Rind

Beiträge zum Thema Rind

v.l.: Thomas Frey, Regionalreferent für Allgäu-Schwaben beim BUND Naturschutz, und Alfred Enderle, Kreisobmann Oberallgäu und Bezirkspräsident Schwaben beim Bayerischen Bauernverband
6.366× 1

Podcast mit BUND und Bauernverband
Der Wolf im Allgäu: "Willkommen!" oder "Abschießen!"?

Der Wolf. Er ist zurück im Allgäu. Einzelne Wölfe scheinen sich im Allgäu und im angrenzenden Tirol aufzuhalten. Und hier gibt es gefühlt nur zwei Meinungen: "Willkommen im Allgäu!" sagen die einen, "Sofort abschießen!" rufen die anderen. So zumindest wirken die Kommentarstränge unter Facebook-Posts, wenn all-in.de Artikel zum Thema postet. Ist der Wolf ein Allgäuer?Thomas Frey, Regionalreferent Allgäu-Schwaben beim BUND Naturschutz, sagt: "Der Wolf ist ein Allgäuer und wir freuen uns, wenn...

  • Kempten
  • 04.02.21
Der verletzte Mann wurde mit dem Helikopter ins Klinikum Kempten gebracht. (Symbolbild)
5.233×

Helikopter
Jungrind bricht in Haldenwang aus und verletzt Mann (48) am Kopf

Ein 48-jähriger Helfer auf einem Bauernhof in Haldenwang hat sich am Samstagnachmittag eine mittelschwere Kopfverletzung zugezogen. Laut Polizei war ein Jungrind während der Verlegung von einem Stallgebäude ausgebrochen.  Der 48-Jährige versuchte, dem ausgebrochenem Rind den Weg zu versperren. Doch das Tier sprang den Mann geradewegs um. Der Mann prallte mit dem Kopf auf den Boden, sodass er für kurze Zeit bewusstlos wurde. Beim Eintreffen des Rettungsdienstes war er wieder ansprechbar, zeigte...

  • Haldenwang
  • 31.01.21
Alpabtrieb von Wertach nach Kranzegg
14.972× 17 Bilder

Bildergalerie
Alpabtrieb von Wertach nach Kranzegg - Rund 20 Kühe und zwei Esel

Am Montagabend wurden rund 20 Kühe und zwei Esel von der Alpe Bommer Ebene ins Tal nach Kranzegg getrieben. Die Kranzkuh spielt eine besondere Rolle Die Alpe, die auf rund 1.113 Meter bei Wertach liegt, hatte heuer leider keine Kranzkuh. Die Kranzkuh spielt eine besondere Rolle, denn sie führt die Herde auf ihrem Weg in die heimischen Ställe an. Mit dem Kranz wird das Kranzrind zum Viehscheid geschmückt, wenn während des Sommers kein Unfall am Berg passiert ist. Die Staatsstraße zwischen...

  • Wertach
  • 15.09.20
Blauzungenkrankheit in Baden-Württemberg ausgebrochen: Aktuell gibt es noch keine Vorsichtsmaßnahmen im Allgäu.
1.487×

Seuche
Blauzungenkrankheit in Baden-Württemberg ausgebrochen - Aktuell keine Vorsichtsmaßnahmen im Allgäu

Nach dem Ausbruch der Blauzungenkrankheit im Landkreis Rastatt, sind in insgesamt vier Bundesländern Sperrbezirke eingerichtet worden. Neben Baden-Württemberg und dem Saarland, sind auch einige Landkreise in Hessen und Rheinland-Pfalz betroffen. In den Allgäuer Landkreisen Ober-, Ost- und dem Unterallgäu dagegen gelten aktuell keine Vorsichtsmaßnahmen - das gilt auch für den Landkreis Lindau. Kein Grund zur Panik für hiesige Landwirte „Die Gefahr, dass auch hiesige Tiere erkranken, hat sich mit...

  • Kempten
  • 20.12.18
Landwirte fürchten, dass die entspannte Sommerfrische für ihre Jungrinder durch den Wolf gefährdet wird. Ein Landwirt hat seine Schumpen bereits vorzeitig ins Tal geholt.
11.546×

Raubtier
Sorge vor dem Wolf: Landwirt holt Rinder früher von der Alp

Der Wolf geht um auf den Alpweiden im Allgäu. Und er macht Angst. „Ein Landwirt hat schon seine acht Jungrinder abgezogen“, bestätigt Dr. Michael Honisch, Geschäftsführer des Alpwirtschaftlichen Vereins. Auch der Eggenthaler Landwirt Manfred Ferling möchte nächstes Jahr seine Jungtiere nicht mehr zur Sommerfrische ins Oberallgäu bringen: Innerhalb weniger Wochen seien zwei seiner Tiere an der gleichen Stelle bei Bad Hindelang nachts in den Abgrund gehetzt worden. Er vermutet von einem oder gar...

