Special Prozesse im Allgäu SPECIAL

Prozess

Beiträge zum Thema Prozess

Gerichtsprozess (Symbolbild)
2.694×

Gericht
Ostallgäuer (19) kauft gefälschte Zehner im Internet: Drei Wochen Arrest

Ein heute 19-jähriger Ostallgäuer ist wegen Geldfälschung zu einem dreiwöchigen Dauerarrest und einer Geldauflage in Höhe von 600 Euro verurteilt worden. Das Urteil ist rechtskräftig. Anfang des Jahres hatte der junge Mann rund 100 gefälschte Zehn-Euro-Scheine im Internet bestellt und versuchte, damit bei Tankstellen und einem Supermarkt zu bezahlen, berichtet die Allgäuer Zeitung (AZ) in ihrer Samstagsausgaben. Demnach fiel der Betrug unter anderem deshalb schnell auf, weil es sich bei den...

  • Kaufbeuren
  • 04.07.20
Gericht (Symbolbild).
2.071×

Alkohol- und Drogeneinfluss
Ohne Führerschein unterwegs: Gericht verdonnert Ostallgäuer (21) zu 720 Sozialstunden

Das Kaufbeurer Jugendschöffengericht hat einen 21-jährigen Ostallgäuer zu elf Monaten auf Bewährung und 720 Sozialstunden verurteilt. Der arbeitslose Angeklagte war mehrfach beim Fahren ohne Führerschein erwischt worden. Außerdem stand er dabei meistens unter Alkohol- oder Drogeneinfluss. Das berichtet die Allgäuer Zeitung (AZ). Das Gericht verhängte außerdem eine zweijährige Führerscheinsperre und ein sechsmonatiges Fahrverbot für Kraftfahrzeuge aller Art. Während der Bewährungsdauer gilt eine...

  • Kaufbeuren
  • 26.06.20
Gericht (Symbolbild).
5.915×

37 mal vor Gericht
Amtsgericht Kempten verurteilt Rentner (74) zu drei Monaten Haft

Das Amtsgericht Kempten hat einen 74-jährigen Rentner wegen Diebstahls zu drei Monaten Haft verurteilt. Der Mann hatte im Dezember versucht, drei Paar Schnürsenkel und zwei Kopfhörer in Immenstadt zu klauen. Weil der Mann bereits 37 mal vor Gericht stand, wurde die Strafe nicht auf Bewährung ausgesetzt. Das berichtet die Allgäuer Zeitung (AZ).  Demnach fand die Polizei in der Wohnung des 74-Jährigen ein ganzes Lager an neuwertigen Artikeln. Die Ermittler konnten die gefundenen Waren aber keiner...

  • Kempten
  • 25.06.20
Tödlicher Unfall mit einem Traktor bei Balderschwang.
8.993×

Fahrlässige Tötung
Traktorunglück in Balderschwang: Vier Monate auf Bewährung für den Vater

Ein besonders tragischer Unfall hat vor einem Jahr das Allgäu erschüttert: Zwei Kinder (10 und 13) sind bei Balderschwang von einem Traktor überrollt worden und gestorben. Am Steuer des Traktors saß ein 13-jähriger Junge. Die Staatsanwaltschaft hatte zunächst Anklage gegen den Vater des 13-Jährigen erhoben. Anklagepunkte: fahrlässige Tötung in zwei Fällen sowie das Zulassen des Fahrens ohne Führerschein. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft die Anklage zurückgenommen. Damit wurde auf eine mündliche...

  • Sonthofen
  • 24.06.20
Gericht (Symbolbild).
1.596×

Amtsgericht Kaufbeuren
Mehrfach Ex-Frau angerufen: Mann (49) muss 3.500 Euro Strafe zahlen

Das Kaufbeurer Amtsgericht hat einen 49-jährigen Mann wegen eines Verstoßes gegen das Gewaltschutzgesetz zu einer Geldstrafe von 3.500 Euro verurteilt. Wie die Allgäuer Zeitung (AZ) berichtet, hatte der Mann im Frühsommer 2019 seine Ex-Frau trotz Kontaktverbot viermal angerufen. Der Strafbefehl ist rechtskräftig. Laut AZ  hat der Mann ein völlig zerrüttetes Verhältnis zu seiner Ex-Frau. Seit Jahren befinden sich die beiden im Streit um ihre gemeinsamen Kinder. Vor Gericht versicherte der...

