Rind

Beiträge zum Thema Rind

129×

Tierhaltung
Veterinäramt schießt Zebu-Rinder auf einer Weide in Trauchgau

Schüsse waren Freitagvormittag in der Nähe von Trauchgau zu hören: Mitarbeiter des Veterinäramtes hatten auf einer Weide elf Rinder erschossen. 'Das ist grausam', sagt der Tierhalter fassungslos. Und eine Frechheit ist es aus seiner Sicht auch noch. 'Da werden Tiere einfach abgeschossen, denen nichts fehlt – die sind sauber und gesund.' In weniger als einer Stunde sind die Zebu-Rinder getötet, verladen und abtransportiert, zurück bleiben Blutspuren der Tiere auf der angrenzenden Straße....

  • Füssen
  • 04.11.16
160×

Zuchtviehschau
Große Viehschau in Buchloe

Die Allgäuer Herdebuchgesellschaft (Verband der Braunviehzüchter) war mit einer großen Viehschau zu Gast in der Buchloer Schwabenhalle. In der mehrstündigen Veranstaltung wurden 134 Zuchtkühe von 83 Ausstellern vorgestellt und von Preisrichter Emil Zangerl aus Tirol bewertet. Dieser zeigte sich beeindruckt und lobte die guten Eigenschaften der Braunviehrasse. Die Beurteilung erfolgte in vier Bereichen: Typ, Fundament und nach Anzahl der Kalbungen (sechs Gruppen) sowie zwei Nachzuchtkategorien....

  • Buchloe
  • 24.10.16
1.206× 34 Bilder

Tradition
Mit dem Viehscheid in Obermaiselstein endet der Alpsommer im Oberallgäu

Besuchermagnet lockte Tausende Mit einem Besuchermagneten, dem großen Scheid in Obermaiselstein, endete der Reigen der viel besuchten Viehscheide im Oberallgäu. Tausende Zuschauer säumten die Straßen und Wege im Ort, um bei prächtigem Wetter die vom Alpsommer zurückkehrenden Rinder zu empfangen. Der Obermaiselsteiner Scheid zählt nicht nur von der Besucherzahl her zu den großen Alpabtrieben, sondern auch von der Zahl der zu sehenden Tiere: Fast 1.200 Stück waren heuer dabei. Beteiligt waren am...

  • Oberstdorf
  • 26.09.16
670× 36 Bilder

Alpabtrieb
Matthäsdag: Herden der Oberstdorfer Sennalpen kehren zurück ins Tal

Nach dem Viehscheid vor einer Woche in Oberstdorf sind nun auch die Sennalpen aus den umliegenden Bergen ins Tal zurückgekehrt. Am Matthäsdag zogen sie stolz durch den Ort, zahlreiche Besucher beobachteten das Treiben vom Straßenrand aus. Sie hatten den ganzen Vormittag in der Kälte ausgeharrt, um die Tiere und ihre Hirten willkommen zu heißen. Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 22.09.2016. Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen...

  • Oberstdorf
  • 21.09.16
123× 22 Bilder

Brauchtum
125 Schumpen beim Wengener Scheid

Im nördlichen Oberallgäu gibt es im Gegensatz zum südlichen Landkreis nur wenige Viehscheide. Langjährige Tradition hat der Wengener. Ein Kranzrind gab es in diesem Jahr nicht, bedauerten die Älpler. Es war erst das fünfte Mal, dass ein Tier durch Unwetter oder Unfall umkam. Mehr über den Wengener Viehscheid erfahren Sie in der Montagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 19.09.2016. Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie in den jeweiligen AZ Service-Centern im...

  • Kempten
  • 19.09.16
277× 37 Bilder

Tradition
Viehscheid in Oberstaufen: Folklore für Touristen oder echtes Brauchtum?

Wie aus einem Allgäu-Prospekt herausgeschnitten sitzen Dominique Wick (25), Anna-Lena Kulicke (24) und Katharina Schweinberger (20) auf dem alten Traktor. Extra früh losgefahren sind sie mit dem Oldtimer, um am Oberstaufer Viehscheid einen guten Platz zu ergattern. Den Hirten und ihren Herden können die jungen Frauen am Freitagmorgen aber nicht die Schau stehlen. Sobald das Geläute der Schellen erklingt, schauen alle gebannt in Richtung der Kurve, an der die Herde gleich auftauchen wird. Umso...