  • Bad Hindelang
  • 01.09.18
Nadine Briechle (links) und Dr. Gabriele Fuchs.
1.946×

Auszeichnung
Unzumutbaren Rindertransport gestoppt: Oberallgäuer Tierärztin geehrt

Ein Transporter, beladen mit Zuchtrindern, sollte 2012 von Kempten aus 7000 Kilometer nach Usbekistan fahren. Nach Überqueren der EU-Grenze plante der Exporteur, die Tiere sechs Tage lang nicht mehr abzuladen. „Das ist nicht tierschutzwürdig“, waren sich die Oberallgäuer Amtstierärztin Dr. Gabriele Fuchs und die Leiterin des Rechtsamtes Kempten, Nadine Briechle, damals einig und stoppten den Transport. Ihre Entscheidung zog einen langen Rechtsstreit nach sich, der bis vor den Europäischen...

  • Kempten
  • 28.06.18
1.370× 36 Bilder

Alpabtrieb
Viehscheid 2017 in Schöllang mit Video: 700 Rinder kehren aus den Oberstdorfer Bergen zurück ins Tal

Video vom Alpabtrieb aus der Vogelperspektive: Wir haben die Herde der Gutenalpe mit der Drohne begleitet. Vier Herden von vier Alpen wurden aus den Oberstdorfer Bergen nach Schöllang geführt. 700 junge Rinder kamen, geleitet von ihren Hirten, am Montagmittag im Dorf an. Die Tiere wurden von ihren Besitzern in Empfang genommen. Meist waren es Bauern aus der Umgebung, die ihre Herde von Schöllang aus gleich weitertrieben. Hunderte von Schaulustigen sahen dem Spektakel zu. Die Tiere kamen von der...

  • Oberstdorf
  • 25.09.17
848× 68 Bilder

Brauchtum
Viehscheid 2017 in Oberstaufen

Die Tage werden kürzer, es wird kälter und die Schneefallgrenze sinkt. Klare Zeichen dafür, dass der Alpsommer vorbei ist. Für die Älpler rund um Oberstaufen heißt das: Viehscheid. Mit über 1.100 Tieren haben die Älpler heute die 14 Oberstaufener Alpen verlassen und sind ins Tal gezogen. Empfangen werden sie im Ortsteil Höfen seit Jahren von tausenden Zuschauern.

  • Oberstaufen
  • 25.09.17
697× 68 Bilder

Brauchtum
Viehscheid 2017 in Oberstaufen

Die Tage werden kürzer, es wird kälter und die Schneefallgrenze sinkt. Klare Zeichen dafür, dass der Alpsommer vorbei ist. Für die Älpler rund um Oberstaufen heißt das: Viehscheid. Mit über 1.100 Tieren haben die Älpler heute die 14 Oberstaufener Alpen verlassen und sind ins Tal gezogen. Empfangen werden sie im Ortsteil Höfen seit Jahren von tausenden Zuschauern.

  • Oberstaufen
  • 15.09.17
724× 23 Bilder

Brauchtum
Viehscheid 2017 in Oberstdorf

Über 10.000 Besucher strömten am Mittwoch zum Viehscheid in Oberstdorf. So war das Gedränge groß, als die Hirten der Alpen Rappenalpe, Biberalpe, Traufbergalpe, Taufersberg, Bierenwang und Haldenwang mit insgesamt rund 1.000 Stück Jungvieh zum Scheidplatz im Ried zogen. Dort nahmen die Landwirte ihre Tiere in Empfang und verluden die die Rinder und die Besucher zückten Kameras und Smartphones. Die Herden von Rappenalpe, Bierenwang und Biberalpe führten prächtig geschmückte Kranzrinder voran,...

