Special Prozesse im Allgäu SPECIAL

Prozess

Beiträge zum Thema Prozess

Das Landgericht München hat der Stadt Füssen im Rechtsstreit gegen das Bankhaus "Hauck & Aufhäuser" wegen der sogenannten "Swap"-Geschäfte recht gegeben. (Geld-Symbolbild)
1.354× Video

Es geht um 6 Millionen Euro
Prozess wegen "Swap"-Geschäften: Stadt Füssen bekommt vor Gericht recht

Das Landgericht München hat der Stadt Füssen im Rechtsstreit gegen das Bankhaus "Hauck & Aufhäuser" wegen der sogenannten "Swap"-Geschäfte recht gegeben. Das teilt die Anwaltskanzlei der Stadt Füssen in einer Pressemeldung mit. Demnach hat das Gericht das Bankhaus dazu verurteilt, der Stadt circa drei Millionen Euro zurückzuzahlen. Gleichzeitig wurde die Stadt von weiteren Zahlungsforderungen des Bankhauses über weitere drei Millionen Euro freigestellt.  Stadt verzockt sich Zwischen 2004 und...

  • Füssen
  • 14.04.21
Mit sogenannten "Swap"-Geschäften (Austausch-Finanz-Geschäfte) hatte die Stadt Füssen zwischen 2004 und 2009 versucht, Zinsen zu sparen. Weil sich die Stadt verzockt hat, droht nun ein Verlust in Millionenhöhe. (Symbolbild)
4.169× 3 Video

Millioneverlust durch "Swap"-Geschäfte
Verzockt? Stadt Füssen vor Urteil am Landgericht zuversichtlich

Mit sogenannten "Swap"-Geschäften (Austausch-Finanz-Geschäfte) hatte die Stadt Füssen zwischen 2004 und 2009 versucht, Zinsen zu sparen. Weil sich die Stadt verzockt hat, droht nun ein Verlust in Millionenhöhe. Um einen Verlust abzuwenden, hat die Stadt gegen das Bankhaus "Hauck & Aufhäuser" Klage eingereicht. In einer Pressemeldung wirft die Stadt dem Bankhaus eine falsche Beratung vor. Die Stadt will eine Rückabwicklung der Geschäfte erreichen. Nach einer mündlichen Verhandlung am Dienstag...

  • Füssen
  • 10.02.21
Symbolbild
2.889×

Gericht
Millionenverluste der Stadt Füssen: Prozess wird fortgesetzt

Der Prozess um die Millionenverluste der Stadt Füssen nach Zinsgeschäften wird fortgesetzt. Die Stadt hatte zwischen 2004 und 2009 mit sogenannten Swap-Geschäften versucht, Zinsen zu sparen um so Schulden zu reduzieren. Da sich die Zinsen ganz anders als erwartet entwickelt hatten, entstanden Verluste in Millionenhöhe durch Zinswetten. Die Stadt hat daraufhin ihre Bank auf Schadenersatz verklagt.  Wie der BR mitteilt, soll nun die Beweisaufnahme vor dem Landgericht München starten. So soll der...

  • Füssen
  • 14.05.19
Symbolbild
901× 1

Prozess
Ehemaliger Geschäftsführer des Füssener Festspielhauses steht nach verschleppter Insolvenz vor Gericht

Lange Zeit hat der heute 72-Jährige in Blickweite zu Schloss Neuschwanstein an einem Luftschloss gebaut. Obwohl die Zahlen längst dagegen sprachen und das Geld an allen Ecken und Enden fehlte, gab der Geschäftsführer und Mit-Gesellschafter des Füssener Festspielhauses den Glauben an das Prestige-Objekt am Ufer des Forggensees nicht auf. Ab 2015 sah er sich und das Musiktheater auf einem guten Weg – mit den Veranstaltungen, die dort stattfanden und mit dem Musical über den „Märchenkönig“ König...

