Special Prozesse im Allgäu SPECIAL

Prozess

Beiträge zum Thema Prozess

Das Landgericht München hat der Stadt Füssen im Rechtsstreit gegen das Bankhaus "Hauck & Aufhäuser" wegen der sogenannten "Swap"-Geschäfte recht gegeben. (Geld-Symbolbild)
1.232× Video

Es geht um 6 Millionen Euro
Prozess wegen "Swap"-Geschäften: Stadt Füssen bekommt vor Gericht recht

Das Landgericht München hat der Stadt Füssen im Rechtsstreit gegen das Bankhaus "Hauck & Aufhäuser" wegen der sogenannten "Swap"-Geschäfte recht gegeben. Das teilt die Anwaltskanzlei der Stadt Füssen in einer Pressemeldung mit. Demnach hat das Gericht das Bankhaus dazu verurteilt, der Stadt circa drei Millionen Euro zurückzuzahlen. Gleichzeitig wurde die Stadt von weiteren Zahlungsforderungen des Bankhauses über weitere drei Millionen Euro freigestellt.  Stadt verzockt sich Zwischen 2004 und...

  • Füssen
  • 14.04.21
Harvey Weinstein vor einem Prozesstermin in New York
83×

23 Jahre Haft: Harvey Weinstein legt Berufung ein

Der ehemalige Filmproduzent Harvey Weinstein geht in Berufung. In New York war er vor einem Jahr unter anderem wegen Vergewaltigung zu 23 Jahren Haft verurteilt worden. Die Anwälte des ehemaligen Filmproduzenten Harvey Weinstein (69) haben am Montag Berufung gegen seine Verurteilung wegen Vergewaltigung und eines weiteren Sexualverbrechens eingelegt. Das berichtet unter anderem "CNBC". Der 69-Jährige war im Februar 2020 nach einem Prozess in New York verurteilt worden und verbüßt eine...

  • 06.04.21
Mit Cannabis-Verkäufen sollen die drei 741.227 Euro eingenommen haben.
2.168× 1

8.723 Verkäufe
Cannabis im Darknet verkauft: Kommende Woche beginnt der Prozess in Memmingen

Am Donnerstag, dem 8. April beginnt im Landgericht Memmingen der Prozess gegen drei Angeklagte, die im Darknet insgesamt 51,3 Kilo Cannabisprodukte verkauft haben sollen. In 8.723 Verkäufen sollen die 32-, 34- und 42-Jährigen mindestens 741.227 Euro eingenommen haben. Bis zu 48 Sendungen pro WerktagLaut einer Pressemitteilung des Landgerichts sollen sich der 42-Jährige, seine 34-jährige Ehefrau und der 32-Jährige spätestens im September 2017 zusammengetan haben. Demnach soll der 32-Jährige die...

  • Memmingen
  • 31.03.21
Seit sechs Jahren fordert Magda-Lia Bloos, dass die Justiz den Unfall ihres Sohnes in einem Prozess gegen zwei Übungsleiter aufarbeitet. (Symbolbild)
1.253×

Ruderunglück
Bub (13) im Starnberger See ertrunken - Sechs Jahre später Prozess gegen Übungsleiter

Ein 13-jähriger Bub ist am 19. April 2015 auf dem Starnberger See ums Leben gekommen. Der Bub war ohne Rettungsweste und Handy bei einem Rudertraining bei böigem Wind in seinem Ruderboot, einem Einer, abgetrieben und bei acht Grad kaltem Wasser ertrunken. Nach sechs Jahren soll es nun einen Prozess gegen die zwei Übungsleiter geben.  Die Süddeutsche Zeitung (SZ) berichtet über den langen Weg der Mutter des Kindes, Magda-Lia Bloos. Diese forderte sechs Jahre lang, dass die Justiz den Unfall...

  • 23.03.21
Dürfen in Zukunft auch Frauen in den Stadtbach "jucken." Bislang war das nur Männern erlaubt. (Archivbild)
1.920× 1 1

Fischertagsverein Memmingen
Dürfen Frauen in den Stadtbach "jucken"? Ende Juni geht es wieder vor Gericht!

