Pflege

Beiträge zum Thema Pflege

John Lydon in wilderen Zeiten
 851×

Alzheimer: Sex-Pistols-Sänger Johnny Rotten muss seine Frau pflegen

Vom Punk zum Vollzeitpfleger: Johnny Rotten, der Sänger der legendären Sex Pistols, pflegt seine an Alzheimer erkrankte Frau Nora. Johnny Rotten, bürgerlich John Lydon (64), der Frontmann der legendären britischen Punkband Sex Pistols ("Anarchy In The UK"), kümmert sich heute in Vollzeit um seine Frau Nora Forster. Diese leidet an einer Alzheimer-Erkrankung, wie Lydon dem "Daily Mirror" erzählt.Sie ist "immer noch da""Nora hat Alzheimer... ich bin ihr Vollzeitpfleger", erklärt Lydon. Er wolle...

  • 10.06.20
Markus Weizenegger ist neuer stellvertretender Geschäftsführer der AllgäuPflege.
 1.572×

Generationenwechsel
Markus Weizenegger wird neuer stellvertretender Geschäftsführer der AllgäuPflege

Schon seit mehreren Jahren bereitet die AllgäuPflege gGmbH den Generationenwechsel in der Führungsebene vor. Nun hat sie Markus Weizenegger in die Geschäftsführung aufgenommen. Neben Verena Fleischer ist er stellvertretender Geschäftsführer des gemeinnützigen Unternehmens, das inklusive seiner Tochtergesellschaft 310 Mitarbeiter beschäftigt. Geschäftsführer ist seit der Gründung im Jahr 2009 Ulrich Graf. Seit Juni 2011 ist Markus Weizenegger in verschiedenen Positionen im Unternehmen...

  • Sonthofen
  • 05.06.20
 218×  1

Unterricht in Zeiten von Corona
Digitalisierung in der Bildung als Schlüsselinstrument

Am GGSD Bildungszentrum Allgäu für Pflege, Gesundheit und Soziales in Kempten und Kaufbeuren sind die meisten Klassenzimmer noch leer. Der reguläre Schulbetrieb in Präsenz wird beginnend mit den Abschlussklassen der Pflegeberufe zunächst nur schrittweise wieder aufgenommen. Dem Präsenzunterricht wird ein zweiwöchiges "Lernen zu Hause" vorgeschaltet, währenddessen die Schüler*innen nicht in ihren Einrichtungen arbeiten und soziale Kontakte auf ein Minimum reduzieren, um mögliche Infektionen zu...

  • Kempten
  • 28.05.20
Symbolbild.
 1.394×

Corona-Krise
30 zusätzliche Kurzzeitpflegeplätze im Landkreis Unterallgäu eingerichtet

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus hat die Staatsregierung einen Aufnahmestopp für Pflegeeinrichtungen verhängt. Wer derzeit im Unterallgäu einen Pflegeplatz für Senioren sucht, wird trotzdem nicht im Regen stehen gelassen. Zwei Reha-Einrichtungen im Unterallgäu bieten künftig Kurzzeitpflege an. In Notfällen haben zudem einige Seniorenheime im Landkreis Möglichkeiten geschaffen, um weiterhin Bewohner aufnehmen zu können. Der Gesetzgeber hat ermöglicht, dass Reha-Einrichtungen...

  • Mindelheim
  • 15.04.20
Die Diakonie Memmingen plant, am 20. April in der Arlestrieder Straße 20 A in Erkheim eine Tagespflege mit bis zu 20 Plätzen zu eröffnen.
 1.178×   6 Bilder

Pflege
Diakonie Memmingen will in Erkheim Tagespflege eröffnen

Die Diakonie Memmingen plant, am 20. April in der Arlestrieder Straße 20 A in Erkheim eine Tagespflege mit bis zu 20 Plätzen zu eröffnen. Wie das Ganze strukturiert ist, lesen sie in der Donnerstagsausgabe der Memminger Zeitung vom 9. April. Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie in den jeweiligen AZ Service-Centern im Abonnement oder digital als e-Paper

  • Memmingen
  • 09.04.20
Symbolbild.
 2.055×

Pflegepool
Landkreis Ostallgäu: Dringend helfende Hände in Pflege und Betreuung gesucht

Die Ausbreitung des Coronavirus sorgt in Einrichtungen für Senioren oder Menschen mit Behinderung für personelle Engpässe in der Mitarbeiterschaft. Der Landkreis Ostallgäu ruft daher alle, die eine Ausbildung beziehungsweise Erfahrungen in den Bereichen Pflege oder Betreuung haben, dazu auf, sich im Pflegepool für Bayern anzumelden. Dieser wird derzeit eingerichtet. Im Ostallgäu leben in 13 Seniorenheimen und vier Einrichtungen für Menschen mit Behinderung knapp 1.100 Menschen. Sollte sich...

