Nazi

Beiträge zum Thema Nazi

"Kaufbeuren unterm Hakenkreuz": Neues Buch zur Ausstellung des Stadtmuseums, das die Geschichte der NS-Zeit in Kaufbeuren aufarbeitet.
1.021× 1 2 Bilder

Historische Aufarbeitung
"Kaufbeuren unterm Hakenkreuz": Podcast zum neuen Buch zur NS-Zeit

Der Nationalsozialismus: das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte. Wie hat die NSDAP, wie hat Hitler in einer Kleinstadt wie Kaufbeuren gewirkt? Gab es auf dem Land überhaupt Nazis? Welche Grausamkeiten wurden in der Provinz verübt? Und warum hat die Bevölkerung nichts gemerkt oder geschwiegen? Die Aufarbeitung war jahrzehntelang sehr schwierig. Viele Zeitzeugen taten sich schwer damit, vielleicht sogar eigene Verfehlungen zuzugeben. Nachkommen taten sich schwer, bohrende Fragen zu...

  • Kaufbeuren
  • 22.05.22
Gericht (Symbolbild)
805× 1

Urteil in Niederbayern
Bilder mit NS-Symbolen über Whats-App verschickt: 45-Jähriger verurteilt

Weil er innerhalb eines Gruppenchats mehrere Bilder mit NS-Symbolen weitergeleitet hat, wurde ein 45-jähriger Mann aus Gangkofen nun vom Amtsgericht Eggenfelden zu einer Geldstrafe von mehreren tausend Euro verurteilt. Das Urteil ist mittlerweile rechtskräftig. Bilder bereits Mitte 2018 verschickt – Ermittler finden Dateien mit rechtsradikalem InhaltIns Visier der Ermittlungen geriet der 45-Jährige erst im November vergangenen Jahres, nachdem Beamte des Staatsschutzkommissariats in einem...

  • 25.02.22
Nachrichten
506× 3

VerVolkt II
Memminger Ausstellung über die Nazizeit im Allgäu

Eine Ausstellung über die Zeit des Nationalsozialismus im Allgäu geht quasi in die Verlängerung. Auf „VerVolkt – die Ausstellung kann Spuren von Nazis enthalten“ in der Memminger Innenstadt und dem Stadtmuseum folgt nun die Ausstellung „VerVolkt II“ – „noch mehr Spuren, noch mehr Nazis“. Was diese Exposition besonders macht, was es zu entdecken gibt und wie aktuell die Themen Nationalsozialismus und Rassismus in der heutigen Zeit sind - wir waren dort und haben uns umgeschaut.

  • Memmingen
  • 04.01.22
 Bischof Bertram vor der Gedenktafel in Stiefenhofen.
2.599× Video

"Wir dürfen Gabi nicht vergessen"
Bischof Bertram gedenkt in Stiefenhofen an 5-jähriges Holocaust-Opfer

Am Wochenende hat der Augsburger Bischof Bertram Meier mit einem Gottesdienst in Stiefenhofen an die von den Nazis ermordete Gabriele Schwarz-Eckart gedacht. Am 16. März 1943 war das Mädchen im Alter von fünf Jahren in Auschwitz vergast worden. "Wir dürfen Gabi nicht vergessen", sagte Bischof Bertram in seiner Predigt.  Das Leben von Gabi Kurz nach ihrer Geburt 1937 in Marktoberdorf kommt Gabi als Pflegekind auf einen Bauernhof in Stiefenhofen. Die Mutter von Gabi war Jüdin, hatte sich aber...

  • Stiefenhofen
  • 08.06.21
Obwohl sie das Tränengas zum Würgen bringt, verhalten sich diese weiblichen Streikposten weiter trotzig gegenüber der Polizei, die die streikenden Arbeiterinnen unterdrücken will. Aufgenommen in Monroe (Michigan, USA) 1937.
1.934×

Born in the USA
Der blutige Weg zum "Tag der Arbeit": Wie der 1. Mai zum Feiertag wurde

Seit 1946 ist der 1. Mai als "Tag der Arbeit" ein gesetzlicher Feiertag in Deutschland. Doch bevor es dazu kam, hat es viele Jahre gedauert.  Forderung nach Acht-Stunden-Tag Seinen Ursprung hat der "Tag der Arbeit" in den USA. Dort streiken am 1. Mai 1886 rund 400.000 Arbeiter aus 11.000 Betrieben und fordern die Einführung eines Acht-Stunden-Tages. Der 1. Mai galt in den USA damals traditionell als "Moving day", als Stichtag für den Abschluss oder die Aufhebung von Verträgen, häufig verbunden...