  • Füssen
  • 15.01.19
Symbolbild
1.551×

Prozess
Krankes Schaf zu lange nicht behandelt: Geldstrafe für Ostallgäuer Landwirt

Ein Landwirt aus dem südlichen Ostallgäu hatte im August ein krankes Schaf drei Tage lang nicht behandeln lassen, obwohl das Tier völlig apathisch auf der Weide lag. Sein Zustand war offenbar derart erbärmlich, dass mehrere Personen bei der Polizei anriefen. Erst auf deren Intervention hin ließ der Besitzer seine Tierärztin kommen, die das Schaf schließlich einschläferte. Kürzlich musste sich der 49-Jährige wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz vor dem Kaufbeurer Amtsgericht...

  • Ostallgäu/Kaufbeuren
  • 02.01.19
Symbolbild
935×

Prozess
Ostallgäuer Anwalt zieht offenen Rechnungsbetrag von Vergleichszahlung ab und soll 6.000 Euro Strafe bezahlen

Dass einem Ostallgäuer Rechtsanwalt aus seiner Tätigkeit in einem Zivilverfahren noch Gebühren in Höhe von 1.400 Euro zustanden, daran gab es im Strafprozess vor dem Amtsgericht keinen Zweifel. Der Weg, den der Jurist für das Abrechnen gewählt hatte, war aber nach Überzeugung der Richterin „nicht der richtige“ und letztlich strafbar. Der Anwalt hatte die Summe von einer Vergleichszahlung abgezogen, die er für seine damalige Mandantin erhalten hatte. Dies hätte er nach Einschätzung des Gerichts...

  • Füssen
  • 15.12.18
Symbolbild
7.580×

Gericht
Ostallgäuer (69) geht heimlich ins Haus seiner Nachbarn und befriedigt sich selbst

Als ein Ostallgäuer Ehepaar im Herbst 2017 in der Küche seines Hauses eine Überwachungskamera installierte, wollte es eigentlich herausfinden, warum dort immer wieder Geld verschwand. Beim Ansehen der Aufnahmen brach dann „eine Welt zusammen“: Auf dem Video war ein langjähriger Freund und Nachbar zu sehen, der an einem Wäschestück der Frau roch und sich selbst befriedigte. Der bis dato unbescholtene Rentner wurde jetzt vom Kaufbeurer Schöffengericht des Hausfriedensbruchs in zwei Fällen...

  • Füssen
  • 31.07.18
Symbolbild
1.065×

Gericht
Ostallgäuer (18) erpresst Jugendlichen (16): Verfahren trotz Geständnis eingestellt

Dass sich ein 18-jähriger Angeklagter aus dem Raum Füssen der räuberischen Erpressung schuldig gemacht hat, stand vor dem Kaufbeurer Jugendschöffengericht aufgrund seines eigenen Geständnisses fest. Der junge Mann hatte im Dezember 2017 einen 16-jährigen Jugendlichen an eine Hauswand gedrückt und Geld von ihm gefordert. Andernfalls, so drohte er, werde er ihm die Nase brechen. Das Opfer gab dem Angeklagten den Inhalt seines Geldbeutels - insgesamt etwa 160 Euro. Den Großteil des erpressten...

  • Füssen
  • 17.05.18
1.131×

Gericht
Angetrunkener Ostallgäuer versetzt Jugendlichem einen Stoß: Verwarnung und Geldauflage

Es war eine ebenso grundlose, wie gefährliche Attacke: Ein 20-jähriger Ostallgäuer versetzte im September 2017 auf einem Bahnsteig am Augsburger Hauptbahnhof einem zufällig vorbeikommenden Jugendlichen plötzlich einen kräftigen Stoß. Der 16-Jährige geriet aus dem Gleichgewicht und konnte einen Sturz ins Gleisbett gerade noch vermeiden. Der Angreifer zeigte bei seiner anschließenden Befragung durch die Polizei keinerlei Einsicht und legte ein Verhalten an den Tag, das die Jugendrichterin jetzt...

