Pflanze

Beiträge zum Thema Pflanze

Lokales
Über 60 Freiwillige pflanzen 1.100 Bäume in Gunzesried
6 Bilder

Bildergalerie
Über 60 Freiwillige pflanzen 1.100 Bäume in Gunzesried

Über 60 Freiwillige haben am Samstag, 9. November mit dem Bergwaldprojekt 1.100 heimische Bäume in Gunzesried gepflanzt. Damit soll der naturnahe Waldumbau vor Ort unterstützt werden, heißt es in einer Pressemitteilung von Bergwaldprojekt e.V. Der Förster Perter Naumann hat die Freiwilligen vor Ort angeleitet und bei der Pflanzung von heimischen Bäumen wie Tannen, Buchen, Fichten und Bergahorne unterstützt. Außerdem sollen Vogelkirsche, Stieleiche und Spitzahorn einen artenreichen Waldrand...

  • Blaichach
  • 09.11.19
  • 1.436× gelesen
Polizei
Marihuana-Pflanzen (Symbolbild)

Anonymer Hinweis
Polizei erntet Marihuana-Plantage bei Altusried ab

Zahlreiche Marihuana-Pflanzen hat die Polizei in einem Eigenheim bei Altusried gefunden. Die Ernte: mindestens vier Kilogramm. Der Hausbesitzer (51) und seine Lebensgefährtin (39) hatten die Plantage im größeren Stil angebaut. Sowohl im Garten als auch im Haus fanden sich zahlreiche Pflanzen. Ein Teil der Ernte war bereits zu fertigem Marihuana getrocknet, ein Teil noch beim Trocknen und 19 Pflanzen mit bis zu zwei Metern Höhe fanden sich noch im Garten. Die Kriminalpolizeiinspektion Kempten...

  • Altusried
  • 22.10.19
  • 7.555× gelesen
  •  1
Lokales
Auf Erdbeerfeldern liegt Stroh.

Ernährung
Warum liegt auf Erdbeerfeldern Stroh?

Auf Erdbeerfeldern findet man häufig Stroh zwischen den Pflanzen ausgelegt. Es verhindert, dass die Erdbeeren direkt mit dem Boden in Kontakt kommen und dient als Schutz. „Die reifenden Früchte trocknen nach dem Regen schneller wieder ab. So sind die empfindlichen Erdbeeren vor Fäulnis und Pilzbefall geschützt“, erklärt Silke Noll, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. In der Reifezeit benötigen Erdbeerpflanzen viel Wasser. Durch die Strohschicht bleibt der Boden länger...

  • Kempten
  • 20.06.19
  • 1.448× gelesen
Lokales

Jahreszeiten
Was bedeuten die Eisheiligen für die Allgäuer Gärten?

"Pankraz, Servaz, Bonifaz machen erst dem Sommer Platz. Und zum Schluss fehlt sie nie - die kalte Sophie." Am Wochenende beginnen die sogenannten Eisheiligen, also die Gedenktage der Heiligen Mamertus, Pankratius, Servatius, Bonifatius und Sophie. Sie bringen in der Regel noch einmal frostige Temperaturen, bevor dann der Sommer kommen kann. Daher auch die Bauernregel. 2018 haben sie ihrem Namen keine besondere Ehre gemacht. Mit Temperaturen von bis zu 23 Grad waren die Eisheiligen im letzten...

  • Kempten
  • 09.05.19
  • 1.791× gelesen
Lokales
Stadtrat Ein neues Grünkonzept soll an elf Standorten verwirklicht werden.

Planung
Buchloe wird bunter: Ein neues Grünkonzept soll an elf Standorten verwirklicht werden

Buchloe wird bunter. In seiner jüngsten Sitzung einigte sich der Stadtrat darauf, ein neues, naturnahes Grünkonzept auf vorerst elf städtischen Flächen zu verwirklichen. Neben drei Kreisverkehren wurden beispielsweise Standorte am Kindergarten St. Antonia, rund um das Rathaus der Stadt, an der Mittelschule oder am Friedhof ausgewählt. Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe der Buchloer Zeitung vom 20.10.2018. Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten...

  • Buchloe
  • 19.10.18
  • 328× gelesen
Lokales
Armin Klaus entdeckte die Topinambur Knollen für sich.

