Rechtsextremismus

Beiträge zum Thema Rechtsextremismus

In dieser Nische bei der Unterkunft stand der Papiercontainer dessen Überreste nur noch zu erahnen sind.
2.286×

Hinweise auf Fremdenhass
Mann (42) wegen Brandanschlag auf Asylbewerberunterkunft festgenommen

Nach einem Brandanschlag auf eine Asylbewerberunterkunft in Simbach am Inn am 16. Oktober 2021 hat die Polizei jetzt ein 42-jährigen Mann festgenommen. Der aus dem Landkreis Dingolfing-Landau stammende Verdächtige wurde bereits am 15. Dezember festgenommen. Nach Angaben der Polizei soll er einen Papiercontainer und Fußmatten an der Unterkunft in Brand gesteckt haben, um die Bewohner zu töten. Eine Auswertung des Chatverkehrs des 42-Jährigen ergeben den Verdacht, dass er die Tat aus Fremdenhass...

  • 03.01.22
Social Media unter der Lupe. (Symbolbild)
217×

Mann darf nicht mehr am Flughafen arbeiten
Justiz: Rechtsextreme Facebook-Beiträge lassen an Zuverlässigkeit im Job zweifeln

Die Anonymität im Internet, ein verqueres Verständnis von "Meinungsfreiheit": Wer weiterhin meint, dass Facebook und andere Social-Media-Plattformen rechtsfreie Räume sind, in denen man sagen kann, was man will, könnte demnächst Probleme im Job bekommen. Das Verwaltungsgericht Köln hat laut einer Mitteilung jetzt entschieden: Wer rassistische Inhalte auf Facebook postet, ist nicht für einen Job am Flughafen geeignet. Und das ist eventuell ein Präzedenzfall auch für andere Berufe. ...

  • 16.12.21
Am Dienstag will die AfD zu den in der Chat-Gruppe geteilten Nachrichten Stellung nehmen. (Symbobild)
658× 3

Chat-Gruppe gelöscht
Bayerische AfD will sich zu Chat-Skandal äußern

Nachdem tausende Nachrichten aus einer Chat-Gruppe auf Telegram gelöscht wurden, hat die AfD angekündigt, am Dienstag in einer Pressekonferenz zu den umstrittenen Posts Stellung zu nehmen.  Umsturzphantasien und RevolutionAm Mittwoch hatte der BR die teils radikalen Nachrichten in der Chat-Gruppe der bayerischen AfD enthüllt. Unter anderem war die Rede von Umsturz und Revolution. Deutschland wurde als "Bananenland" bezeichnet und Chat-Teilnehmer wurden mit Worten wie "Untermensch" beleidigt....

  • 07.12.21
Polizei (Symbolbild)
2.631×

Rechte Umtriebe in Memmingen?
Unbekannte randalieren an Ausstellung zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

In der Nacht von Freitag auf Samstag zwischen 01:45 und 02:30 Uhr wurde am Martin-Luther-Platz eine vierköpfige Personengruppe dabei beobachtet, wie sie die dortige Ausstellung "VerVolkt" zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus beschädigte, im Umfeld randalierte und dort weitere Gegenstände anging. Hoher Ideeller Wert der Ausstellung Neben dem Sachschaden ist es vor allem der ideelle Wert der Ausstellung, der Schaden davontrug. Die Polizei Memmingen ermittelt und bittet um Hinweise...

  • Memmingen
  • 07.08.21
Polizei Baden-Württemberg (Symbolbild)
3.947× 1

Faustgroße Steine, rechtsgerichtete Parolen
Gewalt an Friedrichshafener Bahnhof: Rechte Randalierer bewerfen Mann (62) mit Steinen

Die Polizei ermittelt aktuell wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung in Friedrichshafen-Fischbach. Aus einer Gruppe von sechs bis neun jungen Erwachsenen sind faustgroße Steine auf einen 62-jährigen Mann geflogen. Die Unbekannten haben im Zuge ihrer Tat rechtsgerichtete Parolen gebrüllt. Lautes Geschrei und zerspringendes GlasAm Donnerstag gegen 23.30 Uhr randalierte die Gruppe am Bahnhof. Der 62-Jährige hörte lautes Geschrei und das Zerspringen von Glasflaschen auf dem Bahnsteig. Er...