  • Oberstdorf
  • 14.09.17
60×

Lebensmittelhygiene
Pro Rind 7,65 Euro für Kontrollen: Insolvenzverwalter des Allgäu-Fleisch-Schlachthofes klagt gegen Stadt Kempten

2011 schlitterte der Kemptener Schlachthof in die Pleite. Warum der Insolvenzverwalter jetzt gegen die Stadt klagt Sind Gebühren von 7,65 Euro pro Rind zu viel? Darum dreht sich – fünf Jahre nach der Pleite des Allgäu-Fleisch-Schlachthofes in Kempten – ein Großprozess vor dem Augsburger Verwaltungsgericht. Insolvenzverwalter Marco Liebler will von der Stadt Kempten fast eine halbe Million Euro Gebühren aus Hygiene- und Fleischkontrollen zurückhaben. Noch ist unklar, wann das Urteil fällt, das...

  • Kempten
  • 08.12.16
1.279× 34 Bilder

Tradition
Mit dem Viehscheid in Obermaiselstein endet der Alpsommer im Oberallgäu

Besuchermagnet lockte Tausende Mit einem Besuchermagneten, dem großen Scheid in Obermaiselstein, endete der Reigen der viel besuchten Viehscheide im Oberallgäu. Tausende Zuschauer säumten die Straßen und Wege im Ort, um bei prächtigem Wetter die vom Alpsommer zurückkehrenden Rinder zu empfangen. Der Obermaiselsteiner Scheid zählt nicht nur von der Besucherzahl her zu den großen Alpabtrieben, sondern auch von der Zahl der zu sehenden Tiere: Fast 1.200 Stück waren heuer dabei. Beteiligt waren am...

  • Oberstdorf
  • 26.09.16
694× 36 Bilder

Alpabtrieb
Matthäsdag: Herden der Oberstdorfer Sennalpen kehren zurück ins Tal

Nach dem Viehscheid vor einer Woche in Oberstdorf sind nun auch die Sennalpen aus den umliegenden Bergen ins Tal zurückgekehrt. Am Matthäsdag zogen sie stolz durch den Ort, zahlreiche Besucher beobachteten das Treiben vom Straßenrand aus. Sie hatten den ganzen Vormittag in der Kälte ausgeharrt, um die Tiere und ihre Hirten willkommen zu heißen. Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 22.09.2016. Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen...

  • Oberstdorf
  • 21.09.16
123× 22 Bilder

Brauchtum
125 Schumpen beim Wengener Scheid

Im nördlichen Oberallgäu gibt es im Gegensatz zum südlichen Landkreis nur wenige Viehscheide. Langjährige Tradition hat der Wengener. Ein Kranzrind gab es in diesem Jahr nicht, bedauerten die Älpler. Es war erst das fünfte Mal, dass ein Tier durch Unwetter oder Unfall umkam. Mehr über den Wengener Viehscheid erfahren Sie in der Montagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 19.09.2016. Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie in den jeweiligen AZ Service-Centern im...

  • Kempten
  • 19.09.16
287× 37 Bilder

Tradition
Viehscheid in Oberstaufen: Folklore für Touristen oder echtes Brauchtum?

Wie aus einem Allgäu-Prospekt herausgeschnitten sitzen Dominique Wick (25), Anna-Lena Kulicke (24) und Katharina Schweinberger (20) auf dem alten Traktor. Extra früh losgefahren sind sie mit dem Oldtimer, um am Oberstaufer Viehscheid einen guten Platz zu ergattern. Den Hirten und ihren Herden können die jungen Frauen am Freitagmorgen aber nicht die Schau stehlen. Sobald das Geläute der Schellen erklingt, schauen alle gebannt in Richtung der Kurve, an der die Herde gleich auftauchen wird. Umso...

  • Oberstaufen
  • 12.09.16
182× 36 Bilder

Alpabtrieb
Viehscheid in Schöllang mit Video: 700 Rinder kehren aus den Oberstdorfer Bergen zurück ins Tal

Video vom Alpabtrieb aus der Vogelperspektive: Wir haben die Herde der Gutenalpe mit der Drohne begleitet. Vier Herden von vier Alpen wurden aus den Oberstdorfer Bergen nach Schöllang geführt. 700 junge Rinder kamen, geleitet von ihren Hirten, am Montagmittag im Dorf an. Die Tiere wurden von ihren Besitzern in Empfang genommen. Meist waren es Bauern aus der Umgebung, die ihre Herde von Schöllang aus gleich weitertrieben. Hunderte von Schaulustigen sahen dem Spektakel zu. Die Tiere kamen von der...