  • Oberstaufen
  • 12.09.16
182× 36 Bilder

Alpabtrieb
Viehscheid in Schöllang mit Video: 700 Rinder kehren aus den Oberstdorfer Bergen zurück ins Tal

Video vom Alpabtrieb aus der Vogelperspektive: Wir haben die Herde der Gutenalpe mit der Drohne begleitet. Vier Herden von vier Alpen wurden aus den Oberstdorfer Bergen nach Schöllang geführt. 700 junge Rinder kamen, geleitet von ihren Hirten, am Montagmittag im Dorf an. Die Tiere wurden von ihren Besitzern in Empfang genommen. Meist waren es Bauern aus der Umgebung, die ihre Herde von Schöllang aus gleich weitertrieben. Hunderte von Schaulustigen sahen dem Spektakel zu. Die Tiere kamen von der...

  • Oberstdorf
  • 12.09.16
216× 36 Bilder

Viehscheid
Ein optimaler Alpsommer: Seeger Hirte mit Saison zufrieden

Hochsommerliche Temperaturen und strahlender Sonnerschein – das war der Rahmen für die Viehscheid in Seeg, die viele Besucher anlockte. Lautes Schellengeläut kündigte pünktlich um 13 Uhr die Herde an, die sich von der Alpe Beichelstein mit ihren Treibern den Weg zum Festplatz bahnte. Sehr zur Freude der Einheimischen und Gäste, die dicht gedrängt die Straßen säumten und dieses Spektakel fasziniert verfolgten. Rund 80 Rinder kamen – allen voran der Alphirte Berti Hipp und Norbert Baur, die...

  • Füssen
  • 12.09.16
642× 58 Bilder

Tradition
600 Rinder kehren beim Viehscheid in Pfronten zurück ins Tal

Einen Bilderbuch-Viehscheid hat Pfronten heuer erlebt: Die Spätsommersonne strahlte über das Tal, die Kühe waren blumengeschmückt, die Marktleute boten auch Seltenes an und die unzähligen Besucher ließen sich Weißwurst, Hendl und Bier schmecken. Den Rindern aus dem Vilstal folgten die aus dem Achtal. Am Viehscheidplatz wechselten die Tiere von den Hirten zu den Bauern. Vorher aber stellten sich noch die liebevoll geschmückten Kranzrinder den Fotografen. Das Ehepaar Klaus und Tanja Trenkle sowie...

  • Füssen
  • 12.09.16
1.395×

Ernährung
Der Schlachtrebell: Bei Bauer Herbert Siegel aus Missen kommt der Schlachthof zum Tier

Auf dem Hof von Herbert Siegel bei Missen ist alles etwas anders. Vor allem dann, wenn es seinen Rindern an den Kragen geht. Hier kommen die Tiere nicht in den Schlachthof. Hier kommt der Schlachthof zum Tier. Stellt sich nur die Frage: Was bringt das?  Es hat fast etwas von einer Bilderbuch-Szenerie, wie Herbert Siegel so dasteht. Hinter ihm der Berg, oben das Gipfelkreuz und unten er, auf der Weide, inmitten seiner Stierherde. Dann stellt der Biobauer seine Tiere vor: Da ist Pius, der...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 09.09.16
78×

Landwirtschaft
Niedriger Milchpreis lässt im Allgäu auch Zuchtpreise für Rinder fallen

Auf Auktionen versteigern Bauern ihre Jungkühe, Kälber und Stiere '1.360, 1.380, 1.400, 1.400 zum zweiten und zum dritten Mal', tönt es durch die Allgäu Halle in Kempten, während Peter Kirchmann seine Kuh Dorina im Vorführring umher führt. Mit dem Preis ist der Landwirt aus Stiefenhofen 'den Umständen entsprechend zufrieden'. Durch die niedrigen Milchpreise verschlechterten sich auch die Zuchtpreise, die Landwirte für ihre Kühe bekommen, sagt Peter Kirchmann. Neben Kälbern und Stieren stehen...

  • Kaufbeuren
  • 22.08.16
31×

Gefahr
Rind greift Menschen an: Polizei tötet Tier in Maierhöfen

Am Montagabend gelang es einem hoch aggressiven Rind, mehrere Weidezäune zu durchbrechen und davonzulaufen. Als der Besitzer versuchte, das Rind wieder einzufangen, attackierte das Tier sofort alle Personen, die ihm zu nahe kamen. Als das Rind schließlich auf die Ortsmitte zu rannte und eine akute Gefährdung für Spaziergänger und Anwohner bestand, wurde schließlich die Polizeiinspektion Lindenberg verständigt. Die Polizei versuchte sofort einen Tierarzt mit einem Betäubungsmittelgewehr...