  • Friedrichshafen
  • 30.07.21
Sebastian Lipp (links im Bild) und sein Kollege Norbert Kelpp von "Allgäu rechtsaußen": Nominiert für den Deutschen Engagementpreis 2021.
2.160× 18 2

Einsatz trotz zunehmender Angriffe
Kampf gegen rechts: "Allgäu rechtsaußen" nominiert für Deutschen Engagementpreis

Seit einigen Jahren bereits berichten die Blogger Sebastian Lipp und sein Kollege Norbert Kelpp über rechte Umtriebe im Allgäu. Auf dem Online-Portal "Allgäu rechtsaußen" veröffentlichen die beiden Journalisten regelmäßig kleine und große Geschichten über die rechte Szene im Allgäu und über Straftaten aus dem rechtsextremen Spektrum. In einem Podcast auf all-in.de haben sie ausführlich davon erzählt. Dieser - manchmal nicht ungefährliche - Einsatz wird jetzt möglicherweise gewürdigt mit dem...

  • Kempten
  • 27.06.21
Polizei (Symbolbild)
2.617× 60

2020 starker Anstieg in der Region
Politisch motivierte Kriminalität: Polizei ordnet Hauptteil der Straftaten dem rechten Spektrum zu

Das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West hat im vergangenen Jahr einen deutlichen Anstieg der Fallzahlen von politisch motivierter Kriminalität (PMK) festgestellt. Insgesamt stieg die Gesamtzahl der Delikte von 349 auf 467 an. Das entspricht einem Zuwachs von knapp 34 Prozent. Einen wesentlichen Einfluss auf die Fallzahlen habe dabei definitiv das Internet gespielt, so Polizei-Presseprecher Holger Stabik.  Polizei ordnet knapp zwei Drittel der Straftaten dem rechten Spektrum zu Mit einem Anteil...

  • Kempten
  • 24.04.21
Alice Weidel, Fraktionsvorsitzende der Partei Alternative für Deutschland (AfD)
818× 1

Weidel kündigt Klage an
Verfassungsschutz beobachtet jetzt die gesamte AfD

Das Bundesamt für Verfassungsschutz hat die Partei AfD jetzt als Verdachtsfall eingestuft. Das berichten unter anderem ARD und Der Spiegel. Die Partei kann demnach jetzt geheimdienstlich überwacht werden. Demnach haben die Verfassungsschützer die Einschätzung, dass es in der AfD verfassungsfeindliche Bestrebungen gibt, und zwar im rechtsextremistischen Bereich. Weidel will dagegen juristisch vorgehen Die Fraktionschefin der AfD im Deutschen Bundestag Alice Weidel hat auf Twitter bereits...

  • 03.03.21
Die Initiative "Kempten gegen Rechts" wehrt sich mit einem Banner gegen rechtsextreme Äußerungen der Querdenker.
2.604× 3 2 Bilder

"Braune Propaganda" bei Corona-Protesten?
"Kempten gegen Rechts" warnt: "NPD-Banner in der Stadt!"

In der Kemptener Innenstadt finden seit Monaten "Lichter-Spaziergänge" der "Querdenken"-Bewegung statt. Dabei protestieren "Querdenker" und andere gegen die Corona-Maßnahmen. Oft, ohne sich an die Abstands- und Hygieneregeln zu halten.  Laut der Initiative "Kempten gegen Rechts" haben Teilnehmer auf einem dieser "Lichter-Spaziergänge" ein Banner mit einer NPD-Parole gezeigt. Anfang Februar sollen sie den Spaziergang angeführt haben mit einem drei Meter langen Banner mit der Aufschrift...

  • Kempten
  • 10.02.21
Rund 30 Jahre nach einem tödlichen Brandanschlag auf ein Mehrfamilienhaus in Kempten hat die Polizei wieder die Ermittlungen aufgenommen. Damals hatte es auch ein Bekennerschreiben mit rechtsextremen Inhalten gegeben.
3.730× 4

Rechtsextremer Hintergrund?
30 Jahre nach der Tat: Ermittlungen zu Brandanschlag in Kempten werden wieder aufgenommen

Die Polizei hat jetzt die Ermittlungen zu einem Brandanschlag auf ein Mehrfamilienhaus in Kempten aus dem Jahr 1990 wieder aufgenommen. Geprüft wird dabei auch, ob die Tat einen rechtsextremistischen Hintergrund hatte. Bei dem Anschlag - auf das von türkischen Familien bewohnte Haus - war damals ein fünfjähriger Junge ums Leben gekommen.  Fünfjähriger Junge starb Bei dem Anschlag waren die Bewohner am 17. November 1990 von dem Feuer überrascht worden. Viele Bewohner konnten sich nur durch einen...

