Rind

Beiträge zum Thema Rind

19×

Untersuchung
Allgäuer Bauern müssen ihre Rinder erneut auf TBC testen lassen

Nach dem Alpsommer werden in Bayern in der nächsten Zeit an die zehntausende Rinder auf Tuberkulose (TBC) getestet. Vor allem im Allgäu bedeutet das für viele Betriebe, dass sie ihr Vieh zum zweiten Mal testen lassen müssen. Das hat das Gesundheitsministerium angeordnet. Das sei wichtig, da die Tierseuche auch für Menschen gefährlich sei. Der Bayerische Bauernverband hält diese Untersuchungen für sinnvoll. Zwar seien sie für die Betriebe eine Belastung. Aber es sei auch im Interesse der Bauern,...

  • Kempten
  • 30.09.13
17×

Tbc
Kreisräte bescheinigen dem Landratsamt gutes Vorgehen im Allgäu bei der Tuberkulose

Die Hauptleidtragenden sind die Bauern. Das betonte Grünen-Kreisrat Uli Leiner einmal mehr in der jüngsten Sitzung des Gremiums, als es um die Tbc-Bekämpfung ging. Das Töten von Rindern - bei manchem aufgrund von wenigen Tests das Keulen des ganzen Bestands - habe das Misstrauen gegenüber den Behörden wachsen lassen. Leiner, selbst Landwirt (Ziegenzüchter), betont aber auch: 'Wir müssen alles tun, um die Ausbreitung der Tbc zu verhindern.' Auf schwierige Monate für die landwirtschaftlichen...

  • Kempten
  • 30.07.13
16×

Untersuchung
Allgäuer Landräte heben strenge Bestimmungen zur Rinder-TBC auf

Die Allgäuer Landräte lockern die strengen Vorschriften und Auflagen zur Rindertuberkulose. Gemeinsam haben sie dies in einem Schreiben an Staatsminister Huber fixiert. Wie der Lindauer Landrat Elmar Stegmann mitteilte, seien im Kreis Lindau 10 Prozent der rinderhaltenden Betriebe untersucht worden, in keinem Fall konnte Rinder-TBC nachgewiesen werden. Laut dem Schreiben der Landräte werden nun die Amtstierärzte im Allgäu ab sofort wieder nach den zuvor geltenden, weniger strengen Richtlinien...

  • Lindau
  • 01.07.13
10×

Landwirtschaft
Allgäuer Bauernfamilie steht wegen Rinder-Tbc-Untersuchungen vor dem Aus

Weil sie ihre Tiere nicht gegen Rindertuberkulose impfen lassen wollte - steht eine Allgäuer Bauernfamilie jetzt vor dem Aus. Die Interessengemeinschaft für gesunde Tiere, kurz IggT, ruft aus Solidarität zum Protest auf. Die Familie ist ebenfalls Mitglied der IggT und wurde vom Landratsamt mit einer Milchverarbeitungssperre belegt. Da diese Sperre das Aus für den Betrieb bedeutet, hegt das Verwaltungsgericht Augsburg jetzt erste Zweifel an der Rechtmäßigkeit der behördlichen Anordnungen in...

  • Kempten
  • 19.06.13
18×

Rinder-Tbc
667 Bauernhöfe im Oberallgäu sind bereits frei von Tbc

Landratsamt gibt Tipps für den Alpsommer: Keine Wildfütterung auf Alpweiden Mittlerweile sind im Oberallgäu und in Kempten 834 der rund 2.100 Rinder haltenden Betriebe auf Rinder-Tuberkulose (Tbc) untersucht. Davon sind laut Landratsamt Oberallgäu bereits 667 Bauernhöfe 'anerkannt frei' von Tbc. 167 Höfe sind derzeit wegen des Verdachts einer Infektion mit Rinder-Tbc (Mykobacterium caprae) gesperrt. Mitte März waren noch 193 Betriebe gesperrt. Von rund 90.000 Rindern im Oberallgäu sind also...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 06.04.13
63×

Tuberkulose
Alle 200.000 Rinder im Allgäu werden auf Tuberkulose getestet

Eilverordnung aus München bedeutet flächendeckende Tests bei allen Tieren im Allgäu In den zehn Landkreisen entlang der Alpenkette sollen in den nächsten Monaten flächendeckend alle Rinder, die älter als 12 Monate sind, mit dem Tuberkulin-Simultantest auf Rinder-Tbc getestet werden. Demnach wird kein Unterschied zwischen Alprindern und anderen Tieren gemacht. Somit sind im Ostallgäu 110.000 Tiere zu untersuchen, im Oberallgäu rund 90.000. Nach dem gehäuften Auftreten der Rinder-Tbc im...

