Plage

Beiträge zum Thema Plage

Bis Ende März hat die Stadt Kempten insgesamt 1.125 Krähen-Nester aus dem Stadtpark entfernen lassen.  Trotzdem sind die Vögel nicht zu vertreiben.
 7.208×

1.125 Nester enfernt
Krähen lassen sich nicht aus Kemptener Stadtpark vertreiben

Bis Ende März hat die Stadt Kempten insgesamt 1.125 Krähen-Nester aus dem Stadtpark entfernen lassen. Wie die Allgäuer Zeitung (AZ) berichtet, erhielt die Stadt von der Regierung von Schwaben allerdings die Erlaubnis zur Nestentfernung nur entlang der König- und Bodmanstraße. Gleichzeitig durften auch Nester an Orten entnommen werden, an denen sich die Tiere neu ansiedelten. Trotzdem sind die Vögel laut AZ nicht zu vertreiben. Ob man nächstes Jahr erneut Krähen-Nester mit diesem hohen...

  • Kempten
  • 22.04.20
Die Stadt Kempten reduziert die Zahl der Krähennester im Stadtpark. Rund um den historischen Pavillon entfernen Spezialisten Nester aus den Bäumen. Auf dem Bild sind zu sehen (von links) Wolfgang Rast, Immanuel Haslinger und Florian Hofmann.
 4.700×

Population eindämmen
Saatkrähen im Kemptner Stadtpark: Fachleute entnehmen Nester

Seit Jahren hat die Stadt Kempten mit Saatkrähen im Stadtpark zu kämpfen. Nun wurde der Park umgestaltet und viele Kemptner fragen sich: „Was haben die Menschen vom hergerichteten Stadtpark, wenn die Vögel doch alles verdrecken?“ Wie aus einem Bericht der Allgäuer Zeitung hervorgeht, entnehmen nun seit Dienstag Fachleute Nester aus den Bäumen. Ziel ist es, die Population einzudämmen.  Die Naturschutzbehörde hat bei der Regierung von Schwaben einer teilweisen Vertreibung der Saatkrähen im...

  • Kempten
  • 19.02.20
Mücken sind beim Menschen unbeliebt und lästig.
 5.376×

Natur
Erwartet das Allgäu eine Mückenplage? Wie Sie sich vor den Blutsaugern schützen

Erst viel Regen und dann die Hitze. Für Mücken ist das die beste Kombination: Stechmücken legen ihre Eier am liebsten in Uferzonen ab. Werden diese überflutet, bieten sich für die Insekten die notwendigen Entwicklungsmöglichkeiten. Zurzeit sind Stechmücken mancherorts in Bayern eine echte Plage, so zum Beispiel in Oberbayern am Ammersee.  Mückenplage im Allgäu? Besteht am Bodensee die Gefahr einer Mückenplage? Durch die vielen Unwetter liegt der Pegel des Bodensees laut des bayerischen...

  • Lindau
  • 25.06.19
 41×

Wettbewerb
Krähenplage im Kemptener Stadtpark lässt Stadträte an gelungener Umgestaltung zweifeln

Die Krähen im Stadtpark. Sie lassen die Kemptener nicht schlafen, parken und gemütlich durch den Park bummeln. Sie machen der Verwaltung das Leben schwer. Und sie sind der Grund, warum manch einer im Stadtrat an einer gelungenen Umgestaltung des Stadtparks zweifelt. Dennoch gab es dafür im Stadtrat mehrheitlich grünes Licht. Für einen Wettbewerb, der nicht nur Ideen fürs Aufpeppen bringen soll. Mit Überlegungen zu einer Stadtbibliothek an der Zumsteinwiese, Neuordnung der Bussteige, Einbettung...

  • Kempten
  • 29.04.17
 442×

Plage
Kempten ist machtlos gegen Krähen im Stadtpark

Die Brutzeit der Saatkrähen im Kemptener Stadtpark ist in vollem Gange. Passanten und Autofahrer klagen. Die geschützten Vögel verunreinigen nicht nur Wege und Bänke, sondern auch geparkte Fahrzeuge. . Alle Vergrämungsversuche waren bisher erfolglos. Und dem Betriebshof seien, weil die Tiere geschützt sind, auch die Hände gebunden. Das Saatkrähen-Brutgeschäft laufe auf vollen Touren. Etwa 350 Nester hat der Betriebshof registriert. Weiterlesen auf allgaeu.life, dem neuen Online-Portal der...

