Pfand

Beiträge zum Thema Pfand

Das jüngste Mitglied in der Kemptener Recup-Familie ist das „Pano“. Leni Koser bereitet für eine Kundin einen Kaffee im Mehrwegbecher zu.
 1.627×

Umweltschutz
"Recup" Pfandbecher in Allgäuer Geschäften noch häufig ein Ladenhüter

Der Himmel ist blau, die Sonne scheint. Für Julia Reis und ihre Freundin Milena Thurik der perfekte Anlass, durch die Kemptener Innenstadt zu schlendern. Ein Kaffee zum Mitnehmen darf da nicht fehlen. Und den haben sich die beiden im mintgrünen Pfandbecher geholt. Der Mehrwegbecher wird nach dem Austrinken zurückgegeben, gespült und erneut verwendet, Müll entsteht nicht. „Recup“ heißt das System, hinter dem eine Münchner Firma steht und an dem sich mittlerweile etwa 65 Bäcker und...

  • Kempten
  • 28.03.19
Der grüne Becher taugt auch für Glühwein. Auf den Erfolg des Pfandbechers stoßen in Sonthofen an (von links): Bäcker Michael Waginger, Andreas Breuer (ZAK), stellvertretende Landrätin Ulrike Hitzler und Bürgermeister Christian Wilhelm.
 398×

Mehrweg
Landkreis Oberallgäu hofft auf weitere Betriebe im Recup-Pfandsystem für Kaffeebecher

"Recup" heißt das umweltfreundliche System mit Pfandbechern für den Mitnehm-Kaffee. Das Besondere daran: Wer sich zum Beispiel morgens einen "Coffee to go" bei der Bäckerei Waginger kauft, kann den leeren Pfandbecher mittags bei der Bäckerei Härle abgeben – oder andersrum. Tatsächlich hat das bundesweite System schon über 1.800 Partner bis hinauf zur Insel Sylt. In Sonthofen stießen jetzt mehrere Beteiligte auf das Pfandsystem an. Abfallzweckverband, Stadt, Landkreis und ein Bäcker wollten...

  • Sonthofen
  • 05.12.18
Pfandsystem oder Einwegbecher: Das ist die Frage – beim Verkauf von Kaffeegetränken zum Mitnehmen. Die Zahl der Kunden, die in Memmingen und dem Unterallgäu auf den wiederverwendbaren Recup-Becher zurückgreifen, muss nach Angaben von hiesigen Bäckereien noch deutlich anwachsen.
 715×

Recup
Pfandsystem für Kaffee zum Mitnehmen hat im Unterallgäu bereits Stammkunden

Geht die Tür auf und bestimmte Kunden betreten das Erkheimer Hauptgeschäft des „Schützenbäck“, dann zückt Sabine Schütz schon mal den Recup-Becher. Denn der Pfandbecher für „Coffee to go“ (Kaffee zum Mitnehmen) hat etwa 20 feste Anhänger, ansonsten läuft das System „noch etwas zögerlich“ an, erzählt sie. Ähnliche Erfahrungen schildern Memminger Bäckereien und Cafés. In den Filialen des Backhauses Häussler wurde im März bereits jedes fünfte Getränk im Mehrwegbecher bestellt –...

  • Memmingen
  • 16.04.18
Oberbürgermeister Stefan Bosse hat sich schon mal im Einschenken geübt, während Lisa Henze von Recup das Pfandsystem im Rathaus vorstellte. Im Gepäck hatte sie mehrere Becher der Allgäu-Edition: Auf ihnen finden sich Wahrzeichen wie der Kaufbeurer Fünfknopfturm und das Schloss Neuschwanstein.
 873×

Umwelt
Kaffeebecher-Pfandsystem von “Recup“ in Kaufbeuren vorgestellt

Meistens ist mit dem Kaffee zum Mitnehmen ein Haufen Müll verbunden: Das Problem sind die Einwegbecher. Mit dem Pfandsystem von Recup soll damit in der Wertachstadt nun Schluss sein. Mehrere Kaufbeurer Geschäftsleute zeigten bei einer ersten Infoveranstaltung im Rathaus großes Interesse und folgen damit ihren Kollegen im West-, Unter- und Oberallgäu. „Unser Ziel ist es, überall dort zu sein, wo es Kaffee gibt“, betonte Lisa Henze von Recup. Damit verbunden ist der Grundgedanke des...

