Pistenraupe

Beiträge zum Thema Pistenraupe

1.620×

Gefahr
Tödliche Gefahr auf der Piste: Stahlseile der Pistenbullys können zu Unfällen führen

Wintersportler sollen Sperrungen beachten Der Skitourenfahrer, der diese Woche im Grüntengebiet nach Betriebsschluss gegen das Stahlseil einer Pistenraupe prallte, hatte eigentlich noch Glück. Er erlitt zwar einige Rippenbrüche, doch die Kollision eines Wintersportlers mit einem Pistenraupen-Seil endet nicht selten tödlich. Vor einigen Jahren beispielsweise fuhr in Oberstdorf ein Bahn-Mitarbeiter vor Betriebsbeginn in das Seil einer Pistenraupe und war auf der Stelle tot. Nach dem prüft die...

  • Kempten
  • 13.01.17
85×

Bregenz
20-Jähriger stürzt in Bregenz mit Pistenraupe 40 Meter in die Tiefe

Am Diedamskopf in Vorarlberg ist eine Pistenraupe mehr als 40 Meter in die Tiefe abgestürzt. Der 20-jährige Fahrer erlitt bei dem Unfall Kopfverletzungen und wurde mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Der junge Mann hatte am Gipfel des gut 2000 Meter hohen Diedamskopfes ein Schneefeld für Gleitschirmflieger planiert, so die Polizei. Beim Rückwärtsfahren ist seine Pistenraupe dann über eine Felskante abgerutscht, stürzte eine senkrechte Wand hinunter und blieb in einer steilen...

  • Kempten
  • 16.01.12
59×

Pistenraupe
Pistenraupe am Diedamskopf abgestürzt

Beim Rückwärtsfahren ist ein 20-Jähriger am Samstagmorgen mit einer Pistenraupe rund 20 Meter über eine Felswand abgestürzt. Der junge Mann sollte laut Polizei den Paragleiter-Startplatz auf dem Gipfel des Diedamskopfes (Vorarlberg) präparieren. Dabei fuhr er zu weit rückwärts und über die Kante des Felsabbruchs. Die Pistenraupe stürzte in eine steile Schneerinne. Der 20-Jährige erlitt Kopfverletzungen und wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

  • Kempten
  • 16.01.12

Allgäu
Mitfahrgelegenheit in der Pistenraupe

Nesselwang Wintersport der etwas anderen Art: Die Nesselwanger Alpspitzbahn wartet diese Saison mit einem neuem Angebot auf. Anstelle von Skiern, Snowboards oder Rodeln kann man sich dort heuer auch mit Ketten fortbewegen - als Co-Pilot auf einer Pistenraupe. Und das neue Angebot kommt gut an: «Es ist ausgebucht», freut sich Ralf Speck, Geschäftsführer der Alpspitzbahn. (chs)

  • Kempten
  • 09.01.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