Ende August entschied das Amtsgericht in Memmingen: In Zukunft dürfen auch Frauen beim Fischertag in Memmingen in den Stadtbach "jucken" und beim Ausfischen mitmachen. Davor war das nur Männern erlaubt. Gegen das Urteil des Amtsgerichts legte der Fischertagsverein Berufung ein. Daher wird nun am Landgericht Memmingen in zweiter Instanz verhandelt. Termin ist der 23. Juni (Mittwoch). Klage gegen die Vereinssatzung Wegen Diskriminierung hatte Christiane Renz im Frühjahr 2019 Klage gegen den...

  • Memmingen
  • 17.03.21
Dieter Wedel im Sommer 2018.
30×

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Dieter Wedel

Es kommt zu einem Gerichtsprozess: Die Staatsanwaltschaft München hat wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung gegen Regisseur Dieter Wedel Anklage erhoben. Die Münchner Staatsanwaltschaft hat drei Jahre nach Aufnahme der Ermittlungen Anklage gegen Dieter Wedel (81, "Der Schattenmann") erhoben. Somit muss sich der Regisseur und Drehbuchautor wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung vor dem Landgericht München verantworten. In der Mitteilung heißt es, dass die Staatsanwaltschaft aufgrund ihrer...

  • 05.03.21
Gericht (Symbolbild)
8.374× 1

Urteil in Kempten
Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern: Mann (37) muss 6 Jahre ins Gefängnis

Weil er zwei Kinder (8 und 11 Jahre alt) sexuell missbraucht hat, muss ein 37-jähriger Syrer jetzt ins Gefängnis. Das Landgericht Kempten hat den Mann am Donnerstag wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern in sieben Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 6 Jahren verurteilt. Mit dem Geschlechtsteil eingedrungenBis zu seiner Festnahme hat der Täter in einer Asylbewerberunterkunft in Marktoberdorf gelebt. Zwischen Sommer 2019 und Frühjahr 2020 hat er nach Überzeugung des Gerichts...

  • Kempten
  • 26.02.21
Christoph Metzelder muss vor Gericht.
539×

Kinderpornografie
Ex-Fußballer Christoph Metzelder muss vor Gericht, beteuert seine Unschuld

Christoph Metzelder muss sich vor Gericht verantworten. Das Amtsgericht Düsseldorf hat die Anklage der Staatsanwaltschaft zugelassen. Der Ex-Fußballer bestreitet die Vorwürfe. Ex-Fußballprofi Christoph Metzelder (40) muss sich vor Gericht verantworten. Das Amtsgericht Düsseldorf habe die Anklage der Staatsanwaltschaft "wegen des Unternehmens, einer anderen Person Besitz an kinderpornographischen Schriften zu verschaffen", in 29 Fällen "und Besitzes kinderpornographischer und...

  • 22.02.21
Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat die Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 30 im nördlichen Teil der Ortsdurchfahrt von Altstädten (Sonthofen) endgültig gekippt.
4.013× 5 3

Berufung abgelehnt
Gericht kippt Tempo 30 in Altstädten endgültig - Schilder müssen abmontiert werden

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat die Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 30 im nördlichen Teil der Ortsdurchfahrt von Altstädten (Sonthofen) endgültig gekippt. Wie das Landratsamt Oberallgäu mitteilt, müssen daher die Schilder in den nächsten Tagen abmontiert werden.  Tempo 30 wird gekippt - Landrat legt Berufung ein Im Juli 2018 war die 30er Zone in Altstädten eingeführt worden. Daraufhin hatte ein Bürger gegen die Geschwindigkeitsbegrenzung beim Verwaltungsgericht Augsburg geklagt...

  • Sonthofen
  • 21.02.21
Mit sogenannten "Swap"-Geschäften (Austausch-Finanz-Geschäfte) hatte die Stadt Füssen zwischen 2004 und 2009 versucht, Zinsen zu sparen. Weil sich die Stadt verzockt hat, droht nun ein Verlust in Millionenhöhe. (Symbolbild)
4.106× 3 Video

Millioneverlust durch "Swap"-Geschäfte
Verzockt? Stadt Füssen vor Urteil am Landgericht zuversichtlich

Mit sogenannten "Swap"-Geschäften (Austausch-Finanz-Geschäfte) hatte die Stadt Füssen zwischen 2004 und 2009 versucht, Zinsen zu sparen. Weil sich die Stadt verzockt hat, droht nun ein Verlust in Millionenhöhe. Um einen Verlust abzuwenden, hat die Stadt gegen das Bankhaus "Hauck & Aufhäuser" Klage eingereicht. In einer Pressemeldung wirft die Stadt dem Bankhaus eine falsche Beratung vor. Die Stadt will eine Rückabwicklung der Geschäfte erreichen. Nach einer mündlichen Verhandlung am Dienstag...