  • Füssen
  • 05.05.18
Neben der World of Neuschwanstein Holding GmbH & Co KG braut auch die Postbrauerei in Nesselwang ein "Neuschwansteiner".
1.898×

Prozess
Schwangauer Bier darf weiter "Neuschwansteiner" heißen

Wann darf ein Bier so heißen wie das berühmte Schloss? Diese Frage beschäftigte im Februar das Oberlandesgericht München: Die Zentrale für Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs klagte gegen die „World of Neuschwanstein Holding GmbH & Co KG“ aus Schwangau (Ostallgäu). Diese vertreibt ein Bier mit dem Namen „Neuschwansteiner“. Das Märzen gibt es in einer 0,75 Liter Flasche mit Champagnerverschluss für etwa 40 Euro, verkauft wird das Luxusgetränk beispielsweise in Hongkong und Russland. Geklagt wurde,...

  • Füssen
  • 12.03.18
54×

Prozess
Überführt DNA-Spur die Norma-Räuber von Füssen?

DNA-Spuren werden möglicherweise einen bewaffneten Raubüberfall auf einen Norma-Markt in Füssen Ende Oktober 2014 klären. Laut Anklageschrift waren ein 28-Jähriger und ein 23-Jähriger kurz vor Ladenschluss in den Supermarkt eingedrungen, hatten die einzige dort anwesende Verkäuferin mit einer Pistole bedroht, sie geknebelt, zum Öffnen des Tresors gezwungen und 1230 Euro erbeutet. Nun standen die beiden wegen schweren Raubes vor dem Kemptener Landgericht. Tatsächlich finden sich DNA-Spuren der...

  • Füssen
  • 13.09.16
51×

Prozess
Fehlerhafte Arbeitszeiterfassung: Angesteller von Schloss Neuschwanstein klagt gegen Abmahnungen

Schloss Neuschwanstein kommt nicht aus den Schlagzeilen: Nach früheren personellen Querelen und Strafprozessen wegen schwarzer Kassen beschäftigen die Verhältnisse im Schwangauer Märchenschloss jetzt wieder die Justiz. Vor dem Kaufbeurer Arbeitsgericht ging es am Mittwoch unter anderem um zwei Abmahnungen, die ein 43 Jahre alter leitender Schloss-Angestellter erhalten hatte. Dagegen klagt er. Schließlich einigten sich beide Parteien auf einen Vergleich, der aber noch widerrufen werden kann....

  • Füssen
  • 06.07.16
95×

Urteil
Bayern lässt die Marke Neuschwanstein schützen

Prinz Luitpold von Bayern, der Urenkel des letzten bayerischen Königs, kennt die 'Zecken, die zum Aussaugen kommen'. Er meint damit all jene, die sich anhängen an Prominente, um beispielsweise mit deren Namen oder Abbildungen Geld zu verdienen. Das kennt der 65-Jährige von seinem Schloss Kaltenberg, dessen Foto er auch schon ungefragt in den Regalen eines Supermarktes gesehen hat – in Form einer Pralinenverpackung. Dem Zulieferer sei ziemlich deutlich gemacht worden, dass die Familie so...

  • Füssen
  • 06.07.16
28×

Verhandlung
Betrugs-Prozess vor dem Kemptener Landgericht gestartet: Bande ergaunert sich über 230.000 Euro

In diesem Prozess den Überblick zu behalten, ist für alle Beteiligten nicht einfach. Dabei klingt der Vorwurf recht simpel: Ein 43-Jähriger, der bis vor drei Jahren in Füssen gelebt hat, soll – teilweise mit einem oder mehreren Komplizen – Geschäftsleute betrogen haben, um sich seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Insgesamt sollen die Betrüger von den Opfern etwa 230.000 Euro erhalten haben, die sie nie zurückgezahlt haben. Jetzt muss sich der 43-Jährige, der seit gut einem Jahr in...