Ernte
Marktoberdorfer entdeckt Delikatesse für sich

Eigentlich hatte er sie vor einigen Jahren mit anderen Grünabfällen seinen Schweinen zum Fraß vorgeworfen. Ein paar Knollen blieben übrig und vermehrten sich. Als vor kurzem ein Spitzenkoch in einer Fernsehsendung die Knolle als sehr genießbar anpries, staunte Armin Klaus aus dem Marktoberdorfer Ortsteil Sulzschneid: „Mensch, die hab’ ich doch auch im Garten.“ Auf den Gedanken, sie zu essen, war er bisher noch nie gekommen. Topinambur heißt die Pflanze. „Kennt kaum einer“, sagt er....

  • Marktoberdorf
  • 19.09.18
  • 4.550× gelesen
Lokales
Frauenschuh-Orchideen sind selten und deswegen verboten zu pflücken.

Natur
Wer Wildpflanzen im Ostallgäu aus der Natur entnimmt, riskiert ein hohes Bußgeld

Orchideen wie der Frauenschuh sind schön – und selten. Das weckt bei manch dubiosem Hobbybotaniker Begehrlichkeiten. Und so kommt es immer wieder vor, dass diese geschützten Pflanzen verbotenerweise ausgegraben werden. Aus aktuellem Anlass weist die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises Ostallgäu nun darauf hin, dass es nicht erlaubt ist, wild lebende Pflanzen von ihrem Standort zu entnehmen. Verstöße können teuer werden: Das Bundesnaturschutzgesetz sieht ein Bußgeld von bis zu 10.000 Euro...

  • Kaufbeuren
  • 22.08.18
  • 437× gelesen
Lokales
Haferflocken als Düngemittel

Life Hacks
Life Hack #14: Haferflocken als Pflanzendünger

Pflanzen benötigen viel Pflege, um wachsen zu können. Neben Sonnenlicht und Wasser brauchen sie auch Mineralstoffe. Wer auf chemische Stoffgemische verzichten möchte, kann Haferflocken verwenden. Wie die natürliche Pflege funktioniert, sehen Sie im Video. Unsere Life Hacks finden Sie übrigens auch auf unserem Youtube-Kanal all-in.de Life Hacks

  • Kempten
  • 15.11.17
  • 183× gelesen
Lokales

Natur
Der Artbestand der Sumpfgladiole ist im Ostallgäu gefährdet

Wer zuletzt die Augen vor allem im südlichen Ostallgäu offen hielt, der konnte eine besonders prächtige Pflanze entdecken: die Sumpfgladiole. Mit ihrem auffälligen Pink und den zu einem Trichter gebogenen Blütenblättern ist die zwischen 30 und 60 Zentimeter hohe Pflanze ein echter Hingucker. Doch das Gewächs könnte bald komplett verschwunden sein: Denn die sensible Schönheit ist stark gefährdet. Warum Naturschützer fordern, dass mehr für den Schutz der prächtigen Pflanze getan werden muss,...

  • Füssen
  • 24.08.17
  • 44× gelesen
Lokales

Natur
Landratsamt Lindau arbeitet an einer Lösung für Wasserkreuzkraut-Problem

Gelbe Blüten und grüne Blättchen. Obwohl Kreuzkraut harmlos aussieht, sind die gelb blühenden Böschungen und Wiesen für viele Westallgäuer ein Ärgernis: Die Pflanze ist giftig und hat im Allgäu schon einigen Pferden und Kühen das Leben gekostet. Beim Landratsamt Lindau arbeitet Markus Schweighöfer an einer Lösung für das Kreuzkraut-Problem. Er setzt auf Ausdunklung. Darüber sprach er bei einer Informationsveranstaltung in Röthenbach. Die Methode basiert darauf, dem Kreuzkraut das Licht zu...

  • Lindau
  • 01.08.17
  • 198× gelesen
Lokales

Natur
Gemeinsames Bekämpfen des Drüsigen Springkrauts in Elmen zeigt Erfolge

Das Drüsige Springkraut ist für den Naturschutz eine besondere Herausforderung. Diese problematische Pflanze, die ursprünglich aus dem Himalaya stammt und bei uns als Zierpflanze für Gärten eingeführt wurde, hat mittlerweile nahezu den gesamten europäischen Kontinent 'erobert'. Durch ihre flächenhafte Verbreitung verdrängt sie einheimische Pflanzen und verringert dadurch die Artenvielfalt. Für den Naturpark Tiroler Lech Grund genug, ihr den Kampf anzusagen. Seit 2012 arbeiten der Verein...

