Rückruf

Beiträge zum Thema Rückruf

Rückruf: Ehrmann ruft Almighurt Joghurt "Himbeere" mit Verfallsdatum 29.10. zurück.
4.076×

Allgäuer Molkerei-Unternehmen
Gefahr durch Metallteile: Ehrmann ruft Joghurt-Sorte zurück

Das Molkerei-Unternehmen Ehrmann mit Sitz im Unterallgäuer Oberschönegg ruft die Sorte "Himbeere" des Fruchtjoghurts Almighurt im 150g-Becher zurück. Nach eigenen Angaben kann das Unternehmen nicht ausschließen, dass sich in dem Joghurt vereinzelt Metallteile befinden. Wegen der möglichen Verletzungsgefahr sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und den Joghurt nicht verzehren, heißt es auf der Homepage des Unternehmens. Kaufpreis wird auch ohne Bon erstattet Demnach ist von dem...

  • Oberschönegg
  • 14.10.20
Bierflaschen (Symbolbild)
8.356×

Flaschen könnten bersten
Brauerei Zötler aus Rettenberg ruft "Zötler Russ’n Halbe" zurück

Die Privat-Brauerei Zötler ruft die "Zötler Russ’n Halbe" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 2. Januar 2021 zurück. Im Rahmen einer internen Qualitätsprüfung stellte das Unternehmen fest, dass möglicherweise noch vitale Hefezellen in den Flaschen enthalten sein können. Daher bestehe die Möglichkeit der Nachgärung. Das könne dazu führen, dass sich zusätzlicher Druck in der Flasche aufbaut. Die Flaschen könnten bersten und so zu Verletzungen führen, teilte die Brauerei auf ihrer...

  • Rettenberg
  • 22.05.20
Milch Symbolbild.
3.208×

Verbraucher
Bakterien in der Milch: Einige Supermärkte und Discounter rufen Produkte zurück

Das Deutsche Milchkontor (DMK) und die Firma Fude + Serrahn rufen großflächig frische fettarme Milch aus Supermärkten zurück. Im Rahmen von Routinekontrollen wurden bei einzelnen Artikeln Keime des Typs Bakterium Aeromonas hydrophila/caviae festgestellt, die zu Durchfall führen können. Betroffen sind Eigenmarken von Ketten wie Aldi, Lidl, Edeka und Rewe. Die fraglichen Marken tragen das Kennzeichen "DE NW 508" und bestimmte Mindesthaltbarkeitsdaten zwischen dem 10. und dem 20....

  • Kempten
  • 11.10.19
Symbolbild Hund.
2.037×

Salmonellen-Gefahr
Achtung: Fressnapf ruft verschiedene Hundesnacks zurück

Achtung liebe Hundehalter: Der Tiernahrungshersteller Fressnapf ruft einige seiner Produkte zurück. Es bestehe sowohl für die Vierbeiner als auch für die Hundebesitzer Gefahr. Die GmbH bittet Kunden, die betroffenen Produkte in einem der bundesweit mehr als 900 Fressnapf-Märkten zurück zu geben. Wie Fressnapf in einer Pressemitteilung berichtet, ist von dem Rückruf der ganze Bestand der Hundesnacks mit der Bezeichnung „MultiFit“ betroffen. Konkret handele es sich demnach um die...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 30.07.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