterben, ist für die Einwohner Memmingens besonders niedrig. Das geht aus einer Untersuchung hervor, die Professor Ernst Bruckenberger von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) durchgeführt hat. Demnach ist das Risiko für Memmingen das zweitniedrigste im Vergleich aller bundesweiten Landkreise und kreisfreien Städte. Nur die...

  • Kempten
  • 21.02.11
70× 2 Bilder

Gesundheit
Weniger Männer sterben an Herzinfarkt

Bessere kardiologische Versorgung Grund für Rückgang Risiko für Frauen steigt dagegen unter anderem wegen Rauchens Die Zahl der Todesfälle durch Herzinfarkte sinkt im Allgäu. Das berichtet die Techniker Krankenkasse (TK) und belegt es mit Zahlen des Statistischen Landesamtes: 1999 erlagen in der Region 503 Menschen einem Herzanfall, zehn Jahre später 428. Getrennt nach Geschlechtern betrachtet gilt dieser positive Trend allerdings nur noch für Männer. Bei Frauen erhöhte sich die Zahl der...

  • Kempten
  • 15.02.11
54×

Gesundheit
Reproduktionsmedizin - Birgt sie Gefahren für Mutter und Kind?

Hochkarätig besetzter Workshop in Kempten setzt sich mit dem Risiko von späteren Erkrankungen auseinander Seit zwei Jahren gibt es am Kemptener Klinikum das Kinderwunschzentrum. So ließen sich 2009 bereits 217 kinderlose Paare behandeln und im Jahr 2010 kamen 246 neue Paare hinzu. Dabei gibt es verschiedene Verfahren - wie die Stimulation des Eierstocks zur Empfängnis auf natürlichem Wege, die Inseminationsbehandlung, bei der das Sperma aufbereitet und konzentriert wird, oder die...

  • Kempten
  • 09.02.11
28×

Verkehr
Gleiches Risiko, ungleiche Bestrafung

Bei Alkohol am Steuer gibt es eine klare Obergrenze, bei Drogen fehlt sie bislang Wer betrunken am Steuer erwischt wird, bekommt eine Anzeige. Der Führerschein ist erst einmal weg. Wer hingegen sein Auto bekifft steuert, riskiert mitunter nur ein Bußgeld. Eine Ungerechtigkeit, sagen Juristen. Vor allem, weil die Gefährdung des Straßenverkehrs in beiden Fällen dieselbe ist. «Das Risiko für einen unter Drogen stehenden Fahrer, fahruntüchtig zu sein, ist mindestens so hoch wie bei einem...

  • Kempten
  • 29.01.11
36×

Nachgefragt Beim Chef von Füssen Tourismus & MARKETING
Silvester nie ohne Risiko

Ausgelassene Stimmung herrschte zum Jahreswechsel bei der Rutschparty am Kaiser-Maximilian-Platz. Doch so manchem Besucher ging es beim Feuerwerk zu heiß her. Laut Augenzeugen wurden Silvesterraketen aus der Hand abgefeuert oder Böller direkt in der Menschentraube gezündet. Wie haben Sie diesen Abend erlebt? Fredlmeier: Wir bedauern alle Vorfälle, bei denen es zu Gefährdungen von Besuchern kommen kann, und nehmen das Thema Sicherheit sehr ernst. Ich habe zwar selbst nicht gesehen, dass Raketen...

  • Füssen
  • 04.01.11
33×

AllgäuImpulse
Entscheidungen treffen heißt, auch Risiken einzugehen

Schiedsrichter Urs Meier zu Parallelen auf dem Fußballplatz und in Unternehmen - Den Druck aushalten Europameisterschaft 2004, Viertelfinale Portugal gegen England, Spielstand 1:1, letzte Spielminute: Die Engländer schießen ein Tor und jubeln, weil sie das Halbfinale erreicht haben. Glauben die Kicker von der Insel. Der Schweizer Schiedsrichter Urs Meier gibt den Treffer nicht. Elfmeterschießen. Die Engländer fliegen (wie immer) raus. Portugal ist weiter. Wütende Proteste von den Engländern....

  • Kempten
  • 02.12.10
44×

Altlasten
Gegen Risiko abgesichert

Häuser in der Opfenbacher Kirchhalde stehen auf alter Mülldeponie Allzu groß schätzt Bürgermeister Matthias Bentz die Gefahr zwar nicht ein, doch sicher ist sicher: Falls rund um die Altlastenverdachtsfläche «Deponie Ruhlands II» - in Opfenbach als «Kirchhalde» bekannt - Sanierungsmaßnahmen notwendig werden, muss die Gemeinde dafür maximal 20000 Euro ausgeben. Den Rest würde die Gesellschaft für Altlastensanierung in Bayern (GAB) übernehmen. Damit das so ist, hat der Gemeinderat jetzt den...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 26.11.10

Zukunftsatlas
Zuversicht trotz mittelmäßiger Note

Chancen und Risiken halten sich im Unterallgäu die Waage Eigentlich klingt «ausgeglichen» doch gar nicht so schlecht. Kommunale Haushalte sollten es sein und die zugehörigen Bürger sowieso. Im «Zukunftsatlas 2010» der Prognos AG (wir berichteten) klingt das Etikett «ausgeglichen», das sie neben anderen auch dem Landkreis Unterallgäu aufgedrückt hat, allerdings weit weniger positiv. Dort besagt es, dass unklar ist, ob der Landkreis sich künftig nach oben oder unten entwickeln wird. Chancen und...

  • Kempten
  • 17.11.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