  • Kempten
  • 25.07.17
  • 24× gelesen
Lokales

Tag des Unkrauts
Andreas Güthler aus Immenstadt zeigt, was Unkraut alles kann

Ein Hoch auf den Löwenzahn, den Ampher, die Brennnessel und alles andere, was Landwirte und Hobbygärtner für gewöhnlich sonst noch alles aus dem Boden reißen oder wegsprühen. Dienstag, 28. März, ist 'Internationaler Tag des Unkrauts'. Aus diesem Anlass befragten wir Andreas Güthler, Leiter des Naturerlebniszentrums am Alpseehaus in Immenstadt-Bühl, zu den oft verschmähten Wildkräutern und gehen darauf ein, warum manchmal Gräser und Kräuter weg müssen. Güthler lenkt zunächst das 'Un-Kraut' ins...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 27.03.17
  • 31× gelesen
Lokales

Natur
Ein 40 Jahre alter Walnussbaum wird in Buchloe umgesiedelt

Es gibt ein Sprichwort: Einen alten Baum verpflanzt man nicht. Aber auch wenn der Walnussbaum, der am Donnerstag von der Holzhausener Straße in Buchloe in die Schießstattstraße umgezogen ist, bereits 40 Jahre alt ist, ist er eigentlich noch relativ jung. Walnussbäume können nämlich bis zu 400 Jahre alt werden. Die Idee zu der Aktion hatte Andreas Berchtold. Der 32-jährige selbstständige Garten- und Landschaftsbaumeister siedelt mit seinem Betrieb noch in diesem Jahr an den Stadtrand aus. An...

  • Buchloe
  • 17.02.17
  • 339× gelesen
Polizei

Drogenfund
35 verbotene Marihuanapflanzen in Kempten sichergestellt

Ermittlungen der Kemptener Kriminalpolizei erbrachten Erkenntnisse über unerlaubte Anpflanzungen von Marihuana in erheblichem Umfang. Deswegen erwirkten die Ermittler von Kripo und Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht Kempten einen Beschluss zur Durchsuchung der identifizierten Wohnung. Als dieser am vergangenen Montag vollzogen wurde, fanden die Beamten in dem Ein-Zimmer-Appartement eine nahezu professionelle Aufzuchtanlage für insgesamt 35 Marihuanapflanzen. Nach dem bisherigen Kenntnisstand...

  • Kempten
  • 08.02.17
  • 33× gelesen
Lokales

Setzlinge
Nach über 200 Jahren Pause werden in Marktoberdorf wieder Maulbeerbäume eingepflanzt

Die maulbeerbaum-losen Jahre sind in Marktoberdorf vorbei: Nach mehr als 200 Jahren Pause habe die Stadt und der Heimatverein nahe des Marktoberdorfer Schlosses sechs Maulbeerbäume eingepflanzt. Ein Setzling steht fast an der Stelle, an der in den 1950er Jahren der bislang letzte Marktoberdorfer Maulbeerbaum von einem Sturm gespalten worden war. Ein Teil der neugepflanzten Bäume soll viele weiße, ein Teil viele schwarze Früchte tragen. Maulbeeren mit weißen Früchten werden schon seit der...

  • Marktoberdorf
  • 27.11.16
  • 111× gelesen
Lokales

Natur
Die Bachmuschel: früher häufig, heute auch im Landkreis Lindau vom Aussterben bedroht

Einst wurde die Große Bachmuschel an Schweine verfüttert. Inzwischen gibt es in der Region nur noch einen Bestand Unter dem Motto 'Draußen umgeschaut' stellt die Heimatzeitung zusammen mit dem Landschaftspflegeverband Lindau-Westallgäu monatlich eine Tier- oder Pflanzenart vor. Die Bachmuschel (Unio crassus) ist eine der sieben heimischen Großmuschelarten. Bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts war sie in Bayern so häufig, dass sie an Hühner und Schweine verfüttert wurde, schildert Michaela...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 06.09.16
  • 44× gelesen
Lokales

Natur
Sturm verwüstet das Frauenschuh-Gebiet bei Röthenbach

Die Naturschützer in Röthenbach sind geschockt: Als sie im Frauenschuhgebiet zur Entbuschungsaktion aufbrechen wollen, stoßen sie auf abgeknickte und entwurzelte Bäume. Am Vortag hat ein Sturm schwere Schäden angerichtet. Stämme liegen auf den Wegen, sie sind nicht mehr gefahrlos begehbar. In diesem Gebiet bestaunten im Frühsommer 1.700 Menschen die blühenden Orchideen. Nach Schätzung der Naturschützer könnte bis zu einem Drittel der Pflanzen Schaden genommen haben. Mehr über das Thema...

