Plan

Beiträge zum Thema Plan

Overtourism am Rubihorn.
10.570× 2 1

Wild-Parker
Viel Tourismus-Verkehr: Allgäu GmbH soll nach Lösungen für die Region suchen

In den vergangenen Wochen waren im Allgäu sehr viele Touristen unterwegs. Versperrte Rettungswege, viel Verkehr und vollgeparkte Orte waren die Folgen. Klaus Holetschek, Vorsitzender des Tourismusverbandes Allgäu/Bayerisch-Schwaben, fordert deshalb einen "Masterplan" gegen wildes Parken und Staus, berichtet die Allgäuer Zeitung in ihrer Dienstagsausgabe.  Laut Holetschek sollen die Kommunen entscheiden, wie sie in ihrer Region mit dem Nahverkehr umgehen. Um die lokalen Vorschläge miteinander...

  • Kempten
  • 30.06.20
Rund 50 Maßnahmen sind in dem Konzept für die Weiterentwicklung Steinheims enthalten, die in den nächsten 15 Jahren Schritt für Schritt umgesetzt werden sollen.
619×

Schrittweise Umsetzung
Entwicklungskonzept für Steinheim beschlossen

Der Memminger Stadtteil Steinheim soll weiterentwickelt werden, das Konzept hat das Planungsteam abgeschlossen. Wie die Memminger Zeitung (MZ) berichtet, haben die Stadträte den Plan nun einstimmig beschlossen. Darin sind etwa 50 Maßnahmen enthalten, die in den nächsten 15 Jahren schrittweise umgesetzt werden sollen, heißt es in dem Bericht weiter. Ziel sei es demnach, Steinheim attraktiver zu machen. Der dörfliche Charakter soll erhalten bleiben und der Ort soll nur noch ein bisschen...

  • Memmingen
  • 30.06.20
Nach dem Nassabbau soll im Bereich der Aitracher Kiesgrube „Stibi“ ein Natursee entstehen.
1.831×

Sand- und Kieswerk Aitrach
Aus Kiesabbaugebiet soll Natursee werden: Gemeinde Aitrach stimmt Plänen zu

Noch etwa drei bis vier Jahre kann das Sand- und Kieswerk Aitrach im Gebiet "BA Nassabbau Stibi" Trockenabbau betreiben. Danach plant das Werk eine Erweiterung in einen Nassabbau für weitere eineinhalb Jahre. Nach Ende des Sand- und Kiesabbaus soll dort, statt einer Rekultivierung zu einer landwirtschaftlichen Fläche, ein Natursee entstehen. Dieser soll als Biotop besonders dem Artenschutz dienen. Wie die Memminger Zeitung (MZ) berichtet, hat der Gemeinderat Aitrach diesen Plänen einstimmig...

  • Aitrach
  • 06.06.20
Geld (Symbolbild)
250×

Wirtschaft
Steuereinnahmen im Unterallgäu sinken zum ersten Mal seit zehn Jahren - Eckdaten für Haushalt 2020 stehen fest

Die Steuereinnahmen der Unterallgäuer Gemeinden sind laut einer Pressemitteilung des Landratsamtes erstmals seit zehn Jahren gesunken. Demnach sanken die Einnahmen bis zum dritten Quartal 2019 gegenüber dem Vorjahr um 5,6 Millionen Euro auf 134,5 Millionen. Außerdem stehen jetzt die Eckdaten für den Kreishaushalt 2020 fest. Der Finanzplan wird momentan noch in den Ausschüssen des Unterallgäuer Kreistags diskutiert. Am 30. März will der Kreistag den Haushaltsplan endgültig...

  • Unterallgäu/Memmingen
  • 24.01.20
Wird unter anderem wegen der Möglichkeit geschätzt, Gruppen günstig einzuquartieren, soll aber laut Willen der Besitzer durch Wohnhäuser ersetzt werden: das Hotel Bergpanorama in Pfronten-Weißbach.
6.321×

Tourismus
Gemeinderat Pfronten will Aus für Hotel nicht auch noch befördern

Es bleibt dabei: Auch wenn sie ein mögliches Aus für das Hotel Bergpanorama in Weißbach nicht verhindern können, wollen die Pfrontener Gemeinderäte nicht auch noch aktiv zu dessen Ende beitragen. Erneut haben sie deshalb mit großer Mehrheit dagegen gestimmt, einen Bebauungsplan aufzustellen, der den Inhabern ermöglicht hätte, nach einem Abriss zwei Wohnhäuser mit 28 Wohneinheiten und einer Tiefgarage zu errichten. Das Argument, dass sie auch ohne Bebauungsplan das Hotel durch Wohnhäuser...