  • Kempten
  • 27.11.20
Am Mittwoch sind die Unterallgäuer Bürgermeister und Landrat Alex Eder zu einer Dienstbesprechung in Unteregg zusammengekommen.
1.867× 5

Bürgermeister-Dienstbesprechung
Extremismus im Unterallgäu: Gemeinden sollen wachsam sein

Am Mittwoch sind die Unterallgäuer Bürgermeister und Landrat Alex Eder zu einer Dienstbesprechung in Unteregg zusammengekommen. Dabei ging es unter anderem darum, was die einzelnen Kommunen gegen Links- und Rechtsextremismus in ihren Gemeinden unternehmen können.  Extremismus in Bayern Laut einem Mitarbeiter der Bayerischen Informationsstelle gegen Extremismus (BIGE) gibt es derzeit in Bayern etwa 3.600 staatlich definierte Links- und 2.600 Rechtsextremisten. Dabei gelten Personen als...

  • Mindelheim
  • 16.09.20
Symbolbild
2.410×

Straftat
Hitlergruß in Türkheim gezeigt: Mann (34) erwartet Anzeige

Wegen der Verwendung von verfassungswidrigen Symbolen muss sich jetzt ein 34-Jähriger verantworten. Der Mann hatte in seinem Fahrzeug eine Reichskriegsflagge aufgehängt. Ein 38-jähriger Autofahrer hatte sich daran gestört und den 34-jährigen auf einem Parkplatz darauf angesprochen. Daraufhin war es  zu einem verbalen Streit zwischen den Männern gekommen. Als der 38-Jährige dann mit seiner Ehefrau davon fuhr, zeigte ihm der 34-jährige Täter den Hitlergruß.  Nach Angaben der Polizei muss sich der...

  • Türkheim
  • 11.07.20
Symbolbild
6.209×

Waffen, Drogen & Militaria
Nach Razzia bei Buchenberg: Polizei ermittelt weiter nach Verbindungen in rechte Szene

Nach dem Fund eines Waffenlagers bei Buchenberg ermittelt die Polizei weiter, ob die beiden verhafteten Männer Verbindungen in die rechte Szene haben - das berichtet die Allgäuer Zeitung am Samstag. Laut Zeitung lagen dazu zuletzt allerdings keine neuen Hinweise vor. Neben den Schusswaffen hatten die Beamten auch Drogen, Militaria und Gegenstände aus der NS-Zeit gefunden.  Zudem sollen die sichergestellten Waffen baldmöglichst vom Landeskriminalamt untersucht werden. Aufgrund der vielen...

  • Buchenberg
  • 09.05.20
Symbolbild
1.291×

Rechte Graffitis
Unbekannte sprühen Hakenkreuze und rechte Parolen in Kaufbeurer Tiefgarage am Hallenbad

In den vergangenen zwei Wochen, wurden in der Tiefgarage am Hallenbad durch Unbekannte mehrere neue Graffitis gesprüht. Im Eingangsbereich des Fußgängerzugangs von der Johannes Haag Straße aus gesehen, wurden mit blauer Farbe Hakenkreuze an der Wand angebracht. Die Schmierereien wurden auch im Innenbereich des Fußgängerzugangs gesprüht. Weiter wurden rechte Parolen an die Wand geschmiert. Der Sachschaden zur Reinigung beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. Hinweise auf den Verursacher werden an die...