  • Oberstdorf
  • 12.09.16
1.428×

Ernährung
Der Schlachtrebell: Bei Bauer Herbert Siegel aus Missen kommt der Schlachthof zum Tier

Auf dem Hof von Herbert Siegel bei Missen ist alles etwas anders. Vor allem dann, wenn es seinen Rindern an den Kragen geht. Hier kommen die Tiere nicht in den Schlachthof. Hier kommt der Schlachthof zum Tier. Stellt sich nur die Frage: Was bringt das?  Es hat fast etwas von einer Bilderbuch-Szenerie, wie Herbert Siegel so dasteht. Hinter ihm der Berg, oben das Gipfelkreuz und unten er, auf der Weide, inmitten seiner Stierherde. Dann stellt der Biobauer seine Tiere vor: Da ist Pius, der...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 09.09.16
40×

Unfall
Autofahrer stößt auf B19 bei Sonthofen mit Rind zusammen: Polizei ermittelt gegen Landwirt

Ein totes Rind, ein leichtverletzter Autofahrer und etwa 20.000 Euro Sachschaden. Das war die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Sonntag in den frühen Morgenstunden auf der B19 bei Sonthofen. Dabei war das Tier mitten auf der Bundesstraße mit einem Wagen zusammengestoßen. Inzwischen ermittelt die Polizei gegen den Landwirt – wegen fahrlässiger Körperverletzung: Die Beamten untersuchen, inwieweit er seiner Pflicht nachgekommen ist, seinen Weidezaun regelmäßig zu überprüfen. Dieser war nämlich...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 06.11.15
107×

Unfall
Rind wird bei Oberstdorf von Zug erfasst

Ein Jungrind ist heute Morgen auf der Strecke zwischen Oberstdorf und Langenwang von einem Zug erfasst und getötet worden. Menschen kamen bei dem Unfall nicht zu Schaden. Danach verspäteten sich Züge, zudem kam es zu Behinderungen im Allgäuer Bahnverkehr. Schüler und Pendler mussten warten, bis die Strecke wieder freigegeben war. Wie es zu dem Unfall kam, lesen Sie in der Freitagsausgabe der Allgäuer Zeitung und allen Heimatzeitungen vom 16.10.2015. Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen...

  • Oberstdorf
  • 15.10.15
43×

Rettungshubschrauber
Wanderer wird von Rind gestoßen und stürzt in den Seealpsee bei Oberstdorf

Am 10.8.2015 gegen 11.30 Uhr wurde ein 44-jähriger Wanderer im Bereich der Seealpe bei Oberstdorf bei einem Sturz glücklicherweise nur leicht am Kopf verletzt. Zum Zeitpunkt des Vorfalles weideten im dortigen Bereich etwa 150 Stück Jungvieh, welches auch den Wanderweg blockierte. Der Hirte war gerade damit beschäftigt, die Rinder vom Wanderweg wegzutreiben, um den Durchgang zu ermöglichen, als der Wanderer versuchte, zwischen den Tieren durchzukommen. Dabei wurde er von einem strauchelnden Rind...

  • Oberstdorf
  • 11.08.15
229×

Alpwirtschaft
Bald beginnt der Alpsommer im Allgäu: Tausende Rinder sind wieder auf den Bergweiden

Bald beginnt der Alpsommer. Zumindest die weniger hoch gelegenen Alpen werden in den nächsten beiden Wochen bezogen. Während auf den talnahen Landalpen (bis 1.200 Meter Höhe) im Laufe des Mai die Saison beginnt, kommt das Vieh auf die Mittelalpen (bis etwa 1.500 Meter Höhe) erst im Juni. Im Hochsommer, meist Anfang Juli, beginnt der Alpsommer dann auch auf den Hochalpen, die in den Allgäuer Alpen bis in Höhenlagen um 2.000 Meter reichen. Die Voraussetzungen scheinen heuer alles in allem gut....

  • Kempten
  • 08.05.15
24×

Allgäu
Gesucht: Die prächtigsten Kranzrinder

Schönste Kränze bei den Viehscheiden im Allgäu, Jungholz und Kleinwalsertal werden prämiert Wo werden dieses Jahr die prächtigsten Kranzrinder ins Tal geführt? Die Allgäuer Zeitung und die Engelbräu Rettenberg suchen auch 2014 wieder den schönsten Kopfschmuck bei den Viehscheiden im Allgäu, in Jungholz und im Kleinwalsertal. Und die Zeitungsleser können dabei mitentscheiden. Rund 3.000 Rinder werden auf den Bergweiden der Region alljährlich geälpt – vor allem Jungvieh, aber auch rund...

  • Kempten
  • 10.09.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