  • Pfronten
  • 27.06.19
Am Grünten soll sich so einiges ändern, auch was die alten Lifte betrifft.
10.729× 1

Tourismus
Familie Hagenauer stellt Pläne für Grünten Bergwelt vor

Eine Familie will’s richten. Nachdem ein Schweizer Unternehmer hochfliegende Pläne am Grünten hatte, sich letztendlich aber alles in Luft auflöste, will nun die Rettenberger Familie Hagenauer am Grünten im Ortsteil Kranzegg 30 Millionen Euro investieren: Aus den bisher sieben Liften werden drei: eine Gondelbahn, die ganzjährig fährt, eine kuppelbare Sechser-Sesselbahn für den Winterbetrieb und auch ein kleiner Tellerlift fürs Skifahren. Als Sommerattraktion plant die Familie Hagenauer eine...

  • Rettenberg
  • 04.06.19
Winter 1954: Eine Dampflokomotive der Baureihe 86 der Deutschen Reichsbahn hat das Isny-Bähnle mit zahlreichen Skifahrern an Bord ins schneereiche Buchenberg gezogen. Glaubt man den Geschichten rund um das Bähnle, konnte der Lokführer in der Buchenberger Bahnhofswirtschaft über Pfeifsignale Bier für die Bediensteten bestellen.
2.431×

Entwurf
Isny-Bähnle: Wiggensbacher Bürgermeister schlägt Themenpfad entlang der Trasse vor

Vor fast 35 Jahren, am 29. September 1984, fuhr das Isny-Bähnle zum letzten Mal. Heute verläuft entlang der Trasse ein Geh- und Radweg. Die alten Stationshäuschen erinnern mancherorts noch an die Vergangenheit. „Ich habe es unendlich schade gefunden, dass die heutige Generation nichts mehr davon weiß“, sagt Thomas Eigstler, Bürgermeister von Wiggensbach. Er hatte die Idee, entlang des Geh- und Radweges einen Themenpfad über die Bahngeschichte zu installieren. Das Isny-Bähnle sei „wie ein...

  • Wiggensbach
  • 23.04.19
Die Bergwelt bietet vielen Pflanzen und Tieren Lebensraum. Das Männliche Knabenkraut ist eine Orchideenart. Die „Arbeitskreise Heimischer Orchideen“ haben „Orchis mascula“ zur Orchidee des Jahres 2009 gekürt.
1.367×

Naturschutz
Managementplan für Naturschutzgebiet „Allgäuer Hochalpen“ löst Diskussionen aus

Bergbauern fürchten neue Daumenschrauben, während Behördenvertreter beruhigen: Der Managementplan für das Naturschutzgebiet „Allgäuer Hochalpen“ löst kontroverse Diskussionen aus. Noch ist das 129 Seiten starke Dokument nur ein Entwurf. Doch an dem scheiden sich die Geister, wie eine Diskussion in Fischen zeigte. Für Günter Riegel von der „Höheren Naturschutzbehörde“ (Regierung von Schwaben) ist klar: „Der Managementplan wird den Naturschutz in den Allgäuer Hochalpen nicht neu erfinden.“ Der...

  • Oberstdorf
  • 13.04.19
Gemeinderat Schwangau verabschiedet rekordverdächtigen Haushaltsplan 2019 (Symbolfoto)
424×

Großprojekte
Gemeinderat Schwangau verabschiedet rekordverdächtigen Haushaltsplan 2019

„Es ist alles in bester Ordnung. Ich möchte der Kämmerin gratulieren. Wir haben eine sehr komfortable Situation und eine sehr erfreuliche Entwicklung.“ So kommentierte Schwangaus Dritter Bürgermeister Peter Helmer den Haushaltsplan für 2019, den der Gemeinderat einstimmig beschloss. Darin finden sich erneut rekordverdächtige Zahlen. Vor allem Großprojekte wie das neue Feuerwehrhaus, das derzeit gebaut wird, machen sich im Finanzplan deutlich bemerkbar. Das neue Feuerwehrhaus soll Ende September...

