Rettungsdienst

Beiträge zum Thema Rettungsdienst

Nachrichten
188×

Lebensretter auf vier Pfoten
Die Ausbildung der Lawinenhundestaffel in Grasgehren

Bis zu 300 Stundenkilometer können sie erreichen: Nein, es geht hier nicht um Formel 1-Autos, sondern um Lawinen. Ausgelöst werden können sie durch Menschen, Tiere oder sogar durch heftige Windstöße. Immer wieder hört man Meldungen von Menschen, die unter einer Lawine begraben werden und sterben. Damit das verhindert werden kann gibt es im Allgäu die Lawinenhundestaffel. Die Ausbildung dafür findet in Obermaiselstein im Oberallgäu statt. Wir haben uns die Ausbildung der vierbeinigen Retter aber...

  • Obermaiselstein (VG Hörnergruppe
  • 31.01.22
Die Bergwacht Nesselwang übt für den Ernstfall.
756×

Worauf kommt es an?
Skiunfälle: Bergwacht Nesselwang übt für den Ernstfall

Am Wochenende war wieder einiges los auf den Ski- und Rodelpisten im Allgäu. Immer wieder kommt es dabei auch zu Unfällen. Allein am Samstag musste die Bergwacht Füssen zu vier Rodelunfällen ausrücken. Bergwacht muss schnell vor Ort seinBei den Minustemperaturen eine ganze Weile lang verletzt im Schnee zu liegen, kann sehr gefährlich werden. Umso wichtiger ist es, dass die Bergwacht schnell vor Ort ist. Aus diesem Grund übt die sie immer wieder für den Erstfall. So auch an der Alpspitze in...

  • Nesselwang
  • 17.01.22
Die Bergwacht Füssen hat in den ersten Tagen des neuen Jahres einen einsatzreichen Start ins Jahr 2022 hinter sich. Innerhalb von wenigen Tagen mussten die Einsatzkräfte zwei mal in Richtung Tegelberg ausrücken.
12.900× 3 Bilder

Aufwändige Rettungsaktionen
Bergwacht Füssen zum Jahresbeginn direkt zweifach am Tegelberg gefordert

Die Bergwacht Füssen hat in den ersten Tagen des neuen Jahres einen einsatzreichen Start ins Jahr 2022 hinter sich. Innerhalb von wenigen Tagen mussten die Einsatzkräfte gleich zwei mal in Richtung Tegelberg ausrücken.  Erster Einsatz an Neujahr Bereits an Neujahr hatten zwei junge Bergwanderer die winterlichen Verhältnisse unterschätzt. Außerdem wurden sie von der Dunkelheit überrascht. Nachdem die beiden nicht mehr weiterkamen setzten sie einen Notruf ab. Rettungshubschrauber kann Männer...

  • Füssen
  • 04.01.22
Gleich vier mal musste die Bergwacht Pfronten am Wochenende zu Rettungseinsätzen ausrücken. (Bergwacht-Symbolbild)
10.913×

Einsatzreiches Wander-Wochenende
Vier Berg-Notfälle im Raum Pfronten: Bergwacht muss mehrfach ausrücken

Gleich vier mal musste die Bergwacht Pfronten am Wochenende zu Rettungseinsätzen ausrücken. Der erste Einsatz ereignete sich am Freitagmittag: Eine Wanderin am Juwelenberg auf dem Breitenberg hatte die Bergwacht wegen Schmerzen im Bein alarmiert. "Kurz nachdem der Alarm ausgelöst wurde, konnte sich eine Bergretterin, die privat in der Nähe war, direkt um die Dame kümmern", berichtet die Bergwacht auf ihrer Facebook-Seite. Demnach übernahm die eintreffende Einsatzmannschaft später die Patientin....

  • Pfronten
  • 08.09.21
Achtung: Tollkirschen sind giftig. (Archivbild)
8.408×

Übelkeit, Schwindel und Halluzinationen
Rettungseinsatz am Falkenstein: Urlauber aßen giftige Beeren

Weil ein Urlauber-Ehepaar giftige Beeren gegessen hat, ist es am Dienstagnachmittag am Falkenstein (1.260m) in Pfronten zu einem Rettungseinsatz gekommen. Nach Angaben der Polizei befand sich das Ehepaar auf einer Wanderung Südaufstieg zum Falkenstein. Dabei aßen die 53- und 56-Jährigen jeweils eine Handvoll schwarze Beeren von einem unbekannten Strauch.  Übelkeit, Schwindel und Halluzinationen Im Bereich der Mariengrotte bekamen die Urlauber dann massive gesundheitliche Probleme mit Übelkeit,...