  • Kaufbeuren
  • 19.04.16
38×

Seuche
Rinder-Tbc nicht vom Tisch: Tierärzte untersuchen weiterhin Vieh im West- und Oberallgäu

Die Tuberkulose unter Rindern ist nicht vom Tisch. Der Landkreis Lindau gilt zwar nach wie vor als Tbc-frei, Tierärzte untersuchen das Vieh aber weiterhin. Die gute Nachricht: Die Befunde sind laut Landratsamt bislang alle negativ. Auch im angrenzenden Oberallgäu, wo sich die Untersuchungen mittlerweile auf den Raum Oberstdorf konzentrieren, gibt es kaum schlechte Ergebnisse. Sorgen bereitet allerdings, dass in den vergangenen Monaten zwei Tbc-Tiere im Schlachthof Kempten auftauchten, bei denen...

  • Lindau
  • 21.03.16
29×

Tiergesundheit
Gen-Defekt bereitet Allgäuer Züchtern von rotbuntem und schwarzbuntem Vieh immer öfter Probleme

Manche Kälber überleben die ersten Wochen nicht Manche Landwirte haben massive Probleme, ihre Kälber gesund und munter über die ersten Lebenswochen nach der Geburt zu bringen. Vielfach gelingt es trotz größter Sorgfalt und Hygiene nicht, den Nachwuchs vor untherapierbarem Durchfall und damit vor dem Tod zu retten. Eine mögliche Ursache erläuterte nun Zuchtleiter Lorenz Leitenbacher auf der Jahresversammlung vom Zuchtverband Schwarzbunt und Rotbunt Bayern: Dieses Problem kann durch den...

  • Mindelheim
  • 11.02.16
44×

Tier
Ausgebrochenes Rind in Babenhausen attackiert Passanten

Am Samstag ging gegen Mittag die Mitteilung über ein freilaufendes Rind im Bereich Babenhausen ein. Das Rind verhielt sich äußerst aggressiv und attackierte bereits Passanten. Aufgrund des unberechenbaren Verhaltens des Tieres, musste dieses erschossen werden. Eine Person wurde zuvor durch das Rind leicht verletzt. In diesem Zusammenhang bittet die Polizeiinspektion Memmingen um Meldung möglicher weiterer Geschädigter unter der Rufnummer 08331-1000. Zudem werden Hinweise über die Herkunft des...

  • Mindelheim
  • 07.02.16
39×

Unfall
Autofahrer stößt auf B19 bei Sonthofen mit Rind zusammen: Polizei ermittelt gegen Landwirt

Ein totes Rind, ein leichtverletzter Autofahrer und etwa 20.000 Euro Sachschaden. Das war die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Sonntag in den frühen Morgenstunden auf der B19 bei Sonthofen. Dabei war das Tier mitten auf der Bundesstraße mit einem Wagen zusammengestoßen. Inzwischen ermittelt die Polizei gegen den Landwirt – wegen fahrlässiger Körperverletzung: Die Beamten untersuchen, inwieweit er seiner Pflicht nachgekommen ist, seinen Weidezaun regelmäßig zu überprüfen. Dieser war nämlich...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 06.11.15
94×

Unfall
Rind wird bei Oberstdorf von Zug erfasst

Ein Jungrind ist heute Morgen auf der Strecke zwischen Oberstdorf und Langenwang von einem Zug erfasst und getötet worden. Menschen kamen bei dem Unfall nicht zu Schaden. Danach verspäteten sich Züge, zudem kam es zu Behinderungen im Allgäuer Bahnverkehr. Schüler und Pendler mussten warten, bis die Strecke wieder freigegeben war. Wie es zu dem Unfall kam, lesen Sie in der Freitagsausgabe der Allgäuer Zeitung und allen Heimatzeitungen vom 16.10.2015. Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen...

  • Oberstdorf
  • 15.10.15
117× 22 Bilder

Tradition
Viehscheid in Seeg: Gelebtes Brauchtum lockt zahlreiche Schaulustige an

Die Tiere, die Ursprünglichkeit des bäuerlichen Brauchtums machen den Alpabtrieb in Seeg zu einem festen Bestandteil im Jahreskreis, den der Schützenverein St. Ulrich bereits zum 37. Mal organisierte. Die Menschen erleben die Tiere hautnah, dürfen sie streicheln. Eine wunderbare Gelegenheit für meine Kinder, so ein Rind mal ganz nah zu erleben, meinte Klara Weber aus Frankfurt lächelnd. Am Festplatz angekommen, durften die zwei Schönsten, die prächtig geschmückten Kreuz- und Kranzrinder,...