  • Schwangau
  • 12.03.19
1.641× 1 1

Weidetiere
Staatsregierung stellt "Aktionsplan Wolf" vor: In Ausnahmefällen darf geschossen werden

Seit Montagfrüh ist der neue "Aktionsplan Wolf" auf der Webseite des Bayerischen Landesamtes für Umwelt online. Auf 62 Seiten soll das lang erwartete Skript den Umgang mit einer zunehmenden Anzahl von Wölfen in Bayern regeln und auftretende Konflikte minimieren. Der strenge Artenschutz beim Wolf und die Belange der Weidewirtschaft sollen dadurch vereint werden.  Im Sommer 2018 wurden im Allgäu mehrere Weidetiere von einem oder auch mehreren Wölfen gerissen. Alpbauern fordern deshalb...

  • Kempten
  • 11.03.19
So könnte sie einmal aussehen: Kindertagesstätte in Füssen.
470×

Kinderbetreuung
Weiter Warten auf neue Kindertagesstätte in Füssen

Den Bebauungsplan für das Gebiet Weidach-Nord 2, in dem auch eine Kindertagesstätte (Kita) samt Familienzentrum entstehen soll, hat der Füssener Stadtrat bei drei Gegenstimmen beschlossen. Doch konnte Bürgermeister Paul Iacob (SPD) noch keinen Zeitplan für die Bauarbeiten der Kita verkünden – dies hänge in erster Linie von der Genehmigung ab, mit dem Bau beginnen zu können, ohne Fördergelder zu gefährden. So sehr Dagmar Rothemund (SPD) auch nachhakte, der Rathaus-Chef ließ sich nicht zur...

  • Füssen
  • 28.02.19
Das „Kino 1“ in der Sonthofer Filmburg könnte in den nächsten Jahren ausgedient haben, wenn Familie Deidl tatsächlich ein neues Kino am Bahnhof baut.
2.587×

Filmtheater
Millionen-Investition: Betreiber-Familie der Sonthofer Filmburg plant „Event-Cinema“

Eine Millionen-Investition plant die Familie Deidl, Inhaber und Betreiber der Sonthofer „Filmburg“, am Bahnhof: Dort soll wie berichtet ein großes neues Kino mit etwa 450 bis 500 Sitzplätzen entstehen. Die alte Filmburg der Deidls hat 280. Hat so eine Investition in Zeiten Sinn, in denen immer mehr Anbieter mit „Video-on-Demand“ unzählige Filme auf Abruf bereitstellen? Denn diese Internetangebote lassen sich ja bequem vom Sofa aus abrufen – auch unterwegs per Handy. Doch Geschäftsführer Stephan...

  • Sonthofen
  • 21.02.19
320×

Neubau
Wohngebiet: Wildpoldsried treibt Pläne voran

Das Verfahren für das geplante Wohngebiet Weidachstraße führt die Gemeinde Wildpoldsried nach längerer Pause weiter. Über zwei mögliche Varianten diskutierten Planer und Gemeinderäte jüngst rege. Auch der Winterdienst, der gerade in jüngster Zeit wieder Schwachstellen bei Straßenführungen offenlegte, war ein wichtiges Thema. Unisono waren die Gemeinderäte der Meinung, dass die künftigen Gebäude grundsätzlich von der öffentlichen Straße aus erschlossen werden sollten. Gemeinsame...

  • Wildpoldsried
  • 13.02.19
3.950×

Umwelt
Sonthofen: Mehrheit im Bauausschuss befürwortet die Spieserlift-Pläne

Richtig begeistert ist man im Sonthofer Rathaus nicht von der geplanten neuen Sechser-Sesselbahn am Spieserlift. Die Bauverwaltung schlug vor, das Vorhaben in Bad Hindelang „kritisch zu beurteilen“. Das ging im Bauausschuss jedoch etlichen Stadträten zu weit. Das sei Bad Hindelanger Flur und Sache der Unterjöchler – die auch nur schauten, wie sie ihren Ort am Laufen halten, sagte etwa Christian Lanbacher (Freie Wähler). Dem schloss sich Peter Buhl (CSU) an und ergänzte, dass Sonthofen...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 11.02.19
Der Eigentümer des Gebäudes an der Kaufbeurer Schraderstraße, in dem sich bis vor Kurzem der Adler-Modemarkt befand, hofft, noch einen passenden Nachmieter zu finden. Ansonsten wäre auch ein Neubau denkbar.
3.952×

Geschäftswelt
Was folgt auf Modemarkt Adler in Kaufbeuren?