  • Kaufbeuren
  • 13.07.16
  • 136× gelesen
Lokales

Natur
Weniger Mähen soll Pflanzenvielfalt in Füssen erhöhen

Die Füssener Stadtverwaltung und der Bauhof ernten Kritik, wenn es an den Wegesrändern nach Auffassung der Bürger unordentlich aussieht: 'Wir bekommen regelmäßig Anrufe mit der Frage, warum da und dort nicht gemäht wird', sagte Thomas Baier vom Füssener Tiefbauamt, das für die Landschaftspflege zuständig ist, bei einer Begehung an den Moosangerwiesen. Zu der Informationsveranstaltung hatten Dr. Ina Schicker und Walter Hundhammer vom Bund Naturschutz eingeladen. Sie machten darauf aufmerksam,...

  • Füssen
  • 27.06.16
  • 34× gelesen
Lokales

Garten
Permakultur: Seminarzentrum Riederalp am Mittag in Immenstadt

Permakultur bedeutet, Pflanzen naturnah anbauen und so den Artenreichtum für Wildbienen, Schmetterlinge, Vögel und restliche heimische Tierwelt erhalten. 'Alles fängt bei den Wildpflanzen an, wenn die verloren gehen, dann sterben auch viele heimische Tiere', sagt Felix Schmitt (32), der beim Seminarzentrum Riederalp am Mittag in Immenstadt seit 2011 einen naturnahen Garten mit Kräutern und Gemüse als Permakultur betreibt - inzwischen mit 2.000 verschiedenen Sorten und Arten. Ein Teil ist für...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 20.06.16
  • 862× gelesen
Lokales

Geschützt
Naturfrevel: Gelber Frauenschuh im Hintersteiner Tal ausgegraben

Viele Jahre lang erfreute er die Wanderer im Hintersteiner Tal. Neben einer Ruhebank wuchs ein großer Stock des Gelben Frauenschuhs. Auch unser Leser, Günther Kainz, war begeistert über die vielen Blüten der prächtigen wildwachsenden Orchideenart. Als er die streng geschützte Pflanze heuer wieder fotografieren wollte, war sie weg – ausgegraben. Wie der Bund Naturschutz und das Landratsamt Oberallgäu erklären, sind solche Naturfrevel im Vergleich zu früher jedoch eher die Ausnahme. Der Gelbe...

  • Immenstadt i. Allgäu
  • 01.06.16
  • 351× gelesen
Lokales

Wintereinbruch
Schnee und Frost überraschen Tiere und Pflanzen im Allgäu

Der Wintereinbruch überraschte nicht nur die Menschen, sondern auch Tiere und Pflanzen haben es jetzt schwer. Denn Vögel müssen ihre Brut verlassen, und Obstbäume sind angefroren. 'Stare, Amseln und Meisen haben teilweise schon angefangen zu brüten', sagt Vogelfachmann Willi Pilz aus Lindenberg. Durch den Schnee und den Frost finden sie auf den Ästen aber oft kein Futter. Dann verlassen sie die Brut und suchen woanders nach Nahrung. Die Eier erkalten, und die Jungtiere darin entwickeln sich...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 28.04.16
  • 12× gelesen
Lokales

Gefahr
Giftiges Kreuzkraut im Allgäu auf dem Vormarsch

Sorgen wegen der Ausbreitung des Jakobskreuzkrauts machen sich Landwirte in Kempten und im Oberallgäu. Die hochgiftige einheimische Pflanze ist immer häufiger an Straßenrändern zu sehen. Gefährlich ist dies für Kühe und Pferde – ihre Körper können das Pflanzengift nicht abbauen. Auch für Menschen kann der Verzehr gefährlich sein. Es besteht Verwechslungsgefahr mit Heilkräutern. Im Juni blüht das Jakobskreuzkraut mit seinen Rucola-ähnlichen Blättern leuchtend gelb. Die Verantwortlichen...

  • Kempten
  • 21.04.16
  • 84× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019