  • Kempten
  • 03.04.17
 109×

Vögel
Krähenplage in Kempten – andere Städte, andere Methoden

Andere Städte, andere Methoden. Wenn es um die Krähenplage im Stadtpark geht, wird der städtische Betriebshof immer wieder mit Maßnahmen aus anderen Städten konfrontiert. So wie jetzt mit der erfolgreichen Methode in Meitingen. Dort hat ein Falkner mit seinem Greifvogel die Plage beseitigt. Dort wurde aber auch versucht, Musikkapellen aufspielen zu lassen, die mit ihrer Musik den Vögeln das Leben in der Stadt vermiesen. Schon öfter waren in Kempten im Gespräch, um die Krähen loszuwerden. Ob...

  • Kempten
  • 09.06.16
 16×

Plage
Borkenkäfer-Gefahr in Immenstadt: Forstexperten schlagen Alarm

Die meisten Menschen denken mit Freude an den heißen Sommer zurück. Doch bei Forstexperten und Waldbesitzern klingeln da die Alarmglocken. Denn das trocken-warme Klima hat die besten Voraussetzungen geschaffen, damit sich der gefährliche Borkenkäfer gut entwickelt und rasch ausbreitet. Dr. Ulrich Sauter vom Amt für Landwirtschaft und Forsten und Helmut Weixler von den Bayrischen Staatsforsten raten, jetzt intensiv nach infizierten Bäumen Ausschau zu halten. Mehr über das Thema erfahren Sie in...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 29.09.15
 13×

Plage
Borkenkäfer vermehren sich in den Wäldern um Füssen rasant

Noch immer finden sich in einigen Wäldern rund um Füssen umgestürzte oder beschädigte Bäume, die seit dem Sturmtief Niklas im April nicht entfernt wurden. Was zunächst nicht weiter schlimm klingt, könnte in den nächsten Wochen laut Forstdirektor Robert Berchtold allerdings zu einem großen Problem werden. Denn Borkenkäfer finden in den geschwächten Bäumen hervorragende Lebensbedingungen vor und vermehren sich, begünstigt durch warme Temperaturen, derzeit rasant. Deshalb appelliert Berchtold an...

  • Füssen
  • 23.08.15
 622×

Krähenplage
Kemptener stellt neues Mittel gegen Krähen vor

Jetzt soll es den Krähen im Stadtpark endgültig ans Gefieder gehen. Und zwar im wahrsten Sinn des Wortes. Denn der Kemptener Can Ahegger hat ein neues Mittel gegen die Krähenplage entdeckt, das er jetzt der Verwaltung anbieten will. 'No Paloma' heißt die Wunderdroge, eine Paste, die man auf Flächen und Baumäste aufträgt. Setzt sich dann eine Krähe in die unangenehme Paste, lässt sie nicht nur Federn, sondern verlässt für immer das Nest und den Baum. So geschehen in Jever, in Augsburg, am...

  • Kempten
  • 19.01.15
 45×

Ratgeber
Die Schnecken sind los: Oberallgäuer Experte gibt Tipps gegen die Garten-Plage

Wegen des milden Winters haben mehr Eier überlebt als sonst. Jetzt fallen die Tiere über Salat und Blumen her. Der Oberallgäuer Gartenfachberater Bernd Brunner erklärt, worauf Hobbygartner achten müssen. Manche Pflanzen ziehen Schnecken magisch an. Dazu gehören Rittersporn, Sonnenblumen, Tagetes, Astern, Dahlien, Petersilie, Salat, Erdbeeren und fast alle Gemüsearten. 'Am besten ist es, diese Sorten gar nicht erst anzupflanzen', rät Brunner. Eine Abneigung haben Schnecken gegen...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 18.07.14
 13×

Natur
Borkenkäfer-Invasion im Unterallgäu bleibt vorerst aus

Der Wunsch von Georg Jutz wurde erfüllt: Die wegen des milden Winters befürchtete Borkenkäfer-Invasion blieb aus.'Die kühle Witterung im Frühling hat uns geholfen', sagt der Leiter der städtischen Forstverwaltung. 'Wir haben lehmhaltigen Boden. Da hält sich die Feuchtigkeit länger. Dagegen trocknen die kieshaltigen Böden im Illertal viel schneller aus. Dort ist der Befall auch stärker als bei uns', sagt Jutz, der in diesen Tagen in den Ruhestand geht. Dennoch beobachte man auch in den...

  • Kempten
  • 17.06.14
 26×

Natur
Raupenplage im Unterallgäu

Zahlreiche Anrufe von besorgten Unterallgäuer Bürgern gehen derzeit bei Markus Orf, Kreisfachberater für Gartenbau und Landespflege am Landratsamt, ein: Die Anrufer berichten von braun verfärbten Blattspitzen an Bäumen, von End- und Seitentrieben, die umwoben von dichtem weißen Gespinst sind, darin gelb-graue Raupen mit schwarzen Flecken und schwarzem Kopf, die die Blätter abfressen. Der Schädling ist dem Fachberater wohl bekannt. 'Heuer gibt es besonders viele Gespinstmotten', sagt Orf. Sie...