Als neuer „Anker im Süden“ trat der Modemarkt Adler an, als er 2012 die Verkaufsflächen von C&A übernahm. Nun, über sechs Jahre später, hat das Unternehmen mit dem markanten rosafarbenen Logo seine Türen in Kaufbeuren endgültig geschlossen. Der Grund: Frequenzmangel. Zurzeit räumen Arbeiter die letzten Überbleibsel des Bekleidungs-Unternehmens aus. Unklar ist, was jetzt aus dem Gebäude an der Schraderstraße werden soll. „Gemeinsames Ziel ist es, für das Gebäude an der Schraderstraße...

  • Kaufbeuren
  • 19.12.18
Das Strandbad am Hopfensee soll deutlich vergrößert werden. Doch dagegen wehren sich einige Bürger massiv.
1.848×

Neubaupläne
Strandbad Hopfensee: Fronten zwischen Gegnern und Befürwortern sind verhärtet

Im Streit um die Neubaupläne für das Strandbad Hopfensee stehen die Chancen derzeit schlecht, dass sich die Wogen wieder glätten. Massive Kritik musste sich Füssens Bürgermeister Paul Iacob bei der Bürgerversammlung im Schützenhaus Roßmoos am Montagabend anhören. Er fühlte sich zwar bestätigt, da ein Eilantrag der Gegner, die sich juristisch gegen die Ablehnung eines Bürgerbegehrens durch den Stadtrat wehren, vom Verwaltungsgericht Augsburg abgelehnt wurde. Doch die Kritiker verweisen...

  • Füssen
  • 27.11.18
Im Nordosten des Festspielhauses soll das neue Hotel entstehen. Südlich des Musicaltheaters ist ein Konferenzgebäude angedacht.
1.688× 1

Bauvorhaben
Nobelhotel am Füssener Festspielhaus: Pläne nehmen Fahrt auf

Einige Füssener Stadträte hatten nach der Vorstellung des Konzepts für das neue Hotel am Festspielhaus am Donnerstagabend sichtlich Bauchschmerzen. Deshalb verlief die Diskussion kontrovers und dauerte lange. Doch am Ende fand sich eine Mehrheit von Kommunalpolitikern, die zwar nicht mit jedem Detail im Konzept von Architekt Tom Krause einverstanden waren, aber die Ansicht vertraten: Das Musicaltheater braucht dieses Hotel, um langfristig im Bestand gesichert zu sein. Mit 13:7-Stimmen...

  • Füssen
  • 16.11.18
Wolkenhaus in Kaufbeuren
743×

Kunstwerk
Neue Pläne für das Kaufbeurer Wolkenhaus

Kein Kunstwerk rief derart viele und vielschichtige Reaktionen hervor wie das Wolkenhaus, sieht man einmal von den politischen Debatten rund um die Errichtung des Rüdiger-Brunnens in Neugablonz ab. Aber das ist ein halbes Jahrhundert her. Das Wolkenhaus des Kaufbeurer Künstlers Ulrich Vogl erhitzte die Gemüter, bis es am Salzmarkt Anfang 2017 abgebaut wurde, um Platz für die Sanierung der Fußgängerzone zu schaffen. Seitdem ruht das Thema – im Wortsinn. Das könnte sich bald wieder ändern. ...

  • Kaufbeuren
  • 04.11.18
Rund um den Buxheimer Weiher plant die Gemeinde ein neues Konzept für das Naherholungsgebiet.
1.107×

Naherholungsgebiet
Buxheimer Weiher soll umgestaltet werden

Umsäumt von Bäumen liegt der Buxheimer Weiher westlich von Memmingen still und ruhig da. Still ist es zuletzt auch um die Naherholungspläne der Gemeinde geworden, schließlich gibt es diese schon seit mehr als zwei Jahren. Nun will der Gemeinderat sich aber wieder schwerpunktmäßig damit beschäftigen, wie das Areal um den Weiher gestaltet werden soll. Ziel ist es bei dem heimischen Naherholungsgebiet, die Geschichte der Seen und die ihrer Begründer, der Kartäuser, ins Bewusstsein der Menschen...

