Raupe

Beiträge zum Thema Raupe

DEr Eichenprozessionsspinner breitet sich auch im Unterallgäu immer weiter aus.
2.322× 3 Bilder

Brennhaare können allergische Reaktionen hervorrufen
Vorsicht: Der Eichenprozessionsspinner breitet sich im Unterallgäu immer weiter aus

Das warme Wetter lockt die Menschen ins Freie - doch es kommt auch einem Tier zugute, das in den vergangenen Jahren wegen seiner giftigen Brennhaare unrühmliche Bekanntheit erlangt hat, dem Eichenprozessionsspinner. Der Falter breitet sich laut Markus Orf, Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege am Landratsamt Unterallgäu, auch im Unterallgäu immer weiter aus. War anfangs vor allem das nördliche Unterallgäu betroffen, ist der Eichenprozessionsspinner inzwischen auch mitten im...

  • Unterallgäu/Memmingen
  • 09.06.21
Der braun-weiße Falter wird circa vier Zentimeter groß und schillert violett.
24.497× 2 Bilder

Gefräßige Raupen in Schach halten
Buchsbäume sollten regelmäßig auf einen Befall mit dem Zünsler kontrolliert werden

Seit vergangenem Jahr treibt der Buchsbaumzünsler sein Unwesen im Unterallgäu. Auch heuer frisst der Schädling wieder Buchsbäume ab. Um die Sträucher zu schützen, sollten diese regelmäßig auf einen Befall kontrolliert und eventuell vorhandene Raupen entfernt werden, rät Markus Orf, Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege am Landratsamt Unterallgäu. Wer den Buchsbaumzünsler bis zum ersten Frost im Herbst in Schach halte - danach ist der Schädling nicht mehr aktiv - könne vermeiden,...

  • Mindelheim
  • 04.09.20
Vorsicht in der Natur: Der Eichenprozessionsspinner kann derzeit wieder zu gesundheitlichen Problemen führen.
15.413×

Gesundheit
Landratsamt Unterallgäu warnt vor Eichenprozessionsspinner

Wer draußen unterwegs ist, sollte sich jetzt wieder vor dem Eichenprozessionsspinner in Acht nehmen und befallene Eichen meiden, rät Markus Orf, Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege am Landratsamt. Den Unterallgäuer Gemeinden empfiehlt er, Eichen auf einen Befall zu kontrollieren und eventuell vorhandene Raupen absaugen zu lassen. „Aufgrund der trockenen Witterung in den vergangenen Wochen kann es bereits jetzt zum Auftreten des Eichenprozessionsspinners kommen“, sagt Orf. Er...

  • Mindelheim
  • 30.04.20
Raupe des Eichenprozessionsspinners. Bildlizenz: 
https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de
6.090×

Gefahr
Eichenprozessionspinner auch im Allgäu angekommen

Der Eichenprozessionsspinner ist nun auch im Allgäu angekommen. Betroffen sind derzeit allerdings nur Teile des nördlichen Unterallgäus. Das dortige Landratsamt geht allerdings davon aus, dass sich die Tiere künftig weiter ausbreiten werden.  Gefährlich nur als Raupe Der Eichenprozessionsspinner ist eigentlich eine völlig harmlose Schmetterlingsart, die allerdings im Raupenstadium schwere gesundheitliche Komplikationen auslösen kann. Schuld daran sind die sogenannten Brennhaare der Tierchen,...

  • Mindelheim
  • 03.07.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