  • Marktoberdorf
  • 24.06.20
Gericht (Symbolbild).
1.795×

Lange Haftstrafe
Vergiftete Babynahrung: Supermarkt-Erpresser geht erneut in Revision

Vor knapp zwei Wochen hat das Landgericht Ravensburg den sogenannten Supermarkt-Erpresser in einer zweiten Verhandlung zu zehn Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Jetzt hat der 56 Jahre alte Mann Revision gegen das Urteil eingelegt. Das berichtet der Südwestrundfunk. Der 56-Jährige hatte im Jahr 2017 fünf Gläser Babynahrung mit einem geruchlosen und süßlich schmeckenden Gift versetzt und in verschiedenen Geschäften in Friedrichshafen platziert. Anschließend forderte der Mann von...

  • Friedrichshafen
  • 23.06.20
So sieht der Stoff Dimethyltryptamin – kurz DMT – aus, um den es beim Prozess vor dem Memminger Amtsgericht ging.
4.401×

Betäubungsmittel
Wurzel zum Färben online gekauft: Unterallgäuer (40) vor Memminger Amtsgericht

Ein 40-jähriger Unterallgäuer hat vor drei Jahren "getrocknete Wurzelrinde" übers Internet bestellt, um damit etwas einzufärben. Jetzt musste er sich vor dem Memminger Amtsgericht verantworten: Das rotbraune Pulver ist in Deutschland nicht erlaubt, berichtet die Allgäuer Zeitung. Die Wurzelrinde enthält demnach den halluzinogenen Stoff Dimethyltryptamin (DMT), der in Deutschland unter das Betäubungsmittelgesetz fällt. Der Unterallgäuer muss deshalb eine Geldstrafe von 900 Euro entrichten.  Mehr...

  • Memmingen
  • 19.06.20
Das Amtsgericht Kempten hat einen 22-Jährigen zu zehn Monaten Haft verurteilt (Symbolbild).
3.073×

Haftstrafe
Trotz Fahrverbot mehrmals am Steuer: Amtsgericht Kempten verurteilt Oberallgäuer (22)

Das Amtsgericht Kempten hat einen 22-Jährigen zu zehn Monaten Gefängnisstrafe verurteilt. Der junge Oberallgäuer ist trotz Fahrverbot mehrfach Auto gefahren. In einem Fall flüchtete er vor der Polizei, in einem anderen hatte er eine Schreckschusswaffe bei sich, für die er keine Erlaubnis hatte. Das berichtet das Allgäuer Anzeigeblatt in seiner Donnerstagsausgabe. Demnach ist der junge Mann der Polizei und Justiz wegen Betrug, Unfallflucht und Körperverletzung schon länger bekannt. Die nun...

  • Kempten
  • 18.06.20
Das Amtsgericht Kempten hat einen 26-Jährigen zu einer Bewährungsstrafe von eineinhalb Jahren verurteilt (Symbolbild).
6.226× 1

Prozess
Kinderpornos verschickt und Neffen (11) geküsst: Amtsgericht Kempten verurteilt 26-Jährigen

Das Amtsgericht Kempten hat einen 26-Jährigen zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten verurteilt. Der Mann soll im Herbst 2019 über ein eigens erstelltes Netzwerk Kinderpornos verschickt und später seinen elfjährigen Neffen geküsst haben. Das berichtet die Allgäuer Zeitung in ihrer Dienstagsausgabe. Demnach hat sich der Angeklagte vor Beginn des Gerichtsverfahren in Therapie gegeben, was ihm strafmildernd zugute kam. Neben der Bewährungsstrafe muss er 3.000 Euro an den...

  • Kempten
  • 16.06.20
Gericht (Symbolbild).
1.926×

Axt-Attacke
Auf Hochzeit folgt Familienstreit: Zwei Männer zu sechs Monaten Bewährung verurteilt

Das Schöffengericht Memmingen hat zwei Männer wegen gefährlicher Körperverletzung zu sechs Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Der türkische Familienvater und sein ältester Sohn waren angeklagt, weil sie mit einem Messer, einer Axt und einem Stahlrohr auf eine albanische Familie losgegangen sein sollen. Dabei kam es zu einem Gerangel, bei dem aber keine Person schwer verletzt wurde. Das berichtet die Allgäuer Zeitung (AZ) in ihrer Montagsausgabe. Der Vorfall war das Resultat eines lang...