  • Füssen
  • 10.02.21
Ein 30-Jähriger musste sich am Mittwoch vor dem Amtsgericht Kaufbeuren verantworten. (Symbolbild)
8.791× 4

Amtsgericht Kaufbeuren
Mann (37) vergewaltigt seine Nichte (23): Zu Bewährungsstrafe verurteilt

Ein 37-Jähriger aus dem Ostallgäu hatte im vergangenen Jahr seine damals 23-jährige Nichte vergewaltigt. Am Mittwoch hat das Amtsgericht Kaufbeuren ihn wegen Vergewaltigung zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten verurteilt. Die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt. 37-Jähriger begrapscht Nichte gegen ihren WillenDie junge Frau übernachtete vom 28. auf den 29. März bei dem Verurteilten und seiner Ehefrau. Als sie auf dem Sofa lag, griff der 37-Jährige ihr an den Hintern und an...

  • Kaufbeuren
  • 04.02.21
Der Verurteilte (Mitte) schwieg während des gesamten Prozesses.
10.266× 2 Bilder

Ehefrau im Bus bei Obergünzburg "niedergemetzelt"
"Es war eine öffentliche Hinrichtung": Lebenslänglich für Mörder (38)

Vor Schulkindern und ihrer Freundin hat ein 38-Jähriger im vergangenen Juli seine 27-jährige Frau in einem Linienbus in Obergünzburg mit mindestens elf Messerstichen ermordet, mehrere Rippen wurden durchtrennt. Deshalb stand der 38-Jährige vor dem Landgericht Kempten. Am dritten Prozesstag fiel das Urteil. Der 38-Jährige wurde des Mordes mit besonderer Schwere der Schuld schuldig gesprochen und zu einer lebenslangen Haft verurteilt. Der Richter bezeichnete die Tat als "öffentliche Hinrichtung"...

  • Obergünzburg
  • 03.02.21
Mann (37) mit tödlichen Verletzungen in seiner Wohnung aufgefunden  (Symbolbild).
6.857×

Hat ein Jugendlicher den Mann getötet?
Weingarten: Mann (37) tot in seiner Wohnung aufgefunden

Am Mittwochmorgen wurde ein 37-jähriger Mann tot in seiner Wohnung in Weingarten aufgefunden. Das Kriminalkommissariat Ravensburg hat dazu Ermittlungen wegen Verdachts eines Tötungsdeliktes aufgenommen. Tatverdächtiger festgenommen Ein 17-jähriger Jugendlicher wurde laut Polizei am Mittwochabend das dringend tatverdächtig festgenommen. Der Jugendliche soll das Opfer flüchtig gekannt haben. Eine Obduktion sowie kriminaltechnische Untersuchungen sollen Aufschluss darüber geben, was in der Wohnung...

  • 28.01.21
Ein 38-Jähriger stand am Dienstag vor dem Landgericht Kempten. Er soll seine Ex-Frau ermordet haben. (Symbolbild)
3.155× 2 2 Bilder

Prozessauftakt
Mann (38) soll seine Ex-Frau im Bus ermordet haben: Vor Gericht schweigt er

Er soll seine Ex-Frau in einem Linienbus mit mehreren Messerstichen getötet haben - vor den Augen mehrerer Kinder und Jugendlicher. Die Tat geschah am 6. Juli 2020 an der Ortsgrenze von Obergünzburg. Jetzt steht der 38-jährige Angeklagte vor dem Landgericht Kempten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, seine Ex-Frau heimtückisch und aus niedrigen Beweggründen getötet zu haben. Angeklagter soll von hinten auf Oper eingestochen habenDer 38-Jährige, der als Asylbewerber aus Afghanistan nach...