  • Pfronten
  • 26.08.21
Gleich mehrfach musste die Bergwacht Hinterstein in der vergangenen Woche ausrücken. (Symbolbild)
6.694×

Mehrere Einsätze in der vergangenen Woche
50 Meter tief abgerutscht: Bergwacht rettet schwerverletzte Bergsteigerin am Breitenberg

"Das schöne Wetter letzte Woche hat uns einiges an Einsätzen beschert", teilt die Bergwacht Hinterstein auf ihrer Facebook-Seite mit. Neben einer Schwerverletzten und zwei weiteren Verletzten, rettete die Bergwacht auch ein erschöpftes Ehepaar. Teilweise waren bei den Rettungseinsätzen zwei Hubschrauber gleichzeitig im Einsatz.  Ehepaar und Enkel gerettet  Zunächst war der Integrierten Leitstelle am Montag ein erschöpftes, aber unverletzten Ehepaar im Bereich des Koblatsees gemeldet worden. Der...

  • Bad Hindelang
  • 26.07.21
Christoph 17 ist in Durach stationiert.
4.122× 2 Bilder

2020 mehrere Einsätze täglich
So oft rückten die Rettungshubschrauber Christoph 17 und RK-2 aus

Langsam startet die Tourismussaison im Allgäu wieder. Vor allem in Hinblick auf den Sommer wird in den Allgäuer Alpen wohl wieder einiges los sein. Schon vergangenes Jahr hat es während der Corona-Pandemie bereits viele Menschen in die Natur gezogen. Viele Kletterer, Wanderer und Gleitschirmflieger waren unterwegs. Doch nicht alle Ausflüge verliefen unfallfrei. Vor allem in den Sommermonaten Juli und August waren die Rettungshubschrauber Christoph 17 und RK2 häufig im Einsatz.  Viele Einsätze...

  • Durach
  • 19.05.21
Bergsteiger (35) wollte seinem Freund helfen und stürzte selber in die Tiefe im Oytal (Symbolbild).
11.116×

Versuchte Hilfe missglückt
Bergsteiger (35) stürzt im Oytal in die Tiefe und verletzt sich schwer

Im Oytal bei Oberstdorf ist es am Sonntagnachmittag zu einem Bergunfall mit einem schwerverletzten Mann gekommen. Zwei Freunde im Alter von 35 und 32 Jahren waren auf dem Weg zum Seealpsee. An einer schneebedeckten Stelle versuchte der 35-Jährige seinem Freund zu helfen, dabei kamen beide zu Sturz. Der 32-jährige Mann konnte sich noch festhalten, der 35-Jährige stürzte in eine steile felsdurchsetzte Rinne.  Beide Männer mussten gerettet werden Der 32-Jährige verständigte sofort die...

  • Oberstdorf
  • 01.03.21
Am Mittwochnachmittag sind zwei Bergsteiger bei einer Wanderung oberhalb des Gaisalpsees auf dem Rubihorn von einer Lawine erfasst worden. Bei der Rettungsaktion waren zwei Hubschrauber im Einsatz. (Symbolbild).
12.534×

Erfolgreiche Reanimation
Bergsteiger kommen bei Lawinenabgang am Gaisalpsee nur knapp mit dem Leben davon

Am Mittwochnachmittag sind zwei Bergsteiger bei einer Wanderung oberhalb des Gaisalpsees auf dem Rubihorn von einer Lawine erfasst worden. Laut Bergwacht Oberstdorf haben die beiden Bergsteiger die Lawine wohl selbst ausgelöst, wurden von ihr mitgerissen und stürzten anschließend eine etwa 30 Meter Hohe Felswand hinab. Dort blieben die Beiden schwerverletzt und teilverschüttet im Schnee liegen. Ein unbeteiligter Bergsteiger, der das Unglück beobachtet hatte, rief Hilfe.  Bergsteiger muss...

  • Oberstdorf
  • 18.02.21
Rettungshubschrauber (Symbolbild).
13.078×

Kurios
Großeinsatz wegen Sonnenbad bei Füssen

Weil eine 26-jährige Frau am Montagmittag ein Sonnenbad auf dem zugefrorenen Schwansee genommen hat, alarmierte eine Bergwanderin die Rettungskräfte. Nach Angaben der Polizei war die Wanderin auf dem Kalvarienberg unterwegs und hatte die vermeintlich reglose Person auf der Mitte des Sees entdeckt. Die Wanderin setzte einen Notruf ab.  Daraufhin wurden Bergwacht, Rettungsdienst, Polizei und Wasserwacht alarmiert. Ein Rettungshubschrauber flog mehrfach über den zugefrorenen See, allerdings konnte...