  • Füssen
  • 14.12.15
23×

Strafprozess
Rentnerinnen aus dem Großraum Füssen landen aus Tierliebe vor Gericht

In einem Strafprozess wegen übler Nachrede lieferten sich jetzt zwei Rentnerinnen aus dem Großraum Füssen vor dem Kaufbeurer Amtsgericht einen verbalen Schlagabtausch und waren letztlich nur in einem Punkt einer Meinung – nämlich, dass sie beide das Beste für einen Hund wollten. Der Vierbeiner hatte früher der 68-jährigen Angeklagten gehört und war vor etwa sechs Jahren von deren Noch-Ehemann an die 75-jährige Zeugin abgegeben worden. Im Sommer 2013 soll die Angeklagte dann die neue Besitzerin...

  • Füssen
  • 10.07.15
15×

Prozess
Mit Holzprügel auf Rivalen losgegangen: Mann aus dem Raum Füssen in Kaufbeuren zu Bewährungsstrafe verurteilt

Weil er auf einen vermeintlichen Rivalen mit einem Holzprügel eingeschlagen hat, ist ein Mann aus dem Raum Füssen zu einer Bewährungsstrafe von sieben Monaten verurteilt worden. Hintergrund des Vorfalls sei ein Trennungskonflikt gewesen, hieß es nun vor dem Amtsgericht Kaufbeuren. Die Ex-Partnerin sei mit der gemeinsamen Tochter sowie zwei Bekannten am Lech spazieren gegangen. Plötzlich sei der Angeklagte aufgetaucht – und eines kam zum anderen. Mehr über das Thema erfahren Sie in der Allgäuer...

  • Füssen
  • 08.02.15
50×

Amtsgericht
Neuschwanstein-Prozess: Verfahren gegen Ex-Schlossverwalter eingestellt

'Das ist ein bayerischer Freispruch' Unspektakuläres Ende eines aufsehenerregenden Verfahrens: Der Strafprozess um schwarze Kassen auf Schloss Neuschwanstein endete gestern vor dem Kaufbeurer Amtsgericht mit einer Verfahrenseinstellung gegen 8.000 Euro Geldauflage. Angeklagt war ein früherer Schlossverwalter (66), dem Untreue und Betrug vorgeworfen wurden. Unter seiner Verantwortung sollen in den Jahren 2007 bis 2010 bei Sonderführungen jeweils 20 Euro in bar an das Personal gegangen sein. Der...

  • Füssen
  • 01.08.14
32×

Gericht
Prozess um schwarze Kassen auf Schloß Neuschwanstein geht weiter

Das Gerichtsverfahren gegen den früheren Schlossverwalter könnte gegen eine Geldstrafe eingestellt werden. Dem 66-jährigen Angeklagten werden Betrug und Untreue in besonders schwerem Fall vorgeworfen. Er soll Einnahmen von Sonderführungen im Königsschloss einbehalten und falsch abgerechnet haben. Ein mitangeklagter Kastellan war Mitte des Monats freigesprochen worden. Die Barauszahlung an die Schlossführer sei laut Verteidigung jahrelang bekannt und geduldet gewesen. Dem hatte die Bayerische...

  • Füssen
  • 31.07.14
209×

Prozess
Schwarze Kassen auf Neuschwanstein: Freispruch für einen Angeklagten

Mit einem Freispruch für einen der beiden Angeklagten endete gestern am späten Nachmittag der zweite Verhandlungstag im Kaufbeurer Prozess um Schwarze Kassen auf Schloss Neuschwanstein. Einem früheren Kastellan war vorgeworfen worden, aus einem Briefumschlag 198 Euro an sich genommen zu haben. Weil auch andere Personen Zugang zu dem Kuvert gehabt hätten, beantragte der Staatsanwalt einen Freispruch. Weiter vor Gericht steht hingegen der Hauptangeklagte, ein früherer Schlossverwalter (66)....