  • Marktoberdorf
  • 08.04.20
Seit Samstag gilt ein Aufnahmestopp in Alten- und Pflegeheimen.
 2.159×

Coronavirus
Aufnahmestopp für Pflegeeinrichtungen in Bayern

Seit Samstag gilt in Bayern ein Aufnahmestopp für Pflegeeinrichtungen in Bayern, um weitere Ansteckungen mit dem Coronavirus möglichst zu verhindern. Laut Homepage der Bayerischen Staatsregierung sind ältere und pflegebedürftige Menschen besonders gefährdet, "an COVID-19 mit schwerem Verlauf zu erkranken". AusnahmeEine Ausnahme für den Aufnahmestopp gilt laut Staatsregierung für Pflegeeinrichtungen, in denen neue Bewohnerinnen und Bewohner 14 Tage in Quarantäne untergebracht werden können,...

  • Kempten
  • 06.04.20
Im Senioren- und Pflegeheim im Ostallgäuer Waal haben sich fünf Bewohner und neun Mitarbeiter mit dem Corona-Virus infiziert
 13.195×

Coronavirus
Fünf Bewohner und neun Mitarbeiter in Seniorenheim in Waal infiziert

Wie die Allgäuer Zeitung (AZ) berichtet haben sich fünf Bewohner und neun Mitarbeiter im Senioren- und Pflegeheim in Waal mit dem Corona-Virus infiziert. Ein erkrankter Bewohner des Heims ist mittlerweile verstorben. Wie Thomas Brandl, Pressesprecher des Landratsamtes Ostallgäu gegenüber der AZ angibt, litt der Erkrankte an "schweren Vorerkrankungen im Endstadium."  Demnach seien zwei der Infizierten momentan im Heim isoliert, die anderen Beiden befinden sich momentan im Krankenhaus. Laut AZ...

  • Kempten
  • 01.04.20
Auch die Waldburg-Zeil Kliniken haben sich bereit erklärt, Reha-Betten für Corona-Patienten freizuhalten. Strittig ist aber der finanzielle Ausgleich für das Herunterfahren der regulären Belegung, das dafür erforderlich ist.
 4.499×

Coronakrise
Allgäuer Kliniken fordern mehr Unterstützung durch die Politik

Die Kliniken im Allgäu drängen im Hinblick auf die aktuelle Corona-Lage auf stärkere Unterstützung durch die Politik. Das geht aus der Montagsausgabe der Allgäuer Zeitung hervor. Demnach beklagen die Träger der Kliniken "mangelnde Absicherung und zu viel Formalismus". Rehakliniken sehen eine "bedrohliche Schieflage", es drohen Klinikinsolvenzen, heißt es weiter in der Zeitung.  Am Montag soll das Kabinett den Schutzschirm für Kliniken in Kraft setzen. Dieser regelt, wie viel finanzielle...

  • Isny
  • 23.03.20
Der Katastrophenstab in Bayern hat die Notbetreuung ausgeweitet (Kindergarten Symbolbild).
 12.670×

Coronavirus
Katastrophenstab weitet Notbetreuung für Kinder in Bayern aus

Der bayerische Katastrophenstab habe im Rahmen der Corona-Krise die Notbetreuung für besonders betroffene Gruppen ausgeweitet, heißt es in einem Artikel des Bayerischen Rundfunks (BR). Demnach können Menschen, die in der Gesundheitsversorgung oder der Pflege arbeiten, auch dann eine Notbetreuung in Schulen und Kitas für ihre Kinder in Anspruch nehmen, wenn nur ein Elternteil in diesen Bereichen arbeitet.  Dabei ist weiterhin Voraussetzung, "dass der betroffene Elternteil wegen dienstlicher...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 22.03.20
Urteil (Symbolbild)
 3.822×