  • Memmingen
  • 15.06.20
Der Steuerberater wurde freigesprochen (Symbolbild).
4.456×

Schwarzarbeit
Steuerberater in Sonthofen freigesprochen: Abrechnungs-Trick nicht nachweisbar

Das Amtsgericht Sonthofen hat einen Oberallgäuer Steuerberater aus Mangel an Beweisen freigesprochen. Ihm wurde vorgeworfen, unerlaubt getrickst und damit einem Forstunternehmer zu mehr Einnahmen verholfen zu haben, teilt die Allgäuer Zeitung (AZ) in ihrer Samstagsausgabe mit. Konkret ging es um die Abrechnung von Arbeiten mit privaten Motorsägen. Das Gericht konnte den Steuerberater weder Anstiftung noch Beihilfe nachweisen.  Mehr über das Thema lesen Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer...

  • Kempten
  • 13.06.20
Weil ein Ziegenbock schwer erkrankte und über einen längeren Zeitraum Schmerzen erleiden musste, stand jetzt ein Oberallgäuer Alphirte in Sonthofen vor Gericht.
3.948× 1

Verstoß gegen Tierschutzgesetz
Schmerzen von Ziegenbock ignoriert: Amtsgericht Sonthofen verwarnt Alphirten (74)

Wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz musste sich vor dem Amtsgericht Sonthofen ein 74-jähriger Alphirte verantworten. Ihm wurde vorgeworfen die Leiden eines Ziegenbock ignoriert zu haben, den er auf einer Oberallgäuer Alpe hielt. Das berichtet die Allgäuer Zeitung (AZ). Vor Gericht warf die Staatsanwaltschaft dem Alphirt vor, die Schmerzen des Tieres ignoriert und sich durch Unterlassung schuldig gemacht zu haben. Dem stimmte das Gericht zu und verwarnte den 74-Jährigen. Außerdem...

  • Sonthofen
  • 12.06.20
Ein 39-jähriger Bundeswehr-Ausbilder hat im April 2019 einen 21-Jährigen türkisch-stämmigen Untergebenen rassistisch beleidigt (Symbolbild).
5.181×

Geldstrafe
Bundeswehr-Ausbilder (39) bezeichnete Untergebenen (21) als "Scheiß-Türken"

Ein 39-jähriger Bundeswehr-Ausbilder hat im April 2019 einen 21-Jährigen türkisch-stämmigen Untergebenen rassistisch beleidigt. Das Amtsgericht Kaufbeuren sprach den Angeklagten nach dem Wehrstrafgesetz einer „Entwürdigenden Behandlung“ schuldig: Er muss eine Geldstrafe von 4.050 Euro aufbringen, so die Allgäuer Zeitung in ihrer Freitagsausgabe.  Demnach soll der Ausbilder den Untergebenen gegenüber Kameraden in der Füssener Kaserne als "Scheiß-Türken“ bezeichnet haben, der einen eigentlich...

  • Kaufbeuren
  • 12.06.20
Eine fünfköpfige Gruppe muss sich wegen schweren Bandendiebstahls vor dem Memminger Amtsgericht verantworten (Symbolbild).
2.793×

Prozess
Fünfköpfige Diebesbande steht in Memmingen vor Gericht

Fünf Angeklagte müssen sich vor dem Memminger Amtsgericht verantworten. Sie sollen bayernweit mehr als 60 Diebstähle begangen haben, berichtet die Allgäuer Zeitung in ihrer Dienstagsausgabe. Das Vorgehen der Diebesbande: Das Verkaufspersonal ablenken und Geld aus der Kasse nehmen.  Zwischen 2017 und 2019 soll die Bande rund 40.000 Euro Schaden verursacht haben: Zuerst waren die mutmaßlichen Täter (vier tschechische Staatsangehörige und ein Russe) in Nordbayern unterwegs, später auch in...