  • Kempten
  • 30.05.14
 30×

Gesundheit
Experte sagt Zecken-Plage für den Landkreis Unterallgäu voraus

'Die Sorge, dass es heuer eine Zecken-Plage geben könnte, scheint sich zu bestätigen', sagt Dr. Wolfgang Glasmann, Leiter des Unterallgäuer Gesundheitsamtes. Aufgrund des milden Wetters haben vermutlich sehr viele der Spinnentiere, die sich von Blut ernähren, den Winter überlebt. Da das Unterallgäu seit 2009 zu den FSME-Risikogebieten gehört, rät Glasmann jedem, sich gegen die Viruserkrankung Frühsommer-Meningo-Enzephalitis impfen zu lassen. Eine weitere Krankheit, die von Zecken übertragen...

  • Kempten
  • 26.05.14
 13×

Katzenplage
Tierschützer im Ostallgäu fordern Kastrationspflicht für streunende Katzen

420.000 Nachkommen können aus einem Katzenpaar, das zweimal im Jahr etwa fünf Junge bekommt, rein rechnerisch in sieben Jahren werden, sagt die Tierschutzorganisation Peta. Tierschützer fordern daher schon lange eine Kastrationspflicht für Freigänger-Katzen. In Schleßwig-Holstein war die Katzenplage erst kürzlich wieder Thema. Und auch im Ostallgäu gibt es viele Streuner. 'Wir haben ein massives Problem mit wilden Katzen', sagt Franz Götz, Leiter des Veterinäramtes am Landratsamt...

  • Füssen
  • 12.11.13
 22×   2 Bilder

Kampf
Plage in Kempten: Können Hubschrauber die Krähen vertreiben?

Bisher alle Vertreibungsversuche gescheitert – In Kanada werden Helikoptermodelle erfolgreich gegen Gänse eingesetzt – Derzeit ist Stadtparkkolonie verwaist Gegen die Stadtparkkrähen war bisher bekanntlich bisher kein Kraut gewachsen - seit Jahren klagen Anwohner über Lärm und Dreck. An den Vertreibungsversuchen liegt es jedenfalls nicht, dass die ungeliebten, aber geschützten Vögel fort sind. In der kanadischen Hauptstadt Ottawa ist man mit Hubschraubern erfolgreich - im Kampf gegen lästige...

  • Kempten
  • 13.09.13
 322×

Plage
Mücken belästigen auch viele Menschen im Allgäu

Ganz so dramatisch wie in manchen Gegenden, wo Mückenmittel längst Mangelware sind, ist es in Kempten und dem Oberallgäu nicht. Doch, so sagt zum Beispiel eine Apothekerin der Bahnhofapotheke: Auch die Kemptener greifen derzeit verstärkt zu allem, was hilft gegen die lästigen Blutsauger. Warum nicht einfach da Tipps holen, wo man viel Erfahrung mit Mücken hat? In den Tropen zum Beispiel ist der 'mechanische' Schutz das A und O, also Mückengitter und -netze. Bei Familie Geismayer hängt so zum...

  • Kempten
  • 17.07.13
 37×

Tierwelt
Schädling: Der Buchsbaumzünsler sucht auch das Westallgäu heim

Ein ungebetener Neuankömmling aus China im Garten – Appetit der Raupen setzt Bäumen zu Gartenbesitzer werden die Nachricht mit Schrecken vernehmen: Der Buchsbaumzünsler taucht wieder vermehrt im Westallgäu auf. Das berichtet Kreisfachberater Bernd Brunner. In den vergangenen Jahren hat sich der Buchsbaumzünsler in der Region ausgebreitet. Die ursprünglich aus China stammende Raupe eines Kleinschmetterlings aus der Familie der 'Zünsler' wurde mit befallenen Buchsbäumen eingeschleppt, berichtet...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 18.05.13
 352×

Botanik
Riesen-Bärenklau: Giftige und gefährliche Pflanze breitet sich im Allgäu aus

Riesen-Bärenklau wird Riesen-Plage Der Riesen-Bärenklau, eine aus dem Kaukasus schon im 19. Jahrhundert nach Europa eingeschleppte Staudenpflanze, wird in Teilen des Allgäus zunehmend zur Gefahr. Denn sie breitet sich - vielfach ungehindert - drastisch aus und verdrängt andere heimische Pflanzen. Schlimmer noch: Jeglicher Kontakt der menschlichen Haut zu der bis zu vier Meter hohen Staude ist äußerst gefährlich. Der Saft aller Pflanzenteile führt in Verbindung mit Sonnenlicht zu schweren,...

