Rind

Beiträge zum Thema Rind

24×

Tierkrankheit
Rund 1.370 Betriebe im Oberallgäu auf TBC untersucht

Den Weg, den der Landkreis Oberallgäu bezüglich der TBC Fälle eingeschlagen hatte, war der richtige. Im Kreistag wurde nochmals fraktionsübergreifend betont, dass es wichtig ist und war, alle Betriebe zu untersuchen, um eine Ausbreitung der Tierkrankheit zu verhindern. Bisher wurden im Oberallgäu in 20 Betrieben TBC-Fälle nachgewiesen. Knapp 1.370 Betiebe konnten bisher untersucht werden.

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 27.07.13
18×

Rindertuberkulose
Tbc: Fast 60 Prozent der Betriebe im Oberallgäu getestet

Landrat Gebhard Kaiser lobt die Bereitschaft der Bauern, ihre Tiere überprüfen zu lassen Während im Ostallgäu die flächendeckenden Untersuchungen auf Rindertuberkulose gerade erst anlaufen, sind im Oberallgäu bereits 57 Prozent der Viehbestände untersucht. Landrat Gebhard Kaiser zeigte sich sehr zufrieden mit der Zwischenbilanz: Bis Ende Mai sollten rund 60 Prozent der Betriebe getestet werden, diese Zahl wird jetzt bereits Ende der Woche erreicht sein. 'Wir sind auf einem sehr guten Weg',...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 08.05.13
21×

Tuberkulose
361 Rinderställe im Oberallgäu und in Kempten sind als Tbc-frei anerkannt

Landratsamt hat rund ein Viertel aller Höfe im Oberallgäu getestet: 175 infizierte Rinder Die flächendeckende Reihenuntersuchung von Rindern auf Tuberkulose kommt voran: Laut Landratsamt wurden von rund 2000 Rinder haltenden Betrieben im Oberallgäu und in Kempten mittlerweile 507 untersucht - etwa ein Viertel. Dabei entdeckten Veterinäre bisher 175 infizierte Tiere, die getötet wurden. In konkreten Zahlen: Von rund 90 000 Rindern im Oberallgäu sind mittlerweile über 17 300 getestet. Etwa ein...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 16.02.13
16×

Sonthofen
Tuberkulose bei Rindern im Oberallgäu entdeckt

Rinder mit Tuberkulose entdeckt. Bei einer Reihenuntersuchung im Oberallgäu sind mehrere Fälle von Rinder-Tuberkulose nachgewiesen worden. Es seien einzelne Tiere in sechs verschiedenen landwirtschaftlichen Betrieben betroffen, so Andreas Kaenders vom Landratsamt Oberallgäu. 30 Rinder mussten bisher getötet werden. Die betroffenen Höfe bleiben in den nächsten acht Wochen geschlossen, es dürfen weder Rinder noch deren Milch verkauft werden. Rinder-TBC ist auch für den Menschen gefährlich. Das...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 20.12.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