  • Memmingen
  • 09.06.20
Gericht (Symbolbild).
3.001× 1 1

Volksverhetzung
Rassistische und sexistische Mails an Bild-Zeitung: Kaufbeurer zu Geldstrafe verurteilt

Das Amtsgericht Kaufbeuren hat einen Mann wegen Volksverhetzung zu einer Geldstrafe in Höhe von fast 2.000 Euro verurteilt. Laut Allgäuer Zeitung (AZ) verschickte der Verurteilte im Mai 2018 mehrere rassistische und sexistische digitale Leserbriefe and die Bild-Zeitung. Darin beleidigte der Kaufbeurer unter anderem Angela Merkel als "Ostfotze" und wünschte ihr den Tod. Außerdem bezeichnete der Mann Flüchtlinge als "Nigger". Die Bild-Zeitung zeigte den Mann deshalb an. Obwohl der arbeitslose...

  • Kaufbeuren
  • 04.06.20
Gericht (Symbolbild).
1.632× 1 2

Urteil
Einbruch vorgetäuscht: Syrer (19) muss Sozialstunden ableisten

Weil er einen Einbruch in seine eigene Wohnung vortäuschte, hat das Jugendgericht einen 19-jährigen Syrer zu 80 Sozialstunden verurteilt. Außerdem wurde er richterlich verwarnt. Das berichtet die Allgäuer Zeitung (AZ). Zudem umfasste das Urteil auch ein Verstoß gegen das Gewaltschutzgesetz. Denn der 19-Jährige hatte seiner Freundin trotz Kontaktverbots eine Textnachricht geschickt. Warum er im September 2019 seine Wohnung verwüstete und angab Opfer eines Einbruchs geworden zu sein, konnte sich...

  • Marktoberdorf
  • 26.05.20
Vergeblich warteten Richterin und Staatsanwalt auf den Plesser Bürgermeister Anton Keller.
1.168×

Gericht
Nach Einspruch: Plesser Bürgermeister kommt nicht zur Verhandlung

Im Januar 2020 hatte das Amtsgericht Memmingen den Plesser Bürgermeister Anton Keller wegen des Verstoßes gegen das Waffenrecht zu einer Geldstrafe verurteilt. Keller legte aber Einspruch gegen die Höhe der Strafe ein. Seine Einkünfte seien vor Gericht falsch geschätzt worden. Damit erzwang Keller laut Memminger Zeitung (MZ) einen Termin für eine Hauptverhandlung.   Erschienen ist Keller zu der Verhandlung trotz Ladung jedoch nicht. Auch eine Entschuldigung ging beim Gericht nicht ein. Daher...

  • Memmingen
  • 20.05.20
Gericht (Symbolbild).
2.978× 3

Amtsgericht Kempten
Nach Faschingsball-Attacke mit geplatztem Augapfel: Frau zu Bewährungs- und Geldstrafe verurteilt

Das Amtsgericht Kempten hat eine Frau zu zwei Jahren Freiheitsstrafe, ausgesetzt auf fünf Jahre Bewährung, und 25.000 Euro Geldstrafe verurteilt. Laut Allgäuer Zeitung (AZ) hatte die Frau auf einem Faschingsball 2019 einem Mann ins Gesicht geschlagen. Dabei platzte der Augapfel des Opfers. Trotz mehreren Operationen ist der Mann auf dem geplatzten Auge so gut wie blind. Ob der Mann die Frau und ihren Partner vor der Attacke angepöbelt hatte, konnte nicht gänzlich aufgeklärt werden. Der Richter...

  • Kempten
  • 19.05.20
Symbolbild.
3.745×

Gericht
Hotel-Mitarbeiterin (18) sexuell belästigt: Mann (41) in Sonthofen zu Bewährungsstrafe verurteilt

Das Amtsgericht Sonthofen hat einen 41-jährigen Mann, der eine junge Hotelmitarbeiterin sexuell belästigt hat, zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten verurteilt. Laut Allgäuer Zeitung (AZ) ist das Urteil noch nicht rechtskräftig. Demnach hatte Mann in einem Fahrstuhl versucht, die 18-Jährige zu küssen und fasste ihr an die Brüste. Erst als sich die Türen des Aufzugs öffneten, gelang der jungen Frau die Flucht. Im weiteren Verlauf war der 41-Jährige gegenüber Polizisten...