  • Memmingen
  • 17.05.13
 17×

Plage
Krähen im Kemptener Stadtpark lassen sich einfach nicht vertreiben

Alle Versuche, die Vögel aus dem Stadtpark los zu werden, blieben bisher erfolglos Schlechte Nachrichten für Anwohner und Gewerbetreibende rund um Stadt- und Linggpark: Die lärmenden Saatkrähen, die dort eine geschützte Kernkolonie bilden, lassen sich offenbar nicht so leicht vertreiben. Entsprechende Versuche im Frühjahr sind nahezu ergebnislos verpufft, hieß es im Umweltausschuss. Wie es weiter gehen soll, ist unklar. Seit Jahren klagen Anlieger über Unmengen an Kot sowie das durchdringende...

  • Kempten
  • 02.05.13
 68×

Springkraut
Indisches Springkraut kein großes Problem in Pfronten

Als keine so große Plage wie befürchtet hat sich bei einer Pflanzenaktion des Pfrontener Forums die Verbreitung des indischen Springkrauts herausgestellt. Stattdessen ging man daher stärker gegen das giftige Kreuzkraut vor, dass man säckeweise von einer stark befallenen Pferdeweide entfernte. Nach Meinung der Referentin Monika Hofer könnte es sein, dass das aus Indien stammende Springkraut einen festen Platz innerhalb der vorhandenen Pflanzenvielfalt einnimmt. Die Teilnehmer der...

  • Füssen
  • 13.09.12
 190×

Plage
Engerlinge bringen Gartler im Ostallgäu in Aufruhr

Massen von Larven fressen Graswurzeln ab – Rasen stirbt ab – Umgraben und neu säen das wirksamste Mittel Wer einen Garten besitzt, dem sind braune Stellen im Gras nichts Fremdes. Auch für Robert Deda, Platzwart beim FSV Marktoberdorf, ist dies fast Alltag. Nur als vor kurzem Krähen genau an diesen Stellen pickten und kleine Fetzen umherwarfen, schaute Deda genauer nach – und sah die Bescherung: Jede Menge weißer Engerlinge mit schwarzem Hinterteil hatten es sich in wenigen...

  • Kempten
  • 05.09.12
 2.329×

Insekten
Fliegen, Bremsen und Co. - Schwüles Wetter begünstigt Wachstum

Von Plage ist aber keine Rede Vier Uhr morgens. Es dauert noch eine Weile, bis der Wecker klingelt, aber woher stammt dieses monotone Summen? Es kommt von einem hartnäckigen, kleinen Biest namens Stubenfliege - unter Biologen besser bekannt als Musca domestica. Die Plagegeister scheinen in diesem Jahr besonders zahlreich herumzuschwirren. So kommt es zumindest Metzgermeister Wilhelm Kohler aus Kempten vor: 'Vor allem, wenn ein Gewitter ansteht, drücken die Fliegen in Scharen ins Geschäft.' Hier...

  • Kempten
  • 11.07.12
 53×

Insekten
Keine Fliegenplage im Füssener Land

Örtliche Fachleute geben Entwarnung Während die Menschen derzeit in vielen anderen Regionen mit einer ungewöhnlichen Fliegenplage zu kämpfen haben, ist die Lage im Füssener Land entspannt: Fachleute verzeichnen derzeit weder übermäßig viele Fliegen noch Mücken, so das Ergebnis einer AZ-Umfrage. 'Ich kann nicht feststellen, dass wir in diesem Jahr deutlich mehr Fliegen oder Mücken haben als sonst', sagt beispielsweise Michael Käs von der Füssener Ortsgruppe des Bund Naturschutzes. Auch...

  • Füssen
  • 06.07.12
 131×

Video-Reportage
Mindelheim sagt Saatkrähen mit Falken den Kampf an

Tierbestand in der Stadt wird immer größer, Krähen sind aber gefährdet und auf der 'Roten Liste' Hoch über der Mindelburg kreisen sie und in den Bäumen krächzen sie laut: die Saatkrähen. Über 900 Brutpaare davon gibt es allein in Mindelheim. Doch einfach umbringen darf man sie nicht, denn sie stehen auf der 'Roten Liste' der gefährdeten Arten. Deshalb muss die Stadt behutsam gegen sie vorgehen, denn die Vögel-Kolonien sind ein echtes Ärgernis für die Menschen. Vor allem jetzt in der Balzzeit...

  • Mindelheim
  • 16.03.12
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