Urteil
Westallgäuer (37) missbraucht demente Bewohner in Seniorenheim: Drei Jahre Haft

Drei Jahre Haft und ein lebenslanges Berufsverbot, so lautet das Urteil des Lindauer Amtsgericht gegen einen 37-jährigen Pfleger aus dem Westallgäu. Die Anklage warf dem Mann sexuellen Missbrauch von Schutzbefohlenen in drei Fällen vor. Zwischen 2012 und 2019 soll sich der Pfleger während der Nachtschicht an zwei dementen Bewohnerinnen und einem dementen Bewohner vergangen haben. Teilwiese schoss er auch Fotos seiner Taten. Das berichtet die Allgäuer Zeitung. Verurteilt wurde der 37-Jährige...

  • Lindau
  • 17.03.20
Johanna ist ein fröhliches und trotz ihrer Beeinträchtigungen auch aktives Kind. Gerade suchen ihre Eltern Verstärkung für ihr Pflegeteam.
 1.308×

Hilfebedürftig
Haselbacher Familie sucht dringend nach Pflegekraft für zweijährige Johanna

Johanna ist stark entwicklungsverzögert. Damit sie bei ihrer Familie leben kann, braucht sie Unterstützung von Pflegekräften. Doch die sind schwer zu finden. Patricia P. aus Haselbach ist dankbar für jede ihrer drei kleinen Töchter - und überzeugt, dass auch Johanna, die jüngste, ihren Weg gehen wird. Die Zweijährige ist stark entwicklungsverzögert und rund um die Uhr auf Hilfe angewiesen. Um die Pflege schultern zu können, brauchen Patricia P. und ihr Mann die Hilfe von Pflegekräften - doch...

  • Eppishausen
  • 21.02.20
Haben sich über die vier Modellprojekte für Senioren im Landkreis ausgetauscht (v.l.n.r.): Patrizia Schmitz, Christoph Brinz und Andrea Scheibe vom Seniorenheim Hege, Bürgermeister Markus Eugler aus Grünenbach, Tobias Walch vom Landratsamt, Elke Golimbek und Sabine Schönherr von der Pflegeinsel Lindau, Irmgard Wehle-Woll und Lucia Giray von der Sozialstation Westallgäu.
 782×

Pflege
Unterstützung von Senioren und pflegenden Angehörigen: Landkreis Lindau fördert Modellstandorte

Seit Januar 2020 fördert der Landkreis vier Modellstandorte beim Aufbau einer Nachbarschaftskoordination zur Unterstützung von Senioren und pflegenden Angehörigen. Die Mittel hierfür kommen aus einem Pflegepaket, dass der Kreistag im vergangenen Jahr verabschiedet hat. Nun haben sich im Rahmen eines ersten gemeinsames Workshops die Vertreter aller Modellstandorte und des Landratsamtes ausgetauscht, wie alle vor Ort relevanten Akteure rund um die Versorgung und Pflege älterer Menschen in einem...

  • Lindau
  • 03.02.20
Pflege (Symbolbild)
 657×  1

Themen-Café
Ostallgäuer Experten sammeln Ideen gegen den Pflegenotstand

Der Pflegenotstand ist groß. „Auf 100 freie Stellen kommen gerade mal 27 Bewerbungen von Pflegekräften“, sagt Stefan Mohr, Abteilungsleiter Pflege im Landratsamt. Auch Sozialstationen und andere ambulante Pflege-Anbieter im Ostallgäu schlagen laut Mohr Alarm: 96 Prozent aller neuer Kundenanfragen lehnten diese aus Personalmangel einfach ab. Die alarmierende Lage veranlasste den Landkreis und sein Netzwerk Pflege, dem 13 Träger mit 47 Einrichtungen angehören, nun zu dem Themen-Café „Pflegekräfte...

  • Marktoberdorf
  • 31.01.20
Wie geht es mit dem Josefsheim weiter? Das Thema beschäftigt die Röthenbacher seit Monaten.
 1.484×

Pflege
Widerstand gegen Pläne von Allgäu-Stift für Josefsheim bei Röthenbach

Seit geraumer Zeit beschäftigen die Pläne von Allgäu-Stift die Kommunalpolitik in Röthenbach. Acht Häuser mit circa 50 Wohnungen für Senioren und Mitarbeiter sollen am Josefsheim in Oberhäuser entstehen. Kritik kommt laut der Allgäuer Zeitung von den Grünen und von einer Bürgerinitiative, die sich eigentlich gegen das zunächst geplante Demenzdorf gegründet hatte. Auch die seit Dezember vorliegenden Pläne sieht die Initiative kritisch.  Auf Widerstand stößt zum Beispiel, dass die Gebäude aus...