  • Sonthofen
  • 16.05.20
Amtsgericht Memmingen (Symbolbild)
14.401× 4

Signale falsch gedeutet
"Zur Luststeigerung" in die Brüste gebissen: Schöffengericht Memmingen spricht Mann (36) frei

Das Schöffengericht Memmingen hat einen 36 Jahre alten Mann vom Vorwurf der sexuellen Nötigung freigesprochen.  Eine 30-Jährige hatte den Mann im April 2018 angezeigt, weil er sie im Januar desselben Jahres sexuell genötigt haben soll. Kennengelernt hatten sich die beiden über die Facebook-Gruppe "Singles München und Umgebung".  Musik und Kerzen: falsche Signale?Nachdem sie über mehrere Wochen miteinander gechattet hatten, verabredeten sie sich schließlich zu einem Filme-Abend in der Wohnung...

  • Memmingen
  • 13.05.20
Symbolbild.
1.515×

Landgericht
Räuberische Erpressung und gefährliche Körperverletzung: Mann (41) in Kempten zu Haftstrafe verurteilt

Das Landgericht Kempten hat einen 41-Jährigen wegen schwerer räuberischer Erpressung mit gefährlicher Körperverletzung zu einer Haftstrafe von vier Jahren verurteilt. Außerdem wurde die Unterbringung in eine Entziehungsanstalt angeordnet. Ende März 2019 hatte der Mann versucht, Schulden von einem 27-Jährigen in Sonthofen einzutreiben, berichtet die Allgäuer Zeitung (AZ) in ihrer Mittwochsausgabe. Demnach ließ sich der 41-Jährige, der erheblich unter Drogen- und Alkoholeinfluss stand, von einem...

  • Kempten
  • 13.05.20
Das Memminger Amtsgericht hat einen Mann zu einem Jahr Bewährungsstrafe, 5.000 Euro Schmerzensgeld und 80 Stunden soziale Dienste verurteilt. Er hat ein Mädchen mehrfach sexuell motiviert berührt (Symbolbild).
6.063×

Mädchen (13) mehrmals angefasst
"Ersatz-Opa" (63) wegen sexuellen Kindes-Missbrauchs in Memmingen verurteilt

Das Amtsgericht Memmingen hat am Montag einen älteren Mann wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern in drei Fällen zu einem Jahr Bewährungsstrafe, 5.000 Euro Schmerzensgeld und 80 Stunden Sozialdienst verurteilt. Der Mann war ein langjähriger Freund der Familie mit acht Kindern und eine Art "Ersatz-Opa".  Der Angeklagte, geboren 1957, ist im April 2019 einer damals 13-Jährigen im Unterallgäu mehrfach näher gekommen: Zunächst hat er dem Mädchen den Rücken massiert und ist dann unter ihren Armen...

  • Memmingen
  • 12.05.20
Das Gericht verurteilte den Mann zu einer einjährigen Freiheitsstrafe (Symbolbild).
3.670×

Polizist angegriffen
Aggressiver Vorbestrafter (32) aus Kaufbeuren zu einem Jahr Haft verurteilt

Das Kaufbeurer Schöffengericht hat einen vorbestraften Kaufbeurer wegen Widerstands und tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte zu einem Jahr Haft verurteilt. Der 32-Jährige hatte im Mai 2019 nach einem Besuch in einem Kemptener Bordell betrunken einen Polizisten angegriffen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, heißt es in der Dienstagsausgabe der Allgäuer Zeitung.  Demnach wollte der 32-Jährige das Etablissement nach der vereinbarten Zeit nicht verlassen, weswegen die Betreiber die...

  • Kaufbeuren
  • 12.05.20
Lori Loughlin, hier auf einem Event in Los Angeles, wird weiterhin der Prozess gemacht
264×

Bestechungsskandal: Lori Loughlins Verfahren wird nicht eingestellt

Das Verfahren gegen Lori Loughlin und ihren Ehemann im Uni-Bestechungsskandal wird nicht eingestellt, wie ein Richter nun bestätigt hat. Die Anwälte von Lori Loughlin (55, "Full House") und ihrem Ehemann Mossimo Giannulli (56) versuchen offenbar alles, damit das Verfahren gegen die Schauspielerin und den Designer im Bestechungsskandal an US-Universitäten eingestellt wird. Ein Richter hat nun allerdings entschieden, dass den beiden auch weiterhin der Prozess gemacht werden soll. Das berichtet...

  • 09.05.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