  • Füssen
  • 16.07.14
144×

Prozess
Schloss Neuschwanstein: Führende Beamte von einst vor Gericht

Schwarze Kassen im Märchenschloss: Dieser Vorwurf schlug vor zwei Jahren wie der Blitz in die historischen Mauern von Neuschwanstein (Ostallgäu) ein. Ausgerechnet in Bayerns Vorzeige-Gemäuer, das 2013 mit 1,5 Millionen Gästen einen neuen Besucherrekord verbuchte, wurden laut Staatsanwaltschaft Kempten jahrelang Führungen nicht abgerechnet und Gelder zweckentfremdet. Schwarze Kassen im Märchenschloss: Dieser Vorwurf schlug vor zwei Jahren wie der Blitz in die historischen Mauern von...

  • Füssen
  • 02.05.14
33×

Gericht
Ausraster aus Eifersucht: Ostallgäuer (18) muss 900 Euro Geldbuße zahlen

'Das stimmt alles so', sagte ein 18-jähriger Ostallgäuer vor dem Kaufbeurer Jugendgericht nach der Verlesung der Anklageschrift. Darin waren ihm vorsätzliche Körperverletzung sowie Bedrohung und Beleidigung vorgeworfen worden. Der junge Mann war im Januar in Füssen auf einen 16-Jährigen losgegangen, weil dieser eine Nacht mit seiner Freundin verbracht hatte. Angesichts des Alters des Angeklagten und der 'doch jugendtypischen Tat' waren sich die Verfahrensbeteiligten einig, dass auf ihn noch...

  • Füssen
  • 28.04.14
35×

Urteil
Kaufbeurer Amtsgericht verurteilt Betrügerin mit Mitleidsmasche zu neun Monaten Haftstrafe

Es war zumeist dieselbe Masche, mit der eine heute 62-jährige Frau aus dem südlichen Landkreis Ostallgäu an Geld zu kommen versuchte: Sie gab sich gegenüber Witwen als ehemalige Bekannte oder alte Schulfreundin ihrer verstorbenen Ehemänner aus und erklärte, dass ihr diese zu Lebzeiten Hilfe in einer finanziellen Notlage zugesagt hätten. Obwohl sie bereits wiederholt wegen Betrugs zu Freiheitsstrafen verurteilt wurde, beging die Ostallgäuerin im Dezember 2012 binnen weniger Tage zwei ähnlich...

  • Füssen
  • 20.01.14
20×

Prozess
Tumult in Schwangau: Zwei junge Männer zu acht Monaten auf Bewährung verurteilt

Rippenbruch nach Tritt gegen Oberkörper Es war ein größerer, nächtlicher Tumult, bei dem im Sommer 2012 in Schwangau mehrere Personen verletzt wurden. Im Strafverfahren gegen vier Tatverdächtige im Alter zwischen 20 und 22 Jahren reichte es jetzt vor dem Kaufbeurer Jugendschöffengericht nur bei zweien zu einer Verurteilung. Die beiden anderen wurden freigesprochen. Die zwei Verurteilten hatten damals nach Überzeugung des Gerichts einen jungen Mann (27) geschlagen und getreten. Er erlitt einen...

  • Füssen
  • 21.09.13
638×

Prozess
Kutschenunfall bei Schloss Neuschwanstein: Geldstrafe für den Kutscher

Nach einem Pferdekutschen-Unfall mit acht Verletzten am Schloss Neuschwanstein ist gegen den verantwortlichen Kutscher Strafbefehl erlassen worden. Nach Angaben des Amtsgerichts Kaufbeuren wird über seinen Einspruch gegen die Höhe der Geldstrafe von 1.800 Euro vermutlich in einem schriftlichen Verfahren entschieden werden. Dem Kutscher wird fahrlässige Körperverletzung vorgeworfen. waren am 8. Oktober 2012 die Pferde der mit sieben Touristen besetzten Kutsche durchgegangen und führungslos...

  • Füssen
  • 15.07.13
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