  • Füssen
  • 16.02.21
Land und Leute allgäu.tv
1.996×

allgäu.tv-Magazin
"Land und Leute" Immenstadt

Die Oberallgäuer Stadt Immenstadt – rund herum viele kleine Weiler und Ortsteile. Ein Ortsteil den wir besucht haben war Diepolz. Die spielt besonders die Regionalität eine große Rolle: Wir haben die Bergkäserei Diepolz besucht. Stichwort: Berg! Für uns ging es anschließend hoch hinaus – mit dabei, die Immenstädter Bergwacht.

  • Kempten
  • 01.12.20
Bergwacht (Symbolbild).
14.375×

Hubschrauber im Einsatz
Rettungseinsatz der Bergwacht Füssen am Tegelberg

Am Dienstag musste die Bergwacht Füssen zum Gratweg am Tegelberg ausrücken, um einem verletzten Wanderer zu helfen. Nach Angaben der Bergwacht schickte der Einsatzleiter zunächst zwei Bergretter in Richtung Hohenschwangau los. Die Bergretter hatten medizinische Ausrüstung für die Erstversorgung dabei. Von Hohenschwangau aus ging es dann in Richtung Jugend und zu Fuß zur Einsatzstelle am Gratweg. Zwei weitere Einsatzkräfte rückten mit der Gebirgstrage nach. Falsche GPS-Daten: Hubschrauber wird...

  • Füssen
  • 15.10.20
Am Sonntagabend musste die Bergwacht Oberstdorf zu einem Rettungseinsatz ausrücken.
21.451× 1

Bergwacht Oberstdorf
Jugendlicher (16) verletzt sich in den Bergen: Nebel erschwert Rettung

Am Sonntagabend musste die Bergwacht Oberstdorf zu einem Rettungseinsatz ausrücken. Nach eigenen Angaben hatte sich ein 16-Jähriger oberhalb der Krauters Alpe im Traufbachtal am Unterschenkel verletzt. Der Jugendliche war unglücklich ausgerutscht.  Mit dem Rettungshubschrauber Christoph 17 gelangte ein Notarzt und der Einsatzleiter der Bergwacht Oberstdorf zum Notfallort. Wegen einer sich rasch entwickelnden Schlechtwetterfront mit Starkregen und Gewittern war eine Rettung durch den...

  • Oberstdorf
  • 04.08.20
Rettungshubschrauber fliegt den schwerverletzten Motorradfahrer (51) in eine Unfallklinik. (Symbolbild)
4.027×

Sieben Bergwachtler im Einsatz
Arbeitsunfall beim Holzmachen: Bergwacht rettet Mann bei Schwangau

In einem unwegsamen Gelände in Schwangau-Alterschrofen ereignete sich am Mittwochvormittag gegen 11 Uhr ein Arbeitsunfall beim Holzmachen. Ein Baum wurde mittels einer Seilwinde gezogen. Der Baum drehte sich und verletzte den Windenführer. Dieser wurde durch sieben Mann Bergwacht mit Notarzt aus dem Gelände geborgen und mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum gebracht. Die Rettungskette funktionierte vorbildlich. So wurde an der Einfahrt ein Einweiser postiert, welcher die herannahenden...

  • Schwangau
  • 30.07.20
Einsatz an der Enzianhütte der Bergwacht Oberstdorf
11.319× 4 Bilder

Zwei Meter tief
Wanderer bricht auf Altschneefeld ein: Rettungeinsatz der Bergwacht Oberstdorf

Am Dienstagabend ist ein Wanderer in den Oberstdorfer Bergen im Bereich der Enzianhütte beim Überqueren eines Altschneefeldes etwa zwei Meter tief eingebrochen und in einen wasserführenden Graben gestürzt. Dabei zog sich der Wanderer laut Bergwacht schwere Verletzungen am Oberschenkel zu. Gegen 19:00 Uhr alarmierten Zeugen die Bergwacht. Nach Angaben der Bergwacht Oberstdorf wurde der Rettungseinsatz durch mehrere Faktoren erschwert. Unter anderem fehlten der Bergwacht genaue Informationen über...

  • Oberstdorf
  • 29.07.20
Bergwacht (Symbolbild).
1.909×

Jubiläum
Von der Naturschutz- zur Rettungsorganisation: 100 Jahre Bergwacht

Heute kennen wir die Bergwacht vor allem als Retter in der Not. Rund 8.500 Einsätze verbucht allein die Bergwacht Bayern jedes Jahr. Das sind über 700 pro Monat und etwa 23 pro Tag. In den bayerischen Alpen und Mittelgebirgen sind derzeit 113 Bergwacht-Bereitschaften aktiv. Diese Entwicklung hätte bei der Gründung der Bergwacht vor 100 Jahren wohl niemand vermutet. Denn als am 14. Juni 1920 im Hofbräuhaus die Gründungsurkunde unterschrieben wurde, war der Grundgedanke der Bergwacht noch der...