  • Kaufbeuren
  • 22.03.18
 667×   2 Bilder

Tag des Kaffees
Mehrweg statt Pappe: Stadt Kempten möchte ein Pfandsystem für Coffee-to-go-Becher einführen

Der 1. Oktober ist der Tag des Kaffees. Anlass für uns, über eine besondere Form des Kaffees nachzudenken: Den Coffee-to-go. Schmeckt (meistens), ist praktisch. Verursacht aber auch Müll und verbraucht Rohstoffe. 43.000 Bäume, 22.000 Tonnen Rohöl, 111.000 Tonnen CO2 und 40.000 Tonnen Abfall. Diese Ressourcen werden in Deutschland jährlich für den Kaffee zum Mitnehmen verbraucht. Jedes Jahr gehen in Deutschland 2,8 Milliarden Einwegbecher über die Theke. Die Stadt Kempten möchte etwas...

  • Kempten
  • 28.09.17
 115×

Umweltschutz
Coffee to go: Mehrwegsystem für Kempten wird konkret

Mit dem Kaffee im Mehrwegbecher in Kempten in den Zug einsteigen und ihn in Berlin entsorgen – wie ein Pfandsystem Coffee to go funktionieren kann stellte ein Unternehmen jetzt in Kempten vor. Denn die Stadt will schon lange die Müllflut eindämmen und ein neues Pfandsystem einführen. Mit dem Kaffee im Mehrwegbecher in Kempten in den Zug einsteigen und ihn in Berlin abgeben – so kann aus Sicht eines Start-up-Unternehmens aus Rosenheim das Pfandsystem funktionieren – und damit Müll...

  • Kempten
  • 22.09.17
 33×

Müll
Oberallgäuer Städte wollen ein gemeinsames Pfandsystem für Coffee-to-go-Becher einführen

Überquellende Mülleimer, Kaffeebecher auf der Straße und in der Landschaft - die Wegwerf-Mentalität hat hässliche Folgen. Teure obendrein, nachdem die Straßenreinigung mit der Entsorgung von tausenden Verbund-Behältern kaum nachkommt. Vielen Bürgern stinkt das verbreitete Coffee-to-go-Modell inzwischen. Jetzt gibt es einen neuen Anlauf, die damit verbundene Müllflut einzudämmen. Zum wiederholten Mal diskutierte in Kempten der Umweltausschuss das Thema. Ein generelles Verbot der Wegwerfbecher...

  • Kempten
  • 24.07.17
 22×

Umweltschutz
Ein Pfandsystem für Kempten und das Allgäu? Mehrwegbecher sollen für weniger Müll in der Stadt sorgen

'Einweg-Kaffeebecher sind ein Riesenproblem für die Stadtsauberkeit.' Betriebshofleiter Uwe Gail findet deutliche Worte. Auch für die Mitglieder des Umweltausschusses ist klar: In Sachen Müll durch Pappgeschirr muss in Kempten etwas passieren. Der Plan: den Zweckverband für Abfallwirtschaft (ZAK), Bäcker und Kaffeebetreiber ins Boot holen und prüfen, ob ein Mehrwegpfandsystem möglich ist. Wer in einem Laden ein Heißgetränk im Mehrwegbecher kauft, soll das Gefäß in jedem der anderen...

  • Kempten
  • 16.12.16
 29×

Umwelt
Kaffee in Kempten zum Mitnehmen – aber nicht im Pappbecher

Ob morgens zum wach werden, bei einem Plausch mit Freunden oder als Energiebringer: Kaffee ist für die Meisten kaum wegzudenken. Häufig wird der Muntermacher ebenso wie andere Getränke in Pappbechern zum Mitnehmen verkauft. Der Müll, der dadurch entsteht, ist vielen ein Dorn im Auge. Drei Stadträte fordern deshalb ein Pfandsystem für Kempten, um Müll zu vermeiden. Einzelne Geschäfte bieten bereits Mehrweggeschirr an. Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der Allgäuer...

  • Kempten
  • 14.12.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020