  • Buxheim
  • 25.10.18
Viele Badegäste genossen den diesjährigen Sommer am Strandbad Hopfensee. Die Anlage soll ein neues Gesicht erhalten.
726×

Klage
Gegner der Pläne für das Strandbad am Hopfensee lassen juristische Schritte prüfen

Die Gegner der aktuellen Pläne für das Strandbad am Hopfensee hatten bereits angekündigt, juristische Schritte prüfen zu lassen – nun steht es fest: Gegen den Beschluss des Füssener Stadtrates, das Bürgerbegehren sei unzulässig, wird geklagt. Das entsprechende Schreiben sei nun eingegangen, bestätigten Bürgermeister Paul Iacob und Rechtsanwalt Dr. Matthias von Oppen, der die Erbengemeinschaft vertritt, bei einem Pressegespräch am Donnerstagabend im Rathaus. Auf Nachfrage unserer Zeitung...

  • Füssen
  • 20.10.18
Um historisches Totenbrauchtum in Oberdorf und die damalige Angst vor dem Scheintod geht es in einer Sonderschau, die nächstes Jahr im Rathaus zu sehen ist. Dort wird auch dieses Foto von der 1896 gebauten Leichenhalle gezeigt.
266× 2 Bilder

Kultur
Stadt Marktoberdorf stellt aktuelle Ausstellungspläne vor

Ob das anhaltende Besucherinteresse an der Bunkerausstellung, die zum Jubiläum vergrößerte Ostallgäuer Kunstausstellung oder die Sonderschau über Scheintod und Totenbrauchtum: Zufrieden waren die Stadträte im Kulturausschuss mit der Ausstellungsplanung, die ihnen die Kulturverwaltung nun präsentierte. „400 Besucher allein in vier Wochen. Das übertrifft meine Erwartungen bei Weitem“, honorierte Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell etwa den bisherigen Erfolg der Bunkerausstellung. Und Dr. Andrea...

  • Marktoberdorf
  • 09.10.18
2.202×

Bauvorhaben
Pläne für Hotelbau am Festspielhaus in Füssen werden konkreter

Die Pläne für den Bau eines Fünf-Sterne-Hotels am Festspielhaus in Füssen werden konkreter. Im Oktober möchte Manfred Rietzler, der Eigentümer des Festspielhauses, dem Füssener Stadtrat seine neuen Planungen vorstellen. Dieser hatte zwar schon mehrheitlich den Bau befürwortet, jedoch auch Auflagen gemacht. Während der vergangenen Monate hatte es zudem Kritik an den Plänen gegeben, zum Beispiel in Bezug auf den Naturschutz am Ufer des Forggensees. Rietzler sagt, er habe darauf reagiert: „Der...

  • Füssen
  • 27.08.18
6.770× 3

Tourismus
Pläne für Mountainbike-Park in Balderschwang sorgen für Ärger

Ideen für einen Mountainbike-Park am Gelbhandsekopf bei Balderschwang im Oberallgäu sorgen seit Freitag für Schlagzeilen. Der Landesbund für Vogelschutz (LBV) sprach von einem „gigantischen Bike-Valley“ nahe dem Riedberger Horn, das deutschlandweit das größte Projekt dieser Art werden könnte. Das stehe in krassem Widerspruch zu einem naturnahen Tourismus, den die bayerische Staatsregierung im Raum Obermaiselstein/Balderschwang mit 20 Millionen Euro fördern will. Das hatte Ministerpräsident...

  • Balderschwang (VG Hörnergruppe)
  • 24.08.18
825×

Pläne
Oberstdorfer lehnen höheren Mobilfunkmast ab

Ein neuer Mobilfunkmast soll an der B19 zwischen Oberstdorf und dem Kleinwalsertal gebaut werden. Ziel ist es, das Gebiet entlang der Bundesstraße besser zu versorgen – auch die Besucher der benachbarten Breitachklamm hätten wohl künftig mit ihren Mobiltelefonen besseres Netz. Doch gegen die Pläne regt sich Widerstand in Oberstdorf. Zwar ersetzt die neue Anlage nur einen bereits vorhandenen Mast, der weit abseits von Wohngebieten liegt. Sie ist aber doppelt so hoch geplant. Mehr über das...

  • Oberstdorf
  • 13.08.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