  • Kempten
  • 14.06.20
Rettungsdienst und Bergwacht übten am Donnerstag bei Immenstadt für den Ernstfall.
1.662× 32 Bilder

Bildergalerie
Rettungskräfte und Bergwacht üben für Ernstfall bei Immenstadt

Am Donnerstagabend haben Bergwacht und Rettungsdienst bei Ratholz nähe Immenstadt für den Ernstfall geprobt. Im Rahmen einer Übung sind 40 Helfer der Bergwachten Immenstadt und Oberstaufen sowie des Rettungsdienstes des Bayerischen Roten Kreuzes und der Johanniter Unfallhilfe alarmiert worden. Der Einsatz lautete: "Bergbahn bleibt aufgrund eines Stromausfall stehen – Lebensbedrohliche Erkrankung einer Wanderin – Auffahrunfall aufgrund von Unachtsamkeit beim „Alpsee-Coaster“."   Stehengebliebene...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 11.10.19
Im Winter sind sie vor allem auf den Pisten bereit, aber auch im Sommer muss die Bergwacht immer wieder zu Einsätzen ausrücken.
1.563× 1

Rettungsdienst
So viele Einsätze wie noch nie für die Allgäuer Bergwacht

Die Bergwacht Allgäu musste im vergangenen Jahr so oft ausrücken wie nie zuvor. Das geht aus der Jahresstatistik der Organisation hervor. 2018 habe es deutlich mehr Sommereinsätze gegeben, sagte der Allgäuer Bergwacht-Chef Peter Eisenlauer bei der Jahresversammlung in Immenstadt. Das hänge vor allem mit dem guten Wetter zusammen – im Schönwetter-Jahr 2018 waren viel mehr Menschen als in einem Durchschnittssommer in den Bergen unterwegs. Zudem boomt das Bergsteigen in all seinen Spielformen im...

  • Kempten
  • 11.04.19
Die Bergwacht im Einsatz.
1.003×

Rettungsdienst
Gemeinsam Leben retten - Bergwachten Kaufbeuren und Füssen arbeiten seit vielen Jahren intensiv zusammen

Eine Person im Tegelbergklettersteig ist völlig entkräftet und kommt nicht mehr von der Stelle. „Blockierer“ nennt Hannes Bruckdorfer, Bereitschaftsleiter der Füssener Bergwacht, diese Fälle. „Wir hängen entkräftete Personen ans Seil und ziehen sie entweder nach oben oder nach unten“, sagt Bruckdorfer. In diesem Szenario ist es nur eine Übung, das die Bergwachten Füssen und Kaufbeuren gemeinsam durchführen. Denn bereits seit vielen Jahren ist die Bergwacht Kaufbeuren auch im südlichen Ostallgäu...

  • Kaufbeuren
  • 01.11.18
Sehr ehrenwerte Gesellschaft: Joachim Knarr und Harald Immler (Erster und Zweiter von links) sowie Rudi Dürr, Bruno Böck und Rudi Mitzdorf (Vierter bis Sechster von links) wurden von Bereitschaftsleiter Hannes Bruckdorfer (Dritter von links) und dessen Stellvertreter Andreas Kösl (rechts) für ihre langjährige Mitgliedschaft bei der Bergwacht Füssen besonders gewürdigt.
829×

Rettungsdienst
Bergwacht Füssen gibt bei 108 Einsätzen im vergangenen Jahr ihr Bestes

Bei insgesamt 108 Einsätzen haben die 45 aktiven Helfer der Bergwachtbereitschaft Füssen im vergangenen Jahr ihr Bestes gegeben. Das geht aus der Jahresbilanz hervor, die Einsatzleiter Florian Settele bei der Jahresversammlung im Schlossbrauhaus Schwangau vorlegte. Dabei wies er auch auf eine erstaunliche Entwicklung hin: In diesem Jahr rückten die Bergretter bereits zu sechs Rodelunfällen aus, das sind mehr als im gesamten vergangenen Jahr. Den größten Anteil nahmen im Jahr 2017 mit insgesamt...

  • Füssen
  • 11.03.18
227×

Hilfe
Reger Austausch der Experten beim Einsatzleiter-Treffen in Oberstdorf

Wenn Notärzte, Rettungssanitäter sowie Einsatzkräfte von Feuerwehr und Bergwacht zu einem Unfall mit Schwerverletzten gerufen werden, stehen Gesundheit und Leben von Menschen auf dem Spiel. 'Erlerntes und Geschultes laufen automatisch ab. Du entscheidest aus dem Bauch heraus', sagt Christian Bader. Er ist Einsatzleiter beim Bayerischen Roten Kreuz Oberallgäu (BRK). Wie die Verantwortlichen in einer komplexen Lage mit vielen Unbekannten umgehen, war eines der Themen des dritten Oberallgäuer...

  • Oberstdorf
  • 02.10.17
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