  • Kaufbeuren
  • 05.02.20
Symbolbild.
5.476×

WhatsApp-Gruppen
Obszöne Bilder an Schulen in Kempten und im Oberallgäu geteilt: Was ein Online-Trainer rät

Nach mehreren Vorfällen in Kempten und im Oberallgäu sind einige Eltern geschockt: In Schüler-Chat-Gruppen des Messenger-Dienstes WhatsApp wurden sexistische und rassistische Bilder mit diskriminierenden Sprüchen geteilt. Wie die Allgäuer Zeitung berichtet, beschäftigen diese Aufnahmen derzeit mehrere Schulen in Stadt und Land. Wie Eltern, Schulleiter und Lehrer darauf reagieren sollen, darüber sprach die AZ mit Holger Weber, Dozent und Online-Trainer. Er sehe vor allem die Eltern und Schulen...

  • Kempten
  • 12.12.19
Mehrere Redner bei der Mahnwache am Salzmarkt warnten vor Rechtsextremismus, der auch vor dem idyllischen Allgäu nicht halt macht.
442×

Mahnwache
80 Kaufbeurer gedenken der Opfer von Halle

Kerzenlichter flackerten in der Dämmerung. Stumm oder leise diskutierend fanden sich immer mehr Menschen am Freitagabend zu einer Mahnwache am Kaufbeurer Salzmarkt ein. In ihren Reden und auf Schildern setzten sie schließlich ein deutliches Zeichen gegen Antisemitismus, Rassismus und Ausgrenzung. Etwa 90 Besucher gedachten der Opfer von Halle, die am 9. Oktober durch die Kugeln eines rechtsextremen Attentäters starben. Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe der Allgäuer Zeitung,...

  • Kaufbeuren
  • 21.10.19
Symbolbild
2.749×

Anzeige
Bad Wörishofen: Mann (27) zeigt Polizisten den Hitlergruß

Ein 27-jähriger Mann hat einer Streifenbesatzung in Bad Wörishofen am Samstagabend den Hitlergruß gezeigt. Die Polizisten waren in der Sankt-Anna-Straße auf eine Gruppe von mehreren Personen aufmerksam geworden, die an der dortigen Bushaltestellenausfahrt Fußball spielte. Als der Streifenwagen hielt, zeigte der alkoholisierte 27-Jährige den Beamten den Hitlergruß. Den Mann erwartet jetzt eine Anzeige wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

  • Bad Wörishofen
  • 16.09.19
Am Samstagabend wurde ein nicht angemeldetes Rechtsrock-Konzert in Benningen verboten.
5.707×

Nach Hinweisen
Rechtsrock-Konzert in Benningen verhindert

Die Polizei hat am Samstagabend ein nicht genehmigtes Rechtsrock-Konzert in Benningen im Unterallgäu verboten. Die Verantwortlichen waren bereits beim Konzertaufbau, etwa 30 Gäste waren vor Ort. Das Konzert hätte laut Polizeiangaben eigentlich am Samstagabend in Wertingen stattfinden sollen. Doch die Verwaltungsgemeinschaft hatte die Veranstaltung bereits im Vorfeld untersagt. Die Polizeipräsidien Schwaben Nord und Schwaben Süd/West waren darüber informiert. Bei Ermittlungen verdichteten sich...

  • Benningen
  • 25.08.19
Kempten: Unbekannte haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag verbotene Parolen gerufen. (Symbolbild)
3.115×

Zeugenaufruf
Unbekannte rufen Naziparolen in Kempten

Bislang unbekannte Personen haben am Samstagabend unterhalb der König-Ludwig-Brücke verbotene Parolen gerufen. Nach Angaben der Polizei handelte es sich bei den Ausrufen um Parolen wie "Sieg Heil" und "Adolf Hitler". Eine alarmierte Polizeistreife konnte zwar keine vergleichbaren Rufe vernehmen, allerdings ergaben sich neue Ermittlungen. Aufgrund derer hat die Kripo ein Verfahren eingeleitet. Auch in der Bodmann Straße sind in der Nacht auf Sonntag ähnliche Rufe zu hören gewesen. In beiden...