  • Füssen
  • 14.09.15
42×

Rettungshubschrauber
Wanderer wird von Rind gestoßen und stürzt in den Seealpsee bei Oberstdorf

Am 10.8.2015 gegen 11.30 Uhr wurde ein 44-jähriger Wanderer im Bereich der Seealpe bei Oberstdorf bei einem Sturz glücklicherweise nur leicht am Kopf verletzt. Zum Zeitpunkt des Vorfalles weideten im dortigen Bereich etwa 150 Stück Jungvieh, welches auch den Wanderweg blockierte. Der Hirte war gerade damit beschäftigt, die Rinder vom Wanderweg wegzutreiben, um den Durchgang zu ermöglichen, als der Wanderer versuchte, zwischen den Tieren durchzukommen. Dabei wurde er von einem strauchelnden Rind...

  • Oberstdorf
  • 11.08.15
28×

Ausgebüxt
Polizei erlegt entlaufenes Rind bei Weilbach im Unterallgäu

Ein am vergangenen Donnerstagmittag (09.07.2015) entlaufenes Rind wurde am Sonntagabend (12.07.15) in Weilbach von der Polizei erschossen. Das Rind war am Donnerstag von einem Viehtransporter beim Verladen ausgebüxt, wobei der Transporteur auch verletzt wurde. Eine sofortige Suche, die bis in die Nachtstunden andauerte, verlief ohne Ergebnis. Das Rind wurde dann am Sonntagabend zwischen Weilbach und Unterrieden gesichtet und musste von der Polizei erschossen werden.

  • Mindelheim
  • 14.07.15
223×

Alpwirtschaft
Bald beginnt der Alpsommer im Allgäu: Tausende Rinder sind wieder auf den Bergweiden

Bald beginnt der Alpsommer. Zumindest die weniger hoch gelegenen Alpen werden in den nächsten beiden Wochen bezogen. Während auf den talnahen Landalpen (bis 1.200 Meter Höhe) im Laufe des Mai die Saison beginnt, kommt das Vieh auf die Mittelalpen (bis etwa 1.500 Meter Höhe) erst im Juni. Im Hochsommer, meist Anfang Juli, beginnt der Alpsommer dann auch auf den Hochalpen, die in den Allgäuer Alpen bis in Höhenlagen um 2.000 Meter reichen. Die Voraussetzungen scheinen heuer alles in allem gut....

  • Kempten
  • 08.05.15
43×

Jagd
Ausgebüxtes Rind hält Feuerwehr in Ebratshofen auf Trab

Ein ausgebüxtes Rind hat die Feuerwehr Ebratshofen auf Trab gehalten. Das gut zweieinhalb Jahre alte und erstmals trächtige Tier ist am Dienstagabend aus ungeklärter Ursache aus einem Stall im Ortsteil Unterried geschlüpft und davongelaufen. Das Rind lief in Richtung Schüttentobel davon und machte sich von dort aus weiter in Richtung Eistobel auf. Dabei durchschwamm es sogar einen Bach und war 'nicht mehr zu kriegen', schildert Kommandant Bonifaz Wiedemann. Gegen 20.30 Uhr rückte die Feuerwehr...

  • Kaufbeuren
  • 07.04.15
44×

Korrektur
Übersetzungsfehler in EU-Richtlinie: Rinder werden nach bisheriger Methode auf Tbc getestet

Der Kanülenwechsel bei Tbc-Tests von Rindern ist jetzt doch wieder vom Tisch. Das teilte am Dienstag das Bayerische Umweltministerium mit: 'Der Übersetzungsdienst der EU-Kommission hat den Fehler in der deutschen Fassung der EU-Richtlinie korrigiert', sagte Sprecher Stefan Zoller. Und der neue Text wurde bereits im Europäischen Amtsblatt veröffentlicht. 'Somit ist er rechtsgültig.' Das heißt: Ab sofort dürfen Veterinäre bei Tuberkulinproben wieder eine Spritzkanüle für mehrere Rinder verwenden....

  • Marktoberdorf
  • 26.11.14
26×

Unfall
Lkw kollidiert bei Erkheim mit Rind

Am Dienstagabend kollidierte ein Rind mit einer Sattelzugmaschine. Der 44-jährige Fahrer des Lkw befuhr die Kreisstraße MN 37 von Erkheim Richtung Kammlach. Circa 500 Meter vor der Abzweigung nach Knaus lief das Tier von rechts auf die Fahrbahn und wurde vom Lkw frontal erfasst. Anschließend durchbrach es den Weidezaun einer nördlich angrenzenden Wiese. Das verletzte Tier musste durch den Jagdpächter erlegt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 4.000 Euro. Inwieweit sich der Tierhalter...

  • Mindelheim
  • 05.11.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