  • 01.05.21
Polizei (Symbolbild)
12.230× 1

Auslöser: Ruhestörung
Nazi-Tattoos, nackt am Penis des anderen manipuliert, aggressiv: Mann in Memmingen festgenommen

In der Nacht auf Sonntag kam aus einer Wohnung in Memmingen laute Musik. Zwei Anwohnerinnen versuchten, wegen des Lärms Kontakt aufzunehmen. Die Reaktion war allerdings nicht: "Ok, wir machen leiser." Stattdessen tauchten zwei Männer "nackt vor der Wohnungstür der Anwohnerinnen auf und manipulierten vor den beiden Frauen gegenseitig an ihrem Glied", wie es im Polizeibericht heißt. Die beiden Männer waren Gäste in der Wohnung, aus der der Lärm gedrungen war. Nazi-Tattoos, aggressives...

  • Memmingen
  • 11.04.21
Helmut Wolfseher, Vorsitzender des Stolpersteinvereins in Memmingen, und Schatzmeisterin Andrea Wanner sprechen im Podcast auf all-in.de über Antisemitismus im Allgäu.
1.558× 1 2 Bilder

Podcast über Antisemitismus
Gibt es heute noch Judenhass im Allgäu? Memminger Verein "Stolpersteine" klärt auf

Gibt es Antisemitismus im Allgäu? Menschen, die Juden hassen? Wenn ja: Warum? Und wie soll man heute mit der Judenvernichtung in der Zeit des Nationalsozialismus umgehen? Sollten wir noch Schuld fühlen? Oder uns verantwortlich fühlen? Stolperstein-Verein will an Opfer erinnern Mit sogenannten Stolpersteinen will der Verein "Stolperstein in Memmingen e.V." an die Opfer des Nationalsozialismus erinnern. Helmut Wolfseher, Vorsitzender des Vereins, betont: "Opfer sind nicht nur Menschen, die von...

  • Memmingen
  • 11.02.21
Das Bild zeigt Oberbürgermeister Thomas Kiechle und Oberst Matthias Arnold bei der Kranzniederlegung am Jägerdenkmal auf dem Haubenschloß in Kempten.
304×

Kranzniederlegung
Stadt und Bundeswehr gedenken anlässlich des Volkstrauertags

Oberbürgermeister Thomas Kiechle gedenkt für die Stadt Kempten gemeinsam mit Oberst Matthias Arnold als Vertreter für die Bundeswehr im Rahmen einer Kranzniederlegung der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft am Kemptener Jägerdenkmal auf dem Haubenschloß. Dabei erinnert Oberbürgermeister Kiechle an die Verbrechen der Hitler-Barbarei, die Zerstörung aller sittlicher Normen, die Unmenschlichkeit der NS-Diktatur und ruft dazu auf, diese niemals zu vergessen. Im Rahmen seiner Rede betont er „was...

  • Kempten
  • 13.11.20
Polizeieinsatz (Symbolbild)
2.168×

Ermittlungen
Hakenkreuze und Waffen-Attrappen: Hinweis führt Polizei zu jugendlichem Neonazi (17) in Tussenhausen

Verbotene Motive und eindeutige Kleidung: Durch einen Hinweis hat die Polizei am Donnerstagabend einen jugendlichen Neonazi durchsucht. Laut Information der Polizei soll der junge Mann gemeinsam mit einem Freund in einer Gartenhütte gesessen sein. Beide trugen wohl T-Shirts mit Schlüsselbegriffen aus der rechten Szene und verbotene Motiven. Die durch den Hinweis verständigten Polizisten fanden in der Gartenhütte niemanden mehr vor, konnten jedoch Bewohner des zugehörigen Anwesens antreffen. Im...

  • Tussenhausen
  • 21.06.19
Blick auf die gerodete Schneisen an den Hängen bei Sonthofen heute: Kein Schriftzug aus den Zeiten des Dritten Reiches.
21.721×

Geschichte
Gerüchte um vermeintlichen Nazi-Schriftzug in den Hängen bei Sonthofen sind falsch

Gerüchte und falsche Behauptungen auszumerzen – das wird mit dem Internet nicht leichter. Auch wenn es mancher anders zu wissen glaubt: Mit dem Wort „Sieg“ haben lichte Weiden und Waldbewuchs an den Hängen unterhalb der Sonnenköpfe bei Sonthofen nichts zu tun. Auch wenn dort im Alpsommer Braunvieh futtern sollte, haben keinesfalls Nazis im Dritten Reich dieses Wort in den Wald gerodet. Denn die vermeintlichen Buchstaben gab es schon drei Jahrzehnte vor der Nazi-Machtübernahme 1933, wie alte...