  • Kempten
  • 20.08.19
Symbolbild. In Kaufbeuren sind Aufkleber mit rechtsextremen Inhalten an Fenster geklebt worden.
2.964× 1

Staatsanwaltschaft
Kaufbeuren: Aufkleber mit rechtsextremen Inhalt am Fenster

Als Integrationslotsin Cornelia Paulus vor Kurzem ihr Büro betrat, fand sie an ihrem Fenster und am Eingang des Gebäudes in der Kaufbeurer Ludwigstraße mehrere Aufkleber. Darauf war unter anderem zu lesen „Grenzen dicht“ oder „Genug jetzt! Re-Migration statt Asylwahn“. Und immer wieder standen zwei Wörter dabei: „Identitäre Bewegung“. Der bayerische Verfassungsschutz stuft diese Gruppierung als rechtsextrem ein. Einer der Gründe, warum Paulus den Vorfall der Polizei gemeldet hat. Zurzeit...

  • Kaufbeuren
  • 24.07.19
Nachrichten schreiben mit dem Mobiltelefon (Symbolbild)
2.626×

Ermittlungsverfahren
Polizei findet Volksverhetzung im Whatsapp-Verkehr von Jugendlichen im Unterallgäu

Im Rahmen anderweitiger Ermittlungen wurde das Mobiltelefon eines 15-jährigen Jugendlichen durch Beamte der Kriminalpolizei Memmingen ausgewertete. Hierbei wurden in dessen Whatsapp-Verlauf strafrechtlich relevante Inhalte festgestellt. So hatte der Jugendliche strafrechtlich relevante Bilder und Videos im Internet verbreitet. Aufgrund des Inhalts wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Volksverhetzung eingeleitet. Gegen drei...

  • Memmingen
  • 22.07.19
Ein 29-jähriger Deutscher hat am Dienstagabend auf zwei 20-jährige Afghanen eingestochen. Drei Polizisten wurden bei der Festnahme verletzt.
7.076×

Ermittlungen
Messerangriff in Oberstdorf: Kein Hinweis auf rechtsradikalen Hintergrund

Nach dem Angriff eines 29-jährigen Mannes auf zwei 20-Jährige am Oberstdorfer Bahnhof sucht die Polizei derzeit nach dem Motiv des Täters. Der 29-jährige Deutsche hatte am Dienstagabend zwei 20-jährige Afghanen zunächst um Feuer gebeten, bevor er dann unvermittelt mit einem Messer zustach und die beiden Männer sowie drei Polizisten verletzte. Wie der Bayerische Rundfunk unter Berufung auf die Polizei berichtet, gibt es derzeit keinen Hinweis auf einen rechtsradikalen Hintergrund. Wieso der...

  • Oberstdorf
  • 28.06.19
Polizeieinsatz (Symbolbild)
2.162×

Ermittlungen
Hakenkreuze und Waffen-Attrappen: Hinweis führt Polizei zu jugendlichem Neonazi (17) in Tussenhausen

Verbotene Motive und eindeutige Kleidung: Durch einen Hinweis hat die Polizei am Donnerstagabend einen jugendlichen Neonazi durchsucht. Laut Information der Polizei soll der junge Mann gemeinsam mit einem Freund in einer Gartenhütte gesessen sein. Beide trugen wohl T-Shirts mit Schlüsselbegriffen aus der rechten Szene und verbotene Motiven. Die durch den Hinweis verständigten Polizisten fanden in der Gartenhütte niemanden mehr vor, konnten jedoch Bewohner des zugehörigen Anwesens antreffen. Im...

  • Tussenhausen
  • 21.06.19
Die rechte Szene ist aktiv im Allgäu. Das zeigte sich bei einer Allgida-Kundgebung 2016 in Obergünzburg. Etwa 150 Asylkritiker und Neonazis marschierten auf, um gegen die Überfremdung des Abendlandes zu demonstrieren.
4.314×

Vortrag
Rechtsextremismus: Auch in Kaufbeuren gibt es eine aktive Szene

Das Konzert einer Allgäuer Rechtsrock-Band in Belgien: Der Sänger kündigt dem Publikum ein Lied an „gegen die Menschen, die wir nicht mögen und die uns – die weiße Rasse – zerstören wollen“. Die Fans grölen daraufhin antisemitische Parolen und imitieren den Hitlergruß. Der Kemptener Journalist Sebastian Lipp zeigt mit diesem Videoausschnitt, wie Konzerte in der rechten Szene ablaufen. „Dort geht es um deutlich mehr, als nur Hardrock-Musik hören“, sagt Lipp. Einschlägige Konzerte seien ein...

  • Kaufbeuren
  • 05.04.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