Pflanzen

Beiträge zum Thema Pflanzen

Die Konstanzer Ach ist der Hauptzufluss des Großen Alpsees. Einige Landwirte, die entlang des Flusses Flächen bewirtschaften, versuchen, den Nährstoff-Eintrag in den See zu verringern. Dahinter steckt ein Projekt, das das Landwirtschaftsamt Kempten koordiniert. Ziel ist, den mäßigen ökologischen Zustand des Gewässers zu verbessern.
5.677×

Ökologie
Zustand des Großen Alpsees soll verbessert werden

Der hygienische Zustand der Oberallgäuer Badeseen sei „einwandfrei“, hieß es auch in diesem Sommer wieder vom Gesundheitsamt. Doch das Urteil des Wasserwirtschaftsamts liest sich anders. „Mäßig“ werden zum Beispiel der Rottachspeicher sowie der Große Alpsee bewertet. Ein Widerspruch ist das dennoch nicht: Die Seen können hygienisch top sein, Menschen also unbedenklich darin baden. Und gleichzeitig sind sie so nährstoffreich, dass bestimmte Pflanzen und Tiere darunter leiden. Um den mäßigen...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 09.10.19
130×

Natur
In Buchloe entsteht eine Heimat für Kammmolche

Die Firma Gabriel lässt bis nächstes Jahr aus einem Teil des Galgenweihers ein Biotop für die Amphibien entstehen. Früher war es eine Kiesgrube, demnächst sollen sich dort Kammmolche ansiedeln: Die Firma Gabriel plant, aus einem Teil des im Volksmund gekannten Galgenweihers ein Biotop zu machen. 'Der Kammmolch wurde bei einer Begehung der Unteren Naturschutzbehörde an der Bahn nachgewiesen und er wandert', erklärt Wolfgang Gabriel, einer der beiden Geschäftsführer des Bauunternehmens. Deshalb...

  • Buchloe
  • 03.10.17
64×

Natur
Ifen als Schutzgebiet ausgewiesen: 41 Prozent davon liegen im Kleinwalsertal

Insgesamt 17 neue Europaschutzgebiete sollen in Vorarlberg sicherstellen, dass gefährdete Räume, Tiere und Pflanzen geschützt werden. Mit 2.466 Hektar ist der Ifen das größte nachnominierte Natura-2.000-Gebiet – 1.007 Hektar oder 41 Prozent davon liegen im Kleinwalsertal, 1.459 Hektar bzw. 59 Prozent im Bregenzerwald. Das neue Schutzgebiet Ifen ist eine international bedeutende Karstlandschaft. Gefährdete Pflanzenarten gedeihen hier, zudem ist es ein Rückzugsgebiet für Steinhühner,...

  • Kempten
  • 18.12.15
27×

Naturschutz
Managementplan für Naturschutzgebiet bei Obergünzburg vorgelegt

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Krumbach (Schwaben) hat für das Gebiet der Günzhangwälder zwischen Obergünzburg und Markt Rettenbach nun den bereits seit Längerem angekündigten Managementplan vorgelegt. Die Günzhangwälder zählen zu den wertvollsten Naturschätzen Schwabens. Der Managementplan enthält die vorgesehenen und empfohlenen Maßnahmen zum Erhalt der biologischen Vielfalt in dem rund 450 Hektar großen Gebiet.Die Günzhangwälder zwischen Obergünzburg und Markt Rettenbach...

  • Obergünzburg
  • 31.12.14
26×

Verkehr
Ortsumfahrung von Altusried: Untersuchungen sollen im Herbst beginnen

Der Verkehrsdruck ist groß. Über 15 Jahre lang war eine Ortsumfahrung für Altusried Thema, getan hat sich bislang nichts. Jetzt ist der erste Schritt gemacht: Im Herbst sollen Untersuchungen zu der Ortsumfahrung beginnen. Dabei geht es darum, welche möglichen Trassen welche Auswirkungen beispielsweise auf die Menschen, die Tier- und die Pflanzenwelt oder Boden und Wasser hätten. Der Altusrieder Gemeinderat hat diese Untersuchungen auf den Weg gebracht. Und beschlossen, dass das Projekt nun mit...

  • Altusried
  • 27.06.14
177×

Projekt
Landschaftspflegeverband Oberallgäu-Kempten investiert 430.000 Euro in Natur- und Klimaschutz

Gut 430.000 Euro will der Landschaftspflegeverband Oberallgäu-Kempten in diesem Jahr wieder in Natur- und Klimaschutzmaßnahmen investieren. Das gab Geschäftsführer Stefan Pscherer bei der Mitgliederversammlung bekannt. Zu den vorgesehenen Projekten gehören die Wiederherstellung von Streuwiesen, Quellfluren, Hochmooren und Magerrasen. Mit diesen Maßnahmen werden die Lebensräume von Pflanzen und Tieren entscheidend verbessert. So geht es im Mahdtal bei Oberstdorf und an der Schleifalpe bei...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 22.04.14
24×

Konflikt
Konfliktfeld Landschaftspflege: Projekte und Probleme in Füssen

Sauber, ordentlich, hübsch – so soll die Natur nach Ansicht vieler Leute aussehen. Doch das ist nicht natürlich. 'Der Mensch hat eine andere ästhetische Vorstellung davon, was in der Natur schön ist', sagt Füssens Bürgermeister Paul Iacob. Was er als gut empfindet, muss es für Tiere und Pflanzen nicht sein. Das ist einer der Konflikte, dem sich Landschaftspfleger gegenübersehen. Dazu kommen laut Josef Freudig vom Landschaftspflegeverband (LPV) Ostallgäu verschiedene Interessen. 'Für die einen...

  • Füssen
  • 07.03.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