  • Röthenbach im Allgäu
  • 31.01.20
Die Bewohnerinnen der Demenz-WG erledigen am liebsten sinnvolle Arbeiten – wie Wäsche zusammenlegen. Die Pfleger helfen ihnen dabei. Von links: Irmgard Kauer, Theresia Dauner (Pflegedienstleiterin), Ida Gutscher, Karolina Birker, Tomas Tauschek (Auszubildender) und Lilo Lörmann.
 3.339×

Pflege
Senioren mit Demenz leben in Altusrieder Wohngemeinschaft zusammen

Acht Senioren leben in Altusried zusammen in einer Wohngemeinschaft. Sie alle leiden an Demenz. In der WG werden die Senioren rund um die Uhr von 15 Pflegekräften betreut. Das Ziel: Einen Alltag zu gestalten, der so normal wie möglich ist. Wie die Allgäuer Zeitung berichtet, besteht die Gemeinschaft aus drei einzelnen Wohnungen. Es handelt sich jeweils um Privatwohnungen, für die ein gewöhnlicher Mietvertrag abgeschlossen wird. Mit dem Krankenpflegevereins Altusried werden ein Betreuungs-...

  • Altusried
  • 27.01.20
Die Ergebnisse einer neuen Analyse zeigen: Der Bedarf für Pflege steigt im Landkreis Ostallgäu in den nächsten 15 Jahren dramatisch. (Symbolbild)
 513×

Soziales
Neue Analyse zeigt: Pflegebedarf im Ostallgäu wird dramatisch ansteigen

Wie aus einem Bericht der Allgäuer Zeitung hervorgeht, steigt der Bedarf für Pflege im Landkreis Ostallgäu in den nächsten 15 Jahren dramatisch an. Der Landkreis hatte Dr. Hanspeter Buba, Geschäftsführer des Basis Instituts für soziale Planung, Beratung und Gestaltung, damit beauftragt, den künftigen Pflegebedarf zu ermitteln. Demnach werde im Ostallgäu in gerade einmal 15 Jahren ein Drittel mehr Menschen auf Pflege und Betreuung angewiesen sein als heute, berichtet die AZ. Den Zuhörern im...

  • Marktoberdorf
  • 26.11.19
Seniorin (Symbolbild)
 2.531×

Seniorin
Demente Dame leicht bekleidet in der Füssener Innenstadt unterwegs

Am Sonntagnachmittag meldete ein aufmerksamer Passant, dass eine ältere Dame in der Füssener Altstadt herumläuft. Sie war leicht bekleidet und hatte Hausschuhe an. Die eingesetzte Polizeistreife traf daraufhin die Seniorin an. Sie wusste nicht mehr, wo sie wohnt. Nachdem interne Recherchen ergaben, dass die Dame in letzter Zeit bereits öfter verwirrt aufgegriffen wurde, konnte sie nach Hause gebracht werden. Der Pflegedienst, sowie der Betreuer wurden informiert.

  • Füssen
  • 18.11.19
Durch ein neues Gesetz sehen sich Reha-Kliniken im Kampf um neue Pflegekräfte gegenüber Akutkliniken und Seniorenheimen benachteiligt.
 1.131×

Fachkräftemangel
Allgäuer Reha-Kliniken fühlen sich benachteiligt

„Den Reha-Kliniken laufen die Pflegekräfte davon“, befürchtet Klaus Holetschek. Der Memminger ist Vorsitzender des Bayerischen Heilbäder-Verbandes (BHV). Holetschek kritisiert, dass die Reha-Kliniken im neuen „Pflegestärkungsgesetz“ nicht berücksichtigt wurden: „Da hatten die Macher wohl andere Dinge im Blick.“ So ist verankert, dass bundesweit in Seniorenheimen oder Krankenhäusern 13.000 neue Pfleger eingestellt werden können und jede zusätzliche Stelle von der Krankenversicherung finanziert...

  • Memmingen
  • 07.10.19
Weil das Personal nicht mehr ausreichte, um allen Patienten gerecht zu werden, haben Pflegedienstleitungen im Klinikum Kempten zeitweise Betten reduziert. Inzwischen hat sich die Situation entspannt. Nur noch vereinzelt bleiben die Betten leer.
 7.026×

Versorgung
Wegen Personalmangel: Betten im Klinikverbund Kempten-Oberallgäu bleiben leer

Mehr Pflegepersonal eingestellt, Überstunden abgebaut, Ausbildungsplätze geschaffen – all das hat der Klinikverbund Kempten-Oberallgäu in den vergangenen Jahren getan, um dem Pflegenotstand entgegenzuwirken. Doch das reicht nicht aus: Betten werden auf manchen Stationen zeitweise nicht belegt, Operationen verschoben und Patienten in andere Krankenhäuser verlegt, weil das Pflegepersonal nicht ausreicht. Geschäftsführer Michael Osberghaus schaut trotzdem zuversichtlich in die Zukunft: „Wir werden...

  • Kempten
  • 17.09.19
Senioren (Symbolbild)
 362×

Diagnose Demenz
Keine Angst vor dem Vergessen in Marktoberdorf

Was tun, wenn sich die eigene Frau nicht mehr im Spiegel erkennt? Wenn sich der Ehemann nicht mehr selbst versorgen kann oder der Vater nicht mehr zurecht findet? Die Diagnose Demenz trifft vor allem Angehörige eines jeden Betroffenen schwer. Denn es liegt an ihnen zu entscheiden, wie das erkrankte Familienmitglied versorgt werden soll. „Viele quälen sich mit der Frage, ob sie alles richtig machen“, sagt Annett Filser von der Fachstelle für pflegende Angehörige in Marktoberdorf. Umso wichtiger...

  • Marktoberdorf
  • 16.09.19
Ab dem Wintersemester 2020/2021 soll es an der Hochschule in Kempten ein Pflegestudium geben.
 1.794×

Wissenschaft
Hochschule Kempten: Bald gibt es ein Pflegestudium

Kempten Im Allgäu fehlen – wie überall in Bayern – zahlreiche Pflegekräfte. Auch deswegen gibt es nun das Bestreben, Pflegeberufe zu akademisieren. Will heißen: Statt einer klassischen Ausbildung soll auch ein Studium möglich sein. Unter anderem in Kempten wird derzeit ein solcher Pflege-Studiengang konzipiert. Im Wintersemester 2020/21 soll nach Wunsch des bayerischen Wissenschaftsministers Bernd Sibler (CSU) der erste Jahrgang an den Start gehen. Die Verantwortlichen an der Hochschule...

  • Kempten
  • 29.07.19
In Kaufbeuren gibt es zu wenige Plätze in der Kurzzeitpflege.
 281×

Soziales
Zu wenig Kurzzeitpflegeplätze in Kaufbeuren

Kurzzeitpflegeplätze können segensreich sein. Sie entlasten Angehörige von Senioren, die daheim leben und auf eine körperliche Versorgung angewiesen sind. Pflegende Verwandte, die etwa einen kleinen Erholungsurlaub planen oder selbst krank werden, suchen häufig jedoch vergeblich nach einem Platz in der Stadt. Von einem deutlichen Engpass spricht man im Rathaus. Es hakt vor allem an der Zahl im Voraus buchbarer Plätze. Eine eigenständige Einrichtung, die ausschließlich Kurzzeitpflege...

  • Kaufbeuren
  • 18.07.19
Pflege: In Bayern herrscht Norstand.
 1.463×

Pflege-Notstand
Pflege-Volksbegehren in Bayern gestoppt: Experte der Hochschule Kempten fordert jetzt „Nägel mit Köpfen zu machen“

Der Bayerische Verfassungsgerichtshof hat das Pflege-Volksbegehren in Bayern gestoppt. Grund: Bayern ist nicht zuständig, sondern der Bund. Dabei herrscht bekanntermaßen auch in Bayern bereits jetzt der sogenannte "Pflegenotstand". Prof. Dr. Philipp Prestel, Experte für Gesundheits- und Pflegemanagement von der Fakultät Soziales und Gesundheit an der Hochschule Kempten beantwortet die drängendsten Fragen. Haben Sie damit gerechnet, dass das Volksbegehren für unzulässig erklärt...

  • Kempten
  • 16.07.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020