  • Kempten
  • 26.01.21
Polizeieinsatz nach einem Gewaltdelikt bei Obergünzburg.
8.024× 1 Video

Unfassbare Tat
Mord im Bus in Obergünzburg: Prozess gegen den Täter beginnt

Die ganze Region war erschüttert, als am 06. Juli letztes Jahr ein Mann (37) seine Exfrau (27) in einem Linienbus mit mehreren Messerstichen erstochen hat. Die Tat geschah an der Ortsgrenze von Obergünzburg. Am Dienstag beginnt am Kemptener Landgericht der Prozess gegen den Mann. Unfassbare Tat vor den Augen von KindernBereits Monate zuvor soll der Mann gegenüber seiner getrennt lebenden Exfrau gewalttätig gewesen sein. Gemeinsam hatten sie vier Kinder. An diesem verhängnisvollen Montag...

  • Kempten
  • 26.01.21
Prozessbeginn wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern (Symbolbild)
31.504× 6

Prozess in Memmingen
Sex zwischen Vater, Tochter und Sohn: Vater (52) gibt alles zu

Ein 52-jähriger Vater ist am Landgericht Memmingen angeklagt, mit seiner Tochter und seinem Sohn jahrelang Sex gehabt zu haben. Die Vorfälle fanden immer dann statt, wenn die Ehefrau des Angeschuldigten nicht in der Wohnung war.  Sex mit der leiblichen TochterAngefangen hat es mit der eigenen Tochter etwa im Jahr 2013, als diese vermutlich 14 Jahre alt war. Zu Beginn waren es nur zärtliche Berührungen, doch dann im Laufe der Zeit entwickelte sich immer mehr daraus. Der Angeklagte berichtete am...

  • Memmingen
  • 26.01.21
Eine 27-Jährige aus Memmingen soll ihren Nachbarn mit einem Messer und einer Bratpfanne angegriffen haben. Am Mittwoch hat der Prozess begonnen. (Symbolbild)
3.213×

Prozessauftakt
Frau (27) attackiert Nachbar mit Bratpfanne und Messer - Jetzt steht sie vor Gericht

Weil sie einen Bekannten mit einer Bratpfanne und einem Küchenmesser angegriffen haben soll, steht eine 27-jährige Memmingerin vor dem Landgericht Memmingen. Zum Prozessauftakt am Mittwoch verlas die Staatsanwaltschaft die Anklageschrift. Streit zwischen ihrem Lebensgefährten und NachbarLaut einer Polizeimeldung vom April wohnte die Angeklagte zum Tatzeitpunkt am 21. April 2020 in einer Memminger Unterkunft für sozial schwache Menschen. Anlass ihrer vermeintlichen Tat war wohl ein Streit...

  • Memmingen
  • 20.01.21
Herzogin Meghan, Anfang 2020 in London
57×

Herzogin Meghan: Anwälte streben ein Schnellverfahren an

Herzogin Meghan zieht gegen einen Verlag vor Gericht, weil dieser ihre Privatsphäre verletzt haben soll. Jetzt drängen ihre Anwälte auf ein Schnellverfahren. Im Rechtsstreit mit dem Verlag der britischen Sonntagszeitung "Mail on Sunday" möchten die Anwälte von Herzogin Meghan (39, "Suits") ein Schnellverfahren erwirken. Wie der "Guardian" berichtet, forderten diese nun in einer für zwei Tage angesetzten Anhörung ein sogenanntes "Summary Judgment", das ohne einen vollen Prozess fallen könnte und...

  • 19.01.21
Das Urteil am Landgericht Kempten ist gefallen.
5.470× 4 Video 7 Bilder

Mord-Prozess in Kempten
Lebenslange Haftstrafe für den 29-jährigen Angeklagten

Wegen gemeinschaftlichen Mordes in Tateinheit mit schwerem Raub mit Todesfolge hat das Landgericht Kempten am Donnerstag, dem 03. Dezember den 29-jährigen Angeklagten zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Die Tat war laut Kammer "Heimtücke pur". Der Angeklagte soll das Opfer in seiner Wohnung durch Gewalt zu Boden gebracht, ihn gefesselt und geknebelt haben. Der 29-Jährige verließ schließlich die Wohnung mit dem Bargeld im Wert von 3.500 Euro. Das nicht bewegungsfähige Opfer...