  • Marktoberdorf
  • 21.03.13
11×

Rothirsche wohl Auslöser von Rinder-TBC

Die Rinder-Tuberkulose im Allgäu ist vermutlich von Rothirschen aus Österreich eingeschleppt worden. Jetzt will das Umweltministerium klären, die weit die Krankheit bereits vorgedrungen ist. Rund 700 Tiere werden nördlich des Allgäus getestet und weitere 300 in anderen Regionen Bayerns. Außerdem soll eine Bundesratsinitiative gestartet werden, um bundesweit sämtliche Rinder ab einem Alter von 2 1 /2 Jahren aus TBC zu testen.

  • Kempten
  • 06.03.13
57×

Rinder-Tuberkulose
Übertragungswege für TBC im Allgäu nach wie vor unklar

Für Jagdverband fehlt der Beweis, dass Rotwild den Erreger weitergibt Dem Allgäu droht - wie mehrfach berichtet - wegen der Ausbreitung der Rinder-Tuberkulose (TBC) eine drastische Reduzierung des Rotwildes. Der Grund: Als eine mögliche Ansteckungsquelle für Rinder gilt das Rotwild. Einen wissenschaftlichen Nachweis dafür, dass Rotwild etwa auf Alpen im Sommer den Erreger weitergibt, fehle aber, so der Bayerische Jagdverband in einer Stellungnahme. Über den Übertragungsweg könne nach...

  • Kempten
  • 01.02.13
16×

Tuberkulose
Schon 181 Ställe im Oberallgäu als Tbc-frei anerkannt

Landratsamt hat rund ein Zehntel der Betriebe untersucht – Bisher 82 Tiere getötet Die Untersuchung der Oberallgäuer Rindvieh-Bestände auf Tuberkulose (Tbc) kommt voran: Mittlerweile sind laut Landratsamt 208 Viehbestände in Bauernhöfen untersucht - also rund ein Zehntel der Betriebe. Dort reagierten in 27 Fällen ein oder mehrere Tiere auf Haut- und Bluttests positiv. Das bedeutet im Umkehrschluss: Es sind 181 Ställe 'anerkannt' Tbc-frei. Dass es derzeit in 13 Prozent der untersuchten Ställe...

  • Kempten
  • 30.01.13
18×

Tuberkulose
Schon 181 Ställe im Oberallgäu als Tbc-frei anerkannt

Landratsamt hat rund ein Zehntel der Betriebe untersucht – Bisher 82 Tiere getötet Die Untersuchung der Oberallgäuer Rindvieh-Bestände auf Tuberkulose (Tbc) kommt voran: Mittlerweile sind laut Landratsamt 208 Viehbestände in Bauernhöfen untersucht - also rund ein Zehntel der Betriebe. Dort reagierten in 27 Fällen ein oder mehrere Tiere auf Haut- und Bluttests positiv. Das bedeutet im Umkehrschluss: Es sind 181 Ställe 'anerkannt' Tbc-frei. Dass es derzeit in 13 Prozent der untersuchten Ställe...

  • Kempten
  • 30.01.13
95×

TBC
Tuberkulose bei Rindern und Rotwild beunruhigt Menschen im Allgäu

Einheimische und Medienvertreter aus ganz Deutschland fragen nach den Ansteckungswegen des Bakteriums, das bei Rindern und Rotwild nachgewiesen wurde Die Telefone laufen heiß im Landratsamt Oberallgäu. Der Grund dafür ist das Tuberkel-Bakterium, das in 21 Milchvieh-Betrieben nachgewiesen wurde, woraufhin 74 Rinder getötet wurden. Kann man weiterhin Milch trinken? Lässt sich Rindfleisch noch sorgenfrei genießen? Auf diese Fragen gibt der Pressesprecher des Landratsamts, Andreas Kaenders, dann...

  • Kempten
  • 16.01.13
33×

Rinder-Tuberkulose: Sechs Betriebe im Ostallgäu geschlossen

Nachdem Experten im Landkreis Oberallgäu bisher bei 75 Rindern Tuberkulose festgestellt und diese getötet haben, gibt es im Landkreis Ostallgäu sechs Betriebe, die wegen Verdacht auf TBC geschlossen wurden. Laut Pressesprecher Stefan Leonhart, liegen bis Ende der Woche die Testergebnisse der Rinder vor. Jetzt könne man daher noch nicht sagen, ob sich die Verdachtsfälle auf TBC bestätigen. Wie berichtet, hat das Landratsamt Ostallgäu als Vorsichtsmaßnahme Jäger aufgefordert, Wildproben...

  • Marktoberdorf
  • 14.01.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