  • Sonthofen
  • 20.09.18
516×

Aktion
32 weitere Stolpersteine erinnern jetzt in Memmingen an Opfer der Nazis

Erneut sind im Memmingen sogenannte Stolpersteine verlegt worden. Zu den 57 bereits vorhandenen Erinnerungssteinen verlegte der Berliner Künstler Gunter Demnig auf Initiative des Vereins 'Stolpersteine in Memmingen' an 14 Stellen weitere 32 Steine. Die unaufdringlichen Mahnmale erinnern an die früheren Wohn- und Wirkungsstätten von Bewohnern der Stadt, deren Leben durch das nationalsozialistische Regime willkürlich ausgelöscht wurden. Auf der Oberfläche aus Messing sind jeweils der Name, der...

  • Memmingen
  • 16.10.17
106×

Prozess
Nazi-Parolen im Internet: Marktoberdorfer Familienvater (43) muss für ein Jahr ins Gefängnis

Rechte Hetze in einer Facebook-Gruppe Bilder von Hakenkreuzen, Nazi-Parolen und Hetze gegen den Islam: All das veröffentlichte ein 43-Jähriger in einer Facebook-Gruppe. Vor dem Amtsgericht Kaufbeuren musste er sich dafür jetzt verantworten. Angeklagt war er wegen Volksverhetzung. Dass er sich entschuldigte, half dem Familienvater aus Marktoberdorf allerdings nicht. Er muss für ein Jahr ins Gefängnis. Was der Angeklagte zu seiner Verteidigung sagte, was der Staatsanwalt meinte und wie die...

  • Kaufbeuren
  • 17.06.17
188×

Aktion
220 Demonstranten gehen in Memmingen gegen Nazis auf die Straße

Unter dem Motto 'Remembering meens fighting – gegen Nazis und ihre Umtriebe' gingen am Samstagnachmittag rund 220 Demonstranten in Memmingen auf die Straße. Unter anderem sollte des Todes von Peter Siebert gedacht werden, der vor neun Jahren in seiner Memminger Wohnung von einem Nachbarn mit einem Bajonett erstochen wurde. In den Augen der Veranstalter die Tat eines Neonazis. Von der Justiz wurde der Fall allerdings als nicht politisch eingestuft. Die Demonstration verlief friedlich,...

  • Memmingen
  • 22.04.17
31×

Serie
Heldenverehrung und Propaganda wie die Buchloer die Gedenktage der Nationalsozialisten feierten

Weihnachten wird traditionell das Fest der Geburt Jesu Christi gefeiert – vorchristliche Bezüge für das Fest sind eher vage. Doch im Nationalsozialismus wurde das postfaktisch gesehen: Weihnachten sei nämlich altgermanischer Natur. So feierte die Ortsgruppe der NSDAP in Buchloe am 16. Dezember 1933 eine Familienweihnachtsfeier etwas anders. 'Bei der stand nicht das christliche Weihnachtsgeschehen im Mittelpunkt, sondern wurde ein altgermanisches Theaterstück aufgeführt', berichtet Ulrich Müller...

  • Buchloe
  • 16.12.16
573×

Nationalsozialismus
Geschichte: Der Aufstieg der NSDAP in Buchloe

Wie die Nazis binnen fünf Monaten ihren Stimmenanteil von 18,8 auf 43,9 Prozent steigerten. Statt Argumente zu liefern, erklärten sie Fakten für unwahr. Erste Meldungen über die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei (NSDAP) tauchten im 'Buchloer Anzeigeblatt' im Jahr 1922 auf. 'Der Nationalsozialistenführer Hitler hielt einen Vortrag über ’Die Politik der Vernichtung des Mittelstandes’, in dem er die zielbewusste Arbeit gewisser Kreise nachzuweisen versuchte', heißt es in der...