  • Kempten
  • 03.12.20
Der Angeklagte beteuerte am Mittwoch vor Gericht seine Unschuld.
4.173×

"Er hat mich ausgenutzt"
Mord-Prozess in Kempten: Angeklagter (29) beteuert seine Unschuld

Der Mord-Prozess, bei dem ein 29-Jähriger einen Mann geknebelt, gefesselt und ausgeraubt haben soll, ist am Mittwoch am Landgericht Kempten weitergeführt worden. Das Opfer war erstickt. Das Gericht will am Donnerstag das Urteil verkünden. Staatsanwaltschaft fordert lebenslänglich Die Staatsanwaltschaft fordert lebenslänglich für den Hauptangeklagten: "Verurteilung wegen Mordes in Tateinheit mit Raub mit Todesfolge und eine lebenslange Haftstrafe sowie die Feststellung der besonderen Schwere der...

  • Kempten
  • 03.12.20
Ein 29-Jähriger musste sich am Montag vor dem Landgericht Kempten verantworten.
4.999× 5 Bilder

Gefesselt, geknebelt und ausgeraubt
Mehrtägiger Mord-Prozess: Mann (29) in Kempten vor Gericht

Vor dem Landgericht Kempten muss sich seit Montag ein 29-jähriger Mann verantworten. Er wird beschuldigt, in Kaufbeuren einen schwerkranken, erblindeten 50-Jährigen gefesselt und geknebelt zu haben, um ihn zu berauben. Der Geschädigte erstickte schließlich. Die Anklage lautet: "Gemeinschaftlicher Mord in Tateinheit mit schwerem Raub mit Todesfolge". Vermeintlicher Mittäter begeht SuizidUngeklärt ist die Rolle eines Mittäters. Laut dem Angeklagten hat dieser Mittäter das Vorgehen im März...

  • Kempten
  • 01.12.20
Coronavirus (Symbolbild).
1.632×

Coronavirus
Gericht setzt wöchentliche Testpflicht für Grenzgänger vorläufig außer Kraft

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (BayVGH) hat die Regelung, wonach sich Grenzgänger wöchentlich einem Corona-Test unterziehen müssen, vorläufig außer Kraft gesetzt. Damit hat das Gericht einem Eilantrag zweier österreichischer Schüler stattgegeben, die ein Gymnasium im Landkreis Berchtesgadener Land besuchen.  Grenzgänger mussten sich bisher wöchentlich testen lassenBisher hatte die Bayerische Einreise-Quarantäneverordnung (EQV) alle Grenzgänger dazu verpflichtet, sich unaufgefordert...

  • Lindau
  • 25.11.20
Ein 35-Jähriger musste sich am Donnerstag vor dem Landgericht Memmingen verantworten. (Symbolbild)
3.201× 2

Mehr als 50 Schläge und Tritte
Teilgeständnis: Mann (35) soll Mitbewohner in Bad Wörishofen zu Tode geprügelt haben

Weil er seinen Mitbewohner zusammen mit zwei Bekannten getötet haben soll, stand ein 35-Jähriger am Donnerstag vor dem Landgericht Memmingen. Er war bereits am 9. August 2019 wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu einer zehnjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Der 35-Jährige, der bereits 15 Mal vorbestraft ist, hatte gegen dieses Urteil Revision eingelegt. Die beiden Bekannten waren im vergangenen Jahr freigesprochen worden. Trinkgelage in Bad Wörishofener WohnungDer Angeklagte soll in der...

  • Memmingen
  • 20.11.20
Als ein Familienvater mit der Taucherbrille nachsehen wollte, ob ein Rentner tatsächlich sein Glied aus der Badehose geholt hatte, ging der Exhibitionist aus dem Becken (Symbolbild).
3.635×

Prozess in Kaufbeuren
Sexueller Missbrauch von Kindern in sieben Fällen: Exhibitionist (70) entblößt sich im Schwimmbad

Im November 2019 hat sich ein 70-jähriger Rentner aus Marktoberdorf in einem Hallenbad in Nesselwang vor mehreren Kindern entblößt, indem er sein Glied aus der Badehose holte, während er im Wasser stand. Für den sexuellen Missbrauch von Kindern in sieben Fällen verurteilte ihn am Mittwoch das Amtsgericht Kaufbeuren zu einem Jahr und sechs Monaten Haft auf Bewährung.  Mann holt Penis aus der Badehose Am 9. November vergangenen Jahres stand der Angeklagte in der Mitte des Hallenbad-Außenbeckens,...

  • Nesselwang
  • 18.11.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