  • Buchloe
  • 02.12.16
37×

Polizei
Jugendlicher (16) in Bad Wörishofen brüllt Hitlergruß: Anzeige

Mehrere Anrufe über Ruhestörung gingen am Donnerstagabend bei der Wörishofer Polizei ein. Offenbar feierten zahlreiche junge Leute mit einem großen Lagerfeuer einen Geburtstag an einem Waldrand südlich der Stadt. Während dieser Feier rief ein 16-jähriger Schüler hörbar 'Sieg Heil'. Auch wenn er angab, dies nur aus Spaß gerufen zu haben, muss der bislang nicht polizeibekannte junge Mann nun mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen.

  • Kaufbeuren
  • 05.08.16
63×

Rechtsextremismus
Nazi-Hetze bei Facebook-Gruppe: Polizei durchsucht bundesweit Wohnungen - Rädelsführer aus dem Ostallgäu

In einer rechtsradikalen Gruppe bei Facebook haben die Gruppenmitglieder monatelang den Nationalsozialismus verherrlicht und Hasskommentare gepostet. Jetzt hat die Polizei etwa 40 Wohnungen in ganz Deutschland durchsucht. Einer der Administratoren der Gruppe kommt offenbar aus dem Allgäu. Die Augsburger Allgemeine berichtet, dass es sich angeblich um einen 42-jährigen Ostallgäuer handelt, der die Facebook-Seite als Administrator betrieben haben soll, gemeinsam mit einem 37-jährigen Nürnberger....

  • Marktoberdorf
  • 13.07.16
202× 42 Bilder

Demonstration
Gegen Nazis und ihre Umtriebe: 400 Menschen gehen in Memmingen auf die Straße

Gegen 'Nazis und ihre Umtriebe' haben sich am Samstagnachmittag rund 400 Menschen in Memmingen auf den Weg gemacht. Bei ihrem Zug durch die Innenstadt forderten die Demonstrationsteilnehmer, die aus ganz Bayern angereist waren, ein Bleiberecht für alle Flüchtlinge auf Dauer. Sie beklagten ferner eine Zunahme rechter Gewalt und wandten sich gegen eine Asylpolitik, die Europa zur 'Festung' mache. Veranstalter war die Vereinigung 'Links im Allgäu (LiA'). Die Allgäuer Zeitung und ihre...

  • Kempten
  • 23.04.16
89×

Extremismus
Unterallgäu ein Schwerpunkt der Rechten

In Memmingen gibt es eine Skinhead-Kameradschaft 150 rechtsgerichtete Teilnehmer haben am 20. Februar in Obergünzburg gegen die Asylpolitik demonstriert. Das Allgäu hatte damit seine erste Pegida-Demo - Allgida ('Allgäuer gegen die Islamisieriung des Abendlandes') war geboren. Doch woher kamen die Teilnehmer? Wie ist es um die und Straftaten von rechts in der Region bestellt? ''Eines kann man sagen: Die Szene ist vernetzt', berichtet Susanne Höppler, Sprecherin des Polizeipräsidiums Schwaben...

  • Kempten
  • 11.03.16
26×

Theater
Das Volksstück Die Judenbank geht im Stadttheater Kempten unter die Haut

Zum Schaudern und Schmunzeln 'Mein Leben war wie der Schaum auf einem abgestandenem Glas Bier. Die Hoffnung, die man mal gehabt hat, ist irgendwann in sich zusammengefallen', sagt Dominikus Schmeinta. Er leidet an Myoparese, einem Muskelschwund, und ist in der Heilanstalt gelandet. Die Nazis haben die Welt in Schieflage gebracht. Die große, wie die kleine. Während Rommel auf Afrika-Feldzug ist, passieren in Schmeintas süddeutschem Heimatdorf schlimme Dinge wie Verrat, Ehebruch, Suizid. Und...

  • Kempten
  • 22.02.16
571×

Komponisation
Hans-Christian Hauser, Leiter der Isny-Oper, hat ein Musiktheater über die Euthanasie der Nazis komponiert

Wie man Grausamkeiten in Klänge übersetzt An die Opfer des Nationalsozialismus wird am 27. Januar gedacht. Das Datum erinnert an die Befreiung der Überlebenden des nationalsozialistischen Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau am 27. Januar 1945. Im Rahmen der Euthanasiemaßnahmen der Nazis kamen auch viele Patienten der Heil- und Pflegeanstalt Kaufbeuren ums Leben. Der ehemalige Ärztliche Direktor des Bezirkskrankenhauses Kaufbeuren und Psychiatrie-Professor Michael von Cranach hat sich damit...

  • Lindenberg im Allgäu
  • 22.01.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